Dienstag, 26. August 2014

Verdeckte Kriegsführung – Strategie der Spannung durch False Flag | Von Dr. Daniele Ganser

Auf der AZK (Anti Zensur Konferenz) im Juli 2014 referierte Dr. Daniele Ganser zur verdeckten Kriegsführung des Westens. Dr. Daniele Ganser gehört zu den namhaftesten Historikern im deutschsprachigen Raum, er ist zugleich ein Friedensforscher. Sein Buch „NATO-Geheimarmeen in Europa – Inszenierter Terror und verdeckte Kriegsführung” wurde 2005 veröffentlicht und in zehn Sprachen übersetzt. Es gilt als das Standardwerk zum Thema staatlich organisierter Terror.

Veröffentlicht am 07.08.2014:

Montag, 18. August 2014

"Schöne neue Zukunft" | Der Mensch im Jahr 2057 - Doku

Ein, wie ich finde, erschreckendes Doku aus dem Mainstream-TV. In diesem Zukunftsdoku von Phoenix, wird die "Gesundheitsversorgung" im Jahre 2057 thematisiert, wo die Spezies Mensch - der die Hälfte seines Einkommens in die Gesundheitsversicherung stecken muß - akribisch Überwacht wird, dem jedoch ohne Platin-Klasse als Versicherungsstaus keine Chance auf eine vernünftige Behandlung zusteht der folglich in die Holz-Klasse "abrutscht". Letztendlich wird der Patient in dieser Klasse "Human" entsorgt.

Wenn man dieses Szenario auch auf andere Aspekte des Lebens überträgt, wird die ganze Sache mehr als gruselig. Die Betonung der Filmemacher liegt darauf, daß es in Zukunft so sein wird und nicht ob wir es so haben wollen! Der Moderator vergleicht die Patienten der Zukunft mit Autos, daß wenn sie sich den nötigen "Ersatzteil" (Organ) nicht leisten können, sie dann einfach "Verschrottet" werden! 

Schlussfolgernd kann man sagen; hier wird die eugenische NWO, als "unglaubliche Fortschritte in der Medizin" dem Zuschauer schmackhaft gemacht bzw. sie wird auf das was kommen wird, konditioniert:

Jesus Christus - Der astrale Sonnengott

"Die christliche Religion ist eine Parodie auf die Sonnenanbetung, in welcher sie eine Figur namens Christus an die Stelle der Sonne setzten und ihm jetzt die Verehrung zukommen lassen, die ursprünglich der Sonne galt." 
Thomas Paine (1737-1809), Philosoph
Joshua alias Jesus - der Sonnengott
Auf zahlreichen Gemälden und kirchlichen Fresken wird Jesus bzw. das Jesuskind mit einem Kreis (dem Horusauge als Symbol der Sonne) hinter seinem Haupte abgebildet. Das Horusauge widerrum befindet sich im Zentrum des Tierkreiskreuzes, welches man auf dem Dach vieler Kirchengebäude sehen kann. Jesus ist die Sonne, die Sonne Gottes, das Licht der Welt. Er wird Jesus Christus genannt, obwohl Joshua eine korrektere Übersetzung seines ersten Namens wäre. „Christus“ ist nicht sein Nachname, sondern einfach das griechische Wort für „Messias“ oder „der Gesalbte“ und Jesus soll in Wahrheit erst gar nicht existiert haben.
Die Sonne im Kreuz
Maria & Jesus
Die ägyptische Mythologie wurde somit in das Christusbild hineinimportiert. Interessant ist die Tatsache, dass der astronomische Vorgang der Wintersonnenwende bei den Ägyptern den Geburtsvorgang der Sonne darstellte. Am 22. Dezember hat die Sonne ihren tiefsten Punkt in Süden erreicht (sie ist nun gestorben!). Für drei Tage (22. Dez. bis 24. Dez.) bleibt die Sonne aus der Sicht eines Beobachters stehen. Innerhalb dieser drei Tage befindet sie sich in der Nähe des Sternbildes, welches Kreuz des Südens genannt wird. Am dritten Tag beginnt die Sonne sich um 1 Grad nach Norden zu bewegen (Auferstehung der Sonne!). Der Zyklus der Sonnenbewegung lässt sich mythologisch so beschreiben: Die Sonne (Jesus) starb am Kreuz (im Sternbild!), war für drei Tage tot (Sonne bleibt stehen - subjektiver Eindruck) und ist am dritten Tag wieder auferstanden (bewegt sich wieder Richtung Norden). 

Jesus teilt sich seinen Lebenslauf mit dem altägyptischen Sonnengott Horus: Horus wurde auch am 25. Dezember von einer Jungfrau geboren, mit 30 getauft, hatte 12 Jünger, vollbrachte Wunder, wurde gekreuzigt, für 3 Tage begraben und wieder auferstanden u.v.m.. Die Struktur der Sonnengottanbetung begegnet man in verschiedenen Kulturkreisen.
Isis & Horus
Die Realität ist, daß Jesus die Sonnengottheit der gnostisch-christlichen Sekte war, und wie jede heidnische Gottheit, war er eine mystische Figur. Es war das politische Establishment im Rom, daß die Jesus-Figur zur gesellschaftlichen Kontrolle als Echt erscheinen ließ.

Das Christentum zusammen mit allen anderen theistischen Glaubenssystemen, ist der Betrug der Ära. Es dient dazu, die Spezies von der natürlichen Welt und Gegenseitig voneinander abzutrennen. Es unterstützt blinden Gehorsam, es reduziert die menschliche Verantwortung dahingehend, daß Gott alles kontrolliert und dementsprechend können furchtbare Verbrechen durch Göttliches streben gerechtfertigt werden!

Der religiöse Mythos, ist das wohl mächtigste Werkzeug, daß je erfunden wurde und es dient als der psychologische Nährboden, auf welchem andere Mythen gedeihen können.
__________________________________________________________

Eine aufschlussreiche Zusammenfassung des astrologischen Ursprung des Christentum aus dem Augenöffner-doku; Zeitgeist - Der Film (es wird empfohlen sich das ganze Doku anzuschauen):



Verwandte Artikel:
Allah - Der babylonische Mondgott

Samstag, 16. August 2014

Filmtipp | Harodim - Nichts als die Wahrheit?

Harodim – Nichts als die Wahrheit? (Harodim ist ein Begriff aus der Freimaurerei für die Elitesoldaten König Salomons) ist ein österreichischer Verschwörungsthriller über 9/11 aus dem Jahr 2012 von Filmregisseur Paul Finelli, mit Peter Fonda als Gastdarsteller. Kinostart war der 8. November 2012.


Der Ex-Navy Seal Lazarus Fell verliert seinen Vater Solomon Fell beim Anschlag auf das World Trade Center. Um die wahren Täter zu finden, fingiert Lazarus seinen Tod und geht in den Untergrund. Nach langer Zeit findet er den verantwortlichen Terroristen und verhört ihn in einem Versteck. Die Befragung bringt zahlreiche Verschwörungen ans Licht, wobei der Anschlag nur die Spitze des Eisberges darstellt.

Lazarus Fell (gespielt von Travis Fimmel), ein Elitesoldat, der seinen eigenen Tod vortäuschte, um den Terroristen zu fangen, der den 11.9.2001 befohlen hatte, bringt diesen Terroristen (Michael Desante) in den Raum herein und zieht ihm die Kapuze ab. Der Terrorist sieht gar nicht mehr so aus wie früher, kein langer Bart mehr, sondern ein gepflegtes Äußeres. Nach kurzer ZEIT gibt es keinen Zweifel mehr, hier soll Osama bin Laden dargestellt werden, der sich in Hamburg versteckte, und sein Aussehen errinert an das gemorphte Foto des spanischen Politikers, den man mal als "So könnte Osama heute aussehen" vorstellte. Fell beginnt mit dem Verhör des Terroristen, er will wissen, warum er das getan hat, so viele Unschuldige zu ermorden, darunter auch seinen Vater, der sich im Nordturm über der Einschlagszone von AA11 befunden hatte. Der Terrorist erzählt ihm die Geschichte, aber sie ist nicht so, wie Lazarus Fell sich das vorstellt- und sein Vater Solomon soll der eigentliche Auftraggeber gewesen sein und auch gar nicht Tod sein- was Lazarus natürlich nicht glauben kann. Dann taucht Solomon Fell auf, sein Vater, gespielt vom kalt auftretenden Peter Fonda.

Es ist vor allem die Geschichte, die der Terrorist erzählt, ein Lehrgang in Deep History und False Flags, die den Film so explosiv macht, weniger vielleicht sogar wegen 9/11, sondern wegen der Informationen zur Gründung von Al-Kaida, warum es ein neues Feindbild brauchte, die Waffen- und Ölgeschäfte, Business, wie der Terrorist sagt, die Zusammenarbeit von westlichen Kreisen mit diesen Terroristen. Reichstagsbrand, Golf von Tonkin, USS Liberty. NWO. Das alles macht den Film gefährlich, er entlarvt so jede Lüge der Medien und bedient sich dabei der Schattenpuppen als Allegorie. Auch die Medien tanzen nach dem Plan. Zu 9/11 speziell, da werden so gut wie alle Informationen präsentiert, bishin zu Nanothermit und WTC 7. Erstaunlich, das mal im Kino zu hören, nach all den Jahren. Auch die populären Einwände hat der Terrorist behandelt und entkräftet. Faktisch ist der Film sauber recherchiert.

Dienstag, 12. August 2014

Nächste US-Kriegslüge geplatzt | Libyenkrieg - Gaddafi hat damals nicht auf Demonstranten geschossen

Jetzt ist die nächste Nato-Kriegslüge endgültig geplatzt

Es geht um den Nato-Krieg 2011 gegen Libyen. Damals wurde Präsident Gaddafi beschuldigt, auf Demonstranten geschossen zu haben. Das wurde zum Anlass für eine militärische Intervention der USA und der Nato benutzt. Beispielsweise hatte die Nato daraufhin den Al Kaida-Rebellenchef Abd al-Hakim Balhadsch zum Oberkommandierdenden von Tripolis gebombt. Das Land versinkt seitdem in einem Bürgerkrieg.



Jetzt äußert sich der damalige neue Machthaber und Profiteur des Putsches Mustafa Abd al-Dschalil gegenüber Medien und er legt ein Geständnis ab. Dschalil äußert sich gegenüber laRepublica.es entsprechend. Vielmehr habe es sich um eine Nato-Provokation und einen selbst inszenierten Krieg gehandelt. Man habe Söldner und Dschihadisten dafür eingesetzt.

