Dienstag, 1. Mai 2012

Ron Paul warnt vor einem möglichen Anschlag unter falscher Flagge bei dem ein Schiff sinken könnte!


Am 22. April haben die USA eine nicht genannte Anzahl von F-22-Maschinen, sogenannten Luftüberlegenheitsjägern in die Vereinigten Arabischen Emirate überführt. Außerdem wurde in der vergangenen Woche eine Übung der US Navy, der Air Force und weiterer Kräfte mit dem Zweck durchgeführt, die Gegenreaktionen eines möglichen Angriffs auf iranische Nuklearanlagen zu simulieren.

Bereits am 25. April lag die USS Enterprise im Hafen von Jebel Ali, wo die berühmten künstlichen “Palmen” im Meer angelegt wurden. Damit haben sich bislang sämtliche Spekulationen bestätigt, der Ende 2012 auszumusternde Flugzeugträger könnte bis vor die Küste Irans gefahren werden, um dann mittels Angriffs unter falscher Flagge beschädigt oder ganz versenkt zu werden. Dies würde dem Iran dann als finaler kriegsauslösender Akt unterstellt.

Noch ist diesbezüglich nichts geschehen, aber die Gerüchteküche brodelt seit Monaten. Sogar Ron Paul, der amerikanische Präsidentschaftskandiat, sprach vor Kurzem ganz unspezifisch von einem möglichen Angriff unter falscher Flagge, bei welchen ein Schiff sinken könnte, um den nächsten Krieg auszulösen. Von Zufällen mag hier wohl kaum mehr jemand ausgehen.





Dass die F-22 Jäger laut Aussage der US Air Force nichts mit Drohgebärden oder gar einem Angriff auf die iranischen Nuklearanlagen zu tun haben, glaubt vermutlich nicht einmal der Weihnachtsmann, denn angeblich stammt die Staffel von der Basis Elmendorf-Richardson in Alaska.

Zusammen mit den bereits vor einem Monat auf den US-Stützpunkt Al Udeid im Katar transferierten F-15-Bombern sowie den Flugzeugträgern USS Enterprise und USS Abraham Lincoln im Golf verfügen die USA nun über eine enorme Schlagkraft gegen den Iran. Hinzu kommen außerdem die israelischen Streitkräfte. Einzig und allein fehlt noch ein glaubwürdiger und ausreichender Grund, damit der “Verteidigungsfall” eintreten kann.

Genau dafür könnte die USS Enterprise als ideale Zielscheibe dienen. Ob sie dabei versenkt wird oder nicht, spielt gar keine große Rolle. Klar ist nur, dass die USA auf ihren üblichen Angriff unter falscher Flagge nicht verzichten werden, denn ohne diesen lässt sich heute eigentlich kein Krieg mehr beginnen.

Dieses ganze Geschehen demonstriert eindrücklich, wie nahe wir den Prophezeiungen sind bezüglich der Zerstörung von Damaskus, dem Anrainerkrieg um Israel und dem Krieg zwischen Israel einerseits und dem Iran und Russland andererseits.

Obwohl kaum mehr offensichtlicher demonstriert werden kann, dass sich hier eindeutig biblische Prophetie vor unseren Augen zu erfüllen beginnt, verhält sich der Großteil der Menschen gleichgültig und ignorant. Selbst die Kritiker, Aufgeklärten oder wie sie sich nennen mögen, ignorieren die Fakten und schwadronieren in esoterischer Abgehobenheit von den tollen Möglichkeiten zur Umgestaltung der Welt.

Nun, da wird sich demnächst tatsächlich einiges “umgestalten”, auch einen “Bewusstseinssprung” wird es geben, vielleicht noch in 2012. Doch Letzterer wird vor allem darin bestehen, dass sich diese willentlichen Wegschauer und Ignoranten bei vollem Bewusstsein in der schlimmsten Zeit der Geschichte dieser Erde wiederfinden werden. 

Quelle: crash-news.com

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Alternative Medien

Blog-Archiv