Freitag, 30. September 2011

Filmtipp: Free Rainer - dein Fernseher lügt

Der TV-Produzent Rainer, furios gespielt von Moritz Bleibtreu, ist ein Zampano des »Unterschichten-Fernsehens«: Unaufhörlich koksend, entwickelt er Shows der stumpfesten Sorte. Dann wird er von einem jungen Mädchen angefahren, frontal und mit voller Absicht. Pegah (gespielt von Elsa Sophie Gambard) will sich für den Tod eines geliebten Menschen rächen, und Rainer begreift, dass er für Einschaltquoten über Leichen gegangen ist. Ein paar Alpträume später beschließt er, sein Leben zu ändern und macht sich auf einen Guerilla-Feldzug gegen die quotenbesessene Unterhaltungsindustrie.

Free Rainer - dein Fernseher lügt 2007








Reinhard Mey - Sei wachsam (Musik)

Donnerstag, 29. September 2011

Libyen - Terrororganisation-NATO und der Westen sind die wahren Verbrecher (Video)

Ausschnitte aus dem Dokumentarfilm "LIBIJA - ZABRANJENA ISTINA" von Milovan Drecun für das Serbische Fernsehen, Juni 2011.
Milovan Drecun hat für das Vojska Magazin (militärisch) gearbeitet und später für RTS bis zum Ende des Kosovo-Kriegs. Er war Kriegsberichterstatter für RTS 1, den nationalen serbischen TV-Sender und wurde während des Jugaslawien-Kriegs nach Bosnien und Kroatien geschickt.



KOPP Nachrichten vom 29.9.2011

Countdown für Rettungsschirm: Abweichler rund um die Uhr bearbeitet.
Rettungs-Gegner Bosbach: »Üble Nachrede unter der Gürtellinie«.
Trotz Dementi: Erweiterung des Rettungsschirms geplant.
Slowakei: Kippt Rettungsschirm durch Gegenstimme?
Großbanken Frankreich: Chaos durch Engagements in Pleiteländern.
Griechisches Finanzministerium: Tinte für Steuerbescheide fehlt.
Öl vor Griechenland: Gewinnerwartung kleingerechnet?
Gas-Streit vor Zypern: Türkei droht offen mit Krieg.
Militäraktion: Türkei will im Nord-Irak einmarschieren.
Berlin-Wahl: Noch immer kein endgültiges Ergebnis.
Von wegen umweltfreundlich: Biosprit erhöht den CO2-Ausstoß.
Angst vor Attentaten: USA blockieren Fotos des toten bin Laden.



Sepp Holzer - Offener Brief an die Verantwortlichen in der Politik, Wirtschaft und Wissenschaft

Permakultur Krameterhof 
Sepp Holzer 
5591 Ramingstein 13 /Sbg. 
Tel. 06475/239 
Internetadr. www.krameterhof.at
Email: office@krameterhof.at


Meine Vorstellungen  von einem verantwortungsvollen, natürlichen Leben 


Probleme der Gegenwart und meine Lösungsvorschläge  
Du kommst auf die Welt, meist in einer sterilen Klinik und dort  werden dir gleich die 
natürlichen Wurzeln gekappt. Du wirst geimpft und mit unnatürlichem Chemiefraß 
aufgepäppelt. Eine natürliche Geburt im Familienverband und ein  natürliches Aufwachsen 
wären der richtige Start für das zukünftige  Leben des jungen Menschen. Jeder „Erdenbürger“ 
hat ein Anrecht, von Geburt aus, auf ein Stück Erde. Eine Landreform, die dies berücksichtigt 
ist längst überfällig.  


Durch ein isoliertes Aufwachsen von unserer Natur und ihren Mitlebewesen verlieren wir jede 
natürliche Beziehung zu unserer Mitwelt. Ein Aufwachsen in Symbiose mit  Pflanzen, Tier 
und Menschen ermöglicht jedoch  ein Erfahren im Miteinander und schärft in dir die Aufgabe 
deines Handelns als denkendes Individuum, deiner Aufgabe des Lenkens und nicht des 
Bekämpfens gerecht zu werden. Durch das Beobachten deiner Mitlebewesen wirst du 
feststellen, dass die Natur perfekt ist und die Schöpfung an alle  gedacht hat; dass alles 
miteinander in Verbindung steht und dass es hier nichts zu verbessern gibt. Es ist deine 
Aufgabe, das zu bewahren.  


Es gibt keinen „Dummen“ oder „Gescheiten“, jede/r kommt zurecht, wenn er/sie nicht 
bevormundet wird. Die „Dummen“ und die „Gescheiten“ machen nur wir Menschen selbst,  
damit die Schwächeren benutzt werden können. Ich habe bei meinen Projekten mit allen 
Menschen (Erwachsene, Kinder, Waisen- Straßen- und Müllkindern  etc.) auf der ganzen 
Welt, nur die besten Erfahrungen gemacht. Also nicht bevormunden, sondern ihnen die 
Möglichkeit bieten, ihre Fähigkeiten auszuleben. Erfolgserlebnis, Freude, Anerkennung ist 
der höchste Lohn, die beste Therapie und ergibt auch einen ökonomischen Sinn.  Ein 
praktisches Beispiel hierfür wäre mein Projekt BERTA, der Lebenshilfe in  Bad Aussee/ 
Steiermark.  Dies ist die erste Rollstuhl gerechte  Holzer’sche Permakultur Europas.  

Generationenproblem – eine große Lücke in unserer Gesellschaft
 Unsere Eltern und Großeltern langweilen sich zu Tode in den Altersheimen. Die Kinder und 
Enkelkinder verblöden bei den PC-Spielen/Videospielen und vor dem Fernseher. Sinn  der 
Schöpfung ist es, dass alte Menschen ihre Erfahrungen und Weisheiten den Kindern und 
Enkelkindern weitergeben.  Die Kinder haben ein Recht darauf, und können  sich so viel 
besser auf ihr Leben vorbereiten. Uns muss bewusst werden, dass wir hier einen ganz großen 
Fehler begehen. Ein Generationenhaus und  Gemeinschaftsprojekte sollen ermöglichen, diese 
Lücke in der Gesellschaft zu schließen.  Der Unterricht soll  zu 50:50 Praxis u. Theorie 2
aufgeteilt werden. Zu jedem Kindergarten gehört ein Garten, zu jeder Schule eine 
Landwirtschaft und zu jeder Universität ein Gutshof. Das sind die  praktischen 
Experimentiermöglichkeiten und Ausbildungsstätten für die Zukunft unserer Kinder und 
somit für die Zukunft der Gesellschaft.  
  
Bildung – Spezialisierung – Fortschritt – Verblödung  
Durch die heutige moderne, so genannte fortschrittliche Ausbildung, werden junge Menschen 
von der Natur weg erzogen und entwurzelt. Wenn du die die Zusammenhänge, 
Wechselwirkungen und Symbiosen im Kreislauf der Natur nicht selbst  beobachtet hast, 
kannst du  sie auch nicht erkennen und verstehen. Du kannst dich auch nicht einklinken in 
diesen Kreislauf der Perfektion der Schöpfung.  