Bekanntlich war auch die Al Kaida dort sehr aktiv, die dann später nach Syrien und Irak weiter zog und Teile der Kämpfer der heutigen IS sind. So habe man sich im Kampf gegen Gaddafi und sein Regime auf Al Kaida, die Islamic Fighting Group (LIFG), Ansar Al Islam und andere Dschihadisten gestützt und mit denen kooperiert. 

Auch dieser Krieg basiert wie der Irakkrieg auf Kriegspropagandalügen der Nato. Das wird hiermit geschichtlich festgehalten!
_______________________________________________________________

Quelle: internetz-zeitung.eu

Dienstag, 5. August 2014

Der "Islamische Staat" (ISIS) wurde von Mossad, CIA und MI6 gegründet

Der Führer des "Islamischen Staat" im Irak und Syrien (ISIS) - Abu Bakr Al Baghdadi - wurde von westlichen Geheimdiensten ausgebildet
Nach Dokumenten des US-Geheimdienstes NSA, die Edward Snowden öffentlich gemacht hat, ist der »Islamische Staat« im Irak und in der Levante ursprünglich von Geheimdienstagenten des Israel, USA und Großbritanniens gegründet worden. Ob das Papier authentisch ist, läßt sich derzeit zwar nicht verifizieren, doch finden sich inzwischen auch im Internet zahlreiche Quellen, die bestätigen, daß es sich beim IS um ein Geheimdienstprojekt handelt. 

So sagte Anfang Juli in Beirut Nabil Naim, ein ehemaliger Kommandeur der Al-Qaida, im arabischen Nachrichtensender Al-Mayadeen, daß alle heutigen Einheiten des Netzwerks einschließlich IS derzeit für die CIA arbeiteten. Der »Islamische Staat« sei Teil einer Strategie für den Mittleren Osten, die »Hornissennest« genannt werde. Demnach sollen Dschihadisten aus aller Welt nach Syrien geschleust werden, um den Eindruck zu vermitteln, daß Israel von Feinden an allen seinen Grenzen umgeben sei. 

Schon 1982 hatte das israelische Außenministerium in einem Strategiepapier den Vorschlag entwickelt, »daß alle arabischen Staaten in kleine Einheiten zerbrochen« werden sollten. Syrien, Irak und schließlich auch der Libanon sollten »in ethnische und religiöse Gebiete« aufgelöst werden.
Zionisten Agent Abu Bakr Al Baghdadi
Im Kontext des »Hornissennestes« soll auch der »Islamische Staat« agieren. Deren Anführer und selbst ernannter Kalif Abu Bakr Al-Baghdadi sei ein Jahr lang »intensiv militärisch vom Mossad ausgebildet worden«, hieß es in der in Bahrain erscheindenden Gulf Daily News. Al-Baghdadi war 2006/2007 im US-amerikanischen Gefangenenlager Camp Bucca im Südirak inhaftiert, das James Skylar Gerrond, ein ehemaliger Sicherheitsoffizier des Lagers, als »Dampfdrucktopf für Extremismus« bezeichnete.(jw)


Das »grüne Licht« für die Operation von IS im Irak sei am Rande des Energiegipfeltreffens des der US-Administration nahe stehenden »Atlantic Council« in Istanbul im November 2013 gegeben worden, berichtete ein Vertrauter des libanesischen Politikers und Multimilliardärs Saad Hariri, der an dem Treffen teilgenommen hatte, dem US-Nachrichtenportal NSNBC. 



Plan der Schöpfer des »Islamischen Staat« war demnach, daß sich die Gruppe, deren Einsatz aus der US-Botschaft in Ankara gesteuert werde, durch den Verkauf syrischen Erdöls selber finanzieren sollte. Das gestohlene Öl sollte demzufolge über den Irak und die kurdischen Gebiete in die Türkei zum Mittelmeerhafen Ceyhan transportiert und verkauft werden. 



Die Pläne scheiterten bislang offenbar an der Weigerung des irakischen Präsidenten Nuri Al-Maliki. Wäre Bagdad in der Sache »kooperativer« gewesen, hätte sich der Westen vielleicht nicht gegen den Regierungschef gewandt, so der Hariri-Vertraute. Der IS-Einsatz werde aus der US-Botschaft in Ankara gesteuert.
Es berichten u. a. arabische Medien wie Algerien heute darüber. Demnach hat Edward Snowdon eine Kooperation von Israel, USA und GB entdeckt, die eine Teilung des Irak und Syrien anstreben würden. Dazu sei IS als Kampforganisation der Sunniten gegen die schiitische Regierung geschaffen worden.

Sonntag, 3. August 2014

Bekenntnisse eines Satanisten aus Australien

Bekenntnisse eines Satanisten: David Icke – Der Löwe erwacht [Anhang II] S. 868-889

Das folgende Dokument wurde im Januar 2010 von jemandem, der sich „Aloysius Fozdyke" nannte, an die Website loveforlife.com.au geschickt. Angeblich handelt es sich um ein „Sterbebett-Bekenntnis", das Aufschluss über die wahre Natur des Satanismus gibt und enthüllt, wie tief greifend er die globale Gesellschaft beeinflusst und kontrolliert. Die Worte sollen von „Petor Narsagonan" - alias Frater 616 - stammen, der „am 25. März 2004 verstarb".

„Aloysius Fozdyke" schrieb:

„Petor Narsagonan war unter einer ganzen Reihe von Namen bekannt, von denen zumindest einer vielen Südafrikanern vertraut sein dürfte. Geschrieben hat er unter verschiedenen Pseudonymen. Ich weiß nicht, was genau er alles getan hat, und ich möchte es auch gar nicht wissen. Er ist tot. Er wurde von jemandem tot aufgefunden, der regelmäßig in einem seiner Häuser zu Besuch war (in Newcastle, New South Wales, Australien). Es war abzusehen, dass er sterben würde, und dennoch habe ich Gerüchte über seltsame Ereignisse gehört, die seinem Tod vorausgegangen sein sollen. Sein Leichnam wurde eingeäschert (wie es der Tradition entspricht), und zwar im Rahmen einer Zeremonie am 30. April 2004, bei der sich der Rat der Sieben in Melbourne, Victoria, Australien, zusammenfand."

Ich habe keinerlei Beweise dafür, dass das Folgende ein echtes Bekenntnis ist, doch es deckt sich mit dem, was ich in den letzten 20 Jahren über den Satanismus, seine Methoden und die beteiligten Personen enthüllt habe. Mit Gewissheit stimmt, dass Australien eine Hochburg des Satanismus ist und dieser das Land kontrolliert und auch die übrige Welt maßgeblich beeinflusst. Zudem werden das Kontrollsystem und dessen psychologische Manipulationsmethoden überaus akkurat beschrieben.

Frater 616 schrieb:

„Ich werde zu den Altären der Hölle hinabfahren
Zu Satan,
Dem Lebensspender.
Oh! Fürst der Finsternis,
So höre mich!
Vater unser, der Du warst im Himmel,
Geheiligt werde Dein Name,
Wie im Himmel so auf Erden.
Unsere tägliche Verzückung gib uns heute,
Überlasse uns dem Bösen
Und führe uns in Versuchung,
Denn wir sind Dein Reich,
In Ewigkeit.

Unter den mitternachtsblau schimmernden nassen Straßen und betörend funkelnden Lichtern in Australiens glitzernden Großstädten boomt der Satanismus. Seine Anhänger entstammen allen Gesellschaftsschichten. Obwohl Randexistenzen und entsprechend geartete Persönlichkeitstypen für den Satanismus und die Zwecke seiner Anführer immer wichtig waren und sein werden, sind sie doch nur Werkzeuge. Ihr antinomischer Einfluss durchdringt inzwischen alles und ist deshalb nicht leicht zu erkennen.

In den höchsten Rängen sitzen Politiker, Ärzte, hochrangige Polizeibeamte, Anwälte, Werbegurus, hochdekorierte Militärs, Mediengrößen, Models und Sozialarbeiter. In den niederen Rängen sitzen (meist nur vorübergehend) Prostituierte, kleinere Drogenhändler und ein paar Oberschüler. Einige agieren aus dem Verborgenen heraus. Ihre Opfer werden mittels Bewusstseinskontrollmethoden und psychologischen Foltertaktiken ganz allmählich einer regelrechten Amnesie unterzogen, die jeden normalen Menschen stumpf machen und in ihm den Verdacht aufkeimen lassen müssten, dass die Dinge nicht so sind, wie sie zu sein scheinen - und das schon seit einer ganzen Weile.

Die Talentiertesten unter ihnen frönen einem Lebensstil, den sie durch Verbrechen finanzieren, der jedoch mit einer dünnen Schicht bemäntelt ist, die nach einem respektablen Beruf und Gelehrsamkeit aussieht.

Sie kleiden sich elegant - zeitlos und berechnend; gemeinsam weben und konspirieren sie an einem Traum, den Geld allein nicht kaufen kann. Oftmals strahlt ihr Charakter eine Kraft aus, die die Konturen sowohl des Urteilsvermögens als auch der Alltagswahrnehmung verzerrt. Ich kann nicht jeden Namen aufzählen, doch ich werde genügend Hinweise einfließen lassen. Die Ärzte weigern sich, mir zu sagen, wie viel Zeit mir noch bleibt, doch ...

Ich geriet in den 1970er Jahren in dieses ganze schmutzige Geschäft hinein, in einem Jahrzehnt, das für wenig mehr bekannt ist als seinen geschmacklosen Kleidungsstil und einen erschreckend optimistischen Fatalismus. Die Dekade, die als ein drogentoller Übertrag der 1960er anbrach, generierte schon bald androgynen Glam-Rock, die Watergate-Affäre und einen seichten Rollerball-Opportunismus. Durch die Straßen strolchte der Sciencefictionismus', geschmäht und verstohlen; er hatte hinter den Kulissen des Kalten Krieges gekauert und tanzte nun mit den wiedererstandenen Qualen eines weiteren in Asien angesiedelten imperialistischen Konflikts.

Im Delirium war ich unter dem Abschaum der Menschheit gewandelt und fiel durch einen Spalt in der Wirklichkeit, nachdem ich gewisse spirituelle Schlüsse gezogen hatte. Kurz gesagt weiß ich nicht, wie es geschah, doch ich weiß, warum. Die 1970er Jahre waren eine trostlose, durch Räucherwerk vernebelte Zeit, die nur jene begreifen, die sie durchgemacht haben. Die Aufkündigung sämtlicher Werte und die Hinwendung zur Pornografìe als ästhetischem Standard, an dem alles gemessen wurde, hinterließen ihre impressionistischen Fingerabdrücke auf jedermanns Fantasie, meine eingeschlossen. Ich denke, dass ich einfach anders analysierte und reagierte. Auf diese Weise entkam ich der profanen Welt - ich schlüpfte durch eine Bruchlinie der westlichen Gesellschaft.

