Donnerstag, 23. Juni 2011

Offener Brief an Greenpeace - Betreff: Freier Energie Technologien

Natürliche Energiekonverter
Die scheinheilige Globalistenorganisation Greenpeace schweigt Chemtrails und neue Energietechnologie tot und propagiert die Klimalüge. Das muss sie auch, denn sonst würde sich Greenpeace den Ast absägen, auf dem es sich die Organisation bequem gemacht hat. Greenpeace ist ein U-Boot der weltweiten Bankstermafia. Hier ein offener Brief von Peter Diener an die Organisation:
Betreff:Schreiben an Greenpeace
Datum:Wed, 22 Jun 2011 22:48:09 +0200 (CEST)
Von:Peter Diener 
An:die-peter@gmx.de

Hallo zusammen,
aufgrund eines Schreibens von Greenpeace habe ich wieder einmal die >Feder geschwungen<.
Man machte mich doch tatsächlich auf eine mögliche Energiewende aufmerksam und daß wir, wenn wir alle zusammenhalten, dies durchaus auch realisieren können.
Man bat mich auch, doch wieder als Fördermitglied für Greenpeace >aktiv< zu werden, was ich allerdings von einer Bedingung abhängig machen werde.
Aber bitte lest selbst!
Dieser Text ist auch wieder frei verfügbar! Falls jemand ähnliche Briefe, von welcher Gruppierung auch immer, erhalten hat und möchte so oder ähnlich antworten, kann diesen Brief gerne als Vorlage verwenden oder für seine Zwecke entsprechend abändern.
Alles Gute und eine schöne Zeit.
mit lieben Grüßen, Peter
*******************************************************************************************************
Peter Diener  ◦ Am Klöffling 7 ◦ 97828 Marktheidenfeld
XXXXXX XXXXXX 
c/o Greenpeace e.V. 
Große Elbstraße 39
22767  H a m b u r g
Offener Brief – Ihr Schreiben – Juni 2011
Hallo Herr XXXXXX,
zunächst, herzliche Dank für Ihren Aufkleber, ich bin so frei und übersende Ihnen hiermit ein Aufkleber, den ich mit Hilfe eines Werbefachmannes erstellen ließ.
Weiter schreiben sie von einem Bekenntnis von Greenpeace zu einer Energiewende – aber wie bitte, soll das den aussehen? Förderung von landschaftsverschandelnden Winkraft- und Photovoltaikanlagen? Sind das Ihre innovativen Energiekonzepte?
Diese Art der Enegieerzeugung/-gewinnung ist doch auch wieder nur konzipiert um die Menschen weiterhin in der Abhängigkeit zu halten!
Sie beziehen sich auch auf Ihre Aktivisten, diese und auch die vielen Aktionen verdienen durchaus Respekt und Anerkennung! Auch ich bin immer wieder von den Aktionen beeindruckt.
Auch erwähnen Sie, daß Greenpeace seit über 20 Jahren gegen die risikoreiche Atomtechnologie kämpft. Warum sind Sie nicht für etwas? Zum Beispiel für die Einführung >Freier-Energie-Technologien<, die es angeblich seit fast 100 Jahren gibt?
Angeblich wurde um 1860 bereits ein Fahrzeug nur mit Wasser betrieben, den ersten Magnetmotor soll es bereits im 11 Jahrhundert gegeben haben und auch das Genie Nicola Tesla ist zur Zeit in vieler Munde, er fuhr in den 30 Jahren mit einem Pierce Arrow und dieses Fahrzeug war einem Auto mit Benzinmotor zumindest gleichwertig, ohne Treibstoff zu benötigen oder Abgase zu erzeugen!
Warum werden diese Erfindungen, die es bereits in der Vergangenheit gab und auch heute noch gibt nie erwähnt – weder von den meisten Ingenieuren, Wissenschaftler, der Industrie noch der Politik? Ganz klar, weil es wieder – wie immer- um Geld, sehr viel Geld geht! Das Patentamt, so meine Meinung, dient doch auch nur dazu solche Entdeckungen aus dem Verkehr zu ziehen.
Wäre es wirklich aufrichtig gemeint, wenn es um die Thematik Umweltschutz geht, wären diese Techniken schon längst eingeführt. Bei dieser Gelegenheit, ist Ihnen eigentlich bekannt, daß die Dampfmaschine auch schon ca. 100 Jahre vor der offiziellen Entdeckung von dem Deutschen Leibnitz und dem Franzosen Papin – funktionsfähig – entwickelt wurde?
