Sonntag, 29. Juli 2012

Olympia 2012: Das Problem-Reaktion-Lösung Prinzip jetzt auch in London?

Immer das gleiche grausame Spiel - Jetzt auch in London?

Von till-eulenspiegel

"Alles, was wir brauchen, ist die richtige große Krise und die Nationen werden die Neue Weltordnung akzeptieren." So David Rockefeller beim Wirtschaftsausschuss der Vereinten Nationen am 14. September 1994. Rockefeller gehört zu jenem kleinen Machtzirkel, die bislang geheim hinter verschlossenen Türen uns mit einer Weltordnung beglücken wollen, in der sie die Herren und der Rest ihre Untertanen sind.

Unglaublich? Leider hat dieser Irrsinn eine Methode, die bisher sehr erfolgreich war. Es funktioniert mit Täuschung und Tarnung – und das bereits seit Jahrhunderten. Wie beim Ein-Mann-Kasperletheater, bei dem die Guten und die Bösen nur die linke und die rechte Hand des eigentlichen Akteurs sind.

Man fragt sich, warum dieses Spiel so perfekt ist, dass es nur eine (zum Glück wachsende) Minderheit durchschaut? Das Prinzip ist so einfach, dass es schon wieder genial ist, es so lange so perfekt zu tarnen. Es ist das Prinzip der umfassenden Steuerung von (1) Ursache, (2) Wirkung und (3) Lösung:
  1. Schaffe ein Problem – Kriminalität, Gewalt, Terrorismus, Krieg, etc. – stelle dabei aber sicher, dass jemand anderes dafür verantwortlich gemacht wird.
  2. Dem folgt Stufe 2, die Reaktion der Bevölkerung mit dem Ruf nach den "Rettern" und Problemlösern - meist mit dem Blick nach oben, sei es politisch oder religiös.
  3. Der Lösungswille der Bevölkerung macht den Weg frei, die von den Mitspielern in Politik, Medien und Wissenschaft präsentierte Lösung umzusetzen.
Kommen andere Lösungen auf, die dem herrschenden System gefährlich werden können, werden dessen Verkünder mundtot oder lächerlich gemacht, inklusive Ermordung, wenn es sein muss. Die bekanntesten Sybolfiguren dafür sind J.F. Kennedy und M.L. King. Aktuell und bekannt geworden sind z.B. die heuchlerischen Anfeindungen gegenüber Günter Grass, als er den Mut hatte, unbequeme Wahrheiten auszusprechen. Die wenig bekannten Beispiele sind unzählig.

Beispiel 1:
Erinnern wir uns z.B. an den Wahlkampf von Barak Obama. Mit seinen Versprechungen war er angetreten, das "Problem" der Bush-Ära zu lösen, die US-Kriegsmaschinerie zu stoppen, die USA wieder zum blühenden Land zu machen, Guantanamo aufzulösen, etc. Er sprach perfekt die Sehnsüchte und Wünsche der Bevölkerung an. Dafür gab es auch den Friedensnobelpreis (!). Er wurde wie ein messianischer Weltenretter gefeiert. Was ist heute die politische Realität? Obama führt nicht nur die Kriegspolitik seines Vorgängers unvermindert weiter, er führt jetzt auch Krieg gegen die eigene Bevölkerung mit immer drastischeren Überwachungs- und Kontrollmaßnahmen.

Jetzt ist er auch noch zum Drohnen-Krieger geworden. Er entscheidet persönlich, wer per Drohnen-Waffe getötet werden soll. Er ist Richter und Henker zugleich. Er übertrifft damit George W. Bush als Kriegspräsidenten. Die Deklaration eines Menschen als "Terrorist" (derzeit im afghanisch-pakistanischen Grenzgebiet, im Jemen oder in Somalia) reicht für das Todesurteil. Es ist dann nur noch ein kleiner Schritt, auch im eigenen Land aus unliebsamen Bürgern staatsfeindliche "Terroristen" zu machen. Von Toten gibt es keinen Widerspruch.

Doch wir brauchen nicht nach USA zu schauen. Oppositionsparteien verwandeln sich auch hierzulande sehr schnell in Diener und Handlanger eines totalitären Weltordnungs-Systems, sobald sie Höhenluft politischer Macht atmen. Nur Politikdarsteller im Dienste ihrer Herren im Hintergrund können Karriere machen. Der Dienst am Volk ist Fassade. Man streitet vordergründig über Nebensächlichkeiten zwecks Aufrechterhaltung der Demokratie-Show. Im Grundsätzlichen sind alle politischen Amtsträger gleichgeschaltet. "Political Correctness" nennt man das dann. Die etablierten Massenmedien sowie die etablierten Wissenschaften sind wichtiger Teil dieses Systems.
Es ist erschreckend, wie gut dieses Spiel funktioniert.

Tragisches zweites Beispiel ist der 11. September 2001:
Alle haben die Videos der in sich zusammenstürzenden World Trade Tower in den Medien gesehen. In ca. 9 Sekunden – schneller als ein Steinfall - wurden die Stockwerke von oben bis unten regelrecht pulverisiert. Der Ablauf war exakt so, wie wir es von Sprengungen großer Gebäude kennen. 1700 Architekten und Baustatiker haben dies bestätigt, welche sich in der Organisation AE911Truth.org zusammengeschlossen haben. Allein diese Tatsache belegt, dass wir belogen werden.

