Mittwoch, 25. Januar 2012

Wie Zionisten, die Juden und Hitler Gegeneinander benutzte

Lange bevor die 
Hitlerregierung begann, die Rechte der deutschen Juden einzuschränken, erklärten die Führer der weltweiten jüdischen Gemeinde dem "neuen Deutschland" den Krieg - zu einer Zeit, als die US-Regierung und sogar die jüdischen Führer in Deutschland zur Vorsicht mit dem neuen Hitlerregime mahnten.


Der Krieg der internationalen jüdischen Führerschaft gegen Deutschland löste nicht nur Vergeltungsmaßnahmen aus, sondern setzte auch den Schauplatz für eine wenig bekannte wirtschaftliche und politische Allianz zwischen der Hitlerregierung und den Führern der zionistischen Bewegung, die hofften, daß die Spannung zwischen den Deutschen und den Juden zu einer massiven jüdischen Auswanderung nach Palästina führen würde. Kurz gesagt, war das Ergebnis eine taktische Allianz zwischen den Nazis und den Gründern des modernen Staates Israel - eine Tatsache, die viele heute lieber vergessen würden.
(...)
Daß diese Anschuldigungen gegen Deutschland erhoben wurden zu einer Zeit, die noch lange vor dem Zeitpunkt lag, den heute sogar jüdische Historiker als den frühesten Zeitpunkt nennen, ab dem es angeblich Gaskammern oder auch nur ein Plan gegeben hätte, die Juden "auszurotten", legt die Natur der Propagandakampagne an den Tag, der sich Deutschland gegenüber sah.


Jedoch waren während der selben Periode einige ungewöhnliche Entwicklungen im Gange: der Frühjahrsbeginn von 1933 sah auch den Anfang einer Zeit privater Zusammenarbeit zwischen der deutschen Regierung und der zionistische Bewegung in Deutschland und Palästina (und tatsächlich weltweit), um den Strom deutscher jüdischer Einwanderer und Kapitals nach Palästina zu erhöhen.


Die heutigen Unterstützer des zionistischen Israels und viele Historiker haben diesen Nazi-zionistischen Pakt bisher erfolgreich vor der Öffentlichkeit geheim gehalten, aber während die meisten Amerikaner noch immer keine Ahnung von der Möglichkeit haben, daß es eine ausgesprochene Zusammenarbeit gegeben haben könnte zwischen der Nazi-Führung und den Gründern dessen, was der Staat Israel werden würde, beginnt die Wahrheit doch allmählich an den Tag zu treten!


Die Schrift des abweichenden jüdischen Schreibers Lenni Brennar, Zionism In the Age of the Dictators - in einem kleinen Verlag veröffentlicht und in der Standard presse (die sonst von der Holocaust-Zeit regelrecht besessen ist) nicht mit der Beachtung gewürdigt, die sie verdient - war vielleicht die erste wirkliche Bemühung in diesem Bereich.
In Erwiderung auf Brennar und ander besteht die zionistische Reaktion gewöhnlich aus Behauptungen, daß ihre Zusammenarbeit mit Nazideutschland nur deshalb unternommen wurde, um das Leben der Juden zu retten. Aber die Zusammenarbeit war umso bemerkenswerter, da sie zu einer Zeit stattfand, als viele Juden und jüdische Organisationen einen Boykott Deutschlands verlangten.