Was ist die Folge? Anstatt zu begreifen, wie die Kreisläufe der Natur funktionieren, glaubst 
du, du kannst sie verbessern und fängst an, sie zu bekämpfen, statt zu  begreifen. Deine 
Aufgabe wäre, nur lenkend in die Natur einzugreifen. Hausverstand und kreatives Denken ist 
gefordert.  


Unsere Kinder und Enkelkinder verblöden in den Schulen und Universitäten, ja zum Teil 
vergammeln sie noch. Nicht vielleicht, weil die Lehrer und Professoren zu „dumm“ sind, 
nein, weil sie nur nach Lehrplan unterrichten müssen, hinter dem sie oft selber gar nicht 
stehen. Sie lassen sich verwenden von den Politikern und Lobbyisten.  Aber wo ein Wille, da 
gibt’s auch einen Weg, Herr Professor!! Ist der Professor aber von einer politischen Partei 
abhängig, oder von Lobbyisten beeinflusst, dann kann  und wird er nichts ändern. Die 
abgehobene Wissenschaft hat sich so weit von der Praxis entfernt, dass ihre Theorie von der 
breiten Masse nicht mehr verstanden und angenommen wird. Es fehlen schon mehrere Glieder 
im Kreislauf dieser Kette. 
  
Die Wissenschaft und Politik hat es bis heute verabsäumt, auf die ungeheuren 
Umweltzerstörungen (Klimaerwärmung)  entsprechend zu reagieren. Der Einfluss von Geld 
und Korruption verhindert scheinbar die notwendigen Reaktionen und Maßnahmen. Die 
Katastrophen werden Ausmaße erreichen, die den Kollaps dieses kranken Systems 
herbeiführen.  
Die Verschmutzung der Luft, die Verseuchung des Wassers und der Erde durch Einsatz von 
Chemie und Kunstdünger in der Monokulturlandwirtschaft beraubt uns einer gesunden 
Lebensgrundlage.  
    
Die Nahrung ist deine  Medizin. Der Bauer soll Lebensmittel erzeugen und nicht nur Bauch 
füllende, chemieverseuchte, durch Monokultur minderwertige,  belastende Nahrungsmittel. Er 
soll als Lehrer den Mitmenschen einen respektvollen Umgang mit ihren Mitlebewesen, 
Pflanzen und Tieren der Mutter Erde vermitteln.  


Die Realität sieht leider ganz anders aus. Durch EU-Richtlinien, Förderauflagen, hat man den 
Bauer abhängig und süchtig gemacht. Der Bauer wurde zum Subventionsempfänger 
degradiert. Prämien sollen die Einschränkungen und Benachteiligungen ausgleichen. Diese 
Förderungen oder so genannte Ausgleichszahlungen sind  ja nur eine teilweise 
Schadensabgeltung einer verfehlten Landwirtschaftspolitik der nationalen und  EU-Gesetze 
und Verordnungen. Wachsen oder Weichen ist die Devise der EU. 3
Spezialisieren, modernisieren, Massentierhaltung. Die Tiere werden nur mehr als Ware 
behandelt. Die Beziehung zu den Mitlebewesen geht verloren. Massentierquälerei ist die 
Folge. Weitere Folgen sind die  Verstümmelungen der Mitlebewesen durch Enthornen, 
Kupieren von Schnäbeln u. Flügeln  oder Schwänzen, Stromschläge durch  Kuhtrainer,  
Verschandelung durch unnötig große Ohrmarken, usw. Eine derart geschundene Kreatur kann 
auch keine gesunden Lebensmittel liefern. Fühlt sich das Tier nicht wohl, ist auch das Produkt 
belastet.   


Der Bauer ist die Seele des Volkes! Stirbt der Bauer, stirbt das Land!  
Durch die verordnete Landbewirtschaftung geht altes Kulturgut unwiederbringlich verloren. 
Alte und seit Jahrhunderten bewährte Veredelungs- und Verarbeitungsmethoden werden per 
EU-Verordnung verhindert bzw. verboten. Zentrale, riesige Verarbeitungsstätten wie 
Schlachthöfe, Großbäckereien, Brennereien, Molkereien und Käsereien usw. werden mit der  
Verarbeitung beauftragt und hoch gefördert. Damit diese jedoch ausgelastet sind, hat man den 
Bauern die Möglichkeiten der Selbstverarbeitung  und Veredlung ihrer eigenen Produkte 
erschwert bzw. entzogen.  


Bei dem verbleibenden, kleinen Rest der Biobauern, wurden die Förderungen der EU 
(Schadensabgeltungen) gekürzt, und die Schikanen (Auflagen) erhöht. Alles weitere, weiß 
man, regelt sich dann ja von selbst.  Der Bauer als Sklave auf seinem eigenen Hof, meist hoch 
verschuldet durch die Übermechanisierung und Spezialisierung, abgerackert, bevormundet 
und von all den administrativen Aufgaben und Schikanen unseres aufgeblähten 
Verwaltungsapparates  überfordert, fristet er sein Leben in der totalen Abhängigkeit. Wen 
wundert es da noch, wenn die Kinder den Leidensweg der Eltern nicht fortsetzen möchten?  


Die Lösung aller Probleme:  
Zivilcourage und nicht Lemmingverhalten ist notwendig, um sich gegen diesen 
praxisfremden, aufgeblähten Verwaltungsapparat zur Wehr zu setzen. 
Versetze dich hinein in dein   Gegenüber,   in die Pflanzen, Tiere, ja auch  den  Menschen, 
und frage dich, ob du dich  an dessen Stelle wohl fühlen würdest.   Fühlt sich der Regenwurm 
wohl, ist der Boden gesund. Auch die Pflanze und das Tier fühlen sich dann wohl, wenn sie 
im richtigen Biotop und in Freiheit leben können.  Den größten Erfolg  und Vorteil hast du, 
wenn du die Geschicke richtig lenkst. Den Boden nutzen und nicht ausnutzen. Vielfalt und 
nicht Einfalt erhält das System. Es ist  dein Auftrag der Schöpfung, die Geschicke zu lenken 
und nicht zu bekämpfen. Die Natur ist perfekt. Da gibt es nichts zu verbessern. Wenn du das 
jedoch versuchst, so ist das Selbstbetrug. Die Natur ist auch vollkommen, die Fehler machen 
nur wir Menschen. Angst wird dir eingeflößt – befreie dich davon, denn Angst ist der 
schlechteste Begleiter im Leben. Durch einen respektvollen Umgang mit der Schöpfung  und 
deinen Mitlebewesen profitierst du selbst am meisten und Bauer sein, wird zum schönsten 
Beruf.

**************************************************************************************
Quelle: krameterhof.at

Mittwoch, 28. September 2011

Kampfflugzeuge eskortieren einen UFO - August 2011! (Video)



Steuerberater macht es vor - Steuerboykott! (Video)

Steuerberater Markus Zwicklbauer will keine Einkommensteuer mehr zahlen. Denn die Steuern, argumentiert er, kommen nicht mehr dem Gemeinwohl zu. 





Die Wahrheit über das BRD-Grundgesetz Artikel 20 (Video)

Fragen über fragen - Wer kann sie beantworten?

