Montag, 31. Oktober 2011

KOPP Nachrichten vom 31.10.2011

Colonel Gaddafi: Time to Revolution

Die Wahrheit über Afrikas Held Gaddafi

Good bye Colonel Muammar Gaddafi


Gaddafi hat sein Volk aus dem Mittelalter ins 20.Jhd. geholt, und hat auch sein Volk von dem Öl-Reichtum in vielerlei Hinsicht profitieren lassen, .. und das ist ein FAKT, der jederzeit nachgewiesen werden kann.

Darüberhinaus hat er emens viel für andere afrikan. Länder getan, und sein Traum war es immer eine afrikanische vom Westen unabhängige Union zu erschaffen. 
Die Basis dafür war bereits gesetzt (Gold-Dinar sollte eingeführt werden, Öl sollte nicht mehr in Dollar gehandelt werden etc), und DESHALB haben sich die westlichen Länder daran erinnert, dass er ein Terrorist sei !
(wobei explizit Napoleon Sarkozy das vergessen hatte, als Gaddafi ihm seinen Wahlkampf finanzierte).

Die Dinge sind nur selten schwarz oder weiss, .. es gibt viele Graustufen , und oft ist auch Farbe mit drin. Bezüglich Gaddafi`s Intention für die Revolution 1969, ergo für sein Volk, sehe ich auch viel
"leuchtendes Gelb" (um im Bild der Metapher zu bleiben).

Gaddafi flüchtete nicht aus Libyen, .. er kämpfte mit seinen 69 Jahren bis zum Schluss !

Und über eine Sache bin ich mir absolut sicher: Wenn Gaddafi ein Verbrecher gewesen sein sollte, dann sind es die USA, die UK, Frankreich und Italien ALLEMAL !


Colonel Muammar Gaddafi speech - Feb.22.2011

Sonntag, 30. Oktober 2011

Tribute to Gaddafi & the Green People of Libya (Musik)

Libyen: Der feige Lynchmord an Colonel Gaddafi!

Ruhe in Frieden Oberst Gaddafi (1942-2011)

Der Tod von Muammar al-Gaddafi wurde in den Regierungspalästen des Westens mit Freudenausbrüchen gefeiert, aber nicht vom libyschen Volk. Nach Thierry Meyssan diente dieser militärisch nutzlose Mord dem Imperium nicht nur als Exempel, sondern auch zur Zersetzung der libyschen Stammesgesellschaft.

Von Thierry Meyssan, Voltairenet.org
Aus dem Englischen übersetzt von Politaia.org
Am Donnerstag, dem 20. Oktober 2011 um 13:30 mitteleuropäischer Zeit verkündete der Libysche Übergangsrat (TNC) den Tod von Muammar el-Qaddafi. Die anfänglichen verwirrenden Berichte deuteten an, dass eine Fahrzeugkonvoi auf der Flucht aus dem belagerten Sirte durch NATO-Beschuss blockiert und teilweise zerstört worden war. Die Überlebenden suchten Schutz in Kanalröhren. Der verwundete Gaddafi wurde angeblich von der Tiger-Brigade von Misrata gefangengenommen und gelyncht.
Die Leiche des “Führers” der  Great Socialist People’s Libyan Arab Jamahiriya wurde nicht in seiner Heimatstadt Sirte beerdigt, sondern von der Misrata-Brigade als Trophäe in ihre Stadt Misrata transportiert.
Der Stamm von Misrata, der lange zögerte, Partei zu ergreifen, und der im Übergangsrat (TNC) so gut wie nicht vertreten ist, mag letzten Endes Tripolis nach ihrer Zerstörung durch die NATO infiltriert haben und den Lynchmord an Gaddafi nach der Bombardierung seines Konvois durchgeführt haben. Im Juli hatte der “Führer” den Stamm der Misrata verflucht und ihm geraten, nach Istanbul oder Tel-Aviv auszuwandern. Dabei spielte er aus die turko-jüdische (d. Ü. wohl khasarische) Herkunft des Stammes an, der später zum Islam konvertierte.

Sofort begann die atlantische Presse mit einem Sperrfeuer von vorbereiteten Kommentaren, welche Gaddafi dämonisierten, um die Umstände seines barbarischen Todes in den Hintergrund zu drängen.
Die Hauptanführer der Koalition hießen den Tod Gaddafis als Schlusspunkt ihrer Operation “Vereinigter Beschützer” willkommen; sie gaben somit indirekt zu, dass ihr Ziel nicht die Durchführung der UN-Resolution 1973 war, sondern der Sturz eines politischen System und die Ermordung seines Führers, obwohl die Ermordung eines diensttuenden Staatsoberhauptes sowohl durch US-Gesetz strikt verboten als auch international geächtet ist.
Dazu kommt, dass der Lynchmord den Unwillen der NATO aufzeigt, Gaddafi dem Internationalen Gerichtshof (ICC) auszuliefern; diesem wäre der Nachweis für “Verbrechen gegen die Menschlichkeit” von Seiten Gaddafis genauso schwer gefallen, wie es demInternationalen Strafgerichtshof für das ehemalige Jugoslawien nicht gelang, Slobodan Milosevic trotz zweijähriger Verhandlungsdauer schuldig zu sprechen.
Die Flut von Dreck, welche nun von den westlichen Medien über Gaddafi ausgegossen wird und die gebetsmühlenartig wiederholten Anschuldigungen zeigen ganz deutlich, wie wenig Substanzielles gegen ihn hätte verwendet werden können.
Betrachten wir einmal den Bombenanschlag auf die Diskothek La Belle in Berlin am 5. April 1986 (drei Tote), der von der Reagan-Administration als Vorwand benutzt wurde, Gaddafis Palsat zu bombardieren und seine Tochter zu töten. Dies geschah am 14. April, es gab mindestens 50 Todesopfer. Zu der Zeit setzte der deutsche Staatsanwalt Detlev Mehlis (derselbe, der zwei Jahrzehnte später die Untersuchung über die Ermordung von  Rafik al-Hariri hintertrieb) auf die Aussagen des Zeugen Musbah Abulgasem Eter, um einen libyschen Diplomaten und seines Mitarbeiter Mohammed Amair zu verklagen. Das ZDF-Magazin Frontal hat dann in der Folgezeit aufgedeckt, dass Musbah Abulgasem Eter nicht nur eine Falschaussage getätigt hatte, sondern ein CIA-Agent war, wohingegen der Bombenleger Mohammed Amair ein Mossad-Agent war [1].


