Sonntag, 7. April 2013

Sind Psychopharmaka-Drogen der Grund für Amokläufe? - "Batman" Amokläufer James Holmes war auf Pillen!

Von aul Joseph Watson

Neu veröffentlichte Gerichtsdokumente belegen, dass der "Batman" Amokläufer James Holmes das Antidepressiva Zoloft nahm, in der Zeit, in dem er sein Massaker im Aurora Theater verübte. Dies unterstreicht ein Mal mehr, auch wenn immer noch viel zu wenig davon berichtet wird, dass die Einnahme von Psychopharmaka mit dem Ansteigen der Amokläufe einhergeht. 

Obwohl es bekannt war, dass verschreibungspflichtige Medikamente gefunden wurde durch die Polizei, bei der Durchsuchung von Holmes Eigentum, blieb bisher im verborgenen, um was für verschreibungspflichtige Medikamente es sich handelt - bis jetzt. Während der Durchsuchung fanden die Ermittler Rezepte und Pillen mit dem Wirkstoff Sertralin, wie er in Zoloft vorkommt. Diese Pillen werden von "Ärzten" und "Psychologen" weltweit verschrieben. Sie sollen zur Behandlung von Depressionen, Panikattacken und Zwangsstörungen dienen. Ebenfalls fanden die Ermittler Clonazepam, dass üblicherweise zur Behandlung von Angstzuständen und Panik-Attacken verwendet wird. 

Zoloft war übrigens die gleiche psychotrope Droge, wie sie Eric Harris nahm, bevor er sein Blutbad an der Columbine Schule in Littleton Colorado anrichtete. 

Clonazepam, auch bekannt unter dem Brand Namen Klonopin, wurde schon oft "die tödlichste Pille der Welt" genannt. Sie beeinträchtigt stark die funktionsweise des Gehirns und ist hochgradig süchtig machend. Regelmässige Nutzung dieser Droge werden mit Gewalt und Aggression in Verbindung gebrachtDie Verbindung zwischen Zoloft und gewalttätigen Ausrastern ist gut dokumentiert. Zahllose Studien haben schon herausgefunden, dass Zoloft für mehr als 1000 Selbstmorde und Hunderte manische Anfälle verantwortlich ist. Obwohl dies nur das neuste Beispiel von Psychopharmaka die mit Amokläufen in Verbindung gebracht werden ist, wird dies von Mainstream Medien absichtlich übersehen und stattdessen dem zweiten Verfassungszusatz (bzgl. des Tragens von Waffen, Anm. d. Redaktion) die Schuld in die Schuhe geschoben. "Wie lange wohl wird es dauern, bis wir endlich saubere Ermittlungen haben, die Untersuchen welche Gefahr von solchen Drogen für die Gesellschaft ausgehen? Es ist viel einfacher den Videospielen den Schwarzen Peter zuzuschieben und diese Tragödien dazu zu benutzen, um unschuldigen Waffen Besitzern ihre Gewehre abzunehmen. Big Pharma und ihre gekauften Handlanger in der Regierung müssen endlich gestoppt werden," schreibt Lew Rockwell

Dokumente belegen, dass alleine in den USA Psychopharmaka bei 31 verschiedenen Amokläufen in Schulen, in den letzten 25 Jahren, im Spiel war. Es wurde noch nicht bestätigt, ob der Sandy Hook Killer Adam Lanza, ebenfalls auf Psychopharmaka war. Louise Tambascio, eine Familienfreundin des Schützen und seiner Mutter, sagte bei 60-Minutes, "Ich weiss, dass er auf Medikation war und all dass... Ich weiss, dass er auf Medikation war, aber dass ist alles, was ich weiss." 

Der kürzlich veröffentlichte Bericht über die Durchsuchung von Lanza’s Zuhause ergab, dass Bücher über Autismus und Asperger Syndrom gefunden wurden. Die Symptome von Asperger werden gewöhnlich mit psychotropen Drogen behandelt. Offiziell wurde jedoch keine Aussage darüber getätigt, ob und welche Medikation Lanza zu sich nahm. 

Eine Liste mit Amokläufern aus den USA die auf Psychopharmaka waren, während sie ihre Taten begangen findest du hier.

Orginalartikel von Paul Joseph Watson Übersetzt ins deutsche von Cracktone

Quelle: whatabout.ch/index.php/leaks-insiderwissen-news/item/1803-bestätigt-batman-amokläufer-james-holmes-war-auf-psychopharmaka

Alternative Medien

Blog-Archiv