Ausschnitt aus der Sendung "Neues aus der Anstalt" vom 27.09.2011: Frank-Markus Barwasser alias Erwin Pelzig hat Fragen, Fragen, Fragen...

Kriege gegen den Irak, Libyen, Syrien und Iran sind seit 10 jahren geplant!


In einem Interview aus dem Jahr 2007 mit Amy Goodman von "Democracy Now" spricht der Vier-Sterne-General Wesley Clark sich darüber aus, was wir von den Kriegseinsätzen im Mittleren Osten halten dürfen.


Summ' mir das Lied vom Tod - Doku über das Bienensterben

Für das zunehmende Bienensterben macht man über die Medien seit Jahren schon viele Verursacher aus. Ob Mobilfunk, Klimaveränderungen oder Schädlinge - alles muss herhalten, um das Phänomen des Massensterbens zu erklären.

Sicherlich reagiert die Biene als sensibelstes Geschöpf in der Natur auf alle die Einflüsse negativ. Doch es ist vor allem ein Faktor, welcher sich zunehmend als Hauptverantwortlicher bestätigt. Die von den Chemiekonzernen mit hohen Profiten in der Landwirtschaft eingesetzten Saatgut-Beizen zeichnen sich verantworlich für den Tod von Millionen Bienen.

Das hauptsächlich von den Chemiekonzernen finanzierte "Bienenmonitoring" kommt aber Jahr für Jahr zu dem Ergebnis, dass die in den 70er Jahren eingeschleppte Varroa-Milbe der alleinige Verursacher für das Bienensterben sei. Und so gibt es seit mehreren Jahren nun eine Debatte über die eigentliche Ursache des millionenfachen Insektentods, während es in der Natur zunehmend ruhiger wird.

NuoViso Filmproduktion besuchte Imker vor Ort, um sich ein eigenes Bild der Situation zu verschaffen. Dabei stellte sich heraus, dass die Imker das Problem mit der Varroa-Milbe eigentlich gut im Griff haben und in Wahrheit ein ganz anderer Bienenkiller existiert. Hochgiftige Neonicotinoide, die neuerdings als Pflanzenschutzmittel in Saatgut-Beizen eingesetzt werden, wirken wie ein Nervengift auf die Bienen und alle anderen Insekten in der Natur. Kaum jemand ist sich der Dramatik dieser Entwicklung bewußt. Die jährliche Bestäubungsleistung allein durch die Honigbiene wird von der EU auf über 150 Mrd. Euro geschätzt. Ein Faktor, ohne den es schlecht um unsere eigene Nahrungsversorgung aussieht.



Arbeitsministerium gibt in Brief zu: Es gibt keinen Fachkräftemangel

Von Eva Herman & Jens Romba
Der deutsche Fachkräftemangel ist seit Jahren ein politisch-korrektes, relevantes Thema. Neben dem angeblichen Klimawandel, der Ausländer- und der Erwerbspolitik für Frauen und dem fortschreitenden Gender-Mainstreaming wird der Facharbeitermangel seit vielen Jahren beschworen; wie ein nicht greifbares Gespenst spukt er in politischen Gremien und redaktionellen Mainstream-Medienstuben herum und ergießt sich regelmäßig in deutsche Nachrichtenmeldungen- und Sendungen.



Doch jetzt hat das Bundesarbeitsministerium die Katze aus dem Sack gelassen: nicht öffentlich, nicht in einem Zeitungs- oder Talkshow-Interview, sondern in einem gewöhnlichen Antwortschreiben an einen arbeitslosen, promovierten Chemiker, der den angeblichen Fachkräftemangel in Frage gestellt hatte. In dem Schreiben gab das Bundesarbeitsministerium ausdrücklich zu, dass in Deutschland derzeit »kein genereller Facharbeitermangel herrsche, sondern dass es sich lediglich um punktuelle Engpässe handele«. Doch dazu gleich mehr.
Ende Juli 2011 wurde gerade erst wieder die Hiobsbotschaft verkündet, Deutschland brauche ab sofort jährlich 200.000 Zuwanderer: Wegen des Bevölkerungsschwunds sei die deutsche Wirtschaft nach Prognosen der Bundesagentur für Arbeit jetzt massiv auf ausländische Zuwanderer angewiesen. Bis zum Jahr 2025 würden in Deutschland 6,5 Millionen Menschen weniger im erwerbsfähigen Alter leben, sagte BA-Chef Frank-Jürgen Weise. Das inländische Potenzial reiche bei Weitem nicht aus, um dem Fachkräftemangel zu begegnen.

Hierbei scheint es sich, bei Licht betrachtet, viel eher um eine Art punktuelle Gehirnwäsche zu handeln, denn in dem Antwortschreiben aus dem Bundesministerium an den Chemiker werden fast wortgleich die Sätze Weises wie ein kollektives Mantra wiederholt. Muss man dieses als Ministeriumsmitarbeiter etwa auswendig können? Oder schreibt einer vom anderen ab, ohne weiter darüber nachzudenken?

Jeder Bürger hat es nach jahrelanger Medienmanipulation also endlich gelernt: Deutschland leidet unter massivem Fachkräftemangel! Aber was ist jetzt Wahrheit und was nicht? Wie ist in diesem Zusammenhang die derzeitige und über alle Maßen hohe Arbeitslosenzahl von achtzehn Prozent der gut ausgebildeten jungen Deutschen zwischen 25 und 29 Jahren dann zu erklären? Ihre Chancen auf einen Arbeitsplatz sind im Vergleich zu anderen Industriestaaten oft deutlich geringer, belegt u. a. eine Studie der Bertelsmann Stiftung. Verwirrenderweise werden die gut ausgebildeten mit den schlecht ausgebildeten jungen Erwachsenen bei den Untersuchungen häufig in einen Topf geworfen. Auch laut des Forschungsinstituts zur Zukunft der Arbeit in Bonn sind junge Deutsche die Verlierer der Gesellschaft und werden zu einer wachsenden Problemgruppe gezählt. Fachkräftemangel? Wohl kaum!
Es ist leicht für jeden offenen Beobachter zu erkennen: Der Fachkräftemangel ist eine dreiste Lüge. Umgekehrt wird vielmehr ein Schuh daraus: Es besteht nämlich in Wirklichkeit ein Arbeitsplatzmangel für die deutschen Facharbeiter. Unzählige gut ausgebildete junge Menschen sind heute arbeitslos, mit wachsender Tendenz, wie nahezu alle Berichte zeigen. Viele flüchten deswegen ins Ausland. Meist auf Nimmerwiedersehen, weil ein Einstieg später immer schwieriger wird.
Diese Wahrheiten werden den deutschen Bürgern selbst immer offensichtlicher, denn ihr Vertrauen in die Öffentlichkeitsarbeit von Politik und Presse sinkt kontinuierlich: So lernen sie allmählich, neben den gleichförmigen Informationen wieder selbstständig zu denken und zu forschen, das Internet hilft ihnen bei den Recherchen. Und während Politik und Medien weiterhin ihr Facharbeiter-Klagelied singen und die Gesellschaft nach ihrem Gutdünken umzubauen versuchen, wacht die Gesellschaft Stück für Stück auf. Das Brodeln, die wachsende Unzufriedenheit der Menschen scheinen die Öffentlichkeitsarbeiter zwar immer noch nicht zu spüren: Sie sind taub und blind, trotz eindeutiger, kritischer Onlinekommentare, die nach den Berichterstattungen ebenso zunehmend klarere Aussagen über das Empfinden der Volksseele liefern. Doch das Pendel wird zurückschlagen.