Ein weiters Beispiel ist das  Lockerbie -Attentat vom 21. Dezember 1988 mit 270 Toten: Die Ermittler identifizierten den Besitzer des Koffers mit der Bombe und dem Zeitzünder über die Zeugenaussage eines maltesischen Schuhhändlers, der die Hose verkauft hatte, welche sich darüber hinaus in dem Koffer befand. Zu diesem Zeitpunkt beschuldigten schottische Behörden die zwei libyschen Agenten Abdel Basset Ali Mohmed Al Megrahi und Al Amin Khalifa Fhimah, während der UN-Sicherheitsrat Maßnahmen gegen Libyen ergriff. Um die Aufhebung der Sanktionen zu erreichen, hatte Gaddafi letztendlich zugestimmt, die beiden Agenten auszuliefern (einer wurde zu lebenslanger Haftstrafe verurteilt, der zweite wurde freigesprochen) und 2,7 Milliarden als Kompensation zu zahlen; er beharrte aber weiterhin auf seiner Unschuld. Später, im August 2005, eröffnete der schottische Chefermittler, dass das Hauptbeweismittel (der Zeitzünder) von einem CIA-Agenten eingebaut wurde. Dann gab der Experte, welcher den Zeitzünder für das Gericht analysierte, zu, dass dieser von ihm selbst gefertigt worden sei, bevor ihn die CIA dann “einsetzte”. Zu guter Letzt gab der maltesische Schuhhändler zu, 2 Millionen Dollar für seine Falschaussage erhalten zu haben. Die schottischen Behhörden beschlossen eine Wiederaufnahme des Verfahrens, aber der Gesundheitszustand von  Abdel Basset Ali Mohmed Al Megrahi ließ das nicht zu.
Die laufende Desinformationskampagne beinhaltet auch die Verleumdung des Verstorbenen hinsichtlich seines ausschweifenden Lebensstils und des pharaonischen Vermögens, das er angeblich verschwinden liess. Aber alle, die Gaddafi etwas näher kannten oder das Haus seiner Familie nach den Bombenangriffen in Augenschein nahmen, können bezeugen, dass er auf dem Nieveau der Mittelklasse seines Landes lebte, weit entfernt vom pompösen Lebensstil des Planungsministers Mahmoud Jibril. Weiterhin konnte keiner der Staaten, die über Monate die Spur von Gaddafis versteckten Vermögen verfolgen, irgendetwas finden. Jegliches Geld, welches beschlagnahmt wurde, ist im Eigentum des libyschen Staates und nicht im Besitz des “Führers”.


Auf der anderen Seite verschweigen die Medien den einzigen internationalen Haftbefehl, der von Interpol vor der NATO-Offensive gegen Gaddafi ausgestellt wurde. Darin wurde er von der libanesischen Justiz angeklagt, den Iman Moussa Sadr und seine Begleiter unschädlich gemacht zu haben (1978). Das Schweigen der Medien kann damit erklärt werden, dass dieses Kidnapping von den USAveranlasst wurde, welche den schiitischen Geistlichen vor der Rückkehr des ebenfalls schiitischen Ayatollah Ruhollah Khomeini in den Iran loswerden wollten. Man wollte Sadr davon abhalten, die revolutionären Ideen des Ayatollah im Libanon zu verbreiten.
Die atlantischen Medien haben auch die Kritik der Organisationen des anti-imperialistischen Widerstandes — und dazu zählen wir uns auch — übersehen, welche die häufigen Kompromisse Gaddafis hinsichtlich Israel betreffen.
Was mich selbst betrifft, so kann ich bezeugen, dass der “Führer” die Verhandlungen mit den israelischen Gesandten bis zur Schlacht von Tripolis fortsetzte, in der Hoffnung, sich die Protektion Tel Avivs erkaufen zu können. Aber ich muss auch bezeugen, dass trotz meiner starken Vorbehalte gegen seine internationale Politik und trotz des Dossiers über meine Person, welches der französische Inlandsgeheimdienst DCRI Gaddafi im Juli zuspielte (man wollte mich verhaftet sehen), ich das Vertrauen Muammar al-Gaddafis erhielt; er bat mich, ihm beim Versuch zu helfen, dass sein Land seine Rechte bei den Vereinten Nationen zurück bekäme [2]- ein Verhalten, das man wohl kaum von einem Tyrannen erwarten würde.
Weiterhin haben die atlantischen Medien niemals meine Verdammung der libyschen Einmischung in das politische Leben Frankreichs erwähnt. Dies beinhaltete die illegale Finanzierung der Präsidentschaftswahlen von Nicolas Sarkozy und Ségolène Royal. In der Tat hatte der “Führer” seinen Schwager Abdallah Senoussi erlaubt, die zwei führenden Kandidaten zu bestechen, als Gegenleistung für eine Amnestieversprechen oder um Druck auf die französische Justiz auszuüben, sein Strafregister verschwinden zu lassen [3].
Vor allen Dingen aber haben die atlantischen Medien die grossen Verdienste des “Führers” unterschlagen: Den Sturz des angelsächsischen Marionettenkönigreichs, die Ausweisung fremder Truppen, die Nationalisierung der Öl- und Gasvorkommen, die Durchführung des größten Bewässerungsprojektes der Welt (Man Made River), die Verteilung der Öleinnahmen (er verwandelte eine der ärmsten Regionen der Welt in die reichste Afrikas), das großzügige Asylrecht für die Palästinenser und die beispiellos hohe Entwicklungshilfe für die Dritte Welt (welche die Entwicklungshilfe aller G20-Staaten zusammengenommen übertraf).
Der Tod Gaddafis wird auf internationaler Ebene nichts ändern. Das wichtige Ereignis war der Fall von Tripolis, welches von der NATO bombardiert und eingenommen wurde — unzweifelhaft eines der größten Kriegsverbrechen diese Jahrhunderts — gefolgt von der Unterwanderung der Hauptstadt durch den Stamm der Misrata zur Kontrolle der Hauptstadt. In den Wochen vor der Schlacht um Tripolis nahm die überwältigende Mehrheit der Libyer Freitag für Freitag an den Demonstrationen gegen die NATO und gegen den TNC und für Gaddafi teil. Jetzt ist ihr Land zerstört und sie werden von der NATO und ihren TNC-Marionetten regiert.
Der Tod des “Führers” wird einen andauernden traumatischen Effekt auf die libysche Stammesgesellschaft ausüben. Durch den Mord an ihrem Führer hat die NATO die Inkarnation des Prinzips der Autorität zerstört. Es wird viele Jahre dauern, befor ein neuer Führer von allen Stämmen anerkannt wird oder das Stammessystem durch eine andere Form der sozialen Organisation ersetzt werden kann. Insofern eröffnet der Tod Gaddafis eine libysche Periode der Wirren, wie im Irak und in Somalia.
[1] Investigation conducted by Frontal magazine, broadcast by ZDF on 28 August 1998.
[2Editor’s note: I accepted the mission as an activist, without any remuneration whatsoever.
[3] Abdallah Senoussi had been sentenced in France in absentia for the explosion aboard flight UTA Flight 772 which occurred on 19 September 1989 in the midst of the Chadian war, killing 171 people.