Für die zionistischen Führer versprach Hitlers Machtübernahme die Möglichkeit eines Einströmens von Einwanderern nach Palästina. Vorher hatte die Mehrheit der deutschen Juden, die sich als Deutsche verstanden, wenig Sympathie für die zionistischen Bestrebungen, das Weltjudentum in Palästina zu konzentrieren. Aber die Zionisten erkannten, daß nur der antisemitische Hitler in der Lage war, die antizionistischen deutsche Juden in die Arme des Zionismus zu treiben.
(...)
Wie der jüdische Historiker Walter Laqueur und viele andere sagen, waren die deutsche Juden weit davon entfernt, überzeugt zu sein, daß die Einwanderung nach Palästina die richtige Lösung war. Zudem, obwohl die Mehrheit der deutschen Juden sich weigerten, die Zionisten als ihre politischen Führer anzusehen, ist es klar, daß Hitler die Zionisten schützte und mit ihnen zu dem Zweck zusammenarbeitete, die Endlösung zu verwirklichen: den Massentransfer von Juden in den Mittleren Osten!
(...)
Es war eine Sache für die Zionisten, den Antinazi Boykott zu untergraben. Der Zionismus mußte das Kapital der deutschen Juden ausführen und Handelsgüter waren das einzige verfügbare Mittel dafür. Aber bald verstanden die zionistischen Führer, daß der Erfolg der zukünftigen palästinensischen Wirtschaft unentwirrbar mit dem Überleben der Nazi-Wirtschaft verbunden war. Aus diesem Grund sah sich die zionistische Führung genötigt, noch weiterzugehen. Die deutsche Wirtschaft mußte geschützt, stabilisiert und wenn nötig, verstärkt werden. Deshalb hatten die Nazis und die zionistische Organisation ein gemeinsames Interesse an der Gesundung Deutschlands.
(...)
Das Ergebnis war das Verständnis, daß sich der Zionismus mit dem Nationalsozialismus verbünden müsse, damit die deutsche Regierung nicht den Fluß jüdischen Kapitals aus dem Land verhindern würde.
Es diente den zionistischen Interessen zu jener Zeit, daß die Juden lautstark waren in ihrer Anprangerung der deutschen Praktiken gegen die Juden, um sie in die Levante zu scheuchen, aber andererseits weist Laqueur darauf hin, daß "Die Zionisten daran interessiert waren, die deutsche Wirtschaft oder Währung nicht zu gefährden". Anders gesagt, war die zionistische Führung der jüdischen Diaspora eine von Ausflüchten und Heimtücke - und nur das Aufkommen der deutschen Feindschaft gegen die Judenschaft war es - die die Juden der Welt davon überzeugte, daß Einwanderung die einzige Lösung war.


Tatsache ist, die letztendliche Gründung des Staates Israel auf Betrug beruhte!
Denn, im Jahre 1933 vertraten die Zionisten nicht mehr als eine kleine Minderheit der deutschen Juden.


Andererseits wünschten die zionistischen Väter Israels laute Anprangerungen der deutschen "Grausamkeiten" vor den Juden der Welt, während sie zur gleichen Zeit Mäßigung verlangten, sodass die nationalsozialistische Regierung stabil blieb, sowohl finanziell als auch politisch. Aus diesem Grund boykottierte der Zionismus den Boykott.


Im Grunde genommen war die nationalsozialistische Regierung das Beste, das dem Zionismus in seiner Geschichte passierte, denn sie "bewies" vielen Juden, daß die Europäer unverbesserlich anti jüdisch waren und daß Palästina die einzige Antwort war: der Zionismus kam nur durch Betrügerei und der Zusammenarbeit mit Adolf Hitler dazu, die überwältigende Mehrheit der Juden zu repräsentieren.


Es war notwendig für die Zionisten, sowohl die deutsche Politik gegenüber den Juden anzuprangern (um die Juden zu verängstigen) als auch die deutsche Wirtschaft wiederzu beleben (um die schließliche Niederlassung zu ermöglichen) . Ironischerweise beklagen sich die zionistischen Führer Israels heute bitter über das entsetzliche und unmenschliche Regime der Nationalsozialisten!


Der Schwindel und die Heuchelei geht also weiter!


Den kompletten Artikel hier weiterlesen

Verwandte Artikel: Haawara-Abkommen, das geheime zionistische Abkommen mit Hitler

Kommentare:

  1. Und schon wieder bestätigt, in dem was ich in den letzen Wochen so herausfinde. Aber mich würde ja mal interessieren wie viele Menschen dasselbe Wissen teilen, ob sie wissen, wer der wahre Feind ist... Die meisten halten sich doch eh bloß mit ihren kleinbürgerlichen Problemen auf, anstatt mal zu erkennen was das Resultat der gesamten Menschheit sein könnte, wenn Russland die Faxen dicke hat mit dem FED-geleitete-Rothschild Unternehmen USA.