Schon der frühere CDU-NRW-Ministerpräsident Jürgen Rüttgers hatte im Jahr 2000 anlässlich der Greencard-Initiative von Ex-Kanzler Schröder, der vorwiegend indische Computerfachleute nach Deutschland holen wollte, gewarnt: »Statt Inder an die Computer müssen unsere Kinder an die Computer.« Damit hatte er vor elf Jahren bereits klargestellt, dass Deutschland sich lieber um seine einheimischen Fachkräfte kümmern solle. Er wurde dafür damals von Medien und Politikerkollegen hysterisch als ausländerfeindlich diskriminiert und gezwungen, sich für seine Äußerungen öffentlich zu entschuldigen. Viele Bürger verstanden jedoch schon damals gut, was Rüttgers in Wahrheit gesagt hatte.
Was sollen also diese ständigen Unwahrheiten und die populistische Nebelwerferei über den Fachkräftemangel? Was steckt hinter dieser merkwürdigen Vorgehensweise? Benutzt man das Totschlagargument Fachkräftemangel, um in Wirklichkeit weiter die politisch-korrekte Einwanderungspolitik voranzutreiben? Und auch dem feminisierten Gender Mainstreaming weiter seine »Berechtigung« zu verschaffen?
Es sieht ganz danach aus.
In diesem Artikel sollen unter anderem die Sicht und Erfahrungen einer klassischen Fachkraft offengelegt werden: Der promovierte Chemiker Jens Romba ist seit seiner bestandenen Doktorarbeit 2004, wie viele seiner Weggefährten, arbeitslos. Er beobachtet den Markt – gezwungenermaßen – seit Jahren aufmerksam und fordert seit zwei Jahren in einem Leser-Blog bei zeit-online auf, das Thema Fachkräftemangel im Lichte der Wahrheit genau zu untersuchen. Dort erfährt man eine Menge zur derzeitigen Chancenlosigkeit zahlreicher Akademiker in Deutschland.
Rombas offener Brief, den er u. a. vor Kurzem an Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen schickte, ebenso die mehr als überraschende Ministeriumsantwort, sollen hier ebenso zur Sprache kommen.
Als der Hartz-IV-abhängige, promovierte Romba kürzlich von neuen Agitationsplänen lesen musste, nach denen das Bundesarbeitsministerium sowie zuarbeitende Institute jetzt auch Programme für Mütter, die ihre Kinder zuhause betreuen, auflegen, um diese wegen des angeblichen Fachkräftemangels in die Erwerbstätigkeit zu bringen, und die den Druck auf die Frauen durch Kindergeldentzug erhöhen wollen, wurde er wütend.
Er setzte sich an seinen Schreibtisch und schrieb u. a. an Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen und Arbeitsmarktforscherin Jutta Allmendinger.

KOPP-Online veröffentlicht Auszüge dieses offenen Briefes, ebenso werden unsere Leser die erstaunliche Antwort aus dem Bundesarbeitsministerium lesen. Die haut einen nämlich um: Aus ihr geht klar hervor, dass es in Deutschland ausdrücklich KEINEN Fachkräftemangel gibt. Vielleicht rechnete das Ministerium nicht mit einer Veröffentlichung des Antwortbriefes, doch ist Romba der Ansicht, dass die Unwahrheiten zu diesem relevanten Thema aufhören müssen, damit endlich solide Verhältnisse im Land möglich werden.
Hier die wichtigsten Auszüge aus Dr. Rombas Brief, der außerdem etliche Lösungsvorschläge enthält, die zu prüfen sich lohnen:

"Sehr geehrte Frau Prof. Dr. Allmendinger, sehr geehrte Frau von der Leyen, sehr geehrte Frau Wisdorff, sehr geehrte Damen und Herren,

mit Interesse habe ich das Interview mit dem Titel »Man muss die Dauer des Kindergeldes kürzen« gelesen, welches bereits am 30. 5. 2011 in Welt-Online gegeben wurde. In diesem Artikel wird ja angestrebt, die Zahl der erwerbstätigen Frauen zu erhöhen. Ebenfalls wird hier über so manche Maßnahmen diskutiert, wie genau dies bewerkstelligt werden könnte. Dabei taucht auch, wieder einmal, der Begriff des sogenannten Fachkräftemangels auf, wie ebenfalls in Artikeln wie »Fachkräftemangel kommt mit großer Geschwindigkeit« vom 19. 6. 2011 (...).
Vorausgesetzt, dass tatsächlich, wie allgemein und oft behauptet, Fachkräftemangel herrscht und/oder wir in Zukunft auf einen oder einen noch viel größeren Fachkräftemangel zusteuern.

Aber genau hier geht die besagte Diskussion in die falsche Richtung. (...)
Ich bin promovierter Diplom-Chemiker, quasi seit Ende meiner Promotion im Jahre 2004 arbeitslos und von Hartz IV abhängig. Und das, obwohl ich bereits Weiterbildungen in Interkultureller Kompetenz, in Wissens- und Contentmanagement sowie in E-Learning und Blended Learning hinter mir habe. Des Weiteren mobil, flexibel und ungebunden bin, sowie dazu bereit, weltweit zu leben, zu reisen und zu arbeiten! (…)
Weiter kenne ich ebenfalls noch einen habilitierten Physiker ohne die Chance, einen regulären Ruf an einer Universität zu bekommen, eine Medienschaffende, einen Wirtschaftsingenieur, zwei weitere Ingenieure, einen promovierten Physiker, eine promovierte Musikwissenschaftlerin, welche auch computermäßig spezialisiert ist, sowie mindestens zwei studierte Frauen, welche die Arbeitgeber allein deshalb nicht einstellen wollten, weil diese ja noch schwanger werden könnten. Gegenwärtig stehe ich sogar in Kontakt mit zwei Journalisten, welche eventuell einmal Artikel über den Umstand schreiben wollen, dass nicht jede gut ausgebildete Person auch automatisch einen Job bekommt. Selbst dann nicht, wenn diese Leute dazu bereit sind, Ihren Standort zu wechseln sowie sich in neue Bereiche einzuarbeiten. Und diese Journalisten haben sogar noch Kontakt zu weiteren Personen. Akademikern, Ingenieuren und Fachkräften also, die trotz des sogenannten Fachkräftemangels fachfremd oder prekär beschäftigt, arbeitslos oder gar Hartz-IV-Empfänger sind. Ganz zu schweigen, dass bei meiner letzten Maßnahme der überwiegende Teil der daran Teilnehmenden einen akademischen Hintergrund hatte. Und dass von der darauffolgenden Gruppe von 15 Leuten 14 ebenfalls Akademiker waren.
Und jetzt frage ich Sie: Sieht so vielleicht Fachkräftemangel aus?