**********************************************************************************
Quelle: politaia.org

KOPP Nachrichten vom 28.10.2011

Kommunismus: Die gekaufte Rothschild-Revolution (Doku)

In Berlin steht am 10. April 1917 ein Zug auf einem Abstellgleis. Als es dunkel ist, betreten Vertreter der kaiserlichen Reichsregierung einen der Waggons, in dem sich Wladimir lljitsch Lenin befindet. Die Deutschen lassen den Führer der russischen Bolschewiki aus seinem Schweizer Exil nach Petrograd reisen. Was Gegenstand des Gesprächs ist, bleibt bis heute unklar.

War Lenin ein Agent der Deutschen? Gelang die glorreiche Oktober revolution nur, weil die Bolschewiki finanzielle Unterstützung aus Berlin bekamen? Welche Rolle spielte ein gewisser Dr. Alexander Parvus, ein schillernder russischer Sozialist mit einem Hang zum Luxus und exzellenten Verbin dungen in ganz Europa? Auf welchen Kanälen gelangten 100 Millionen Mark aus Deutschland nach Russland, um das Zarenreich zu zerschlagen und die Bolschewiki an der Macht zu halten?

Marc Brasse und Michael Kloft rekonstruieren diese nahezu unbekannte Episode der Weltgeschichte in einer aufwendigen Dokumentation von SPIEGEL TV.












Gender Mainstreaming - Die Zerstörung der Familien

Urteil im Auschwitz Prozess 1948

Der Holocaust ist wissenschaftlich widerlegt - Interview mit Revisionist Ernst Zündel

1999 interviewten zwei ZDF-Reporter Ernst Zündel in seinem Haus in Toronto. Dieses Interview wurde im ZDF nie gesendet. Warum wohl?
Ernst Zündel behauptet unter anderem, der Holocaust sei wissenschaftlich widerlegt!


Hier die ungekürzte Fassung des Interviews:

https://www.youtube.com/watch?v=-gSNjmivDp4

Samstag, 29. Oktober 2011

Rede von Muammar al-Gaddafi am 20.9.2011

Terrorismusbekämpfungsergänzungsgesetz (TBEG): Regierung will Kritiker mundtot machen


Terrorbekämpfung als Vorwand zur Meinungsunterdrückung!


Von der Öffentlichkeit bislang völlig unbemerkt soll der Begleittext des umstrittenen Gesetzes zur Bekämpfung von Terrorismus (TBEG) abgeändert werden. Öffentlich geäußerte Kritik an der deutschen Bundesregierung macht Bürger künftig zu Terrorverdächtigen, die jederzeit insgeheim Legal überwacht werden dürfen.


Wer Menschen gegen die Regierung »aufstachelt«, der ist künftig in Deutschland ein Terrorverdächtiger. So steht es jedenfalls im Regierungsentwurf für die Verlängerung der Befugnisse aus dem Terrorismusbekämpfungsergänzungsgesetz (TBEG). Unter dem Begriff des »Aufstachelns« werden im Gegensatz zu bisher künftig auch friedliche Protestformen erfasst und in die Nähe des »Terrorismus« gerückt. So werden nach dem Wortlaut des Regierungsentwurfs unter dem Begriff des »Aufstachelns« beispielsweise das bloße Befürworten von Aktionen, Sitzblockaden und kritische journalistische Kommentare mit einer unterstellten einschlägigen »geistigen Wirkung« erfasst. Juristen sind entsetzt.

