Montag, 25. Juni 2012

Gibt es Unterwasserpyramiden im Bermuda-Dreieck?



So wie es aussieht ja!
Denn in einer Tiefe von 2000 Metern wurden auf dem Meeresgrund des Bermuda-Dreiecks - von amerikanischen und französischen Ozeanologen - zwei riesige Pyramiden mit Hilfe eines Sonar-Ortungsgerätes  entdeckt. Diese beiden Pyramiden ragen 100 Meter aus dem Meeresgrund heraus und gehen unterhalb noch weiter. Die Wissenschaftler vermuten eine tatsächliche Höhe von insgesamt 200 Metern. Damit sind sie wesentlich höher als z.B. die große Pyramide von Gizeh.  Sie scheinen laut Wissenschaftlern, aus Glas oder  Kristall zu bestehen.  
Es liegt nahe, dass diese Pyramiden Artefakte aus dem antiken versunkenen Kontinent Atlantis sind.





Quelle: terragermania.wordpress.com


Hauptquelle: apparentlyapparel.com

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Alternative Medien

Blog-Archiv