Wirklicher Fachkräftemangel, das heißt für mich, dass Dinge wie Geschlecht, Alter sowie im Falle eines Diploms oder einer Promotion Benotung, Studiendauer und Berufserfahrung keine Rolle mehr spielen. Denn bereits vor Beginn des Abschlusses müssten solche Leute von Headhuntern regelrecht gejagt werden. Dies aber ist, wie Sie an den obigen Zeilen unschwer erkennen können, definitiv nicht der Fall.

Fassen wir nun also zusammen: Es existiert definitiv ein Überangebot und kein Fachkräftemangel in vielen Bereichen.
Weiter befinden sich durchaus schon kompetente und willige Frauen auf dem Arbeitsmarkt. Genauso wie sich auch türkischstämmige Deutsche oder andere Einwanderer der zweiten oder dritten Generation mit hervorragenden Deutschkenntnissen und Qualifikationen dort tummeln. Oder aber bereits schon hochqualifizierte Ausländer eingereist sind. Aber auch diese werden, trotz angeblichen Fachkräftemangels, von diversen Arbeitgebern durchweg abgelehnt.

Dass unter diesen Umständen nun von Seiten der Politik und der Arbeitgeberschaft mit nahezu brachialer Gewalt versucht wird, unter allen Umständen mehr Frauen in den Arbeitsprozess zu integrieren sowie sich dann zusätzlich noch Leute ins Land zu holen, halte ich für unverantwortlich und völlig fern der Realität. Was genau ist dann eigentlich mit Leuten wie mir oder den von mir genannten Fällen? Anstatt hier nach einer höheren Frauenquote sowie gesteigerter Einwanderung zu schreien, wäre es opportun:

- Zunächst einmal das deutsche Potenzial auszuschöpfen.

- Danach auf die deutschen Frauen zuzugehen, welche sich, teilweise
hochqualifiziert, bereits freiwillig dem Arbeitsmarkt anbieten, anstatt weitere
Frauen unbedingt dazu überreden oder gar zwingen zu wollen.

- Danach auf unsere hochqualifizierten türkischstämmigen und anderen
Einwanderer der zweiten oder dritten Generation zuzugehen, welche sich
mittlerweile ebenfalls freiwillig dem Arbeitsmarkt anbieten, ohne dafür erst groß
gerufen werden zu müssen.

- Danach nachzuschauen, ob es nicht auch türkischstämmige und andere Frauen
mit Migrationshintergrund gibt, die sich bereits im Land befinden, ebenfalls
hochqualifiziert sind und sich entsprechend emanzipiert haben sowie sich
freiwillig dem Arbeitsmarkt anbieten.

- Danach dann zu schauen, wer und was an hochqualifizierten Leuten noch freiwillig kommen will, ohne angeworben werden zu müssen. Dies aber nur, wenn sich die oben beschriebenen Gruppen tatsächlich alle in Lohn und Brot befinden.
Erst wenn diese Gruppen alle gründlich und lückenlos abgearbeitet sind, könnten wir mal über noch mehr Frauen im Arbeitsleben sowie über eine höhere Einwanderung durch Anwerbung sprechen. Dass bei uns jedoch ein derartiger Fachkräftemangel herrscht, der dies nötig macht, wage ich zu bezweifeln.
Weiter wird bei all den bisherigen Diskussionen eine grundlegende Gefahr verkannt:
Soll die Quote der arbeitenden Frauen wirklich noch erhöht werden, darunter auch die der Mütter, so müssen die Kinder natürlich in Krippen untergebracht und ganztägig betreut werden (…). Ein Überangebot an Arbeitskräften senkt aber auch die Löhne. Somit auch die Steuern, die dann eingetrieben werden können. Von diesen Steuern aber müssen nicht nur die Krippen, sondern auch die Hartz-IV-Sätze der Personen bezahlt werden, die infolge einer erhöhten Frauenquote nicht eingestellt werden können. Wäre es da nicht besser, die Frauen außerhalb des Arbeitsmarktes die Kinder betreuen zu lassen (dies spart die Krippenkosten) sowie zunächst erst einmal die Frauen und anderen Arbeitnehmer einzustellen und einzuarbeiten, die bereits zur Verfügung stehen (dies würde auch manches an Hartz IV sparen)? Von den Steuern die dann aufgrund höherer Gehälter zusätzlich hereinkommen, könnte man sich dann Gedanken über eine vernünftige Förderung von Kindern und Jugendlichen machen.

Soll die Quote der Einwanderung wirklich noch erhöht werden, senkt dies auch die Löhne und belässt bereits zur Verfügung stehende Leute in Hartz IV. Das Fazit wären auch hier weniger Steuern, die dann auch wieder für die Hartz-IV-Sätze der bereits verfügbaren hochqualifizierten Arbeitslosen draufgehen. Wäre es da nicht besser, zunächst einmal diejenigen einzustellen und einzuarbeiten, die hier verfügbar sind (dies würde auch manches an Hartz IV sparen)? Von den Steuern, die dann aufgrund höherer Gehälter zusätzlich hereinkommen, könnte man sich dann Gedanken über eine bessere Strukturierung von Lehre und Ausbildung sowie effektivere Lehr- und Lernmethoden und auch über die Finanzierung eines bedingungslosen Grundeinkommens machen. All dies würde dann wieder zusätzliche Beschäftigungsmöglichkeiten schaffen sowie anderen Nationen zudem noch als Vorbild dienen. (…)

Ich hoffe sehr, Ihnen mit diesem Schreiben einige weitere interessante Links und Denkansätze geliefert zu haben, die für Sie offenbar auch vonnöten sein dürften, um in Zukunft endlich einmal ein realistisches Abbild der wirklichen Arbeitsmarktsituation auch hier in Deutschland in die offiziellen Medien und Diskussionen zu bringen. Zumal ich persönlich glaube, dass die Wirtschaftskrise auch für Deutschland und Europa noch lange nicht überwunden ist. Und woher genau soll eigentlich der deutsche Anteil an den vielen Hilfsgeldern für Griechenland und die vielen anderen Länder kommen, wenn neben den jetzigen Arbeitslosen und Sozialfällen noch weitere ins Land geholt sowie ebenfalls noch zusätzliche Probleme (zu finanzierende Krippenplätze) geschaffen werden? Darüber nachzudenken wäre es ebenfalls langsam an der Zeit."

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Jens Romba

Und hier finden Sie die überraschende Antwort des Bundesarbeitsministeriums. Bereits im dritten Absatz wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass von einem generellen Fachkräftemangel in Deutschland NICHT gesprochen werden könne!

