Sonntag, 30. Oktober 2011

Kommunismus: Die gekaufte Rothschild-Revolution (Doku)

In Berlin steht am 10. April 1917 ein Zug auf einem Abstellgleis. Als es dunkel ist, betreten Vertreter der kaiserlichen Reichsregierung einen der Waggons, in dem sich Wladimir lljitsch Lenin befindet. Die Deutschen lassen den Führer der russischen Bolschewiki aus seinem Schweizer Exil nach Petrograd reisen. Was Gegenstand des Gesprächs ist, bleibt bis heute unklar.

War Lenin ein Agent der Deutschen? Gelang die glorreiche Oktober revolution nur, weil die Bolschewiki finanzielle Unterstützung aus Berlin bekamen? Welche Rolle spielte ein gewisser Dr. Alexander Parvus, ein schillernder russischer Sozialist mit einem Hang zum Luxus und exzellenten Verbin dungen in ganz Europa? Auf welchen Kanälen gelangten 100 Millionen Mark aus Deutschland nach Russland, um das Zarenreich zu zerschlagen und die Bolschewiki an der Macht zu halten?

Marc Brasse und Michael Kloft rekonstruieren diese nahezu unbekannte Episode der Weltgeschichte in einer aufwendigen Dokumentation von SPIEGEL TV.












Kommentare:

  1. Ein Versuch etwas mehr Licht in die Geschehnisse zu bringen, allerdings erwarte ich von einer Sendung der Rothschild Television Line auch nicht wirklich mehr! Völlig unter den Tisch fällt hier nämlich die Rolle von Leib Bronstein, Tarnname Leon Trotzki, und dessen Verbindung und Auftrag zu Jacob Schiff - Mitinhaber der Rothschildbank Kuhn, Loeb & Co., denn dann haben wir die geradlinige Verbindung zum Rothschild Clan! Natürlich kann man so viel Aufklärung in eigener Sache natürlich nicht erwarten!

    AntwortenLöschen
  2. Ist doch glasklar und stellt sich langsam raus, mit wissenschaftlichen Belegen. Das deutsche Volk war sowieso, barbarisch, wusste schon "Hölderlin", Hyperion. Braucht man nur "kannibalisieren", klappt sofort. Hitler war ein Erzeugnis der USA, Rockefeller, Harriman Bank, Standard Oil, Prescott Bush, IG Farben Komplex, Buna Patente, Du Pont, Thyssen, und etliche andere. Ziel, die Weltherrschaft, hat Hitler doch selbst immer geschrieben, tatsächlich die Weltherrschaft, und die Ausrottung aller nicht "nordischen Menschen" waren doch tatsächlich Ziel. Hitler wollte die Weltbevölkerung auf 200.000.000" reduzieren, Menschenzüchtung, Kaiser Wilhelm Institut. Alle dunklen sollten ausgerottet werden. Eugenic, Mord an Andersartigen kam aus USA, Josef Mengele stand in Lohn und Brot der USA am Institut, etc. Und Rothschilds wollten, wie ich neulich in einer "wissenschaftlichen" Arbeit las, dem entgegen, wurden aber antisemitisch diffamiert bis heute. Nur, was die Rothschilds nicht begriffen, der Kommunismus war auch eine Perversion der Deutschen, was dann die Juden in der Sowjetunion später bitter zu schmecken bekamen. Aber, es gab nichts anderes, was einen Gegenpol hätte bilden können, fatal. Ein "Holzhackerphänomen" aus Deutschland. Spalten ham die gelernt. They can split an atom, physicans but no humans....

    AntwortenLöschen

Alternative Medien

Blog-Archiv