Sonntag, 6. Mai 2012

Staatsterrorismus: USA trainieren Ter­r­o­ris­ten in Ku­wai­t


US-Mi­li­tär trai­nier­t Ter­r­o­ris­ten auf ei­ner Mi­li­tär­ba­sis in Ku­wait, um die, für An­grif­fe auf Mit­te­l­öst­li­che Staa­ten vor­zu­be­rei­ten.



Die Re­kru­ten wer­den zu der "Arif­jan" Ba­sis ge­schickt, wo sie Be­rich­ten ent­sp­re­chend mi­li­täri­sches Trai­ning er­hal­ten und in ei­ner 3 mo­na­ti­gen Aus­bil­dung in Bom­ben­le­gen und Ter­r­o­r­o­pe­ra­tio­nen aus­ge­bil­det wer­den. Das US-Mi­li­tär sen­det die Ter­r­o­ris­ten nach Ablauf der Ein­wei­sun­gen als Rin­g­lea­der in Län­der wie Iran, Irak und Sy­ri­en, da­mit die­se dort be­waff­ne­te Netz­wer­ke er­rich­ten, ih­re ter­r­o­ris­ti­sche Ar­beit auf­neh­men und mit Un­ter­stüt­zung von Sau­di Ara­bi­en und Ka­tar Sa­bo­ta­ge­ak­te ver­ü­b­en. Das US-Mi­li­tär kon­trol­liert ge­gen­wär­tig wei­te Tei­le von Ku­wait, tau­sen­de Sol­da­ten, die den Irak ver­las­sen ha­ben, wur­den hier sta­tio­niert. Al­lein im letz­ten Jahr, als die Ve­r­ei­nig­ten Staa­ten Irak end­gül­tig ver­lies­sen, ver­leg­te Was­hing­ton 15.000 Mann in das ab­so­lu­tis­tisch-au­to­ri­tä­re Öl-Emi­rat. Bür­ger Ku­waits ha­ben kein Recht, die Mi­li­tär-Zo­nen oh­ne Er­laub­nis zu be­t­re­ten.

Kom­men­tar:


Ja, die­se Nach­richt kam vor drei Ta­gen. Al­so weit­sich­tig sind die Amis, das muss man ih­nen las­sen. Sie ha­ben uns ja ei­nen 100-jäh­ri­gen Krieg ge­gen den Ter­ror ver­spro­chen und das Ver­sp­re­chen wol­len sie auch hal­ten. Aber da ih­nen die Ter­r­o­ris­ten aus­zu­ge­hen schei­nen, müs­sen sie halt für Nach­schub sor­gen. Al­so rich­ten sie Schu­len ein. Nein nicht in Afg­ha­nis­tan für klei­ne Mäd­chen – das war doch nur so ein Sch­nack für das blö­de Volk. Nein, Schu­len mit nur ei­nem Un­ter­richts­fach: Ter­r­o­ris­mus. Die ha­ben sie ja schon seit 1946 bei sich zu­hau­se in den USA – die School of the Ame­ri­cas – wo zehn­tau­sen­de Mi­li­tärs aus La­teia­me­ri­ka aus­ge­bil­det wur­den in – ja­wohl Ter­ror. Die­ses Haupt­fach hat na­tür­lich Un­ter­ab­tei­lun­gen: Meu­chel­mord – Fol­ter – Sub­ver­si­on – Sa­bo­ta­ge – Pla­nung von Staats­st­reichs, Staats­chefs um­le­gen usw. 

Aber in Latei­na­me­ri­ka ha­ben sich in letz­ter Zeit so vie­le Län­der für die­se Aus­bil­dung be­dankt, und au­ßer­dem wird die Haupt­mas­se der Ter­r­o­ris­ten jetzt im ara­bi­schen/mos­le­mi­schen Raum ge­braucht. In all den Län­dern, wo die Amis schon Krieg füh­ren (Mo­ment, wie­viel sind es denn jetzt – ja al­so Irak, Ugan­da, Afg­ha­nis­tan, Pa­kis­tan, Je­men, So­ma­lia, Li­by­en und noch so ein paar, wo man nur ein klein bis­schen Krieg führt, wie in Ko­lum­bi­en, wo man be­rät und hilft, Ge­werk­schaft­ler, Kom­mu­nis­ten, Jour­na­lis­ten usw. um­zu­nie­ten) und vor al­lem, wo sie noch übe­rall Krieg füh­ren wol­len.

Ganz oben auf dem Plan ste­hen Sy­ri­en und Iran, aber in Afri­ka – nein, da sind es nicht ein­zel­ne Län­der, da hat man gleich den gan­zen Kon­ti­nent auf den Plan ge­setzt. Ja, die Jungs ha­ben viel vor. Und des­we­gen wur­de halt ei­ne neue Schu­le in Ku­weit ein­ge­rich­tet. Da ist man ein­fach näh­er dran. Da wird auch nicht dau­ernd de­mon­s­triert, wie dr­ü­b­en in den USA. Stän­dig ste­hen da wel­che vor den To­ren der Schu­le rum und pöbeln. Da ist es doch in Ku­weit sehr viel ru­hi­ger. Himm­li­sche (man­che sa­gen Kirch­hofs-) Ru­he, im Ver­g­leich.

Dort ha­ben sie nun seit En­de ver­gan­ge­nen Jah­res 15 000 Mann sta­tio­niert, die zum per­fek­ten Ka­no­nen­fut­ter her­an­ge­bil­det wer­den. Viel wird ja heu­te schon durch die Ter­r­o­ris­ten-Au­to­ma­ten – die Droh­nen – er­le­digt, aber auf ge­die­ge­ne Hand­ar­beit will man den­noch nicht ver­zich­ten. So ein rich­ti­ges Ter­r­o­ris­ten-Netz­werk zum Bei­spiel, das geht nicht mit Droh­nen, das ist Fein­ar­beit. Und die will ge­lernt sein. 
Ich fra­ge mich nur, wie das mit dem Ab­schluss ist. Am Gym­na­si­um macht man das Ab­i­tur, beim Me­di­zin­ab­schluss be­kommt man den Dok­tor med. Und dort – den Dok­tor Ter­ror oder wie?



Islamisten-Terrorcamps im "freien Westen":




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Alternative Medien

Blog-Archiv