Sonntag, 24. März 2013

Anarchie - Ein Gedicht von David Edelstadt



Eine Welt ohne Herrscher, ohne Ketten, ohne Tränen,
eine Welt voller Liebe und Harmonie,
wo des einen Glück wird des Zweiten nicht stören;
das ist Anarchie!
Eine Welt in der niemand regiert
über des anderen Arbeit und Müh;
frei werden sein die Herzen und Geister;
das ist Anarchie!
Eine Welt in der Freiheit jeden beglückt,
den Schwachen und Starken, den er und die sie,
deins und meins wird niemanden drücken;
das ist Anarchie!
Eine Welt in der die Liebe nichts weiß,
vom schändlichen Handel, frei wird sie
in einer liebenden Brust glücklich genießen;
das ist Anarchie!
Eine Welt wo Kirchen und Synagogen,
verwandelt werden in Ställe fürs Vieh,
alle Galgen und Kerker werden zerschlagen;
das ist Anarchie!
Eine Welt wo der freie Geist aufbricht
den finsteren Turm der Theologie,
vernichten die Ursache aller Verbrechen;
das ist Anarchie!
Eine Welt wo Gewehre, Kanonen und Kronen,
alle blutigen Zeichen der Monarchie,
einsam im Museum stehen;
das ist Anarchie!
Eine Welt wo die Sonne erhebt,
die Kunst, die Wissenschaft und die Industrie,
eine Welt voller Wissen – nicht Glauben;
das ist Anarchie!
Geschätzt wird sein jedes menschliche Wesen,
wie die ganze Menschheit, heilig wie sie,
Freiheit wird alles erquicken, erlösen;
das ist Anarchie!

Alternative Medien

Blog-Archiv