Mittwoch, 2. November 2011

Warum die Demokratur ihr wahres Gesicht entlarven muss

Es gibt immer noch Menschen, die glauben USrael und Kapitalismus hätten irgendetwas mit Demokratie zu tun. Aber die Weltgeschehnisse werden sie zwangsläufig eines besseren belehren.
Von Yavuz Özoguz, 2.11.2011
Israel hat niemals vorgehabt, den Palästinensern auch nur den Hauch einer Überlebenschance unter würdigen Bedingungen zu lassen. Das hängt mit dem selbsterklärten Charakter des rassistischen Zionismus zusammen. Doch ein halbes Jahrhundert sachliche Erklärungen diesbezüglich konnten nicht helfen, der unglaublichen, radikal-zionistischen Propaganda entgegen zu wirken, die viel zu viele westliche Redaktionen beherrscht. Unterdrückersysteme kennen keine Scham, keine Grenze, keine Rechte anderer, sondern nur ihr Unterdrückerwohl. Und das treibt von einem Verbrechen zum anderen. Eine zeitlang können jene Verbrechen mit Hilfe der Propaganda vor der eigenen Bevölkerung verheimlicht werden, und jene Zeit kann teilweise sehr lange andauern. Aber es ist dennoch eine begrenzte Zeit. Kein einziges Unterdrückersystem der Weltgeschichte konnte “ewig“ unterdrücken, selbst wenn die Herrscher jener Systeme es von ihrem eigenen System stets angenommen haben. Und so ergeht es jetzt auch Israel und dem verbliebenen Rest seiner Vasallen.

Israel hat seinen angeblich so demokratischen Charakter und seinen angeblichen Friedenswillen offen gelegt, nachdem die absolute Mehrheit der Weltbevölkerung die Aufnahme Palästinas in die UNESCO beschlossen hat. Was ist denn geschehen? Was ist so schlimm daran, wenn die absolute Mehrheit der Menschheit beschließt, dass Palästina ein Staat ist (ohne jegliche Grenzen festzulegen), wenn doch ohnehin eine angebliche Zweit-Staaten-Lösung angestrebt sei? Es ist eine Lüge, es ist Betrug! Niemals war eine Zweit-Staaten-Lösung angestrebt, von keinem der zionistischen Köpfe in der Welt! Es ging immer nur darum, Zeit zu gewinnen für weitere Besatzung, für weitere Vertreibung, für weitere Morde! Von Palästina ist nichts mehr übrig geblieben, was auch nur halbwegs lebensfähig wäre. Dennoch hört die Besatzung nicht auf. Und jetzt sollen die Palästinenser “bestraft“ werden! Wofür eigentlich? Sollen sie dafür bestraft werden, dass sie ihr legitimes Recht eingefordert haben und die absolute und überwältigende Mehrheit der Weltengemeinschaft dafür gestimmt hat? Israel will jetzt weitere Siedlungen bauen, noch mehr Besatzung und faktische Annektion durchsetzen. Wo ist die angeblich so hoch beschworene Internationale Gemeinschaft, die den Israelis erklärt, dass eine rechtmäßige und von der Mehrheit der Weltbevölkerung beschlossene Mitgliedschaft in einem Weltverband nicht mit der Ausweitung von Völkerrechtsverbrechen beantwortet werden dürfen?

Niemals hat die “westliche Wertegemeinschaft“ ein Palästina vorgesehen, es war nur Lug und Trug. Aber die meisten Menschen in der Westlichen Welt haben es nicht gesehen, nicht sehen wollen. Jetzt kommt es schlimmer als zuvor. Wenn die Menschen nun endlich den verbrecherischen Charakter des Imperialismus erkennen, dann können sie sich davon befreien, wenn nicht, dann werden sie mitverantwortlich für immer neuere und immer schlimmere Verbrechen der Unterdrücker.