***************************************************************************************

Dienstag, 27. September 2011

KOPP Nachrichten vom 27.9.2011

Hohe EU-Staatsverschuldung: Obama rechnet mit Europa ab.
Absage: China will Europa in der Schuldenkrise nicht helfen.
China: Gravitationszentrum des Wirtschaftswachstums verschiebt sich.
Rückpfiff? Griechischer Finanzminister dementiert Pleite-Pläne.
Mögliche Abstimmungs-Niederlage: »Merkels Anfang vom Ende«.
EU-Rettung: Neuer Koalitionskrach.
Russischer Finanzminister: Warnung vor verlorenem Jahrzehnt.
Libyenkrieg: Gaddafi lehnt Zusammenarbeit mit Rebellen ab.
Mediziner decken auf: Libysches Massengrab ist eine Fälschung.
Ärzte in Libyen: Westlicher Militäreinsatz »Genozid gegen das Volk«.
Ex-Diplomat: Libyenkrieg wegen Schulden der USA und der EU?.
Hamburg: Grüne planen eine »Ehe light«.
Glückloser MDR: Intendanten-Wahl gescheitert.
Vitaminräuber: Medikamente schwächen Immunsystem.



Montag, 26. September 2011

Tim Bendzko - Nur noch kurz die Welt retten (Musik)


Tim Bendzko - Nur noch kurz die Welt retten on MUZU.TV">
Tim Bendzko - Nur noch kurz die Welt retten on MUZU.TV

Ahmadinedschads komplette Rede vor der UN-Vollversammlung am 22.9.2011 (Video)


Komplette Rede von Dr. Mahmoud Ahmadinedschad, Präsident der Islamischen Republik Iran, vor der 66. Vollversammlung der Vereinten Nationen in New York am Donnerstag, den 22. September 2011, mit deutschen Untertiteln.
Quelle Video: http://www.youtube.com/watch?v=H09nvdPF0KQ
Quelle Untertitel: Deutsche Übersetzung des offiziellen englischsprachigen Textes, veröffentlicht auf der Internetseite des Präsidenten (http://www.president.ir/en/?ArtID=24129). 

Die Untertitel wurden der tatsächlich gehaltenen Rede angepaßt. 





Propaganda, Zensur und Desinformation im Westen – was für ein Eklat!
Was hat der iranische Präsident Dr. Mahmud Ahmadinedschad wirklich gesagt und warum spricht die Mainnstreampresse wieder vom Eklat bei den Vereinten Nationen 2011? Weshalb wird diese Rede dann vom Mainstream nicht komplett gezeigt und warum dürfen die Bürger in Deutschland nicht selber entscheiden ob es sich um einen Eklat

Der Pabst fordert eine Weltregierung (Video)

George Carlin - Ihr habt keine Wahl, ihr habt Besitzer! (Video)

KOPP Nachrichten vom 26.9.2011

Sieben Billionen Euro: Deutschland ist megapleite.
S&P: Kreditwürdigkeit Deutschlands in Gefahr.
Steinbrück gibt zu: Aufnahme Griechenlands war ein Fehler.
Euro-Banker: Dramatik der Schuldenkrise soll vertuscht werden.
Britischer Schatzkanzler: »Wir müssen aufhören Banken zu retten«.
Warnung: USA und EU werden von Bankern kontrolliert.
Nach UNO-Treffen: Israel will Wirtschaftssanktionen gegen Palästinenser.
Lateinamerika fordert: Kein Veto-Recht mehr in der UNO.
Russland und China: Neuer »Warschauer Pakt«?.
Daimler-Chef: Frauenquote unmöglich.
ARD-Firma Degeto: Neuer Skandal um Auftragsvergaben.
Milliardengeschäft Emissionshandel: Dörfer in Afrika umgesiedelt.



Danistakratie: Die Herrschaft des Wuchers - Vortrag von Andreas Popp

Danistakratie - Die Herrschaft des Wuchers als Ursache der wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Fehlentwicklung.

Autor Andreas Popp Vortrag an der Uni-Mannheim vom 10.09.2011
http://www.wissensmanufaktur.net/


ESM-Vertrag: Der nächste Schritt in die EU-Diktatur!

Ein Ausschnitt aus Andreas Popp`s Vortrag Danistakratie über den ESM-Europäischer Stabilitätsmechanismus oder einfach gesagt die Abschaffung der "Demokratie" für eine EU-Diktatur!

http://www.wissensmanufaktur.net
http://www.wissensmanufaktur.net/interviews
http://www.wissensmanufaktur.net/danistakratie
http://www.abgeordneten-check.de/karte.html?c=69
http://www.orwell-staat.de


Sonntag, 25. September 2011

Werde auch du Freiwillig frei (Video)

Johnny Pepp - Schall Und Rauch (Musik)

Johnny Pepp - Und Ich Flieg (Musik)

Johnny Pepp - Bilderberger (Musik)

Christoph Hörstel hält eine superlative Brandrede in Karlsruhe - 10.09.2011

Der Experte für Sicherheitsfragen in Zentral- und Südasien, Nah- und Mittelost, zudem Regierungs- und Unternehmensberater und Publizist Christoph R. Hörstel.
hoerstel.ch

Zum Anlass des 10. Jahrestages des 11. September 2011, fand in Karlsruhe eine Demokundgebung statt, zum Gedenken der Opfer und für die Wahrheit.
Unter anderem waren Kilez More, Die Brandbreite usw. mit dabei.
kilezmore.com
diebandbreite.de


Samstag, 24. September 2011

11/9: Eine Verschwörungstheorie - 9/11: A Conspiracy Theory

In einem satirischen Video über die Anschläge am 11.09.2001 wird die offizielle Verschwörungstheorie der US-Regierung ad absurdum geführt!
Ein Video zeigt Ihnen alles, was Sie schon immer über die Verschwörung am 11.09.2001 wissen wollten, in weniger als 5 Minuten
Wir (Luftpost-KL) haben die Niederschrift des Kommentars zu dem Video komplett übersetzt und die darin enthaltenen Links in eckigen Klammern übernommen. Die damit aufzurufenden weiteren Videos und Texte sind sehr wichtig, weil sie belegen, dass die Satire die Kurzfassung einer umfassenden Recherche ist, die sich mit den Unstimmigkeiten in dem offiziellen Untersuchungsbericht der 9/11 Commission auseinandersetzt.

Von Corbett-The Corbett Report, 11.09.2011





Übersetzung des englischen Kommentars:


Am Morgen des 11. September 2001 drangen 19 mit Teppichmessern bewaffnete Männer unter Anleitung eines auf ein Dialysegerät angewiesenen Anführers [s. http://www.youtube.com/watch?v=1OW4A-yd9BI ], der – nur mit einem Satellitentelefon und einem Laptop ausgerüstet [s. http://www.historycommons.org/context.jsp?item=a96ladensatellite#a96ladensatellite ] – in einer Höhlenfestung auf der anderen Seite der Erde saß, in den am besten überwachten und verteidigten Luftraum der Welt ein, überwältigten die Passagiere und die kampferprobten Piloten von vier kommerziellen Passagierflugzeugen [s.http://911research.wtc7.net/planes/analysis/pilots.html ] und flogen mit diesen vier Maschinen, vom Kurs abweichend, über eine Stunde lang wild durch die Gegend, ohne von einem einzigen Abfangjäger belästigt zu werden. 