***************************************************************************************
Quelle: kopp-online.com

We are the World (Musik)

Samstag, 22. Oktober 2011

Gaddafis politische Testament

Von Oberst Muammar Gaddafi wurde der Text bereits am 5. April verfasst. Von Professor Sam Hamod, Ph.D., wurde er am 8. April auf Englisch übersetzt. Bei der vorliegenden deutschen Version handelt es sich um eine Übersetzung dieses englischen Textes.


Erinnerungen an mein Leben: Oberst Muammar Gaddafi, der Führer der Revolution. 

Im Namen Allahs, des Wohltätigen, des Barmherzigen ...
Während 40 Jahren, oder waren es mehr, ich erinnere mich nicht, tat ich alles, um den Leuten Behausungen, Spitäler, Schulen und, wenn sie hungrig waren, Nahrung zu geben. In Benghazi machte ich sogar Agrarland aus der Wüste, ich setzte mich gegen die Angriffe von diesem Cowboy Reagan durch, als er meine adoptierte verwaiste Tochter tötete. Er hatte versucht, mich zu töten. Stattdessen tötete er dieses arme unschuldige Kind. Dann half ich meinen Brüdern und Schwestern in Afrika mit Geld für die Afrikanische Union.

Ich tat alles was ich konnte, um den Leuten zu helfen, das Konzept wahrer Demokratie zu verstehen, in der Volksausschüsse unser Land führen. Aber, wie mir gesagt wurde, war dies alles nicht genug. Sogar Menschen, die Häuser mit zehn Zimmern hatten, neue Anzüge und neue Möbel, waren niemals zufrieden. Selbstsüchtig wie sie waren, wollten sie mehr. Amerikanern und anderen Besuchern erzählten sie, dass sie „Demokratie“ und „Freiheit“ bräuchten, ohne zu erkennen, dass es sich dabei um ein Halsabschneider-System handelt, in dem der größte Hund den Rest auffrisst. Doch sie waren von diesen Worten verzaubert, ohne zu erkennen, dass es in Amerika keine kostenlose Medizin gab, keine kostenlosen Spitäler, keine kostenlosen Häuser, keine kostenlose Ausbildung und keine kostenlose Nahrung, von Leuten die bettelten abgesehen oder den langen Schlangen für einen Teller Suppe.

Nein, was immer ich auch tat, für Einige war es nie genug. Doch Andere, die wussten, dass ich der Sohn von Gamal Abdel Nasser war, der einzige wahre arabische und muslimische Führer, den wir seit Saladin hatten. Als er den Suez-Kanal für sein Volk beanspruchte, so wie ich Libyen für mein Volk beanspruchte, waren es seine Fußspuren, denen ich zu folgen versuchte, um mein Volk vor Kolonialherrschaft zu schützen – vor Dieben, die von uns stehlen würden.
Nun stehe ich unter dem Angriff der größten Macht in der Militärgeschichte. Mein kleiner afrikanischer Sohn Obama möchte mich töten, um unserem Land die Freiheit zu nehmen, um uns unsere kostenlosen Behausungen zu nehmen, unsere kostenlose Medizin, kostenlose Ausbildung, kostenlose Nahrung, um es durch Diebstahl im amerikanischen Stil zu ersetzen, der „Kapitalismus“ genannt wird. Doch alle von uns in der Dritten Welt wissen, was das bedeutet. Es bedeutet, dass Konzerne das Land führen, die Welt führen, und dass die Menschen leiden. Somit gibt es keine Alternative für mich. Ich muss meinen Platz einnehmen. Und wenn Allah es wünscht, werde ich sterben, indem ich seinem Pfad folge, jenen Pfad, der unser Land reich an Agrarland sowie mit Nahrung und Gesundheit gemacht hat, und uns sogar erlaubt, unseren afrikanischen und arabischen Brüdern zu helfen, indem sie hier mit uns arbeiteten, in der libyschen Volksrepublik.

Es ist nicht mein Wunsch, zu sterben. Doch wenn es so weit kommen sollte, um dieses Land zu retten, mein Volk, all die Tausende, die meine Kinder sind, dann möge es geschehen.
Soll dieses mein Testament meine Stimme an die Welt sein, dass ich mich gegen die Kreuzzugsattacken der NATO erhoben habe, erhoben gegen Brutalität, erhoben gegen Verrat, erhoben gegen den Westen mit seinen kolonialistischen Ambitionen; Und dass ich auf der Seite meiner afrikanischen Brüder stand, auf der Seite meiner arabischen und muslimischen Brüder wie eine Lichtsäule. Während andere sich Schlösser errichteten, lebte ich in einem bescheidenen Haus und in einem Zelt. Niemals habe ich meine Jugend in Sirte vergessen. Ich habe unser Volksvermögen nicht töricht verschwendet. Und so wie Saladin, unser Muslim-Führer, der Jerusalem für den Islam errettete, nahm ich wenig für mich selbst ...

Im Westen haben mich Einige als „geisteskrank“ oder „verrückt“ bezeichnet, doch sie wissen die Wahrheit und lügen trotzdem weiter. Sie wissen, unser Land ist unabhängig und frei, nicht in der Zange der Kolonialisten, dass meine Vision, mein Pfad, verständlich ist und war und im Sinne meines Volkes. Und dass ich bis zu meinem letzten Atemzug kämpfen werde, um uns frei zu erhalten. Möge Allah der Allmächtige uns helfen, gläubig und frei zu bleiben.