    AntwortenLöschen
  2. Der wirkliche Feind war und ist und wird immer sein : die Zionisten(Rothschild, Rockefeller..)! Doch deren Blutsspur geht bis zu den Egyptern zurück. Deren Plan "NWO" besteht schon seid jahrhunderten, nämlich seitdem Propheten Solomon (sie nennen Ihn aber König Solomon=weitere Veränderung derGeschichte). Sie sind diejenigen die alle Kriege entfacht haben um Ihre Pläne weiterführen zu können. Dieser Masterplan heisst deshalb so weil er vom Teufel selber kommt. Ihrem Meister. Wie auch aktuell zu sehen ist, ist der Islam an der Reihe. Nun werden wie vorher beim Judentum und Christentum, die Muslimischen Völker kaputt gemacht, denn das Primärziel des Masterplanes war es schon immer den Glauben zu vernichten und durch Kapitalismus und Materialismus die Welt zu beherrschen. Ich persönlich glaube dass Hitler, wie man aus eingen Videos sehen kann, versuchte diese Zionisten zu bekämpfen. Nur wurde natürlich auch hier wieder die Geschichte verändert. Dass man die Hitlerzeit in den wirklichen Archiven nicht untersuchendarf (gesetzlich) ist schon ein Beweis dafür. Sie wollen nicht dass man die Wahrheit weiss. So wird das deutsche Volk leise gehalten . Ich habe auch Informationen darüber dass Hitler damals mit den Osmanen zusammen gegen Sie etwas unternehmen wollte, jedoch hatten die genug Probleme durch Unterwanderung seitens der Zionisten. Und das war auch dann der Untergang der Osmanen. Ab diesem Zeitpunkt entstand Europa desssen Oberhäupter natürlich von den Leuten der Zionisten bestanden und immernoch bestehen. Ein Beweis dafür ist auch das Abbild des Teufels Bafomäh auf unseren deutschen Ausweisen! Wer das als zufällig entstandes Muster sieht, dem kann man nicht mehr helfen! Da nun Israel(wichtigster Standort der Zionisten für die Endstufe IhresPlanes), Amerika und Europa Ihnen gehörte, konnten die restlichen grossen Länder(Russland, China, ..) nicht mehr viel ausrichten. Vieles Ihrer Pläne haben Sie dann ja auch in dem berühmten Kartenspiel "Illuminati" veröffentlicht. Kann man alles im Internet Prüfen. Mitdem 11. September(ein von Ihnen inszinierstes lächerliches Schauspiel>im Internet Prüfen) wurde dann letzendlich die letzte Phase eingeleitet. Wie man sehen kann wurden bis Heute ALLE muslimischen Länder in Kriege verwickelt. Innere wie äussere Aufruhen und Bürgerkriege durch infiltrierte Zionisten. Dadurch war das letzte Risiko einer Gegenwehr verschwunden. Zurzeit werden in Gaza Zivilisten, Frauen, Kinder getötet und trotzdem hört man aus Amerika und Europa dass Israel sich NUR wehrt Oo. Alle amerikanischen und Europäischen Medien verheimlichen uns die Wahrheit über alles mögliche und das seit sehr langem (auch im Internet auffindbar). Leider teilen nur sehr wenige Menschen dieses Wissen und kümmern sich auch nicht darum es heraus zu finden helfen dadurch den Zionisten Ihren Planzu verwirklichen. Am Ende wird es definitiv zu einem noch nie dargewesenen Aufstand der Menschheit kommen. Doch bis dahin wird es sehr viel Leid geben und das nicht nur in den anderen Ländern sondern auch in Europa und Amerika und überall. Denn dieser Masterplan hat nur den einen Zweck, nämlich die Vorbereitung für die Ankunft Ihres Antichristen(kann man alles im Internet finden). Davon berichtet sowohl das Judentum, das Christentum und wie ich heraus fand auch der Islam(dort heisst der antichrist deccal). Dass alle 3 davon berichten, DAS macht mir mächtig Angst...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dass du dir die Mühe gemacht hast und es kurz und knapp auf den Punkt gebracht hast. Im allgemeinen stimme ich mit deiner Meinung überein, doch ich würde allen empfehlen die auch auf diesen Wissensstand sind, die Bibel (insbesondere das Buch der Weisheit und die Offenbarung des Johannes) zu lesen, da man mit dem Vorwissen über die jetzigen Ereignisse diese Schriften sehr viel besser verstehen und deuten kann. Wer die Thematik der Zionisten noch nicht kennt sollte ihr jedoch distanziert begegnen und sie am besten nur anschneiden, da man meist schon bald selbst merkt wie man durch derartiges Wissen in gewisser weise manipuliert wird. PS: Es währe auch zu raten sich mit Selbstversorgung und Kräuterkunde auseinander zu setzen, da diese Organisation bereits aktiv beeinflusst was bei uns auf den Teller kommt (und da ihr Ziel unter anderem die Bevölkerungsdezimierung ist kann das nun wirklich nicht positiv zu bewerten sein)

