Montag, 18. August 2014

Jesus Christus - Der astrale Sonnengott

"Die christliche Religion ist eine Parodie auf die Sonnenanbetung, in welcher sie eine Figur namens Christus an die Stelle der Sonne setzten und ihm jetzt die Verehrung zukommen lassen, die ursprünglich der Sonne galt." 
Thomas Paine (1737-1809), Philosoph
Joshua alias Jesus - der Sonnengott
Auf zahlreichen Gemälden und kirchlichen Fresken wird Jesus bzw. das Jesuskind mit einem Kreis (dem Horusauge als Symbol der Sonne) hinter seinem Haupte abgebildet. Das Horusauge widerrum befindet sich im Zentrum des Tierkreiskreuzes, welches man auf dem Dach vieler Kirchengebäude sehen kann. Jesus ist die Sonne, die Sonne Gottes, das Licht der Welt. Er wird Jesus Christus genannt, obwohl Joshua eine korrektere Übersetzung seines ersten Namens wäre. „Christus“ ist nicht sein Nachname, sondern einfach das griechische Wort für „Messias“ oder „der Gesalbte“ und Jesus soll in Wahrheit erst gar nicht existiert haben.
Die Sonne im Kreuz
Maria & Jesus
Die ägyptische Mythologie wurde somit in das Christusbild hineinimportiert. Interessant ist die Tatsache, dass der astronomische Vorgang der Wintersonnenwende bei den Ägyptern den Geburtsvorgang der Sonne darstellte. Am 22. Dezember hat die Sonne ihren tiefsten Punkt in Süden erreicht (sie ist nun gestorben!). Für drei Tage (22. Dez. bis 24. Dez.) bleibt die Sonne aus der Sicht eines Beobachters stehen. Innerhalb dieser drei Tage befindet sie sich in der Nähe des Sternbildes, welches Kreuz des Südens genannt wird. Am dritten Tag beginnt die Sonne sich um 1 Grad nach Norden zu bewegen (Auferstehung der Sonne!). Der Zyklus der Sonnenbewegung lässt sich mythologisch so beschreiben: Die Sonne (Jesus) starb am Kreuz (im Sternbild!), war für drei Tage tot (Sonne bleibt stehen - subjektiver Eindruck) und ist am dritten Tag wieder auferstanden (bewegt sich wieder Richtung Norden). 

Jesus teilt sich seinen Lebenslauf mit dem altägyptischen Sonnengott Horus: Horus wurde auch am 25. Dezember von einer Jungfrau geboren, mit 30 getauft, hatte 12 Jünger, vollbrachte Wunder, wurde gekreuzigt, für 3 Tage begraben und wieder auferstanden u.v.m.. Die Struktur der Sonnengottanbetung begegnet man in verschiedenen Kulturkreisen.
Isis & Horus
Die Realität ist, daß Jesus die Sonnengottheit der gnostisch-christlichen Sekte war, und wie jede heidnische Gottheit, war er eine mystische Figur. Es war das politische Establishment im Rom, daß die Jesus-Figur zur gesellschaftlichen Kontrolle als Echt erscheinen ließ.

Das Christentum zusammen mit allen anderen theistischen Glaubenssystemen, ist der Betrug der Ära. Es dient dazu, die Spezies von der natürlichen Welt und Gegenseitig voneinander abzutrennen. Es unterstützt blinden Gehorsam, es reduziert die menschliche Verantwortung dahingehend, daß Gott alles kontrolliert und dementsprechend können furchtbare Verbrechen durch Göttliches streben gerechtfertigt werden!

Der religiöse Mythos, ist das wohl mächtigste Werkzeug, daß je erfunden wurde und es dient als der psychologische Nährboden, auf welchem andere Mythen gedeihen können.
__________________________________________________________

Eine aufschlussreiche Zusammenfassung des astrologischen Ursprung des Christentum aus dem Augenöffner-doku; Zeitgeist - Der Film (es wird empfohlen sich das ganze Doku anzuschauen):



Verwandte Artikel:
Allah - Der babylonische Mondgott

Kommentare:

  1. Die Christen schafften alle Feiertage die der Sonne galten ab. Siehe Winter- bzw. Sommersonnenwende. Selbst die Swastika (Hakenkreuz) verbannten sie und machten daraus ein Christenkreuz. Ähnlich wie die Antifa Heute. Das Christentum ist eine Pseudoreligion. Entstanden in Israel um die Heiden der Welt dem Judentum ein Stück näher zu bringen. Jesus von Nazareth (Israel) könnte eher ein Alien gewesen sein der in den Himmel gefahren ist und passt in die SciFi Serie Stargate.

    AntwortenLöschen
  2. Gar nicht mal so dumm.
    Die wahre Macht sind die die über denDingen stehen.
    Sie hören die Musik des Lebens und sind gut.

    AntwortenLöschen
  3. man sollte lieber die bibel genau lesen, was sie über jesus sagt,als solchen unsinn zu verbreiten. der aufgehende mond nach der wintersonnenwende ist laut kirche geburt, nicht kreuz. die wahre geburt war ostern.

    AntwortenLöschen
  4. ich habe mir die fakten der altägyptischen mythologie zu der dreiheit isis osiris und horus noch einmal genau angesehen. isis war die frau des osiris und empfing horus über ihrem sterbenden mann schwebend.
    von einer jungfrsuengeburt des horus und seiner kreuzigung und seinen 12 jüngern ist keine rede, das sind ( mormonische ) erfindungen der neuzeit, um die ideologisch gewünschten parallelen zu konstruieren. bericht und video sind nicht wahr, sondern sollen ideologie verbreiten.

    AntwortenLöschen
  5. sehr nette Ansätze bis auf das video unten mit der Darstellung der Ägyptischen sonnen Anbetung. Klar die Ägypter haben die Sonne Angebetet aber im video werden Zwei Gottheiten vertauscht und die Beziehung von tag und nacht falsch dargestellt.

    SONNENGOTT RA UND NICHT HORUS
    HORUS IST DER GOTT MIT DEM ALLSEHENDEM AUGE
    ZED UND HORUS SIND BRÜDER
    DER SONNENGOTT RA LIEFERT JEDE NACHT EINE SCHLACHT AB. ABER NICHT GEGEN SEINEN SOHN ZED.

    AntwortenLöschen
  6. 1. Im koptischen ebenso wie im äthiopischen Kalender ist der 11. September der erste Tag des Jahres. 2. Echnaton und Nofrete führten als erste den Monotheismus ein. Er erhob den Gott Aton (Re) in Gestalt der /Sonnenscheibe/ zum Gott über alle Götter Ägyptens und weihte ihm seine neue Hauptstadt Achte-Aton ca. 1351–1334 v. Chr.. Bis zur Zeit von Echnaton wurde der Sonnengott als Re-Harachte traditionellerweise mit Menschenkörper, einem Falkenkopf und der darüber befindlichen Sonnenscheibe imm
    er in seitlicher Ansicht dargestellt.

    AntwortenLöschen

Alternative Medien

Blog-Archiv