Da wird von Demokratie gefaselt! Die USA haben ihre Beitragszahlungen an die UNESCO eingestellt, weil die absolute und überwältigende Mehrheit der Mitglieder anders gestimmt hat, als es die USA und Israel vorgegeben haben! Nur ein Dutzend Länder hatten sich dem Diktat gebeugt, darunter Deutschland. Nicht einmal die Engländer oder Franzosen wollen ein solch offensichtliches Verbrechen weiter mittragen. Trotz Strafmaßnahmen gegen eine Abstimmung, die nicht so verlaufen ist, wie es der selbsternannte oberste Weltdiktator vorgegeben hat, will die USA weiterhin Mitglied der UNESCO bleiben. Wo in der Welt gibt es irgendeine Gemeinschaft, sei es ein Kegelverein oder eine politische Partei, in der ein Mitglied Strafmaßnahmen gegen die Gemeinschaft ausüben kann, wenn diese mehrheitlich anders abstimmt, als von jenem Mitglied gefordert, und dann trotzdem weiter mitbestimmen. Was hat das mit Demokratie zu tun? Wird es nicht Zeit, die Dinge beim Namen zu nennen?

Was hat es mit Demokratie zu tun, dass in den USA nur jemand Präsident werden kann, wenn er einer der beiden großen Parteien angehört und von den größten Kapitalisten des Landes mit Millionensummen getragen wird? Was hat es mit Demokratie zu tun, wenn im Parlament eines Staates ausschließlich Multimillionäre sitzen können? Was hat es mit Demokratie zu tun, wenn der faktisch bankrotte Staat anderen Staaten Kriege aufzwingt und für die meisten Zivilistenmorde seiner Zeit verantwortlich ist? Wird es nicht Zeit, die Dinge offen auszusprechen? Das Regime der USA ist ein Verbrecherregime, das seine Verbrechen mit geraubtem Kapital der ganzen Welt finanziert.

Und wird es nicht Zeit, die Verbrechen an der Menschlichkeit, an denen die Europäer massiv beteiligt sind offen auszusprechen? Die NATO brüstet sich heute damit, über 8000 “Einsätze“ in Libyen geflogen zu haben. Was heißt das? Wie viele Menschen sind dabei ermordet worden? Wie viele Zivilisten sind Opfer jener Einsätze? Wo ist der Journalismus hin, der neben den kriegerischen Erfolgsmeldungen kritisch hinterfragt, ob der Einsatz der NATO in Libyen irgendetwas mit dem Verteidigungsfall zu tun hat, für die die NATO einstmals angeblich stand? Warum dürfen wir nicht erfahren, wie viele Menschen unter den 8000 “Einsetzen“ gestorben sind? War jener angebliche Erfolg der NATO nicht ihr größtes Verbrechen? Was soll denn noch passieren, bis die Menschen aufwachen? Wie viele Verbrechen will die westliche Wertegemeinschaft denn noch auf sich laden, bevor die Menschen zur Vernunft kommen?

In Griechenland hat ein Präsident, bevor sämtliche Infrastruktur seines Landes in die Hände von Finanzhaien fällt, die Notbremse gezogen und eine Volksbefragung angeregt. Sollte nicht die angeblich so demokratische Westliche Welt jubeln? Aber genau das Gegenteil passiert. Eine Befragung des Volkes ist in der vorgegaukelten Demokratie niemals vorgesehen gewesen! Vielmehr fragen sich die radikal-zionistischen Blätter, was denn passiert, wenn das Volk anders entscheidet, als die Kapitalisten es vorgeben. Was hat das mit Demokratie zu tun, wenn das Volk so bestimmen soll, wie es die Banken vorgeben? Lug und Trug beherrscht dabei die Nachrichtenwelt. Vom “Schuldenschnitt“ ist die Rede. Der angebliche Schuldenschnitt ist nichts anderes, als die Subventionierung von Banken durch das Volk! Wie lange will man noch sein eigenes Volk betrügen? Der Kapitalismus ist am Ende! Gelder, die Banken “erfinden“ dürfen, haben nichts mit Demokratie zu tun. Kein Volk der Erde hätte es den Banken erlaubt, so zu “wirtschaften“, wenn man ihnen erklärt hätte, wie es funktioniert. Kein Volk der Erde würde es Banken erlauben, Zinsen für Gelder zu verlangen, die es nur auf dem Papier gibt. Das gesamte bestehende Geldsystem ist derart pervers und abartig, dass es eher wundersam erscheint, dass es so lange bestehen konnte. Jetzt aber funktioniert es nicht mehr. Der Bogen ist überspannt. Und es ist kein Zufall, dass der Zusammenbruch des Kapitalismus direkt zusammenhängt mit der zunehmenden Aggression USraels!

