Mittwoch, 6. Juni 2012

Cyber-Krieg gegen Iran via Computerwurm-Stuxnet

Stuxnet war tatsächlich eine Cyber-Waffe der USA und Israel

Das Gerücht, dem zufolge die USA und Israel hinter dem Sabotage-Trojaner Stuxnet stecken, stellte sich kürzlich als zutreffend heraus. Wie Ende letzter Woche bekannt wurde, programmierten die beiden Länder tatsächlich den Computerschädling, um ihn gegen den Iran einzusetzen.


Aufgedeckt wurden die Vorgänge rund um Stuxnet von dem US-amerikanischen Journalisten David Sanger. Sanger wird über den Fall detailliert in seinem neuen Buch " Confront and Conceal: Obama’s Secret Wars and Surprising Use of American Power" berichten und veröffentlichte den Stuxnet-Bericht vorab in der New York Times. In dem Bericht werden die Ereignisse, die zur Entwicklung und dem Einsatz von Stuxnet führten, detailliert beschrieben. Stuxnet wurde offenbar noch unter George W. Bush in Auftrag gegeben, aber von der Obama-Regime weiter eingesetzt!


Eine von vielen Sicherheitsexperten als wahrscheinlich angesehene Theorie zur Urheberschaft von Stuxnet wird durch den Artikel bestätigt. Dem zufolge wurde der Trojaner von den USA und Israel gemeinsam entwickelt, um das iranische Atomprogramm durch Zerstörung der benötigten Zentrifugen zu sabotieren. Die USA hatten angeblich - neben der Schädigung des Iran - auch das Ziel, Israel dadurch von einem präventiven Militärschlag abzuhalten.


Stuxnet wurde, wie bereits angenommen, per USB-Stick in die Forschungsanlage von Natanz geschmuggelt. Angeblich geschah dies sogar mehrfach, um neuere, bessere Versionen des Schädlings zu platzieren.


Quelle: gulli.com

Verwandte Artikel: Staatsterrorismus: USA bilden terroristische Gruppen gegen Iran aus 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Alternative Medien

Blog-Archiv