Oberst Muammar Gaddafi, 5. April 2011


------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Gaddafi war mit Sicherheit kein Engel, doch seine verdienste für sein Volk waren immens. Verglichen mit dem was bei uns in Europa und in den USA -unter dem Deckmantel der Demokratie, das in wirklichkeit totalitärer Faschismus des Kapitals und der Konzerne ist- abläuft! 
Bis zuletzt ist Er Standhaft geblieben und hat Rückgrad gezeigt. Ein anderer an seiner stelle hätte sich aus dem Staub gemacht, wo ihm doch verleumderisch ein Vermögen von 200 Mrd. Dollar nachgesagt wird! Denn, das sind die Milliarden die Er in diversen Anlagen für sein Volk angelegt hatte! 


Mit Respekt und Hochachtung an einen heldenhaften Mann der in Frieden ruhen möge...


Das sind die letzten momente von Colonel Gaddafi bevor Er durch die NATO-Terroristen Bestialisch gelyncht wurde:




***************************************************************************************

Donnerstag, 20. Oktober 2011

Occupy Fake Street verlangt "Weltregierung" unter Schirmherrschaft der UNO


Sozialistische, kollektivistische und globalistische Prominente und Vordenker versuchen die weltweite Occupy-Bewegung zu vereinnahmen und fordern eine „demokratisierte“ Weltregierung!


Kurt Nimmo, Prisonplanet.com, 19.10.2010
Vor Beginn der durch die „Occupy Wall Street“-Proteste inspirierten weltweiten Demonstrationen vom 15.10.2011 hatte eine Gruppe prominenter Linker „Manifest herausgegeben, dass eine radikale Forderung nach globaler Demokratie enthält und insbesondere eine demokratische Kontrolle des internationalen Finanzsystems anmahnt“, so UNPA-Campaign.
UNPA-Campaign steht für „Kampagne für ein Parlament bei den Vereinten Nationen“. Die Organisation ist ein „globales Netzwerk von Parlamentariern und NGOs, die sich für eine stärkere Bürgervertretung in der UNO einsetzen“, heißt es auf ihrer Internetseite.
UNPA ist ein Projekt, das wahrscheinlich indirekt durch die CIA und andere Kräfte entstanden ist, die auch die zahlreichen weltweiten farbigen Revolutionen vom Zaum ließen, die zu Militärdiktaturen (wie in Ägypten) und „humanitärem“ Blutvergießen (wie bei der NATO-Operation in Libyen) führten.
Während die meisten Spendengelder zur Finanzierung der Arbeit von UNPA von Kampagnenteilnehmern selbst stammen, erhält diese Organisation auch Gelder der Ford Foundation. Die Ford Foundation arbeitet bereits seit den 50er Jahren eng mit der CIA zusammen, um die kulturellen und politischen Aktivitäten linker Gruppen zu finanzieren und zu kontrollieren. James Petras schreibt dazu:

„Philanthropische Stiftungen sind das effektivste Vehikel der CIA, um große Geldsummen in Projekte der Behörde zu schleusen, ohne die Empfänger dadurch auf die Geldquelle aufmerksam zu machen. Seit Anfang der 50er Jahre bis heute war und ist das Eindringen der CIA in den Stiftungsbereich riesig gewesen.“
Ana Sofia Suarez und Shimri Zamaret von der britischen Zeitung Guardian beschrieben das von der UNPA unterstützte Manifest als „eine Vision für eine neue Weltregierung“ und „eine Bewegung für globale Demokratie“.
Anstatt dass die Abschaffung der globalistischen Netzwerke wie dem Internationalen Währungsfonds, der Welthandelsorganisation, den multinationalen Banken, der G8/G20, der Europäischen Zentralbank und dem UN-Sicherheitsrat gefordert wird, ruft das Manifest dazu auf, diese Organisationen „zu demokratisieren“:

„Undemokratische internationale Institutionen sind unser globaler Mubarak, unser globaler Assad, unser globaler Gaddafi. Einbezogen sind: der IWF, die WTO, globale Märkte, multinationale Banken, die G8/G20, die Europäische Zentralbank und der UN-Sicherheitsrat. Wie Mubarak und Assad, darf diesen Institutionen nicht erlaubt werden, das Leben der Menschen ohne deren Zustimmung zu bestimmen. Wir Menschen sind alle gleich, ob reich oder arm, ob Frau oder Mann. Jeder Afrikaner oder Asiate ist jedem Europäer oder Amerikaner gleichwertig. Unsere globalen Institutionen müssen das widerspiegeln oder umgestürzt werden.“
Unterstützer des Texts wie Naomi Klein, Vandana Shiva, Michael Hardt, Noam Chomsky und Eduardo Geleano sagen, dass „unsere globalen Institutionen“ demokratisiert oder gestürzt werden müssen. Sie akzeptieren, dass „es globale Kräfte [sind], die das Leben der Menschen beeinflussen“, und erklären:

„Dem wird Einhalt geboten werden. Die Bürger der Welt müssen auf allen Ebenen die Kontrolle erhalten über jene Entscheidungen, die sie betreffen – lokal bis global. Das ist globale Demokratie. Das ist es, was wir heute fordern.“
An dieser Stelle sollte Erwähnung finden, dass das Manifest nicht durch die seitens der Ford Foundation finanzierte UNPA oder durch die CIA erstellt wurde – aber die enthusiastische Unterstützung, die dem Pamphlet durch die UNPA zuteil wird, ist höchst suspekt.
Aus dem nachfolgenden Video geht hervor, dass der Ruf nach „globaler Demokratie“ – ein Begriff der auch durch „Weltregierung“ ersetzt werden kann – bereits bei einigen OWS-Demonstranten in Los Angeles auf Zustimmung traf.





OWS-Unterstützer in den Vereinigten Staaten sollten aber besser nicht nach einer „globalen Demokratie“ verlangen, da dies, mit anderen Worten gesagt, nichts anderes heißt, als die nationale Souveränität gegen eine von den Globalisten vollständig kontrollierte Herrschaft über die Massen einzutauschen.