Diese 19 Luftpiraten – fromme religiöse Fundamentalisten, die gern Alkohol tranken, Kokain schnupften [s. http://www.historycommons.org/context.jsp?item=a091101beforepinkpony#a091101beforepinkpony ] und sich mit rosahaarigen Stripteasetänzerinnen vergnügten [s. http://www.historycommons.org/context.jsp?item=a091201fbiintimidates#a0201amandakeller ], schafften es, in New York mit zwei Flugzeugen drei Gebäude zum Einsturz zu bringen, während in Washington ein Pilot, der noch nicht einmal eine einmotorige Cessna (ein kleines Sportflugzeug) fliegen konnte, im Stande war, eine (Boeing) 757 aus 8.000 Fuß Höhe in einer 270-Grad-Spirale ganz knapp über dem Boden genau in das Rechnungsprüfungsamt des Pentagons zu steuern [s. http://www.youtube.com/watch?v=zM79QpaxvOs&feature=player_detailpage#t=240s ]; darin versuchten Angestellte des Verteidigungsministeriums gerade das Mysterium zu klären, wohin die 2,3 Billionen Dollar verschwunden waren [s. http://www.dodig.mil/audit/reports/fy00/00091sum.htm ], die Verteidigungsminister Rumsfeld am Vortag, dem 10. September 2001, in einer Pressekonferenz als Fehlbestand in der Kasse des Pentagons ausgewiesen hatte [s. http://www.defense.gov/speeches/speech.aspx?speechid=430 ]. 
Glücklicherweise kannten die Nachrichtensprecher schon nach zehn Minuten [s. http://www.youtube.com/watch?v=2EMbqbspxGA ], die Experten bereits nach einigen Stunden [s.
http://www.archive.org/details/bbc200109111449-1531?start=1619.5 ] und die Regierung
leider erst nach einem Tag [s. http://www.americanrhetoric.com/speeches/gwbush911addresstothenation.htm ] die Namen der Luftpiraten, und die Beweise fielen dem FBI buchstäblich in den Schoß [s. http://www.youtube.com/watch?v=34z8HxdRO_8 ]. Trotzdem forderten ein paar verrückte Verschwörungstheoretikerinnen aus unerklärlichen Gründen eine Untersuchung des größten Angriffs, der sich jemals auf dem Boden der USA ereignet hat [s. https://secure.wikimedia.org/wikipedia/en/wiki/Jersey_Girls ]. 


Die Untersuchung begann viel zu spät [s. http://cryptome.org/wh-911-balk.htm ], war unterfinanziert [s. http://www.time.com/time/nation/article/0,8599,437267,00.html ], sollte nichts
herausfinden [s. http://www.youtube.com/watch?v=a0LBARGBupM ], litt unter einem Interessenkonflikt [s. https://www.commondreams.org/archive/2008/02/04/6826 ] und sollte die
eigentlichen Geschehnisse vom Anfang bis zum Ende nur vertuschen [s. http://www.youtube.com/watch?v=U9DQ4EpgYzY ]. Sie beruhte auf Zeugenaussagen, die unter Folter erpresst wurden [s. http://georgewashington2.blogspot.com/2009/05/during-my-interrogation-i-gave-lot-of.html ]; die Aufzeichnungen von den Folterverhören wurden vollständig
vernichtet [s. http://pubrecord.org/torture/230/justice-dept-says-cia-destroyed-92-torture-tapes/ ]. 


Die Untersuchungskommission unterließ es, sich mit wichtigen Fakten zu befassen


Mit dem Einsturz des Gebäudes WTC 7 [s. http://rememberbuilding7.org/10/ ], mit den Ermittlungsergebnissen von Able Danger [einer Sonderkommission, die schon vor den Anschlägen einige der angeblichen Terroristen im Visier hatte , s. http://www.abledangerblog.com/ ], mit (der zwielichtigen Rolle der Software-Firma) Ptech [s. http://www.corbettreport.com/articles/20090717_cyber_911.htm ], mit dem offenen Brief von Sibel Edmonds [s. http://antiwar.com/edmonds/?articleid=3230 ] und mit der Zusammenarbeit Osama bin Ladens mit der CIA [s. http://www.globalresearch.ca/index.php?context=va&aid=26444 ]; sie beschäftigte sich auch nicht mit der Frage, warum zur gleichen Zeit Anschläge mit entführten Flugzeugen auf Gebäude simuliert wurden, als die echten Flugzeuge in die Türme des WTC einschlugen [s. http://www.usatoday.com/news/nation/2002-08-22-sept-11-plane-drill-_x.htm ]. 


Die Untersuchungskommission wurde nachweislich angelogen 


Von verschiedenen Mitarbeitern des Pentagons [s. http://www.washingtonpost.com/wp-dyn/content/article/2006/08/01/AR2006080101300.html ], von Repräsentanten der CIA [s.
http://www.scoop.co.nz/stories/WO0406/S00098.htm ], von Mitgliedern der Regierung
Bush [s. http://www.youtube.com/watch?v=KUsR8kUF-aY ] und wahrscheinlich auch von
Bush und Cheney, was aber nicht nachzuweisen ist, weil die beiden nur ohne Aufzeichnung ihrer Angaben, unvereidigt [s. http://www.nytimes.com/2004/04/28/us/bush-cheney-9-11-interview-won-t-be-formally-recorded.html ] und hinter verschlossenen Türen
aussagten [s. http://www.cbsnews.com/stories/2004/04/28/politics/main614604.shtml ]. 


Die Kommission hielt sich nicht damit auf, nachzuforschen, wer die Anschläge finanziert hat,
weil diese Frage von "geringer praktischen Bedeutung" für sie war [s.http://www.9-11commission.gov/report/911Report_Ch5.htm ]. Trotzdem hat die Untersuchungskommission
zum 11.09. brillante Antworten auf alle von der Öffentlichkeit gestellten Fragen gegeben,
die meisten Fragen der Familienmitglieder der Opfer aber unbeantwortet gelassen [s.
http://home.comcast.net/~gold9472/fsc_review.pdf ]; einigen Verantwortlichen hat sie zwar
die Schuld an Versäumnissen angelastet, aber keiner von ihnen hat deshalb seinen Job
verloren. Für die Kommission waren die Anschläge "außerhalb jeder Vorstellungskraft",
weil ihrer Meinung nach "niemand erwarten konnte, dass Flugzeuge (vorsätzlich) in Gebäude gesteuert werden könnten"; das Pentagon [s. https://secure.wikimedia.org/wikipedia/de/wiki/Pentagon_MASCAL ], die Federal Emergency Management Agency / FEMA [das Bundesamt für Katastrophenschutz, s. http://www.historycommons.org/context.jsp?item=a00planesasweapons#a00planesasweapons ], das North American Aerospace Defense Command / NORAD [s. http://www.youtube.com/watch?v=-jed-7H2jI8 ] und das National Reconnaissance Office / NRO [s.http://www.usatoday.com/news/nation/2002-08-22-sept-11-plane-drill-_x.htm ] haben aber sehr wohl damit gerechnet. 