Credo quia absurdum!' [„Credo, quia absurdum [est]": lat. „Ich glaube, weil es unvernünftig ist." (Anm. d. Ü.)]

Also begann ich, mich als allem entfremdeter Student in der Schwarzen Kunst zu versuchen. Im Jahr 1971 nahm ich an meinem ersten Treffen teil - und wurde in ein Dasein eingeführt, das von Glück, sexuellen Ausschweifungen, Geldgier und Luxus geprägt war. Keine Woche, nachdem ich meinen luziferischen Mentor getroffen hatte, leitete ich bereits eine Hand voll Reisebüros in Sydney und flog mindestens viermal im Jahr an Orte auf der ganzen Welt. Ich besaß einen Jaguar, ein Apartment in der Stadt, ein Ferienhaus auf dem Land, durfte eine Yacht nutzen, die im Hafen von Sydney lag, und hatte Frauen. Ich war jung und sah mich als aufsteigenden Stern in der zwielichtigen Schattenwelt der satanistischen Infrastruktur. Die Hölle lag mir zu markenbeschuhten Füßen. Meine Anzüge waren italienische Maßarbeit, meine Krawatten und Halstücher waren aus chinesischer Seide gefertigt und meine nymphomanischen Dienstmädchen waren französisch (sie kleideten sich wie französische Dienstmädchen und weckten mich oft durch eine lesbische Showeinlage).

Zu jener Zeit war die in den USA angesiedelte Church of Satan die höchst öffentliche Front einer Bewegung, die fast ein Jahrhundert zuvor eingesetzt und ihre Anhänger aus der Renaissancebewegung der Magie bezogen hatte, die wiederum in Deutschland begonnen und in England gegen Ende des 19. Jahrhunderts zur Blüte gereift war. Die Church of Satan war die Tarnorganisation einer uralten Instanz, von deren bloßer Existenz bis dahin niemand auch nur etwas geahnt hatte. Wer mehr über die Vergangenheit dieser Organisation und einen Großteil ihrer einflussreichen Mitglieder erfahren will, macht nichts falsch, wenn er sich näher mit dem verstorbenen J. P. Morgan, den Ärzten James McDonald und René Hardy, den Kennedys (auch Jackie), Irving Berlin, Groucho Marx, Elvis Presley, Garner Ted Armstrong, Sammy Davis junior, Ronald Reagan, Edward Heath und Thomas Plantard de Saint-Claire befasst oder ein wenig in den Büschen herumstöbert." [Mit den „Büschen" meint er die Bushs. (Anm. David Icke)]

„Ich lernte und befasste mich mit dem Zauber der Schwarzen Kunst: mit Mantik, dunkler Meditation, der Darbringung von Opfern, sexuellem Vampirismus, Talismanen, Voodoopuppen und Sexmagie. Mein Leben bestand aus arrangierten Ausschweifungen und überwältigender Erfüllung. Ich rauchte handgedrehte kubanische Partagas-Zigarren. Ich hatte eine persönliche Sekretärin, die mir freudig jeden Wunsch erfüllte und mit gleichgesinnten Damen aufwartete, sofern mir nach Abwechslung war oder ich einen Kollegen beeindrucken wollte. Ich krönte jeden Tag mit einem Restaurantmahl, einer Flasche französischem Champagner und einer Orgie im Rahmen einer Schwarzen Messe voller unvergesslicher, unsäglicher Wonnen.

Die Straßen waren damals unschuldiger, die Menschen naiver. Die amerikanischen Geheimdienste finanzierten das Okkulte seinerzeit noch, doch ihr Einfluss war eher schmeichlerischer als diktatorischer Natur. Jedenfalls gehörten viele hochrangige amerikanische Militärs verschiedenen satanistischen Logen oder verwandten Organisationen an. Häufig wurden heikle Waren und mächtige Personen - die aus dem luxuriösen, sicheren und anonymen samtschwarzen Schatten heraus operierten - auf Schiffen der amerikanischen und australischen Marine befördert. Waren (und durchaus auch Menschen) wurden jahrelang auf Öltankern verborgen oder verschwanden auf diesen. Man darf nicht vergessen, dass dies die Siebziger waren, als Amerikas Syndikate des organisierten Verbrechens gerade den Rauschgiftmarkt der westlichen Welt aufbauten, zu der auch Australien gehörte.

Ich kannte sie als Lilith, und sie war Hohepriesterin eines streng geheimen Ordens namens Black Order of Typhon. Sie trug das ungezwungene Lächeln einer wahren Neurotikerin zur Schau, und sie hatte den Körper eines Engels. Ihre langen grausamen Fingernägel, modisch und teuer lackiert, bereiteten ihren Opfern Nervenkitzel und beflügelten ihre Fantasie. Urophile lagen ihr zu Füßen, beteten sie an und kamen jedem ihrer sadistischen Befehle nach. Sie waren nicht die Einzigen. Ihre Klientel schloss auch die oberen Ränge der Stadt mit ein, und sie frequentierte die Vorstandsetagen ebenso wie die Badezimmer der Mächtigen, wobei sie sich mit einem Hauch von Mysterium, Prunk und verführerischer Frivolität umgab.

Kennen gelernt hatte ich sie in einem Herrenhaus in einem zentral gelegenen Vorort von Sydney, bei einer der Schwarzen Messen, die dort regelmäßig abgehalten wurden, um die Bande aus Lust, okkultem Wissen und Perversion zu stärken. Da war sie und verwöhnte die Getreuen des Teufels, unterwies sie und wurde dabei auf Video gebannt, um sie auf dem Schwarzmarkt der Untergrundszene für Extrempornografie der 1970er Jahre feilzubieten, die es mit Sodomie, Pädophilie, Fäkalien und Schmerzen hielt. Nach ihrem Dienst ,für den Dunklen Herrn' gestand sie mir, weil wir gemeinsam einen Joint rauchten und sie erschöpft war, dass sie erst 17 sei und den Meister bereits getroffen habe. Dieser habe ihr einen Auftrag erteilt.

Lilith stammte aus einem der gehobeneren Vororte von Sydney. Obwohl sie Privatschulen besucht und eine Zukunft im väterlichen Unternehmen in Aussicht hatte, verschrieb sie sich ganz der Aufgabe, die satanistische Organisation mit aufzubauen, die heute in Insiderkreisen als die mächtigste und bedeutsamste der Welt gilt. Diese Gruppe umfasst einige der gebildetsten, reichsten, korruptesten und korrumpierendsten Personen, die je gelebt haben. Sie operieren von Sydney, Australien, aus - doch ihr Einfluss ist international.

Wie sich herausstellte, war Lilith in die USA geflogen worden, um dort geschult und in Anton LaVeys damalige satanistische Untergrund-Schwesternschaft eingeführt zu werden, bestehend aus professionellen Frauen mit Talent auf dem Gebiet der Sinnesfreuden und einem entsprechenden Charakter. Die Schwesternschaft hieß Ordo Cave Lupam. Ein Highschool-Lehrer von Lilith - ein Adept der Schwarzen Kunst - war auf die Schülerin aufmerksam geworden. Wie alle Satanisten glaubte er, dass man Wahrheit und Erlösung finden könne, indem man die unterdrückten Sehnsüchte des Menschen erforschte; dass Pornografie Lust bereite und Lust wiederum stark mache. Durch Hingabe und perverse Praktiken brachte er sie dazu, sich auf die ihr zugewiesene Aufgabe einzulassen, die darin bestand, politisch zu intrigieren und einen zersetzenden Einfluss auszuüben.

Nachdem sie ihre Ausbildung' im OCL abgeschlossen hatte, erhielt Lilith weiteren Unterricht durch einen englischen Herrn, den ich unter dem Namen Pindar kannte." [Ich behandele diesen „Mann" in mehreren meiner Bücher. (Anm. David Icke)]

„Ich habe ihn nie kennen gelernt, doch ich verehre den wahren Vater des rechtmäßigen Erben. Er war in die .irischen' Mysterien der Zersetzung eingeweiht, und wenn sein Name fiel, fing Lilith oft lachend an zu singen: die rosig-roten Wangen der kleinen Kinder.

'Lilith beschaffte Kinder, um die niederen Gelüste zahlreicher Satanisten zu befriedigen. Sie wurden alleinstehenden jungen Frauen mit falschen Versprechungen oder Geld abgegaunert oder manchmal auch einfach gestohlen. Sogenannte ,Zuchtstuten' gebaren Kinder für verschiedenste Zwecke - junge, arbeitslose Frauen, denen man ihr .Erzeugnis' abkaufte. Manchmal wurde die magische Pornografie gefilmt; manchmal starben Kinder. Wer je gesehen hat, wie ein kleines Kind gekreuzigt oder ein Säugling zu Tode getreten wird, ist nie mehr derselbe. Der wohl beunruhigendste Aspekt der Schwarzen Messen in Sydney war und ist nach wie vor die Leichtigkeit, mit der man an Opfer kommt, und der Mangel an Interesse vonseiten der Polizei (wobei zu sagen ist, dass auch einige Polizeikommissare aus verschiede- nen Bundesstaaten dem Orden angehörten). Das soll allerdings nicht heißen, dass Satanisten einfach nur Perverse oder Kindsmörder seien.

Die Alpha-Loge, der ich angehörte, legte großen Wert auf Magie, sowohl in der Theorie als auch in der Praxis. Dämonen wurden beschworen und entsandt; Sigillen wurden erstellt und Opferdarbringung und Aderlass gutgeheißen. Viele, die sich in ihrem begrenzten Wissen aalen, sind der Ansicht, dass Aleister Crowley der Vater der modernen Erscheinungsformen des Satanismus sei, doch das trifft nicht zu. Crowley ist allenfalls der Großvater moderner Gruppen, die sich dem Pfad zur linken Hand verschrieben haben, doch ihr aller Stiefvater ist Peter James Carroll, der Begründer der Chaos Magic School. Dafür gibt es diverse Gründe. Die verschiedenen Schwarzen Logen in Australien haben sich entwickelt - hatten sie sich zu Beginn des 20. Jahrhunderts noch hauptsächlich auf Adepten aus freimaurerischen Randgruppen gestützt, so rekrutierten sie diese in den 1920er Jahren aus ,High- Magic'-Kreisen und in den 1960er und 70er Jahren aus ,Low-Magic'-Kreisen, wohingegen sie ihre angehenden heutigen Kandidaten aus den Reihen derer beziehen, die ,Chaos Magic' praktizieren (und die durchweg jung, ehrgeizig, engagiert, energiegeladen und aufgrund ihres Lebensstils prädestiniert für die Schattenwelt des Satanismus sind).

