Samstag, 10. September 2011

Mythos islamischer Terrorismus: 99% der Terroranschläge in der EU werden von Nichtmuslimen verübt


Alle Terroristen sind Muslime – außer den 99%, die keine sind



Terroranschläge, die nicht von Muslimen verübt werden, machen zum Beispiel in der Europäischen Union über 99 Prozent aus!



Separatistische Terrorakte überwiegen. Sie beschränken sich weitgehend auf Frankreich, Spanien und Großbritannien (Nordirland), hinzu kommen in letzter Zeit einige linksradikale Anschläge in Griechenland.
Islamistischer Terrorismus wird immernoch als größte Bedrohung weltweit wahrgenommen, trotz der Tatsache, dass die EU 2008 nur eine einzige terroristische Attacke zu verzeichnen hatte. Dieser Bombenanschlag fand in Großbritannien statt. … Separatistischer Terrorismus bleibt der Bereich, der die EU am stärksten trifft. Das beinhaltet den Baskischen Separatismus in Spanien und Frankreich, den korsischen Terrorismus in Frankreich …
Wie kommt es, dass es unter Rechtspopulisten und wohl noch darüber hinaus Konsens geworden ist, Terrorismus sei ausschließlich eine Sache von Muslimen?
Sie nehmen nur wahr, was sie interessiert. Sie leben in ihrer ideologischen, hysterisch und paranoisch aufgeheizten Blase. In der zählt nur das Thema Migranten — Muslime, alles wird überschattet von der angeblichen muslimischen Gefahr — für etwas anderes ist im Hirn kein Platz mehr.
Die wenigen Terrorakte, die vom gewaltfixierten Rand salafitisch orientierter Muslime ausgehen, zielen auf Sensation und werden in den Medien als Sensation behandelt. Islamfeinde, Medien und islamistische Terrororganisationen spielen hier perfekt zusammen und erzeugen ein Bild, in dem sie alle drei die Gewinner sind. Der vernünftig bleibende Teil der Gesellschaft schlägt sich die Hand vor den Kopf und fragt sich, ob unsere Gesellschaft dabei ist, verrückt zu werden?!
Islamistischer Terrorismus ist eine überschaubare Gefahr, die polizeiliche und politische Aufmerksamkeit verdient, auch weil die Dimension einzelner Anschläge größer ist als im Durchschnitt der terroristischen Anschläge insgesamt.
Aber Zeilen wie diese werden von rechtspopulistischer Seite als Verharmlosung gelesen. Sensationalismus und Angstmacherei von rechts zielen darauf, eine religiöse Gemeinschaft zu dämonisieren, eine religiöse Minderheit in Europa als Gefahr darzustellen und auszugrenzen.
Fakten überzeugen diejenigen nicht, die es sich in einer Wahnwelt eingerichtet haben. Fakten halten aber vielleicht diejenigen, die in Versuchung sind, sich ein Zimmer im Hotel Irrsinn zu mieten, vom Einchecken ab.
************************************************************************

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Alternative Medien

Blog-Archiv