Stattdessen sollten sie besser das Ende der US-Notenbank Federal Reserve, eine Rückkehr zu ehrlichem Geld, das nicht durch die globale Elite und die internationalen Banker kontrolliert wird, und die Wiederinkraftsetzung einer verfassungsmäßig beschränkten Republik fordern, so wie sie von den Gründungsvätern der USA gedacht war.
Sollte die OWS-Bewegung tatsächlich damit beginnen, den „globalen Föderalismus“ zu akzeptieren, dann akzeptiert sie damit automatisch die Agenda, die von genau jener globalen Elite ausgearbeitet wurde, die auch für die Schaffung der Federal Reserve, des Internationalen Währungsfonds, der Welthandelsorganisation, der globalen Märkte, der multinationalen Banken, der G8/G20, der Europäischen Zentralbank und des UN-Sicherheitsrats verantwortlich ist.
Die Occupy-Bewegung stellt für die Globalisten eine Gefahr wie auch eine Möglichkeit dar. Für die Globalisten ist es von entscheidender Bedeutung, die Bewegung zu kompromittieren und ihnen die Lockvogel-Version des globalen Totalitarismus aufzutischen, der in diesem Falle als Wandel und Veränderung daherkommt, bei dem es sich im Grunde aber um nichts anderes handelt als das, was zuvor bereits vom Goldmann-Sachs-Lakaien Obama unter dem Deckmantel der „Demokratie“ unters Volk gebracht wurde.


***************************************************************************************
Quelle: propagandafront.de

Deutsche Hofberichterstattung verschweigt Pro-Assad-Demos in Syrien

Eine Million Menschen für Assad auf der Straße


Von Yavuz Özoguz, am 20.10.2011
Gestern waren sowohl in Aleppo als auch in Damaskus mehr als eine Millionen Menschen auf den Straßen. Der Bürger in der deutschsprachigen Welt darf davon nicht erfahren.
Man muss in den deutschsprachigen Medien schon lange suchen, bis man überhaupt irgendeine Meldung finden kann. Net-Tribune bringt einige wenige Zeilen über “Zehntausende Demonstranten“:
http://net-tribune.de/nt/node/66256/news/Demonstration-fuer-Syriens-Regierung-in-Aleppo
Und Net-Tribune gilt nicht unbedingt als die bekannteste deutschsprachige Quelle. In der Hofberichterstattung aber ist kein Wort zu finden. Zu überwältigend war wohl die Gegendemo gegen westliche Imperialsinteressen. In Youtube gibt es aber Videos, bei denen man sich selbst ein Bild machen kann, wie z.B. hier:





Dabei ist deutlich zu erkennen, dass die syrische Flagge umrahmt wurde durch die russische und chinesische Flagge. So hat auf den Straßen Aleppos und auch in Damaskus ein unübersehbare Mehrheit der Bevölkerung auf friedliche Weise für Präsident Assad und gegen den blutrünstigen Medienkrieg der Westlichen Welt demonstriert und sich zugleich bei Russland und China für das eingelegte Veto bedankt. Darf das der deutsche Bürger nicht erfahren?
Der vom CIA betriebene Sender Aljazeera konnte die Demonstranten natürlich nicht so unerwähnt lassen und behauptete, es handele sich um Assads wenige Anhänger, zusammen mit Studenten, Schülern und Beamten, die er gezwungen habe, für sich auf die Straße zu gehen. Allein die Tatsache, dass die deutsche Hofberichterstattung sich in totaler Schweigsamkeit hüllt, dürfte aber ein Beleg dafür sein, dass die imperialistischen Kriegstreiber einmal mehr auf ein Volk gestoßen sind, das (bei aller Kritik am eigenen System) nicht bereit ist, sich zum Vollstrecker unmenschlicher imperialistisch-kapitalistischer Interessen degradieren zu lassen.


Bei dieser Gelegenheit stellt sich im Deutschland der angeblich christlichen Werte die Frage, warum die angeblich christlichen Parteien und angeblich christlichen Kirchen so schweigsam gegenüber den Hilferufen ihrer christlichen Glaubensgeschwister und Geistlichen in Syrien sind. Denn die sagen unisono, dass sie im bestehenden System große Freiheiten genießen, wohingegen sie bei dem von den USA geförderten Saudi-Wahhabismus im Land größte Unterdrückung befürchten. Ist das nicht ein weiterer Beweis, dass die beherrschende Religion der Westlichen Welt nicht das Christentum sondern der Kapitalismus ist?


Wenn die westliche Welt wirklich so freiheitlich wäre, wie sie immer vorgibt zu sein, dann bedürfte es nicht so extremer Zensurmaßnahmen, um die eindeutige Demonstration in Syrien für das bestehende System zu verheimlichen. Niemand behauptet, dass in Syrien eine Demokratie herrscht und das bestehende System muss zweifelsohne reformiert werden. Aber das ist Aufgabe der Syrer und nicht der NATO. Doch die Tatsache, dass die Westliche Welt Hand in Hand mit der lupenreinsten Diktatur der Region Saudi-Arabien an Umstürzen genau so verwickelt ist wie an der Niederschlagung von Volksaufständen, die gegen den Imperialismus gerichtet sind (wie in Bahrain), ist ein klarer Beleg für die zunehmende Offenlegung des verbrecherischen Charakters des Kapitalismus, dessen Ende immer näher rückt. Und jener untergehende Kapitalismus führt Krieg gegen die Menschheit; einen Weltkrieg!