Einige exklusive Begleitagenturen in Australien und anderswo werden von Schwarzmagiern betrieben. Doch Bordelle und Pornografie machen nur einen geringen finanziellen Teil des Internationalen Satanischen Imperiums aus. Der Großteil des Geldes stammt aus Drogengeschäften (CIA), raffinierter Erpressung, Geldverleih und Devisenhandel. Hochrangige Satanisten stecken hinter einer Vielzahl von wohlhabenden konservativen christlichen Kirchen und Organisationen der Neuen Rechten in Amerika. Dies sind derzeit einige der kapitalkräftigsten Unternehmen der Satanisten (die zumeist indirekt beteiligt sind) und ermöglichen Massenindoktrination und Netzwerkbildung.

Das Ziel der Alpha-Loge ist nach wie vor, die Analphabetenrate bis zum Jahr 2010 auf mindestens 66 Prozent anzuheben und bis zum Jahr 2030 mindestens 70 Prozent der Weltbevölkerung zu beseitigen. Alle Regierungen zählen darauf, dass ihre Herdenmenschen auf typisch infantile Weise reagieren, indem sie sich u. a. unbewusst mit einer stärkeren Kraft identifizieren - selbst wenn diese sie versklavt, brutal behandelt und demütigt. Die meisten Australier füllen die Rolle des Erwachsenen so schlecht aus, dass diese sie nur selten gänzlich befriedigt. Die Schwachen sind es, die sich nach außen hin immerzu stark geben müssen. Die Infiltration der Vereinten Nationen durch die Satanisten - die in den 1970er Jahren einsetzte - hat sich hervorragend bewährt, wie es auch die Karriere Henry Kissingers getan hat. Henry Kissinger war es auch, der vorgeschlagen hat, das fundamentalistische Christentum zu nutzen, um einen Krieg anzuzetteln, zunächst im Nahen Osten und später weltweit. Darin wurde er von einer Reihe amerikanischer Präsidenten unterstützt, nachdem Richard Millhouse Nixon Gerald Ford das Zepter übergeben hatte - der immer einer von uns gewesen ist!

Da Sydney, Australien, das Hauptquartier des Internationalen Satanismus ist, überrascht es nicht, dass Norman Lindsay - ein einstiger Magus des Ordens - als Satanistischer Heiliger angesehen wird (Norman Lindsay (1879 - 1969) war ein berühmter australischer Künstler und Schriftsteller). Überall in Australien und Großbritannien gibt es geheime Heiligtümer, die ihm und seinem Andenken gewidmet sind und rege frequentiert werden. An jedem Äquinoktium werden ihm und dem subtilen, aber perversen Einfluss, den seine Gemälde und Kinderbücher nach wie vor ausüben, Menschenopfer dargebracht. (Ähnliche Heiligtümer gibt es auch in Amerika. Sie unterstehen Henry Kissinger, doch er hat sowohl den Aufbau als auch den subtilen Ethos der amerikanischen Alpha-Logen-Heiligtümer abgewandelt.) Lindsay wartete auch mit dem Lehrsatz auf, dass jede politische Lösung zu noch komplexeren, verzwickteren Problemen führe.

Er sagte, dass die Öffentlichkeit nicht an satanistischen Manipulatoren interessiert sei, sondern lediglich an Kleinkriminellen und Nichtigkeiten, die ihr unbedeutendes Leben unmittelbar beträfen. Der von der Masse gewahrte Status quo wird immer gewichtiger, je tiefer er einsickert und je größer seine Ängste werden. Die Menschen können nichts erreichen oder bewirken und sinken daher zwangsläufig immer tiefer und klammern sich immer stärker fest! Der Umstand, dass die Tage der meisten Menschen sich endlos wiederholen, ehe der Tod sie erlöst, spricht Bände über die (un)menschliche Lage!

Kissinger arbeitete Hitlers Terror-Technik' zu einer raffinierteren, machtvolleren Spannungs-Technik' aus: Man baut innerhalb einer Gesellschaft Spannung auf und sucht sich dann einen Sündenbock. Adepten des dunklen Pfades tun dies in kleinen Schritten, bis sie die notwendige Macht und Befähigung erlangt haben, um die Menschen zu eklatanteren, abscheulicheren Verhaltensweisen anhalten zu können. In Australien haben sich in jüngster Zeit das steuertechnische Business Activity Statement' und die Immigrationsdebatte' außerordentlich bewährt. Auch der Antiterrorkrieg' hat einen unschätzbaren internationalen Einfluss ausgeübt (mehr gar, als LaVeys Satanische Bibel es tut). Georges Präsidentschaft mag sich mit einer christlich anmutenden rhetorischen Fassade tarnen, doch der Plan ist ganz anderer Natur! (Und aufgrund all der neuen Maßnahmen, die sich die Herdenmenschen angeeignet haben, war es während des Zweiten Weltkriegs sicherer auf den Straßen als heute. Dies gilt für die Hauptstädte aller Nationen, die am Krieg teilgenommen haben.)

Falls Sie den Einfluss des Satanismus in der modernen Welt in Zweifel ziehen, bedenken Sie die folgenden Aspekte: Der Weltbank zufolge ist Australien die reichste Nation der Erde (oder zumindest die zweitreichste nach Südafrika). Niemand weiß, wie groß die Menge an Bodenschätzen ist, über die Australien verfügt, und dennoch verschlechtert sich der Lebensstandard der Australier von Jahr zu Jahr. Obwohl wir Australier das Volk sind, das weltweit die meisten Steuern entrichtet, bewegen wir uns rasant auf den Status eines Dritte-Welt-Landes zu. Wem gehört die australische Notenbank und wer kontrolliert sie (ein Hinweis: es handelt sich um dieselben Personen, denen die amerikanische Notenbank und die Bank of England gehört)? ["Den Rothschilds. (Anm. David Icke)]

„Weshalb zahlen ausländische Unternehmen so wenig Steuern in Australien, und weshalb lässt die australische Regierung (jeder politischen Ausrichtung) zu, dass ausländische Bergbau-Konglomerate unsere Umwelt zerstören dürfen und die australische Bevölkerung dafür praktisch gar nicht entschädigen müssen?

Weshalb hat man angefangen, das australische Trinkwasser mit Fluor zu versetzen, und weshalb ist es unmöglich, diesen Entschluss rückgängig zu machen?

Erkennen auch Sie hier ein Muster?

Warum werden die Medien der Freien Welt' derart rigoros kontrolliert, und weshalb ist ihre beschämende Verbindung zur Regierung derart symbiotisch?

Weshalb ist der Bildungsstandard der westlichen Welt derart stark heruntergeschraubt' worden (ein Prozess, der in den 1980er Jahren sowohl von Spielberg als auch von Lucas auf Bestreben der australischen Alpha-Loge hin beschleunigt wurde)?

Weshalb ist der Ersten' Welt der Multikulturalismus aufgezwungen worden (mit Ausnahme Japans)?

Und wer steckte hinter der Operation vom 11. September?

Welches Land ließ über seinen Geheimdienst' die Geschichte über Massenvernichtungswaffen in Umlauf bringen, mit denen die Irakinvasion begründet' wurde? (Ein Hinweis: Es war kein christliches oder islamisches Land.)

Tatsache ist, dass die Politiker (bzw. politischen Berater) der Alpha-Loge Folgendes wissen: Wenn sie vorgeben, die Rechte der Herdenmenschen zu respektieren, und Interesse an ihren Sorgen heucheln, akzeptieren die meisten Menschen die Programme und Strategien auch dann, wenn sie die Heuchelei durchschauen, da Akzeptanz der Weg des geringsten Widerstands ist. Der demokratische Prozess lässt die Menschen einen Teil ihrer Frustration zum Ausdruck bringen und lindert so den Schmerz der angestauten Depression und Aggression, gewährleistet aber zugleich, dass sich nichts ändert. Wo das politische System der Repräsentativen Demokratie je eingeführt wurde, besteht es noch heute.

Die Herdenmenschen berufen sich stets auf Vernunft und Logik, um ihre Launen zu rechtfertigen, und daher wird der Adept der Alpha-Loge dazu angehalten, moderat zu sprechen, aber zugleich überzeugend Wunder feilzubieten. Es ist nur eine Frage der Geduld, bis die Medien den Wahlspruch ,Es muss etwas getan werden' verkünden, dem die Regierungen - überall und unabhängig von der politischen Gesinnung - stets Folge leisten.

Australische Satanisten waren immer schon Vorreiter, wenn es um qualitativ hochwertige ,Kinderporno'-Videos und -DVDs ging. Die Herdenmenschen sind so veranlagt, dass sie zwar nach Gerechtigkeit' verlangen, diese für sie jedoch erst dann wirklich von Interesse ist, wenn man ihnen auf irgendeine Weise schadet! Ihre Moral ist die Moral der Herde; je stärker sich die Herdenmenschen als Herde nach außen hin isoliert fühlen, desto leichter ist es für die Satanisten, sie zu beherrschen. Man gestehe seinen Untergebenen Verbotenes zu, und sie werden sich gespalten, schwach, schuldig und oftmals wertlos fühlen - allesamt Eigenschaften, die der Meistersatanist für seine Zwecke nutzt. In pädophilen Unterhaltungsmedien, die in Australien produziert wurden, tauchen bestimmte avantgardistische Merkmale immer wieder auf: sexueller Rausch, entwürdigende Behandlung, Schmutz, Koprophilie (sexuelle Erregung durch Kot), Folter, Vergewaltigung und Tod.

All dies wird sorgfältig inszeniert und mittels Aphrodisiaka und Gewalt intensiviert. Häufig sind die beteiligten Frauen weit schlimmer als die Männer - kleine Jungen werden durch die grausamen Finger und langen, spitzen Nägel, durch Zähne, Zigaretten und Perversionen von so bildschönen wie verkommenen weiblichen Praktizierenden gequält, die völlig hemmungslos vorgehen und durch gefühllose Überheblichkeit dem Wahnsinn anheimgefallen sind. Genitalfolter und Kastration sind an der Tagesordnung. Nie werde ich das herzzerreißende Schluchzen, das verzweifelte Flehen, all das Blut, die Tränen und die Schreie der kleinen Jungen vergessen, denen man mit Krokodilklemmen, Lederriemen, Peitsche, Dildo, Knie und Elektroschocks quälende Schmerzen zugefügt hat!

