Sonntag, 16. Oktober 2011

Die Herrschaft des Verbrechens



Ausschnitt aus dem Spielfilm Das Testament des Dr. Mabuse von Fritz Lang, der 1933 gedreht wurde. Ein weiteres Film worin die Pläne der Zionisten, wie sie in den Protokollen geschrieben wurde! Dieser Dialog ist einer der Bemerkenswertesten Szenen des Films, allerdings empfiehlt es sich den kompletten Streifen anzuschauen, um die zusammenhänge und botschaften des NWO-Plans zu entschlüsseln zu können.


Dialoge


Baum: (lesen) "Die Seele der Menschen musst in ihren tiefsten Tiefen verängstigt werden, durch unerforschliche und scheinbar sinnlose Verbrechen. (Verbrechen, deren Zweck nicht einmal die erfassen, die sie ausüben.) Verbrechen die niemandem Nutzen bringen, die nur den einen Sinn haben: Angst und Schrecken zu verbreiten!"

Mabuse: "Denn, der letzte Sinn des Verbrechens ist eine unbeschränkte Herrschaft des Verbrechens aufzurichten. Ein Zustand vollkommener Unsicherheit und Anarchie (Anomie!), aufgebaut auf den Zerstör den Idealen der Welt, die zum Untergang verurteilt ist. Wenn die Menschen, vom Terror des Verbrechens beherrscht, vom Grauen und Entsetzen toll geworden sind, wenn das Chaos, obersten Gesetz erhoben. Dann ist die Stunde der Herrschaft des Verbrechens da."






Quelle: wikiquote.org

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Alternative Medien

Blog-Archiv