Um genau diesen Zusammenhang aus dem Köpfen der Menschen zu streichen, um jegliches Nachdenken über genau diesen Zusammenhang zu verbieten, wird an dieser Stelle die Antisemitismuskeule herausgeholt. Wer gegen Banken ist, der sei gegen Juden, und das ist Antisemitismus. Wer den Zusammenbruch des Finanzsystems in Zusammenhang mit Israels Verbrechen stellt, der sei gegen Juden und das sei Antisemitismus. Nein, Nein und noch einmal Nein! Es hat NICHTS mit Juden zu tun. Juden sind selbst Opfer all dieser Verbrechen, genauso wie Christen, Muslime und viele andere, die in diesen Tagen gegeneinander aufgehetzt werden. Es hat nichts mit einer Religion zu tun, sondern ausschließlich mit dem Herrenmenschendenken einiger weniger Reicher dieser Welt, die alle anderen ausbeuten, systematisch ausbeuten mit einem absurden Finanzsystem, dass sie niemandem erklären. Jene Herrenmenschen sind die Verbrecher! Sie glauben selbst Gott zu sein und über die Menschheit herrschen zu dürfen.

Keine Religion der Welt, weder das Judentum, noch das Christentum noch der Islam erlauben so etwas! Jene Herrenmenschen missbrauchen das Judentum, um mit der Antisemitismuskeule Kritiker kaltzustellen. Sie missbrauchen das Christentum, um mit angeblich christlichen Werten, die Ausbeutung der Welt im Namen von Menschenrechten zu rechtfertigen. Sie missbrauchen den Islam, um ein geeignetes Feindbild zu erzeugen und die muslimischen Völker zu unterjochen. Sie sind aber weder Juden, noch Christen, noch Muslime, sie sind Kapitalisten! Es spielt keine Rolle, ob man sie Turbo-Kapitalisten, Raubtierkapitalisten oder Kapitalisten-Haie nennt, sie sind die Vertreter eines Systems, in dem Menschen verdinglicht und Dinge vergöttert werden. Sie sind die Anbetenden des Goldenen Kalbes. Es hat sie schon vor 3000 Jahren gegeben und es gibt sie heute noch. Damals hat der große jüdische Prophet Moses sie zusammen mit seinen jüdischen Getreuen bekämpft. Zu Zeiten Mohammeds waren es die Kapitalisten Mekkas und Medinas, die Sklaven hielten und die Menschheit unterdrückt haben. Und heute ist es nicht anders in der Welt.

Befreien können sich stets diejeinigen, die die Heiligkeit ihrer eigenen Zeit suchen, finden und auf dieser Erkenntnis aufbauend friedvoll für die Wahrheit eintreten. Kapitalisten können Kriege entfachen, wir müssen uns für Frieden einsetzen. Kapitalisten können mit ihren radikal-zionistischen Medien die Meinungen ganzer Völker beeinflussen, wir müssen und für eine faire und menschenwürdige Weitergabe von Informationen bemühen. Kapitalisten können Menschen ermorden und Familien zerstören. Wir müssen Familien gründen und Kinder zu aufrichtigen Menschen erziehen. Kapitalisten können Menschen gegeneinander aufhetzen, wir müssen Brücken zwischen den Menschen bauen. Kapitalisten können Angst verbreiten, wir müssen Hoffnung verbreiten.

Sowohl das Judentum, als auch das Christentum, als auch der Islam kennen die Hoffnung auf den erwarteten Erlöser. Allein die konstruktive Vorbereitung auf jene goldene Zeit – völlig unabhängig davon, ob man sie selbst miterlebt oder erst Nachkommen in einigen Jahrhunderten – ist ein konstruktives Element des Daseins und der Gottesannäherung.
Wir leben in einer Zeit, in der Kapitalisten in immer kürzer werdenden Abständen immer größere Katastrophen für die Menschheit bewirken werden. Jene Herrenmenschen glauben, dass sie so ihre verbrecherische Kontrolle über die Menschheit weiterhin in ihren Händen halten können. Aber es wird Zeit für eine wahre Demokratie, in der Menschen sich für den Nächsten einsetzen. Und das ist Im Judentum, im Christentum und im Islam ein wichtiges Gebot.

****************************************************************************************
Quelle: muslim-markt.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Alternative Medien

Blog-Archiv