Satanisten inserieren oft in kostenlosen Jugendkulturzeitungen, die auf der Straße verteilt werden. Das sichert ihnen einen kontinuierlichen Nachschub an jugendlichen Anwärtern, die sie rekrutieren oder missbrauchen können (häufig beides). Nicht selten werden Straßenkinder aufgelesen und benutzt, nur um sich ihrer dann zu entledigen. Nichts als ein weiterer verschollener Jugendlicher! Noch immer greift man auf Cafeterien, städtische Freizeiteinrichtungen und selbst missionarische Jugendkirchen zu, um Unschuldige und nicht ganz so Unschuldige zu locken, die aus einem zerrütteten Heim stammen, das Herz voller zerborstener Träume. (Danke, Lionel.)

Mitglieder, die einen gewissen Grad erreicht haben und deren Aufgabe und Prüfung darin besteht, außerhalb des Tempels unterweisende Orden zur Kandidatenbeschaffung aufzubauen und zu unterhalten, haben oft erstaunliche Erfolge zu verbuchen. Kandidaten werden aufgenommen und über einen erforderlichen Zeitraum hinweg auf die Gesichtspunkte Charakter, Einbildungskraft und Intellekt hin überprüft - in dieser Reihenfolge.

Ausschweifungen werden als eine Wissenschaft vermittelt und programmatisch praktiziert - nach strengen Vorgaben und unter Beobachtung.

Es werden Rituale ausgeführt, Gedankenmuster eingepflanzt, Beziehungen zerstört und Abhängigkeiten vertieft. Psychopathen werden studiert und nachgeahmt.

Frauen gehören zu den tödlichsten, effektivsten und entwaffnendsten Meuchelmördern. In den Alpha-Logen verehrt man sie als Verkörperung der Dunklen Göttin - die viele Namen hat und noch immer Jungfrau ist!" [Die reptiloide Mondgöttin in all ihren Ausdrucksformen, darunter Lilith. (Anm. David Icke)]

„Das derzeitige Äußere Oberhaupt der Alpha-Loge Australasien ist ein sehr hochrangiger, erfolgreicher Bundespolitiker - dessen satanistischer Name Bestia lautet.

Das Innere Oberhaupt der Alpha-Loge Australasien ist das hochrangigste Mitglied im Dienste der Krone innerhalb des Commonwealth ... (diese Person hat die ehemalige Agentin der Krone abgelöst, die griechische Prinzessin Eketrini alias Sheila Fraser). Die höchsten Ränge des Internationalen Satanismus glauben, dass es nichts gibt, was sie nicht gemeinsam und mit etwas Zeit erreichen können. Und wenn Sie nur die Hälfte von dem kennen würden, was diese Leute bereits erreicht haben, würden Sie zustimmen.

Ist Ihnen nicht auch schon aufgefallen, dass einige weltweit zu beobachtende Tendenzen sich allmählich zum Unvermeidlichen' zusammenfügen; dass das soziale Gefüge nicht länger ein großes Ganzes bildet und dass Politiker überall immer dreistere und extremere Verordnungen erlassen? Was da realisiert wird, hätte schon vor langer Zeit zu denken geben sollen, doch das hat es nicht und tut es auch heute nicht! Die modernen Medien sind ein Potpourri aus Sex und seichter Erotik. Das Trinkwasser der westlichen Welt ist mit Chemikalien versetzt, die langfristig eine machtvolle Wirkung entfalten. Depressions-, Selbstmord-, Inzest- und Zinsraten steigen immer weiter an - doch niemand macht sich die Mühe, die Puzzleteile zu einem Gesamtbild zusammenzusetzen!

Was haben all die folgenden Personen gemeinsam: Norman Lindsay, ,Sir' William McMahon, Garfield Barwick, Lionel Murphy, Rosalyn Norton, Clyde Cameron und Stephanie Bartholomew (alias Abigail)? Von wo stammen zunehmend die Nachrichten, die die Australier zu sehen bekommen, und warum? Welches Interesse hat Michael Aquino an der Militäreinrichtung Pine Gap in Australien und weshalb ist eine Debatte über Funktion und Zweck dieser Basis innerhalb der braven australischen Gesellschaft und Medienwelt nicht gestattet?"

[Pine Gap ist eine wichtige reptiloide Untergrundbasis bei Alice Springs, die gemeinsam von Australien und den USA betrieben wird. Sie ist eine der Hauptstandorte des Spionage- und Überwachungsnetzwerks Echelon, zu dem auch Menwith Hill in Großbritannien gehört. Der inzwischen verstorbene Michael Aquino - ein Offizier der US-Armee, der an Bewusstseinskontrollprogrammen mitwirkte - gründete den Temple of Set, eine satanistische „Kirche", nachdem er die Church of Satan des Rothschild-Zionisten Anton LaVey verlassen hatte. Siehe auch „Das größte Geheimnis". (Anm. David Icke)]

„Ich glaube an den einen Prinzen, Satan, der über die Erde herrscht, und an das eine Gesetz, das über alle anderen triumphiert. Ich glaube an den einen Tempel, unseren Tempel Satans, und an das eine Wort, das über alle anderen trium- phiert: das Wort Ekstase. Und ich glaube an das Gesetz der Ewigkeit, das im Opfer besteht, wie ich auch an die Darbringung von Blut glaube, um das ich keine Tränen vergieße, da ich mit ihm meinem Prinzen huldige, dem Feuerspender. Voller Freude sehe ich seiner Herrschaft und den Verheißungen entgegen, die da kommen werden!

Einige australische Diener der Krone wurden am Abend des 19. Dezembers 1967 abberufen. Als die Uhr am 11. November 1975 Mitternacht schlug, feierte eine Schar von Anhängern des australischen Präsidenten im Stillen. Beide Geheimdienste standen in Beziehung zueinander, die jedoch noch immer vom Geist Dr. Wards überschattet wurde. Und beide reagierten auf Geheiß des australischen Satanismus auf die Ereignisse; in ersterem Fall, um Ihrer Königlichen Hoheit Königin Elizabeth II. Schwierigkeiten zu ersparen, und in letzterem, weil Gough Whitlam keiner von ihnen war. An einer Sache hege ich nicht den geringsten Zweifel: Sir John hat seine Pflicht gegenüber der Prinzessin und dem Inneren Oberhaupt der Alpha-Loge Australasien erfüllt. Und Sir Garfield hat dies dargelegt!"

[Gough Whitlam ist der einzige australische Premierminister, der je von der britischen Königin in ihrer Funktion als australischem Staatsoberhaupt abberufen wurde. Dies tat sie 1975 durch ihren Generalgouverneur Sir John Kerr im Rahmen einer arrangierten „Staatskrise". Sir Garfield Barwick, Vorsitzender Richter des obersten australischen Gerichtshofs, beriet Kerr im Hinblick auf Whitlams Entlassung. Kein Satanist zu sein, ist schlecht für die politische Karriere. (Anm. David Icke)]

„Die meisten Menschen wissen nicht, dass J. W. Howards erste Auslandsreise als Premierminister des Commonwealth of Australia allein dazu diente, den 33. Grad der Freimaurerei zu erhalten, denn was seinen wahren Glauben angeht, vertritt er eine ausgesprochen desillusionierte romantische Haltung. An seinem Beispiel wird deutlich, was es heißt, ein Doppelleben zu führen, und dabei von willfährigen, vollkommen ahnungslosen Medien umgeben zu sein. Ganz und gar nicht ahnungslos waren Harold und seine Mannen. Manchen Menschen fiel das Ganze durchaus auf. Auch Sir William wurde schließlich mit einbezogen.

Wahrscheinlich wissen Sie kaum, wenn überhaupt etwas über die Geschichte, die Verbindungen und das Netzwerk der teuflischen Logen Australiens, die Tempel in ihnen oder deren Anhänger und Marionetten. Warum ist einigen Politikern auf spektakuläre Weise Erfolg beschieden, während andere auf Schritt und Tritt behindert werden? Auf welche Weise entlohnte John jene New Yorker Public-Relations-Firma für ihre hervorragende Arbeit bei den [...] Wahlen? Hat sich überhaupt jemand die Mühe gemacht, die Aufzeichnungen des australischen Finanzministeriums zu überprüfen, und hätte dieser Jemand gewusst, wonach er suchen musste?

Ich wurde in eben dem Jahr Äußeres Oberhaupt der Alpha-Loge Australasien, in dem die Macht eines Mannes kometenhaft anstieg, was einen Wandel in der Bundesregierung bewirkte. Der neue Premierminister unterhielt allenfalls eine dürftige, pragmatische Verbindung zum Satanismus. Allerdings spielte er gerne, und einige unserer Spezialisten erwiesen ihm bereitwillig den einen oder anderen Gefallen - was seinen Preis hatte. Es verlangte ihn nach Ansehen und dezenter Bewunderung, und von uns erhielt er beides im Gegenzug für gewisse Bestrebungen seinerseits.

Ich verließ die Alpha-Loge - zumindest so weit man sie verlassen kann - und versuchte mich an einem mondäneren, jedoch nicht weniger befriedigenden Lebenswandel. Ich leitete ein Medienunternehmen, das antichristliche Traktate, politische Pamphlete und pornografische Videos herausgab, und war für eine Reihe von Organisationen international tätig. Der rechtsextreme Flügel Großbritanniens war kurz zuvor von einer uralten, unabhängig agierenden Schule des Pfades zur linken Hand infiltriert worden, und diese finstere Entwicklung kam den Alpha-Logen zupass (obwohl David Myatt inzwischen eher als Prophet denn als Vertreter des ,Hebdo-madry-Magickal'-Systems betrachtet wird).

(Während der Order of Nine Angles in Großbritannien und zunehmend auch in den USA einen offeneren Ansatz praktiziert, gehen wir in Australien noch verdeckt vor.)

Die Stärke des Internationalen Satanismus nimmt immer mehr zu, wohingegen die alten Geschlechter mehr und mehr im Niedergang begriffen sind. In der realen Welt verleiht Geld Macht, und diejenigen, die den Geldmarkt am effektivsten beherrschen, sind die Gewinner. Doch ihre Anziehungskraft und ihr Glanz sind verblasst, und ihre Zukunft ist heute so gefährdet wie nie zuvor. Womöglich sind ihre Tage gezählt. Ihr wohl nachhaltigstes Vermächtnis werden die von ihnen geschaffenen Machtstrukturen und die Verbindungen sein, die sie angestoßen haben. Dass sie diverse Gruppen gefördert haben, die sich der Zerschlagung des Christentums verschrieben haben, ist eine Geschichte, die niemals erzählt werden wird! (Ihre jüngste erfolgreiche gesellschaftliche Kampagne lief Ende der 1980er Jahre an, ist noch immer aktiv und steht unter dem Motto .Bitte, Gott, lass nicht zu, dass der Priester mich noch einmal vergewaltigt!', und auch die Förderung Lilafarbener Seminare' gehört dazu.)