**************************************************************************************
Quelle: muslim-markt.de

Verwandte Artikel: Syrien - Pfarrer bezeichnet Präsident Assad als Schutz für die christliche Minderheit

Willkommen im Faschismus: Rechtsanwältin spricht über Justizverbrechen! (Video)

Systemkritiker bilden einen Störfaktor für das Herrschaftssystem, das früher oder später einen Machtverlust angesichts der alternativen gesellschaftlichen, wirtschaftlichen, religiösen oder politischen Ordnung der Systemkritiker zu befürchten hat. Die Machthabenden sehen sich an einem bestimmten Punkt in der eskalierenden Auseinandersetzung genötigt, Machtsicherung zu betreiben und der Gefährdung ihrer Macht Abhilfe zu schaffen, indem die Systemkritiker direkt konfrontiert und angegriffenen werden mit der Absicht über die Entledigung ihrer Personen am Besten auch gleichzeitig ihr jeweiliges Gegenkonzept eliminieren zu können.


Den Systemkritikern wird Gewalt angetan. Die systemseitige Gewalt ergibt sich aus dem systemseitigen Angriffen als Verteidigungsstrategie, wobei die systemseitige Gewaltausübung verschiedene Formen und verschiedene Ausübende auf verschiedenen Ebenen vom Schreibtischtäter bis hin zum unmittelbaren oder mittelbaren Volltrecker haben kann.
Nicht nur das Wissen, sondern auch das Propagieren einer Meinung, die von der "herrschenden" Meinung abweicht, provoziert systemseitige Verteidigungs- und Vergeltungsmaßnahmen. Systemseitige Einschüchterungs- und Abschreckungsmaßnahmen können in abgestufter Form sukzessive von gemäßigt bis radikal angewendet werden. Der Einstieg auf der Maßnahmenskala kann gegebenenfalls auf einem höheren Niveau des angewendeten Gewaltpotenzials erfolgen.


Fazit

Unser Justiz ist das einer faschistischen Diktatur, getarnt als "Demokratie". Wer noch glaubt, wir würden in Freiheit leben, der hat kein Bezug zur Realität!



Rechtsanwältin Claudia Grether spricht über Betreuung, Psychiatrie und Korruption:



KOPP Nachrichten vom 20.10.2011

Widerstand gegen das kriminelle System (Doku)

Diese Dokumentation soll vor allen Dingen der Aufklärung dienen.
Dem einzigen Weg aus der Unmündigkeit, RAUS aus einer menschenunwürdigen Globalisierung, RAUS aus dem krank machenden Tinnitus des Wortes „Krise", RAUS auf die Straße!
FÜR LÖSUNGEN, FREIHEIT UND MENSCHENRECHTE!



Warum darf Deutschland nicht wie Island, die sich 93% gegen die Schuldenrückzahlung der Banken entschieden haben, ebenfalls abstimmen dürfen?
Wie?
Sie haben davon nichts in den Propaganda Medien gesehen?
Sie wurden nicht einmal gefragt ob man Ihre Rente, Ihre Lebensversicherung, Ihre Immobilien per ESM Vertrag widerstandslos enteignen darf?
Sie wissen nicht einmal was ESM bedeutet?
Dann wird es höchste Zeit sich zu wehren!

WIR SIND DAS VOLK!
WIR SIND NICHT ALTERNATIVLOS!
WIR DENKEN IN LÖSUNGEN!





Mittwoch, 19. Oktober 2011

Illuminati Kartenspiel: Das Spiel mit der Menschheit um die Neue Weltordnung!

Dieses Kartenspiel wurde erstmalig im jahre 1982 von Steve Jackson herausgebracht. 1999 erschien in einer kleineren Schachtel von 12,7x20,3 cm ein Set mit Mehrfarbigen Karten und Papp-Geld, das auch als Deluxe Illuminati oder Illuminati. The Game of Conspiracy bezeichnet wird.


Es handelt über diverse Verschwörungen die Welt selbst unter die Kontrolle der Illuminati zu bringen versuchen, wird dargestellt durch die Gruppenkarten, wie beispielsweise die C.I.A., Kalifornien oder die Ärztekammer, aber auch Druiden.


Die einzige Illuminati-Erweiterung, die ein Spielbrett enthielt, war Illuminati Brainwash, das als dritte Erweiterung des Spiels erstmals 1985, in der mehrfarbigen Version 2001, erschien. Illuminati Y2K erschien 1999 und machte sich die Besorgnis um das Jahr-2000-Problem und die mit der Jahrtausendwende verbundenen Weltuntergangsszenarien zum Thema. Illuminati Bavarian Fire Drill wurde 2007 veröffentlicht und nahm Gruppenkarten und Mechanismen des Sammelkartenspiels Illuminati. Neue Weltordnung auf, z. B. den Kartentyp Artefakt und die Gruppen NATO und Rosenkreuzer. Nicht als Erweiterung, sondern als unabhängiges Spin-off veröffentlichte Steve Jackson 2004 Illuminati: Crime Lords, das aus 112 Karten besteht.






9/11-Insidejob: Milton William Cooper über den 11. September 2001

Milton William „Bill“ Cooper (* 6. Mai 1943 - 6. November 2001 in Eagar, Arizona) war ein amerikanischer Sachbuchautor und Radiojournalist.


In dieser Audioaufnahme vom 28.6.2001 macht Cooper erstaunliche Vorhersagen über 9/11. Zitat: "Und ich sage euch, bereitet euch auf einen großen Angriff!... In 3 wochen wird Osama Bin Laden die USA und Israel angreifen, aber es wird nicht Osama bin Laden sein, es werden die sein die hinter der Neuen Weltordnung sind..."