Dennoch wird uns bis heute unisono von den Massenmedien und Politikern verkündet, dass dies durch einen terroristischen Anschlag per Flugzeug und Kerosin verursacht wurde und wir jetzt überall Terroristen bekämpfen müssen. Man sieht förmlich, wie sich die wahren Verursacher dieses grausamen Spiels lachend auf die Schenkel klopfen und sich in ihrer Allmacht bestätigt fühlen. Selbst die absurdesten Lügen können sie der Welt als Wahrheit verkaufen.

Die Folgen des 9/11- Terrors kennen wir: Er wurde zur politischen Legitimation für Krieg und Massenmord gegenüber souveränen Staaten sowie zur Einschränkung der freiheitlichen Bürgerrechte im Namen der "Sicherheit" und "Terrorbekämpfung". Solcherart "False-Flag"-Operationen nach dem oben genannten 3-Stufen-Prinzip sind nach wie vor an der Tagesordnung. Die Angriffskriege per Staatsterrorismus in Libyen und jetzt in Syrien folgen dem gleichen Schema. Wer im großen Spiel der neuen Weltordnung (NWO) nicht mitspielt, wird beseitigt.

Doch es läuft aktuell nicht so gut für die NWO Strategen. Die Tatsache, dass immer mehr Menschen deren Spiel durchschauen, destabilisiert ihr Machsystem. Deshalb scheinen sie es derzeit sehr eilig zu haben. Also tun sie verstärkt das, was sie immer schon getan haben: Mehr Macht und Kontrolle durch Angst und Chaos.Wie mit Hilfe des derzeitigen Finanzchaos ein totalitäres Europa per ESM-Vertrag geschaffen wird, haben wir im letzten Eulenspiegel-Blog beschrieben.

Das reicht aber nicht. Es braucht einen Brandbeschleuniger mit weltweiter Wirkung. Eine weltweite Krise oder gar ein weltweiter Krieg ist erforderlich. Die dunkle Elite arbeitet an vielen Baustellen: die größten sind derzeit die Krise des Finanzsystems und der potentielle Weltkrieg im Nahen Osten. Was jetzt noch als Initialzündung fehlt wäre eine "Fals-Flag"-Operation vom Kaliber 9/11. Dann wäre das Chaos perfekt und die "Rettung" per "neuer Weltordnung" würde willkommen geheißen. Also das bewährte Schema, nur diesmal als die ganz große Nummer.

Es gibt Spekulationen, dass die jetzt startenden Olympischen Spiele in London eine Bühne dafür sein könnten, um ein gewaltiges Bedrohungs-Szenario per Terroranschlag unter falscher Flagge zu schaffen. Das Logo der Olympischen Spiele nährt diesen Verdacht.
Als das Logo im Juli 2007 der Öffentlichkeit vorgestellt wurde, gab es heftige Kontroversen über das schreckliche, destruktiv wirkende Aussehen und die Kosten von rd. 1 Million EUR dafür. Bemerkenswert ist, dass die Logo-Elemente nicht nur "2012" darstellen, sondern auch und besonders das Wort "Zion".


Iran hat Anfang 2011 beim IOC eine schriftliche Beschwerde eingereicht, in der mit dem Boykott der Olympischen Sommerspiele in London gedroht wird, weil das offizielle Logo das Wort "Zion" beinhalte. Interessant ist, dass der Logo-Designer Wally Olins aus London der Sohn einer jüdischen Imigranten-Familie und Mitglied der Freimaurer-Loge ist, genauso wie sein Vater Alfred Olins. 

Vor diesem Hintergrund ist es nicht mehr so abwegig zu vermuten, dass das Logo einen okkulten Hintergrund hat.Wir werden es in Kürze erleben, ob diese Interpretationen eine Bedeutung haben..Wichtig ist, dass wir durch das Erkennen und Verbreiten der Wahrheit über die Mechanismen der herrschenden Elite beitragen können, großes Unheil und Leid zu verhindern. Denn nichts fürchten die im Hintergrund operierenden NWO-Strategen mehr als die Enthüllung ihrer Machenschaften. Lüge, Täuschung und Geheimhaltung gehört zu den wichtigsten Instrumentarien ihres kriminellen Tuns.

Es ist höchste Zeit, deren Macht über uns zu brechen. Dazu brauchen wir sie nicht bekämpfen. Das wäre kontraproduktiv. Wir müssen als erstes aufhören, willige und dumme Handlanger und damit Teil ihres Systems zu sein. Erinnern wir uns dabei an unsere innere Souveränität und Eigenverantwortung und an die göttliche Quelle allen Seins. Letztere wird uns zwar liebend gerne helfen, aber unsere Lernaufgaben auf dem Weg zum eigenständigen göttlichen Wesen müssen wir selbst erledigen.

Es ist Wendezeit. Die Uhr des finalen Countdowns tickt!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Alternative Medien

Blog-Archiv