Der moderne Satanismus der Post-1980er ist das Ergebnis einiger durch harte Lektionen gelernter Wahrheiten und eingespielter Verfahrensweisen. Jeder weiß, dass wir immer stärker an die Oberfläche drängen - denn es gibt immer weniger Gründe, sich zu verstecken. Die Welt der Haute Couture - stets eine glitzernde, kurzlebige Chimäre - ist zu einem überaus ergiebigen Terrain der Anwerbung ,süßer junger Dinger' mit draufgängerischem, glamourösem Wesen avanciert. Multimilliardäre suchten zunehmend den spirituellen Trost und das Insiderwissen der satanistischen Alpha-Logen. Die meisten Menschen erkennen nicht, dass der Satanismus eine auf Ritualen fußende Praktik ist und dass die ständige Wiederholung das Morphische Feld im Laufe der Zeit stark geprägt hat! Dies stärkt das Gefühl der Sicherheit und Geborgenheit in den wahren Anhängern des Pfades zur linken Hand!

Auf politischer Ebene führte Twains Libertarismus, der den Satanismus durchdrungen hat, zu der Erkenntnis, dass die Herdenmenschen gar keine Freiheit wollen. Sie ziehen gern ihre eigenen Pferche hoch. Nach 2.000 Jahren Christentum sind sie domestiziert, und der Satanismus hat eine immer extremere rechtere Position eingenommen. Ja selbst alle Banktresor-Türen schwingen nach rechts auf! Alle Anführer sind Diktatoren, und die Herdenmenschen fressen ihnen aus der Hand - und tun es gern.

Der Satanismus, seiner Halluzinationen früherer Zeiten ledig, hat sich mit der erbärmlichen Natur der menschlichen Verfassung abgefunden, die in der grellbunten Verpackung des Aberglaubens daherkommt.

Am i. Mai 1997 schließlich hat der Satanismus es geschafft, auch die großen Linksparteien sowie die Parteien der Mitte zu infiltrieren."

[An diesem Tag wurde Tony Blair zum britischen Premierminister gewählt. (Anm. David Icke)]

„Eine andere Gruppe hat vor langer Zeit schon den amerikanischen Kongress gekauft, und die Alpha-Logen haben sich auf die republikanische Partei konzentriert, was sich überaus bezahlt gemacht hat. Derzeit tanzt die US-Regierung nach unserer Pfeife (um ein paar Tonlagen verschoben, wenn Sie wissen, was ich meine)!

Für die Anhänger des Pfades zur linken Hand ist Satan der Oberste Prinz (die Höllenhierarchie beginnt mit dem Prinzen). Er ist ,Der Andere', der leuchtende Feuerspender und Illuminator! Er ist der einzige Gott, der behütet! Der Satanismus ist eine spirituelle Darwinsche Theorie, die sich auf räuberisches Verhalten gründet. Ergebene Satanisten weihen sich und ihre sexuellen Handlungen ihrem Dunklen Herrn. Gebete werden nur gesprochen, Gesänge nur angestimmt und Invokationen nur rezitiert, um sich den Segen der Hölle zu sichern.

In allen Großstädten weltweit - auch in der Vatikanstadt - gibt es Höllentempel, die niemand kennt, ja deren Existenz womöglich niemand auch nur vermutet! Zu jeder Stunde eines jeden Tages und einer jeden Nacht dienen Menschen wissentlich Satan. Menschenopfer - ob nun ritueller Art und mit schnellem Tod oder in Form von langsamem Verfall im Laufe der Zeit - sind allesamt auf ein bestimmtes Ziel ausgerichtet.

Politiker werden eingeführt, indem man sie sorgsam abgestufte Kriterien und Situationen durchlaufen lässt, damit sie lernen zu akzeptieren, dass ihre Opfer unser kleines Geheimnis' sind. Kleine Kinder, die von Politikern weltweit sexuell belästigt und körperlich missbraucht werden, werden bald danach geopfert. In Australien werden die Leichen kaum je gefunden, denn Australien ist noch immer eine Wildnis.


In anderen Ländern ist Einäscherung die bevorzugte Methode, und obwohl auch den satanistischen Alpha-Logen in Australien bei Bedarf Krematorien zur Verfügung stehen, wird überraschend selten davon Gebrauch gemacht. Ob Sie es glauben oder nicht - jede Woche werden Leichen einfach in einsamen Landstrichen im Busch entsorgt'.

Die derzeit aufstrebenden satanistischen Anführer sind jung, clever, kompetent und eiskalt. Sie beherrschen sowohl ihre Gefühle als auch ihren Verstand. Viele haben Verbindung zu Wirtschaft, Politik, Rechtswesen und Kunst. Sie sind wohlhabende, mobile und modische Vorbilder der kommenden Generation und somit auch der kommenden Generation der Satanisten, denn sie demonstrieren, dass Macht Ruhm und Lust Noblesse und dass Freiheit das höchste Ideal des Mannes und der Frau der neuen Welt ist. Die Erniedrigung ihrer Opfer dient ihnen als Machtritual für sich selbst und ihre Gottheiten. Oftmals lassen sie ihre Opfer in jedweder Situation leiden. Sie alle haben sich der Aufgabe verschrieben, die ,neuen Männer und Frauen der Zukunft hervorzubringen' und ,die alten zu übertrumpfen'.

Ende der 1980er Jahre nahm in Sydney etwas seinen Anfang, das inzwischen zu einer internationalen sadomasochistischen Untergrundbewegung avanciert ist, finanziert von Satanisten. Opfer werden bei grotesken Ritualen zu Tode geschändet, die in abgeschirmten Kammern überall in der Weltstadt und ihren grenzenlosen Vororten und labyrinthartigen Wohnsiedlungen stattfinden. Obgleich die Teilnehmer zumeist nicht mehr wissen, als dass sie bei diesen Ritualen ausgefallene Bedürfnisse und ihren erlesenen Geschmack befriedigen können, sind doch all diese Zusammenkünfte von ihrem Wesen her satanistisch und erfüllen einen magischen Zweck. Diese dunkle, streng geheime Gesellschaft ist benutzt worden, um zu korrumpieren und zu zerstören; um Angst einzuflößen und ehernes Schweigen zu gewährleisten! (Erinnern Sie sich noch an ,The Family' in South Australia? Haben Sie sich je gefragt, wie so viele Menschen bei einem durch schadhafte Elektrogeräte ausgelösten Brand ums Leben kommen konnten?)

Körperflüssigkeiten jeglicher Art sind Satanisten heilig und lassen sich für magische Zwecke nutzen. Dass der Sadomasochismus inzwischen eine allgemein akzeptierte Ausdrucksform ist, ist den Bemühungen des Satanismus zu verdanken, die Normalität zu unterwandern und etablierte christliche Werte umzukehren. Der SM-Gemeinde entstammen einige der perversesten Genies, die ich je kennen gelernt habe. Und durch das Aufkommen des World Wide Web wurde extremer Hardcore-Toilettensex zu einem eigenständigen Subgenre, das es ernst zu nehmen gilt.

Heutzutage erleben Stars wie Alexia Cage (und ihre wachsende Zahl an Freundinnen) eine Karriere, die noch vor wenigen Jahren undenkbar gewesen wäre. Viele Klosex-Sternchen sind in Wahrheit ergebene Satanisten und Angehörige der Alpha-Loge oder einer verwandten Instanz. Ihr Dasein ermöglicht es dem Fürsten der Finsternis, sein Ziel zu verwirklichen - die Erleuchtung ins Gegenständliche Universum zu tragen. Hinzu kommt, dass die Toilettensex-Magie ihre eigenen Methoden des Pfades zur linken Hand hervorbringt, bei denen die Toilette die Göttin selbst wie auch den ihr dargereichten Kelch repräsentiert. (Um nur ein Beispiel anzuführen: In gemischten Bildungseinrichtungen der heutigen westlichen Welt frönen alle Altersgruppen ausgiebig Toilettensex und .Flötenspiel'. Dank an die Hohepriesterin Monica und die Weiße' Hexe Fiona.)

Die Menschen auf dieser Welt sind leicht zu manipulieren. Homo sapiens ist schließlich ein Herdentier! Wenn es um die Herde geht, reduziert sich alles auf Farbe und Bewegung. Man gebe den Menschen die Möglichkeit zu wählen, ohne dabei politisch Einfluss nehmen zu können, und in den meisten Fällen sind sie glücklich. Man raube ihren Kindern jede echte Erfolgschance, hindere sie daran, ihren natürlichen Trieben - vor allem dem Sexualtrieb - nachzukommen, begrenze ihre Optionen und schränke ihre Wahlmöglichkeiten ein, und schon zerfällt die Gesellschaft (oder das, was davon noch übrig ist) im Nu in vorgefertigte Kategorien. Keine Familien mehr, nur noch schwache Individuen, denen es frei steht, zu tun, wie ihnen geheißen wird. Satan ist ein hervorragender ,Mann der Systeme'!

Auf der ganzen Welt wuchern heute individualistisch ausgerichtete Spiritualitätsbewegungen. Seelen wie Agenden werden mit Leichtigkeit und in luziferischem Stil gekapert. Götter und Göttinnen des ,Rock 'n' Roll' schlagen Herz und Verstand der kommenden Generation in Bann. Die Kühnheit der Musiker/Magier des Black Metal und der Mantras, die sie verbreiten, erregt und fasziniert mich noch immer - trotz allem, was ich selbst erreicht habe! Werbung nagt unablässig an etablierten Standards, sodass heutzutage so gut wie alles möglich erscheint. Die Auslandspolitik der einzigen Supermacht dieser Welt wird von Israel aus gelenkt, und unser Werk ist zum Selbstläufer geworden.

Die Alpha-Loge hat Schritte unternommen, um sicherzustellen, dass die Tradition auch nach dem nächsten Krieg fortgeführt wird, also in der Phase bis zur Wiedererstehung der Zivilisation in ihrer uns bekannten Form. In dieser Phase wird der Satanismus die einzige Religion und Wissenschaft sein. Wir haben die Texte, Bücher, Relikte und magischen Waffen, die wir für Unseren Dunklen Herrn brauchen, in Sicherheit gebracht, und ich sehe bereits, wie sich das Unwetter am Horizont zusammenbraut. Die rituelle Aktivität nimmt zu. Die sozialen Strukturen sind so gut wie zersetzt. Die Herdenmenschen sammeln sich, um sich zur Schlachtbank führen zu lassen. Vindex weilt wieder unter uns, und nur wenige wissen dies (oder meinen es zu wissen).

