Donnerstag, 14. März 2013

IAEA bestätigt: Irans Atomprogramm ist friedlich


Die Internationale Atomenergiebehörde (IAEA) hat bestätigt, dass der Iran sein Atomprogramm ausschließlich zu friedlichen Zwecken nutzt. "Der Iran hat ein umfassendes Abkommen mit der IAEO. Des Weiteren unterliegt der Iran den Resolutionen des Sicherheitsrates,die rechtlich bindend sind. „Dies ist der Standard“, so sagte der IAEA-Generaldirektor Yukiya Amano am Mittwoch auf einer gemeinsamen Pressekonferenz mit dem indischen Außenminister Ranjan Mathai.
"Im Lichte dieser Norm, kann ich sagen, dass wir deklarierten können, dass die Tätigkeiten und das Material im Iran zu friedlichen Zwecken genutzt wird," so Amano zu den Reportern in New Delhi. Er betonte auch, dass der westliche Streit um das iranische Atomprogramm durch diplomatische Mittel und Dialog zu einem Ende kommen sollte.
"Ich werde den Dialog mit dem Iran fortsetzen und hoffe, dass wirüber positive Ergebnisse bei unserem nächstes Treffen im Juniberichten können", sagte er mit Bezug auf die nächste Sitzung desIAEO-RatesDie Vereinigten Staaten, Israel, und einige ihrer Verbündeten haben dem Iran wiederholt die Verfolgung nicht-zivilerZiele in seinem Atomprogramm vorgeworfen.
Iran lehnt die Vorwürfe, mit dem Argument ab, dass es als engagierterUnterzeichner der NPT- Verträge und als Mitglied der IAEO, über das Recht auf Nukleartechnologie zur Nutzung friedlicher Zwecke verfüge.Darüber hinaus hat die IAEA zahlreiche Inspektionen von Irans Nuklearanlagen durchgeführt und nie Beweise dafür gefunden, dass Irans ziviles Atomprogramm in eine Atomwaffenproduktion geändert wurde.

Alternative Medien

Blog-Archiv