Mittwoch, 8. Juni 2011

Tochter von Gaddafi klagt wegen Kriegsverbrechen die NATO an

Aisha al-Gaddafi

Gaddafis Tochter Aisha klagt in Paris und Brüssel gegen die NATO
Die Tochter des libyschen Machthabers Muammar al-Gaddafi, Aisha, hat vor Gerichten in Paris und Brüssel eine Klage gegen die NATO wegen Kriegsverbrechen eingereicht.
Die Klage richtet sich gegen den Angriff der NATO-Luftwaffe auf Tripolis vom 30. April. Sie habe bei dem Bombardement einen Sohn, zwei Neffen und einen Bruder verloren sagte Aisha nach Angaben westlicher Medien. Der Nachrichtenagentur AFP zufolge wurde die Klage in Brüssel vom Anwalt Luc Brossellet eingereicht. Darin heißt es unter anderem, dass "die Entscheidung der NATO, ein ziviles Wohnhaus in Tripolis anzugreifen, ein Kriegsverbrechen" sei. Dieses Gebäude sei weder eine Militäreinrichtung noch ein Kommandoposten gewesen.
Die Anwälte begründeten ihre Position damit, dass eine sorgfältige Vorbereitung der Operationen durch die NATO im Grunde genommen einen Fehler ausschließt. Der Angriff auf dieses konkrete Haus sei gezielt gewesen, hieß es. Eine ähnliche Klage wurde auch in Paris eingereicht.

*************************************************

Quelle: de.rian.ru

Kommentare:

  1. Macht nix, dass da so viele Leute sterben. Hauptsache Öl und die Bodenschätze.

    AntwortenLöschen
  2. Aisha!! schon komisch... als gelernte Anwältin soo dumm und naiv zu sein!!! sie glaubt wahrscheinlich immer noch dran!!

    Würde sie am liebsten auf einem Scheiterhauffen brennen sehen!

    wenn ich die mal live antreffe geht es ihr dreckig! diese schlampe sollte nach guantanamo!

    Aisha ich mach Kebab us dir!

    AntwortenLöschen
  3. Kann schon sein, dass sie wie viele Menschen auf der Welt glaubt, dass da die Weltelite mit Terror ein verabscheuungswürdiges, brutales und korruptes Regime installiert und dass man dagegen etwas sagen muss. Oder wer genau wünscht sich solche "Rebellen" an der Macht, die auch gern Scheiterhaufen brennen sehen und aus Menschen Kebab machen wollen.
    Das einzig Beruhigende ist ironischerweise, dass diese Leute nicht wirklich an die Macht kommen und allenfall dem Westen die Tür aufmachen und die Stiefel lecken dürfen.
    Gadafis mögen keine Engel gewesen sein, auch eitel, durchgeknallt und was weiß ich noch, aber er hat anders als die meisten Diktatoren von Westens Gnaden auch etwas getan für Libyen und Afrika.

    AntwortenLöschen
  4. Es geht heir immer noch um Unrecht im Namen der Menschenrechte verübt worden zu sein vorgegebne wird; egal, wie arrogant jemand zu sein scheint !!
    Und Schlampe jemanden zu nennen, der ein eklatant massives offensichtlich verübtes Verbrechen gegen die Menschenrechte anklagt, ist mehr als daneben und bezeichne ich als ordinär und äusserst respektlos gegen alle Mütter, Väter und Familien dieser WElt, die ihre Kinder lieben, respektieren und beschützen wollen !!

    AntwortenLöschen
  5. ich weiss wo gaddafi ist

    AntwortenLöschen
  6. salam ich bin gaddafi der fuhrer und ich sage euch das was ihr da schreibt ist doch scheiss ,ich bin eine guter mensch so wie jeder hir ok ich habe viel gemacht und getan gutes und schlechtes aber mher gutes getahen ok und salam

    AntwortenLöschen
  7. Da hat die Dame vollkommen RECHT.
    Wer gab der NATO das Recht?
    Weltarmee ohne rechtliche Grundlage.
    das wollte Hitler doch auch....
    Denkt nach...

    AntwortenLöschen
  8. Ach du meine Güte, war ja klar, in so einem Forum dürfen auch geistig völlig überforderte Steinzeitler und Spinner, die alles mit einem "salam" umranden, um dem ganzen einen religiösen Anstrich zu geben, ihren Senf dazu abgeben.

    AntwortenLöschen

Alternative Medien

Blog-Archiv