Das Attentat auf John F. Kennedy hielt er für ein zwischen Teilen der US-Schattenregierung, die er im Council on Foreign Relations, der Trilaterale Kommission identifizierte, und der Central Intelligence Agency (CIA). Der eigentliche Mörder sei nicht Lee Harvey Oswald, sondern William Greer, der Chauffeur des Präsidenten. William Cooper äußerte, die Science-Fiction-Filme würden von der globalen Elite dafür instrumentalisiert, einen inszenierten Angriff Außerirdischer vorzubereiten, die die souveränen Staaten so erschrecken solle, dass sie sich einer Weltregierung unter Führung der Vereinten Nationen unterordnen würden. 
Auch die Mondlandung erklärte er als Schwindel.


Dienstag, 18. Oktober 2011

Überwachungsstaat Deutschland: Phasengesteuertes Radar zur illegalen Bevölkerungskontrolle

Flächendeckende Nacktscanner via Phasenradar!


Ein gutes Beispiel für die gigantische, sinnlose Geldvernichtung die hier momentan jährlich stattfindet damit „überwachungsgeile Perverse“ ihr perfides Kontrollsystem in Ruhe weiter hochfahren können, ist der Masseneinsatz der sogenannten phasengesteuerten Personenradare mit denen die Dächer der Städte gerade überschwemmt werden um alles bis in die Kellergeschosse „auszuleuchten“ und jede Individualität und Privatsphäre endgültig zu zerstören. Allein der Strom den diese Systeme deutschlandweit jährlich
verbrauchen muss Milliarden kosten! Zum Vergleich der Jahresetat aller deutscher Sicherheitsbehörden beträgt zusammen unter 2 Milliarden Euro und würde das nicht mal abdecken. 
Also aus welchen Töpfen bestiehlt man hier eigentlich heimlich permanent die Bevölkerung Deutschlands?


Da es ohne Bildmaterial immer schwierig ist bei „nicht sichtbaren Anwendungen“ zu zeigen worum es eigentlich geht, hier erst mal als Einleitung eine Aufnahme die zeigt, dass derartige Radare auch im „normalen“ kommerziellen Bereich seit vielen Jahren absoluter Standard sind.


PDF-Dokument hier Weiterlesen...

KOPP Nachrichten vom 18.10.2011

Der 3. Weltkrieg beginnt und die Menschheit schläft!

Hier habe ich eine Ansammlung von aktuellen Videos zu diesem Thema zusammengestellt.











Interview mit Professor Antony C. Sutton (Video)

Antony Cyril Sutton (* 14. Februar 1925; † 17. Juni 2002) war ein Professor und Autor mehrerer Bücher, u.a. "Amerikas Geheimregierung", "Wall Street" und "Der Aufstieg Hitlers".


In diesem Video werden die von den kriminellen Bankster finanzierte bolschewistische Revolution, wie Hitler an die Macht gehievt wurde mit der darauffolgenden gestellten 2. Weltkrieg dargelegt. Erfahren sie mehr über das inszenierte kalte Krieg, das durch die mafiöse Illuminaten  System, vernetzt durch diverse Geheimgesellschaften herbeigeführt wurde. Sowjetunion wurde bis zur Mauerfall von den Bankstern finanziert und militärisch Aufgebaut um die Menschen in Angst und Schrecken zu versetzen! 
Es ist sehr offensichtlich. Die ganze Geschichte des 20. jahrhunderts beruht auf Lügen , Manipulationen und Verschwörungen durch eine satanische "Weltelite"!
Erfahren Sie, wie sie den Pentagon und die Vereinten Nationen zu einem dritten Weltkrieg führen, um nach der Zerstörung eine neue Weltregierung zu gründen.

Antony Cyril Sutton war ein britischer Ökonom, Historiker und Schriftsteller. Er studierte an den Universitäten von London, Göttingen und Kalifornien und erhielt seinen D.Sc.(*1) Grad von der University of Southampton, England.

Er war Ökonomie-Professor an der California State University Los Angeles und Forschungsstipendiat an der Stanford University's Hoover Institution von 1968 bis 1973.

Aufgrund der anhaltenden Bemühungen seitens der Universität, Vorträge und weitere Buchveröffentlichungen zu unterbinden, entschloss sich Antony Cyril Sutton die Universität zu verlassen um als freier Schriftsteller weiter zu arbeiten!

Das Interview wurde bereits im Juli 1980 verfilmt und ist eines der letzten Dokumente mit Antony Cyrill Sutton, er stand danach für öffentliche Auftritte nicht mehr zur Verfügung!



Montag, 17. Oktober 2011

Michael Jacksons Nephilim Dämonen (Video)



"Nephilim" sind antike Gottheiten, wie zB Zeus. Einer dieser antiken "Dämonen" ist "Korybanten" (griechisch Κορύβαντες). Sie sind Vegetationsdämonen und orgiastische Ritualtänzer, die die Kybele begleiten. Sie entstammen der griechischen Mythologie. Später wurden so auch die Priester aus dem 3. und 4. Jh. v. Chr. genannt, die der Kybele mit Waffentänzen, wilder Musik, Trinkgelagen und orgiastischen Ausschweifungen huldigten. Korybantische Tänze wurden unter anderem bei den Gymnopaedien getanzt. Michael Jackson channelte diese und andere Dämonen, um sein Traum wahr werden zu lassen, der King of Pop zu werden. 
Der König der Musik des Teufels. Traurig aber wahr! Doch ob sich Michael Jackson wirklich 100% sicher war, glaube ich nicht, da er sich in den letzten Lebensjahren gegen die okkulte Musikindustrie gewendet hat.

Möge er in Frieden ruhen.....

Die Wahrheit kommt noch ans Tageslicht!

------------------------------------------------------------------------------------------


Teil 1: "Aleister Crowleys King of Pop"



Teil 2: "Die Befreiung"



Alternative Medien

Blog-Archiv