      Löschen
  3. Naja, ganz so einfach ist es auch wieder nicht.Hitler nannte die Zionisten "Finanzjuden" Im NSDAP Parteiprogramm wurde das Wort Semit dann auch mit Zionist ersetzt.Unter den hunderten Videos von den Nazis befindet sich 1939/40 auch definitv eines von der Finanzkorruption der Zionisten von der übrigens jeder Jude profitierte.Ich weiss noch in meinem alten Geschichtsbuch stand, dass der Deutsche einfach neidisch war auf die Cleverness der Juden im Geld geschäft.... so kann man umfassenden Betrug und unehrliche Bereicherung natürlich auch beschreiben.Also einige Juden wollten sicher nicht nach Israel oder in die USA.Viele Juden waren zwar nicht Anhänger des extremistischen aber des religiösen Zionismus.Israel war ja nur eines von vielen Projekten. Das "auserwählte Volk Gottes" darf endlich wieder zurückkehren ... ins gelobte Land.... das übrigens nach dem Yinon-Plan deutlich größer ist als Palästina und auch Syrien und Teile des Irak etc umfasst...

    @anonym ich bin auch nicht religiös und halte Religionen für das Manipulationswerkzeug Nr 1.Mit Herz und Verstand und der Liebe zur Natur wird man auch nicht zum rein materiellen Sklaven.

    Melissa

    AntwortenLöschen
  4. Ich möchte noch was ergänzen.Der Antisemitismus Hitlers ( der sich nicht auf die semitischen Sprachgruppen bezog) und den man auch noch in seinem Buch "Mein Kampf" findet hatte seinen Ursprung in der Theosophischen Wurzelrassentheorie in dem die Arier als fünfte Wurzelrasse die neue Stufe der Evolution der Menschen einleitete, die Semiten waren die 5. Unterrasse der Atlanter - der vierten Wurzelrasse.Die neue Evolutionslinie bezog sich nicht nur aber in erster Linie auf geistige ethische Werte.Die Arier- vermutlich indogermanisch aus Persien eingewandert- waren zwar patriarchal also auch kriegerisch organisiert galten jedoch als mutig, edel und gerecht und frei.
    Hitler ging in seiner Ideologie davon aus dass er nicht nur das deutsche Volk von der zionistischen Knechtschaft befreien und alle germanischen Urvölker wiedervereinigen sondern auch das ethische Niveau der Menschheit ausgehend von den Germanen auf die höhere Evolutionsstufe heben sollte.

    Interessant ist , dass Karl Marx nachweislich das ebenso wollte, wenn auch auf seine Ideologie bezogen, und die Juden generell als geldgieriges, verlogenes und hinterhältiges Volk bezeichnete.Die stalinschen Bolschewisten der kommunistischen Partei waren jedoch vorwiegend khasarische Juden....deshalb sagten auch die überlebenden Soldaten..... sie kämpften nicht gegen Russen sondern gegen Bolschewisten.

    Das Üble ist generell, dass man die Ideologie falsch auslegt und mit rein politisch-wirtschaftlichen Plänen vermischt,der Umsetzungsstrategie über die Diktatur, den WK 2 extrem einseitig interpretiert und viele Unwahrheiten hinzufügt.Die meisten wissen doch nichtmal dass es die Alliierten waren die aus wirtschaftlichen Gründen dem Deutschen Reich den Krieg erklärten.

    Es gibt hunderte Videos der Nationalsozialisten die zum Geheimarchiv gehören und offiziell verboten sind bis auf die reinen Propagandavideos, die natürlich wie bei allen Kriegen, benutzt wurden um die Menschen und Soldaten zum Kampf und zur "Aufopferung für´s Vaterland" zu motivieren.....

    Ich halte die Spekulation dass die Nationalsozialisten mit den Zionisten direkt zusammenarbeiteten für mehr als unwahrscheinlich.Dagegen spricht schon das selbstgedruckte Reichsgeld um sich aus der Abhängigkeit der zionischen City of London zu lösen.Allerdings gibt es durchaus Hinweise auf Verrat innerhalb der Nazielite in der Schlussphase des Krieges...Politiker sind vorwiegend selbst nur Geschäftsmänner und zu allen Deals bereit.

    Melissa

    AntwortenLöschen

Alternative Medien

Blog-Archiv