Sonntag, 17. Juni 2012

Sind sogenannte Verschwörungstheoretiker in Wirklichkeit Apokalypsen?

Grundgedanken der apokalyptischen Theologie


Apokalypse wird in der Regel als der Weltuntergang beschrieben. Dabei hat das Wort eine ganz andere Bedeutung. Griechisch (ἀποκάλυψις) - zu Deutsch; Enthüllung, Offenbarung. Sie bezeichnet das Erschließen bzw. Eröffnen von etwas bisher Verborgenem und ist eine thematisch bestimmte Gattung der religiösen Literatur, die „Gottesgericht“, „Weltuntergang“, „Zeitenwende“ und die Enthüllung göttlichen Wissens in den Mittelpunkt stellt.


Apokalypsen reagieren oft auf konkrete historische Ereignisse und beziehen sich darauf. Sie schildern radikale innerweltliche Veränderungen in Metaphern des Weltuntergangs oder deuten sie geistlich, indem sie sich auf eine endzeitliche Äonenwende und das "göttliche Endgericht" beziehen. Dazu verwenden sie eine metaphorische und mythische Sprache: Historische Nationen, Personen und Ereignisse werden als Symbole und Bildmotive – häufig als Tiere – beschrieben. Oft erscheinen Engel als Offenbarer der Zukunft oder Deuter der Zukunftsvisionen...!  Apokalypsen sind also theologische (Theologie: die Lehre von Gott) Geschichtsdeuter, die die kommende Geschichte aus der vergangenen und die vergangene von der zukünftigen her zu interpretieren suchen und so ein umfassendes Bild vom Weltlauf entwerfen.


Schon bei den antiken Schöpfungsmythen Assyriens und Babyloniens, z. B. dem Gilgamesch-Epos, tauchen apokalyptische Vorstellungen auf. Im Zoroastrismus Persiens wird die Idee eines Endkampfes zwischen Gut und Böse, „Licht“ und „Finsternis“ geprägt. Von dort aus drang sie in den Hellenismus ein. Im normannischen Kulturkreis ist der Weltuntergang als Ragnarök – Schicksal der Götter – bekannt.


Die ganze Menschheits- bzw. Weltgeschichte wird als Unheilsgeschichte gesehen, die einem schrecklichen Ende zutreibt. Dieser Endkampf wird zwischen Gut und Böse sein. 
Im Zoroastrismus und später im Gnostizismus wird dieser Kampf schon in die Schöpfungsgeschichten vorverlagert, so dass im Grunde zwei "Gottheiten" miteinander kämpfen. Es wird vorhergesagt, daß der Schlange (Symbol für Satan und seine Nachfolger) der Kopf zermalmt werden würde. Das böse Prinzip und der "Schöpfergott" treten in Konflikt miteinander.


Quelle: de.wikipedia.org

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Alternative Medien

Blog-Archiv