Montag, 12. September 2011

Finanzkrise in Griechenland: Bischof sieht jüdisch-zionistische Weltverschwörung



Der griechisch-orthodoxe Bischof Seraphim von Piräus, hat in einem Interview mit dem größten griechischen Privatsender Mega-TV die "zionistischen Juden" für Griechenlands schwere Finanzkrise verantwortlich gemacht. 


In dem "satanischen" Bankensystem wittert der Bischof eine "jüdisch-zionistische Weltverschwörung" und in den Mitgliedern der griechischen Regierung sieht er "erschießungswürdige Verräter" und "Marionetten, die unter der Kontrolle der neuen Weltordnung stehen" würden. Außerdem sei Adolf Hitler ein "Instrument des Welt-Zionismus" gewesen!


Bischof Seraphim betonte in einer Klarstellung, dass ihm Ressentiments gegen Juden vollkommen fremd seien, doch bestand er auf seine Theorien hinsichtlich des Zionismus. Dieser habe die Religion der biblischen Patriarchen in eine "satanische Sekte" verwandelt.





Quelle: derstandart.at

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Alternative Medien

Blog-Archiv