Montag, 10. Februar 2014

Germany made in USA - Wie US Agenten Nachkriegsdeutschland steuerten

Dokumentation - Erstausstrahlung 2009:



Die Vergangenheit sollte immer im Auge behalten werden, um die Gegenwart und Zukunft zu verstehen. Die Amerikaner haben sehr genau geschaut, wie sich Deutschland entwickelt. Mit nicht unerheblichen Geldsummen wurden Kunst, Kultur, Presse und Politiker durch die CIA “unterstützt”. Das war sicher nicht aus reiner Nächstenliebe. Der Film “Germany made in USA” zeigt einige dieser Punkte auf und es kommen gewichtige Stimmen zur Sprache.

Der Krieg ist vorbei. Deutschland gleicht einem Trümmerhaufen. Doch schon bald setzt der Wiederaufbau ein - initiiert und tatkräftig unterstützt von den Alliierten, allen voran den USA. Luftbrücke für die Berliner, Care-Pakete und Marshall-Plan sind die Mittel. Was aber sind die Ziele? Bislang unveröffentlichte Dokumente enthüllen einen "Psychologischen Strategieplan für Deutschland", gesteuert und finanziert von der CIA. Der US-Geheimdienst beeinflusste die deutsche Kulturszene, unterstützte Medien, baute Gewerkschaften auf und bezahlte Politiker.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Alternative Medien

Blog-Archiv