Sie beziehen sich in Ihrem Schreiben auf meine einstige Fördermitgliedschaft und bitten mich um Überlegung, ob ich Sie wieder unterstützen könnte. „Wir können etwas bewegen, aber eben nur gemeinsam!“, „großartige Erfolge zum Schutz der Umwelt, wenn wir unsere Kräfte bündeln„ sind Ihre Aussagen. Dessen bin ich mir sehr wohl bewusst, es würde sicherlich noch viel schlimmer um unsere Erde stehen, wenn Greenpeace nicht immer wieder eingeschritten wäre, aber warum wird seitens Greenpeace nie die >Freie Energie< erwähnt?
Dies hatte ich auch bei einer Telephon-Anwerbung vor einigen Monaten Ihres Hauses für eine weitere Fördermitgliedschaft erwähnt. Aber wie zu erwarten war – keine Reaktion!
Es ist mir schon klar, daß die Energiekonzerne – angsterzeugend – von einer Energielücke sprechen wenn die Atomkraftwerke abgestellt würden und man müsse angeblich wieder auf die Kohle zurückgreifen.
Völlig unverständlich, wenn man um Wasserstoff , Magnetmotoren, kalter Fusion, Tachyonen und/oder Neutrinos usw. weiß. Bitte verschonen Sie mich mit diesen – angeblichen – wissenschaftlichen Aussagen der Energieerhaltungssätze oder >geht nicht<, weil man einfach nicht bereit ist die Physik, so wie sie uns beigebracht wurde auch einmal anders zu interpretieren. In der Vergangenheit wurde dies angeblich ja schon öfters gemacht – trotz unserer heutigen Schul-Physik. Diese ist doch auch wieder nur ein Konstrukt, wie unsere Schul-Medizin (hier erlaube ich mir explizit die Notfallmedizin auszuschließen – hier gibt es wahrliche Genies!), um uns Menschen in Abhängigkeit zu halten und um Geld zu scheffeln!
Es würde mich auch sehr freuen, wenn die subtile Botschaft, daß der Mensch für eine Erderwärmung also für den Klimawandel verantwortlich sei, auch ein für allemal ad acta gelegt werden würde. Mit dieser Behauptung haben  bestimmte Leute kräftig abgesahnt, obgleich die NASA bereits vor Jahren über eine Erwärmung aller Planeten in unserem Sonnensystem berichtete.
Immer wieder forcieren Sie Ihre – angebliche – Unabhängigkeit. Nun, das mag im ersten Moment sehr zutreffend sein, aber bitte erlauben Sie mir noch einmal meine Frage: Warum erwähnt Greenpeace trotz der Verpflichtung der Umwelt gegenüber nie etwas von der Freien Energie?
Eben im Hinblick auf eine weltweite Bewegung engagierter, umweltbewusster Menschen wäre dies eine Möglichkeit den Begriff >Freie Energie< bekannter zu machen – für unsere Erde! Ich habe die Erfahrung machen dürfen, daß mindestens 95 Prozent der Menschen – allein in unserer Gegend – nichts, oder auch noch nie etwas von >Freier Energie< gehört haben. Es ist wichtig, daß so viele Menschen wie möglich von dieser revolutionären Erkenntnis erfahren – für Mensch und Natur!
Weiter möchte ich noch darauf hinweisen, daß mit alternativer Energie nicht die >Freie Energie< gemeint ist, das ist auch wieder nur ein Mittel um von einer etwaigen Unabhängigkeit abzulenken. Das permanente Verschweigen,  in die esoterische Ecke schieben oder >Freie Energie< teilweise sogar als rechtes Gedankengut zu bezeichnen, interpretiere ich als „bestimmte Interessen“ vertreten!
Sollten Sie bereit sein, künftig >Freie Energie< zu bewerben, zu fördern, zu publizieren und sich dafür einzusetzen, bin ich sofort wieder bereit Sie als Fördermitglied zu unterstützen! Schließlich geht es um die Lebensgrundlagen von uns allen wie Sie schon sehr gut erkannten.
Würde mich sehr freuen von Ihnen zu hören und verbleibe
Mit freundlichen Grüßen
Peter Diener
P.S.
Da ich gewohnt bin, bei solchen Briefen nie – jedenfalls war das in der Vergangenheit immer so – eine Antwort zu erhalten, erlaube ich mir unter Unkenntlichmachung Ihres Namens diesen Brief in das Netz zu stellen. Um Vorzubeugen werde ich diesen Brief auch per Einschreiben mit Rückantwort versenden. Es kann dann niemand sagen er /sie habe nichts davon gewusst!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Alternative Medien

Blog-Archiv