Die Defense Intelligence Agency / DIA zerstörte 2,5 Terabyte Daten, die Able Danger gesammelt hatte [s. http://web.archive.org/web/20050922032625/http://abcnews.go.com/Politics/print?id=1131137 ]; das geht schon in Ordnung, weil sie möglicherweise nicht wichtig waren. 
Die U.S. Securities and Exchange Commission / SEC zerstörte ihre Aufzeichnungen über
die Untersuchung von Insidergeschäften, die vor den Anschlägen am 11.09. getätigt worden waren; das geht schon in Ordnung, weil die Löschung der Aufzeichnungen von der
größten Untersuchung in der Geschichte der SEC zu ihrer täglichen Routine gehörte [s.
http://www.washingtonsblog.com/2010/06/sec-government-destroyed-documents-regarding-pre-911-put-options.html ]. 


Das National Institute of Standards and Technology / NIST hält die Daten, auf deren Basis
der Einsturz des Gebäudes 7 des World Trade Centers simuliert wurde, geheim [s.
http://911blogger.com/news/2010-07-12/nist-denies-access-wtc-collapse-data ]; das geht
schon in Ordnung, weil Einsichten in das Simulationsmodell "die öffentliche Sicherheit" gefährden könnten [s. http://cryptome.org/nist070709.pdf ]. 


Das FBI hat verkündet, dass es das gesamte Untersuchungsmaterial zum 11.09. geheim
halten wird [s. http://norcaltruth.org/2010/07/09/federal-court-rejects-911-foia-records-fee-waiver-request/ ]; das geht schon in Ordnung, weil das FBI ja wahrscheinlich nichts zu verbergen hat [s. http://911research.wtc7.net/pentagon/evidence/missing.html ]. 


Dieser Mann hat nie existiert [s. http://www.youtube.com/watch?v=_DuSeuxjiJQ ], deshalb
ist auch nichts, was er zu sagen hätte, von Interesse für Sie; wenn Sie das anders sehen,
sollten, sind Sie ein irrer Verschwörungstheoretiker, der es verdient, von der ganzen
Menschheit gemieden zu werden. Gleiches gilt für ihn [s. http://www.corbettreport.com/interview-131-j-michael-springmann/ ], ihn [s. http://www.youtube.com/watch?v=7CvnwQZfugk&feature=related ], ihn auch [s. http://renaissance.libsyn.com/project-constellationconnect-the-dots-see-the-big-picture-may-31-2006-transmission-to-the-future-of-americaby-richard-grove ] und für sie [s. http://www.youtube.com/watch?v=TWbyZSnHFkc ], für
sie [s. http://www.youtube.com/watch?v=fi3TSTs27Ho ], auch für sie [s. http://www.kpfa.org/archive/id/16057 ] sowie für ihn [s. http://www.historycommons.org/searchResults.jsp?searchtext=william+bergman&events=on&entities=on&articles=on&topics=on&timelines=on&projects=on&titles=on&descriptions=on&dosearch=on&search=Go ]. 


Osama bin Laden lebte in einer befestigten Höhle in den Bergen Afghanistans, konnte
aber irgendwie entkommen [s. http://www.youtube.com/watch?v=d_BS83BmTIQ ]. Dann
verbarg er sich in Tora Bora, konnte aber wieder irgendwie entkommen [s. http://web.archive.org/web/20061231082113/http://www.msnbc.msn.com/id/8853000/site/newsweek/ ].
Dann lebte er unbehelligt in Abottabad, übertölpelte zehn Jahre lang das umfassendste
und raffinierteste Hightech-Fangnetz, das die Geheimdienste jemals ausgelegt haben [s.
http://www.youtube.com/watch?v=oGEPIDh_gc4 ], verschickte ungestraft eine Video-Botschaft nach der anderen und wurde dabei immer jünger, bis er schließlich von einem mutigen SEAL-Team gefunden wurde, das es leider nicht schaffte, seine Aktion auf einem Video festzuhalten [s. http://www.telegraph.co.uk/news/worldnews/al-qaeda/8493391/Osama-bin-Laden-dead-Blackout-during-raid-on-bin-Laden-compound.html ]; darauf wäre zu
sehen gewesen, dass Osame bin Laden keinen Widerstand leistete [s. http://ibnlive.in.com/news/osama-didnt-retaliate-when-ambushed-us/151064-2.html ], und seine Frau
auch nicht als menschlichen Schutzschild benutzte [s. http://www.smh.com.au/world/ussets-record-straight-on-bin-laden-killing-20110504-1e7rp.html ], woraufhin die abgebrühten
Spezialisten in Panik gerieten und diesen unbewaffneten Mann erschossen, der vermutlich
die beste Quelle zur Ausforschung der auf der ganzen Welt operierenden feigen Terroristen gewesen wäre. Dann versenkten sie seinen Leichnam im Meer, ohne vorher jemand
darüber zu informieren. Später kamen zwei Dutzend Soldaten der eingesetzten SEAL-Einheit bei einem Hubschrauberabsturz in Afghanistan ums Leben [s. foxnews,com/world/2011/08/06/afghan-president-31-americans-killed-in-helicopter-crash/ ]. 


Das ist die Story über den 11.09., wie sie von den Medien berichtet wird, die Ihnen auch
die reine Wahrheit über den Tod John F. Kennedys [s. http://www.youtube.com/watch?v=kiSoxFHyjGY ], die (von Irakern in Kuwait ermordeten) Brutkasten-Babys [s. http://www.youtube.com/watch?v=Vu8CCJTJCQk ], die mobilen Produktionsstätten (Saddam Husseins) für Bio-Waffen [s. http://www.youtube.com/watch?v=gMStCHtUNeY ] und die Rettung der (US-Soldatin) Jessica Lynch erzählt haben (s. http://www.youtube.com/watch?v=-IBZKCgobqo ]. 


Wenn Sie noch irgendwelche Fragen zu dieser Story haben, sind Sie ein total bekloppter,
paranoider, hohlköpfiger Hundequäler und Babyhasser, den alle verachten werden. Wenn
Sie Ihr Land und/oder die Freiheit, das Glück, einen Regenbogen, Rock 'n' Roll, Hundebabys, Apfelkuchen und Ihre Oma lieben, werden Sie niemals irgendwelche Zweifel an irgendeinem Teil dieser Geschichte vor anderen äußern. Bis in alle Ewigkeit!


Das ist ein offizielles Dokument der Freunde des FBI [der US-Bundespolizei, s.  http://www.smh.com.au/articles/2002/05/28/1022243318700.html ], der CIA [s. http://www.boilingfrogspost.com/2011/09/08/the-eyeopener-911-the-cia-the-art-of-the-hangout/ ], der NSA {s. http://www.youtube.com/watch?v=oGEPIDh_gc4 ], der DIA [s. http://www.abledangerblog.com/ ], der SEC [s. http://www.washingtonsblog.com/2010/06/sec-government-destroyed-documents-regarding-pre-911-put-options.html ], der Mainstream-Medien / MSM
[s. http://www.globalresearch.ca/index.php?context=va&aid=25286 ], des Weißen Hauses
[s. http://www.youtube.com/watch?v=2z5BnihtWfs ], des National Institute of Standards
and Technology / NIST [s. http://www.youtube.com/watch?v=ArnYryJqCwU und der 9/11
Commission [s. http://www.youtube.com/watch?v=JbZLAjM6jyI ].

Alternative Medien

Blog-Archiv