Der Andere. Jenseits der Anziehenden, Transformierenden, Verbotenen Essenz. Widersprüchliche Missachtung: Herausforderung in ihrer reinsten, reaktiven, archetypischen, gestaltwandlerischen Form. Die Faszination, die erschafft, nährt, zerstört und erlöst. Der Prinz der Erde, der Herr der Luft und der Düsternis der Tiefe, der Gott des Feuers! Die majestätische Potenz, Kraft, Gegenwart, Macht; die Magie des Namens des einen, den viele kennen. Berauschend. Subversiv. Ewig.

Der Andere. Dieses arrogante, inspirierende Streben, diese elegante Unterströmung eines höherwertigen Lebens der Überwindung - alles, wovon man niemals geträumt hat, und mehr, als die schlimmsten Albträume bereithalten. Diese erschreckende, scheußliche, teuflische, kollektivierte Wonne, die mit der Macht des Wissens einhergeht - der Triumph der Ekstase, der sich in Deiner Vorstellung, Deiner Ehre, Deinem Genie und Deinem Schrecken spiegelt!

Rebellion!
Freiheit!

Der Andere. Dieser unterdrückte Argwohn, diese beklommene Stille - die sich vermummt Zugang verschaffen. Frage und Anklage - Angst und Frohlocken. Schatten und namenloser Schrecken von Leben und Tod - vergangene Ewigkeiten und Potential.

Wollen und Werden und Verherrlichung in diesem Leben ...
Heil dem, der zu sein ich anstrebe.
HEIL SATAN.
Dies wird jedem offenbart,
Der dieses Wissen tragen kann.
Möge Satan, der allmächtige Fürst der Finsternis
Und Herr der Erde mir meine Sehnsüchte erfüllen.
Möge es Ekstase und Dunkelheit geben;
Möge es Chaos und Lachen geben,
Möge es Opfer und Zwietracht geben:
Doch vor allem wollen wir die Gaben des Lebens genießen!
Zazas Zazas Nasatanata Zazas!"

Zweiter Teil



Von Frater 616:

„Das Gesetz ist ein Produkt des Menschen.
Was Gott erschaffen kann, kann der Mensch zerstören!
Alles dreht sich um Politik.
Selbst wenn Menschen dem Gesetz gehorchen, ist dies nur eine politische Entscheidung.
Spiritualität ist ein Werkzeug, das der Staat immer schon benutzt hat.
Schließlich ist der Mensch ein Herdentier.
Wenn man sich selbst stark genug hasst, fällt auch die Welt in diesen Hass mit ein.
Die Freiheit ist ein zweischneidiges Schwert.

Graf Hans Kolvenbach"

[Ehemaliges Oberhaupt des Jesuitenordens der Illuminati. (Anm. David Icke)]

„Die junge Frau ist kaum bei Bewusstsein, doch ihre Brustwarzen sind hart wie Patronenkugeln. Ihr verführerischer natürlicher sexueller Duft vermengt sich mit Zibet-Räucherwerk und zuckendem Kerzenschein. Die Versammelten stehen schweigend da, während Kinder eine pornografische Szene nachstellen, die man ihnen beigebracht hat. Die Frau liegt mit weit gespreizten Beinen auf dem Altar, winzige Urintropfen im Schamhaar. Als die Kinder ihre arrangierte Imitation der Erniedrigung beenden, werden Gesänge für die Dunklen Götter und die Dunklen Göttinnen angestimmt.

Der Altar besteht immer aus einem menschlichen Körper - männlich, weiblich, bei Bewusstsein, betäubt, lebendig oder tot. In jedem Fall jedoch ist der Altar unverbraucht und jung. Der Mechanismus der Satanistischen Schwarzen Hochmesse deckt sich mit dem des Theaters und ist darauf ausgelegt, die Tore der Psyche zu öffnen, Hingabe zu entfesseln und Spiritualität zu glorifizieren, zu verfeinern und zu idealisieren. Nur die Ziele unterscheiden sich. Der Satanismus bevorzugt die Sodomie aufgrund ihrer magischen Wirkung.

["Sie öffnet das „Wurzelchakra", wie ich an früherer Stelle dargelegt habe. (Anm. David Icke)]

„Das sakramentale Wesen der Passagen Hesekiel 4:12-13, 2. Könige 18:27, Maleachi 2:2-3 und Jesaja 16:11 wird nur von Satanisten verstanden. Selbst die Enthaltung von allen Formen der Befriedigung und des normalen Geschlechtsver- kehrs wird benutzt, um zu zerstören und alte Überzeugungen und Standards zu überschreiben. Lediglich vom konventionellen Wege abzuweichen, nimmt dem Neophyten nicht all seine Vorurteile, Abneigungen, Identifikationen und Vorlieben, die ihn stützen und seine Persönlichkeit ausmachen. Indem sie ihre Seinsparameter und ihr Ideengut weiten, erfahren Satanisten die allen Dingen innewohnende Vergänglichkeit und Unbeständigkeit. Dies lässt sich durch die Schwarze Messe erreichen - durch das Satanistische Hochamt ebenso wie durch die Niedere Orgie.

Jede Form von groteskem Geschlechtsverkehr wird erkundet und gutgeheißen, da ein verkümmerter Geschmack umso stärker stimuliert werden muss. Kinder, Alte, geistig Behinderte und Verzweifelte werden bei satanistischen Zeremonien weltweit benutzt. Der Pfad zur linken Hand bedient alle Geschmäcker und geht auf alle Bedürfnisse ein. In Australien wie auch in der ehemaligen Sowjetunion ist die Down-Syndrom-Pornografie ein aufstrebender Markt, etwas für Kenner.

Etwa alle paar Monate wird eine neue DVD - wie die Reihe ,The Gangbang of Mary Mongoloid' (1998 - 2001) oder .Downer Syndrome Follies I - II' (2001 - 2003) - auf den Untergrundmarkt geworfen. Davor waren es die noch heute populären Paedophiles'-Paradise'- und ,Toil-Art'-Videos. Da sich die kommerzielle Pornografie durch alle Gesellschaftsschichten zieht, bietet sie den satanistischen Alpha-Logen vielerlei Möglichkeiten. Das reformierte Handelssystem der westlichen Welt hat den Handlungsspielraum des gut organisierten Verbrechens und der geschickt platzierten Marionetten enorm erweitert! Bordelle werden aus den Ziegeln der Religion errichtet; Gefängnisse aus den Ziegeln des Gesetzes.'

Weil die Menschen das Wesen Satans und Seiner Spiritualität verkennen, können die wahren Anhänger der Welt ruhig offen kundtun, wem sie Treue geschworen haben - was sie auch tun! Und weshalb wohl scheinen so viele bedeutende Personlichkeiten stets sorgsam entworfene Rechtfertigungen - wenn nicht gar Fluchtwege - verfügbar zu haben? Hier ist ein komplexes Räderwerk in Betrieb! Jedem Tempel einen Gott!

Seit Norman Lindsays Tagen haben die Alpha-Logen gut organisierte politische Verbindungen aufrechterhalten. Wichtige Staatsbeamte', karriereorientierte Bürokraten und Diplomaten wurden immer schon benutzt, um das kommende Satanistische Zeitalter vorzubereiten - fragen Sie nur einmal Sir A. G. (Name entfernt)! Die meisten Menschen pochen lieber auf ihre Unabhängigkeit', als korrekt, effektiv, begütert oder einflussreich zu sein. Sie hängen einem Glauben an, weil sie nichts oder nur wenig sicher wissen und weil ihr Glaube ihnen Trost spendet - vor allem den Trost, moralisch überlegen zu sein. Sie greifen auf Logik, Verstand, Geschichte und Gesetz zurück; im Grunde auf alles, das ihnen hilft, ihre Vorurteile zu erhalten und ihre Begierden zu stillen.

Die Regierungen weltweit sind vor allem auf die Menschen ausgerichtet, die lieber auf den Knien leben, als aufrecht zu sterben. Doch die Politiker haben die Verfassung des Menschen nicht erfunden; sie nutzen sie lediglich für ihre Zwecke. Die satanistische Aristokratie betrachtet die breite Masse als Werkzeug; als Mittel, um die angestrebten Ziele zu erreichen - das Leiden einzelner zählt dabei nicht. Allein die Ziele sind von Belang; die Wahl der Mittel erfolgt ausschließlich nach zweckdienlichen und logischen Gesichtspunkten. Korruption ist endemisch, wird jedoch akzeptiert. Dass Königin Elizabeth II. Ignoranz heuchelt, was die Gesetze ihrer eigenen Regierung angeht, und sich dabei selbstgefällig hinter ihren Beratern versteckt und ihre Interessen durch komplexe Geschäftsstrukturen tarnt, scheint niemanden zu interessieren. Obwohl der geheime .Ausverkauf Australiens gründlich war, vollzog er sich keineswegs langsam. Die Menschen unterstützen ihre jeweilige Regierung dabei, sie in ihrem eigenen Leben zur Randexistenz zu machen - so war es stets, so wird es immer sein!

Es ist der Krieg gegen den Terror; es ist überall das Gleiche. Dabei stimmen alle überein, dass die Straßen der Großstädte dieser Welt heutzutage unsicherer sind als zu Zeiten des Zweiten Weltkriegs! Doch wen kümmert dies? Die Geschichte ist reich an Anekdoten, die niemals erzählt werden. Wie viele Leute wissen schon von General Douglas Macarthurs 40-seitigem Memorandum, das er am 20. Januar 1945, einem Samstag, Präsident Franklin Delano Roosevelt vorlegte? Wie viele kennen schon Name und Status der Mörder von Port Arthur? Oder wissen, was am 19. Dezember mit jenen Froschmännern geschah?

Immer unverhohlener tritt ein praktikabler, wahrhaft spiritueller Satanismus hervor. Das ist all jenen zu verdanken, die uns vorangegangen sind. Und während der Plan sich selbst ausführt, gehen die satanistischen Alpha-Logen immer öffentlicher vor. Ich werde keine Namen, Tarnorganisationen oder Interessen nennen. Der richtige Zeitpunkt dafür wird kommen, wenn diese für sich selbst sprechen - so wie Disneyland! Wir haben die Medien infiltriert und ihnen ihr modernes Antlitz verliehen, Pornofilm-Imperien errichtet, ,Snuff-Filme' zur Kunst erhoben und die Jugend befreit.

Wir sind besessen vom Mysterium der Dunkelheit!
Dies ist unsere Ära: die Ära von Satanas!

Internetsites mit den widerlichsten Obszönitäten, die von Israel aus betrieben werden, gründen sich großenteils auf Philosophien des Pfades zur linken Hand. Nehmen wir als Beispiel Alexia Cage."

