Donnerstag, 5. Juli 2012

Sunzi (Sun Tsu) - Chinesischer Menschenverächter vor 2500 Jahren

Sūnzǐ (chinesisch 孫子 / 孙子 ‚Meister Sun‘, eigentlich: 孫武 Sūn Wŭ; alternative Transkription: Sun Tsu, Sun Tzu, Sun Tse, Ssun-ds ´, * um 544 v. Chr. in Wu oder Qi; † um 496 v. Chr.) war ein chinesischer General und Militärstratege.


Über das Leben von Sunzi ist wenig bekannt. Er wurde als Sohn einer adeligen Familie im damaligen Reich Qi (chinesisch 齐 Qí) in Le'an (chinesisch 乐安 Lè'ān) geboren, dem heutigen Kreis Huimin (chinesisch 惠民 Huìmín) in der Provinz Shandong (chinesisch 山东 Shāndõng), nach anderen Quellen war sein Geburtsort der Staat Wu.


Sunzi war an einer Reihe von Feldzügen beteiligt, u. a. wird von einer Schlacht im Reich Chu berichtet, in der seine 30.000 Soldaten gegen eine zehnfache Übermacht siegten. Es ist nicht klar, ob sich Sūnzǐ schließlich zurückgezogen hat oder ob er gewaltsam umgekommen ist.


Sein Buch „Die Kunst des Krieges“ (chinesisch 孫子兵法 Sūnzǐ bīngfǎ ‚Sun Zi über die Kriegskunst‘) gilt als das frühestes Buch über Kriegsstrategie und ist bis zum heutigen Tage eines der "bedeutendsten Werke" zu diesem Thema!




Die Zehn Regeln des Meisters Sunzi - Vorläufer der Protokolle Zions?


1) Zersetzt, was immer im Land eurer Feinde gut ist,
2) macht ihre Götter lächerlich und zerrt alles Herkömmliche in den Kot,
3) unterhöhlt mit allen Mitteln das Ansehen ihrer führenden Schichten, verwickelt sie, wo immer möglich in dunkle Geschäfte und gebt sie im richtigen Augenblick der Schande preis,
4) verbreitet Streit und Uneinigkeit unter den Bürgern,
5) stachelt die Jugend gegen die Alten auf,
6) behindert in jeder Weise die Arbeit der Behörden,
7) bringt überall eure Spitzel unter und
8) scheut die Mitarbeit auch der niedrigsten und abscheulichsten Kreaturen nicht,
9) stört, wo immer ihr könnt, die Ausbildung und die Versorgung der feindlichen Streitkräfte untergrabt ihre Disziplin und lähmt ihren Kampfwillen durch schwüle Musik, schickt dann noch leichtfertige Frauen in ihr Lager und laßt sie das Werk des Verfalls zu Ende führen,
10) spart weder mit Versprechungen, noch mit Geld oder Geschenken, denn all dies trägt reiche Zinsen.


Diese Zehn Regeln des Meisters Sunzi sind sozusagen das Gerüst, an dem sich alle nachfolgenden Menschen orientiert haben, wenn es um Volks‑ und Weltherrschaftspläne ging. Mindestens Teile davon finden sich in den Plänen des Illuminaten-­Ordens von Adam Weishaupt sowie dem Testament Peters des Großen. Die Machtpolitik gewisser Gruppen orientiert sich jedoch in diesem Jahrhundert an einem Dokument, welches "Die Protokolle der Weisen von Zion" genannt wird. Die Inhalte der Protokolle sind teilweise bereits in älteren Dokumenten enthalten, die mit bestimmten geschichtlichen Ereignissen verbunden waren. ...


"Geheimpolitik - Der Fahrplan zur Weltherrschaft" von Dieter Rüggeberg


Quelle: luebeck-kunterbunt.de & de.wikipedia.org

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Alternative Medien

Blog-Archiv