[Ich habe „Alexia Cage" nach Lesen des Textes in eine Suchmaschine eingegeben, und heraus kam die Website alexia-shitgirl.com Beschrieben wird die Site als „eine dreckige private Website über Scheiße, Pisse und Kotze mit Bildern und Filmen". Nett. (Anm. David Icke)]

„Die Zahl der Diplomaten und ihrer Kinder, die Gefallen an der Skatologie und aller damit einhergehen Möglichkeiten finden, ist gewaltig."

[Die Skatologie beschreibt sexuelle Praktiken, bei denen Exkremente im Spiel sind. (Anm. David Icke)]

„Billy S. (Name entfernt) war eine unserer besseren Anschaffungen - bis er in Sonias Armen starb.

Hinter seinem Rücken nannte man den Mann Billy Browno. Die ASIO² vernichtete seine Akten - das tut sie stets bei Richtern, führenden Bürokraten, den Geschäftsmännern unserer Clubs und Diplomaten. [² ASIO: Australian Security Intelligence Organization - Australischer Sicherheits- und Geheimdienst. (Anm. d. Ü.)]

Doch den durchschnittlichen Homo normalis schert dies alles nicht. Sofern sein Bauch voll, sein Kopf leer und seine Zeit mit alberner Unterhaltung gefüllt ist, können die Satanisten triumphieren. Es hat keine 60 Jahre gedauert, die Menschen der westlichen Welt von Kriegshelden in Schwuchteln zu verwandeln; von verwegenen Abenteurern in Heulsusen; von sich treu ergebenen Ehepartnern in Geschiedene. Und während sich in der Vergangenheit niemand zum Arbeiten zu schade war, trägt heute jedermann einen Doktortitel. Die ökonomischen Sackgassen unserer Gesellschaft sind mit chronischer, von Zynismus durchsetzter Apathie gepflastert. Bildung ist so gut wie verblasst, das Fernsehen belanglos, die öffentliche Infrastruktur ein geschütztes Vermächtnis, und dass morgen ein neuer Tag anbricht, ist für die meisten mit einem bangen, niederschmetternden Gefühl verbunden.

Der Stab muss befleckt werden.
Der Kelch geleert.
Das Schwert zum Schimmern gebracht.
Die Scheibe durchdrungen.
Durch Feuer wird der Tunnel durchdrungen.
Durch Durst wird der Kelch zum Schimmern gebracht.
Durch Luft wird das Schwert getrocknet.
Mit Erde wird die Scheibe befleckt.
Im Innern des Tempels im Tempel
Finden sich die Mysterien der Mysterien.
Die Hintertür ist der kürzeste Weg.
Verwandle Wasser in Wein.

Am 2i. Juli 1913 vermerkte Franz Kafka in seinem Tagebuch: Nicht verzweifeln, auch darüber nicht, dass du nicht verzweifelst.' Menschen leben wie Roboter in einer Welt der chancenlosen Politik, gestärkt von politischen Strukturen, die entweder nicht länger von Nutzen sind oder aber auf ebenso anschauliche wie tragische Weise bewiesen haben, welche Unzulänglichkeit ihnen innewohnt. Alte religiöse Traditionen unterwandern die Kirche mit der Botschaft, dass der Himmel im Menschen selbst steckt, und untergraben Staat und Familie durch das Pochen auf eine höhere Verbindung zum individuellen Bewusstsein. Dies vollzieht sich so ungeniert, als sei es selbstverständlich. Und die Folge ist, dass sich nichts verändert. Anton LaVey merkte an, dass ,der Faschismus an sich nichts Falsches ist, berücksichtigt man Wesen und Bedürfnisse des Durchschnittsbürgers. [...] Es geht nicht so sehr um ein Abwenden des Faschismus als vielmehr darum, eine verzerrte, zusammenhanglose, zersplitterte und stumpfsinnige Version davon durch eine vernünftigere und wahrhaft progressive zu ersetzen.'

Anton war vieles, aber kein Narr. Auch war er der Ansicht, dass der beste Straßenkehrer eine kurzläufige Schrotflinte sei, woran nur wenige etwas auszusetzen fanden. Die Menschen wenden sich gegen sich selbst und leben allein und durch andere. Sie haben sich zu Häftlingen in unseren mythologischen Zuchthäusern machen lassen, inmitten der grellen Lichter und der finsteren Flure ihrer niederen, gemeinen Psyche.

Objektiv betrachtet muss Satan sich gar keine Seelen erkaufen. Die Massen werden von außen mit Glaubenssystemen, sinnlosen Wahlmöglichkeiten und leeren Chancen versorgt. Durch Radio, Fernsehen, Printmedien, Werbetafeln und die etablierte Tagesagenda befinden sie sich permanent in einem Zustand der Langeweile.

Modeexperten stehen den Psychopathen sowohl der Politik als auch der Wirtschaft zur Seite. Worte, die so leer sind wie das Herz, aus dem sie strömen, berühren die Massen kaum noch. Die Menschen leben in einem Universum des Misstrauens. Ihre Anstellung ist gefährdet, ihr komatöses Leben so künstlich wie ihre Vorurteile, und die ihnen entfremdete Zukunft ist meist nur von kurzer Dauer.

Es ist nicht so, dass sich die wahre Natur dessen, was dargeboten wurde und wird, gewandelt hätte oder nicht schon immer offensichtlich gewesen wäre. Aber lieber noch ein Bier aufmachen, das Licht dämpfen, das Fertiggericht warm machen und den gefälligen bunten, sich bewegenden Einfältigkeiten auf dem Flachbildschirm zuschauen. Ihren Eltern ist keine Nummer eingefallen, daher haben sie Ihnen einen Namen gegeben'. Der Staat allerdings hat Ihrem trivialen Dasein eine Nummer zugewiesen, und Sie werden arbeiten, bis Sie umfallen! Samuel Adams hat es auf den Punkt gebracht, als er am i. August 1776 im Philadelphia State House verkündete: ,Wenn euch Reichtum wichtiger ist als Unabhängigkeit und die Beschaulichkeit des Sklavendaseins wichtiger als das belebende Streben nach Freiheit, dann gehet hin in Frieden. Dann bitten wir euch weder um euren Rat noch um eure Waffen. Dann kriecht und leckt die Hand, die euch füttert. Mögen euch die Ketten nicht zu schwer werden, und möge die Nachwelt vergessen, dass ihr unsere Landsmänner wart.' Auch damals hörte niemand zu, außer den Eingeweihten des Vorläufers der (satanistischen) Alpha-Logen.

Wir glauben an das Gesetz der Ewigkeit, das im Opfer und in der Darbringung von Blut besteht. Es ist die einzige Doktrin, der die Massen stets treu waren - sie und die Ästhetik der Schande. Eine verkappte postmoderne satanistische Eugenik ruht auf den erhabenen Schultern derjenigen, die wissen, dass sie über ,der Herde' stehen, auf die sie mit Abscheu herabschauen. Diese Abscheu spiegelt sich in ihrem Unwillen wider, durch ihre Politik irgendwem außer sich selbst zu dienen - was so weit geht, dass sie das Leben selbst banalisieren. In einem Krankenhausflügel verhilft man unfruchtbaren Paaren zu Nachwuchs; in einem anderen werden Föten abgetrieben. Klonen ist nicht notwendig - wie eine Tour durch jede beliebige Weltstadt beweist. Die Zulassungsbedingungen bestehen in Verbindungen aus Schultagen, einem anständigen Händedruck, einem Mobiltelefon, einer Bonitätsprüfung und einem beliebigen Regierungsdokument, das die eigene Existenz nachweist.

Die Herde folgt einer geheiligten Tradition der ehrfürchtigen Angst - sowohl vor dem Leben als auch vor dem Tod. Die Menschen zünden Kerzen an, doch nie küssen sie sich richtig. Es ist nicht schwer, sie durch die grotesken Buntglaskarikaturen der Spiritualität, die erbrochenen Schlagworte der Politik oder die mathematische Gesichtslosigkeit der Plastikstatistik abzulenken, und auch in den stillsten Momenten der Nacht sind sie anfällig für Ablenkung.

Ihre Politik stützt sich auf das Stammessystem, ihre Sozialsysteme ähneln einer Clique von Highschool-Aufsichtsschülern anstatt einem offenen System, in der ein Votum tatsächlich etwas bedeutet. Wenn Sie das nächste Mal in einer Schlange stehen, stellen Sie sich doch einmal eine Welt vor, in der die Regierung alles leitet; in der Beauftragte eines Ausschusses alles organisieren; in der Informationen zensiert werden; in der man durch die Reihen des geringsten Widerstands mäht; und in der egalitäre Resultate die Endgültigkeit der seit Langem angestrebten Ziele besiegeln. Sich all das vorzustellen, ist nicht allzu schwer. Wir arbeiten weiter an der Organisation einer solchen Welt! Was Gott erschaffen kann, kann der Mensch zerstören!

Wir leben in einem Zeitalter, das mehr Verheißungen als Gefahren bereithält und mehr Chancen als Hindernisse. Gesundheitswesen und Kommunikationstechnik sind so gut, die Dinge so erschwinglich wie noch nie. Dennoch sind die Menschen im Stillen stärker als je zuvor überzeugt davon, dass Atompilze und der Pesthauch des Todes sich des Planeten bemächtigen werden. Sie sind so willfährig wie Schafe, die zur Schlachtbank geführt werden. ,Der Herr ist mein Hirte. Ihre Ängste bewirken, dass sie sich zusammendrängen, überwältigt von dem Unausweichlichen, das wir ihnen in Aussicht stellen!

Die Satanisten glauben, dass die Angst vor der Atombombe sowie vor anderen, noch nicht realisierten Waffen so groß werden wird, dass alle davor zurückschrecken werden, sie zu benutzen. [...] (Passage gelöscht) Das heißt, dass die Welt in zwei oder drei riesige Superstaaten unterteilt sein wird, die sich nicht durch Rebellion aus dem Innern heraus werden stürzen lassen.

Die Struktur dieser Staaten wird hierarchischer Natur sein, wobei die satanistische Kaste an der Spitze steht und ganz unten unverhohlene Sklaverei herrschen wird. Die Ausmerzung der Freiheit dürfte alles übertreffen, was die Welt auf diesem Gebiet je erlebt hat. Die erforderliche psychologische Atmosphäre in jedem Staat wird man durch eine strikte Abschottung von der Außenwelt und einen dauerhaften Sitzkrieg gegen rivalisierende Staaten aufrechterhalten. Kulturen dieser Art werden viele tausend Jahre lang bestehen. Seien Sie gewiss!"


Alternative Medien

Blog-Archiv