Dienstag, 14. Juni 2011

Libyen und die Lügen des Westens - Das Volk steht hinter Gaddafi

Wir haben so viel Dokumentation, dass einem der Kopf schwirrt. Wir sprachen mit 250 Rebellen, die von den Stammesführern frei gelassen wurden mit der Zustimmung Gaddafis; und die Geschichten, die sie erzählen, über die Schrecklichkeiten, die sie getan haben, sind entsetzlich; wir haben sie auf Band. Wir haben auch viele Geständnisse von Rebellen, die solche Verbrechen begangen haben. Aber es gibt eine unabweisbare Wahrheit – die 2000 Stämme Libyens sind die eigentliche Regierung hier, und wenn jemand das nicht weiss, dann weiss er nichs über Libyen.


Diese Stammesführer ließen vor 3 Wochen 150 gefangene Rebellen frei und zehn Tage später wurden weitere 250 freigelassen. Etwa zwanzig Ausländer haben diese großartige Geste der Vergebung als Zeugen beobachet; auch das haben wir auf Band. Und in diesen Tagen sollen weitere 200 freigelassen werden.

Geht nach Bengasi und ihr werdet nicht einen Gefangenen finden, weil sie alle ermordet wurden. Das ist die reine Tatsache. Jeder, der sagt, er habe Gefangene in Misrata interviewt, ist ein Lügner. Die Misrata-Soldaten, die freigelassen wurden, sagten, sie hätten 2500 Dinar für jeden Soldaten, den sie töteten, erhalten und weitere tausend für das Verbrennen der Leichen. Deshalb gibt es keine Gefangenen. Wem soll man also glauben, den 250 Gefangenen, die wir auf Band haben, oder irgendjemandem, der nicht einmal seinen Namen angibt, und der Erklärungen abgibt, die unglaublich und unbeweisbar sind?
Hier in Tripolis sagen die Leute, sagt ihnen bitte, sie sollen nach Tripolis kommen und mit uns sprechen, aber sie werden nicht kommen, weil sie die Wahrheit nicht wissen wollen. Sie würden diese Lügner gerne fragen zu BEWEISEN, was sie sagen. Sie sagen, keine ihrer Lügen ist zu beweisen. Gestern war Gaddafis Geburtstag und sie bombten gestern hier wie die Teufel, viele, viele Menschen weinen, und es gibt große Schäden, aber es bricht den Menschen nicht das Rückgrat. Sie veranstalteten Parties und machten 3 Stunden lang ein Feuerwerk. Wir wurden zu einer Hochzeit eingeladen, weil sie uns zeigen wollten, wie das Leben weitergeht und sie jeden Tag feiern.

Die NATO bombt nicht die Rebellen im Osten. Die Leute wagen nicht, sich über die Rebellen zu beklagen. Sie bangen um ihr Leben und das Leben ihrer Familien. Wir haben viele Leute getroffen, die mit dem Leben davonkamen, aber die meisten wollen ihre Namen nicht sagen, weil sie Familie zurücklassen mussten. Wenn sie ihr Gesicht zeigen und öffentlich über die Verbrechen der Rebellen sprechen, dann werden die Mitglieder ihrer Familien getötet. Wir wissen es aus erster Hand. Einer unserer Gruppe hatte genau dieses Problem und konnte nicht gefilmt werden, weil sein Vater ihn angerufen und ihm gesagt hatte, dass die Rebellen ihn im Fernsehen gesehen hätten und wenn er nochmals gegen sie spräche, würden sie seine Brüder einen nach dem anderen umlegen und dann mit den übrigen Mitgliedern der Familie weitermachen.

Heute gingen wir in das Hotel Roxis. Dort gab es eine große Gruppen von Frauen und Kindern, die Schilder hochhielten mit „Sagt die WAHRHEIT“, „Danke Katar für die Ermordung unseres Volkes“, „Danke NATO für die Zerstörung unseres Landes“, „Wir lieben den Führer unseres Landes, M. Gaddafi“. Ich machte Fotos und die Frauen kamen sofort zu mir; sie glaubten, ich sei eine Reporterin, da alle Reporter im Roxis wohnen. Sie waren erbost und sagten, SAGT DIE WAHRHEIT, wir wollen die WAHRHEIT außerhalb von Libyen sehen, wir haben die Lügen satt. Eine Dame hatte ein sehr kleinen Jungen dabei (vielleicht 3 Jahre alt), der ein militärisches Kostum anhatte und er war schwarz. Sie sagte, du siehst meinen Sohn, selbst unsere Kinder wollen gegen diesen Terror kämpfen, wir werden niemals die NATO oder die RebellenRATTEN akzeptieren [das libysche Volk nennt die Rebellen „Ratten“.]
Dies passiert buchstäblich überall in Tripolis. Heute Nacht waren Tausende auf der Straße des 1. September zur Unterstützung ihrers revolutionären Führers.
In all den 5 1/2 Jahren, die wir hierher gekommen sind, haben wir niemals von Unterdrückung durch Gaddafi gehört; das Volk hat großen Respekt und Liebe für ihn. Sie tragen alle grün und tragen Fotos von ihm um den Hals. Glaubt mir, die westlichen Nachrichten sind so weit weg von der Wahrheit, als ob sie von einem anderen Planeten kämen. Wir haben niemals gesehen, dass jemand geschlagen, belästigt oder ins Gefängnis geworfen wurde, außer wenn wir nach Kairo fuhren, wo bewaffnete Wachen an jeder Ecke stehen und Panzer an Freitagen um die Moscheen herum. Glaubt uns, vor dieser Schweinerei, war es in Tripolis sicherer als in Houston.
Das ist nicht die Art der Libyer, sie verteilen kein Viagra, das kommt aus den westlichen Köpfen. Ich werde bald explodieren, ich kann schwerlich Idioten vertragen und jene Leute haben Mäuler, die nicht mit der Seele verbunden sind.
Zum Ende zwei nachweisliche Wahrheiten über die Gräueltaten, die von der NATO und den Rebellen und den USA und England begangen werden:
  1. Der Führer eines Stammes von einer Million Libyern, der in Bengasi lebte, wurde brutal von den Rebellen zuhause ermordet nach einem Scheingericht, das hier in Libyen von Dr. Shakeer im Fernsehen gezeigt wurde. Die eine Million Menschen wollten sich an allen Rebellen rächen, aber die anderen Stammesführer und Gaddafi sagten ihnen, tötet bitte nicht all diese Leute, da es schon genug Blutvergießen in Libyen gibt. Klingt das nach einem Tyrannen?
  2. Zwei Tage später wurde eine weitere pro-Gaddafi Person ermordet, sein Kopf abgeschnitten und vor das Sicherheitsbüro in Darna gelegt. Er war auch ein Stammesführer und die Wut der Mehrheit der Bevölkerung in Darna machte sich in Demonstrationen des Abscheus gegen die Rebellen Luft und am Ende des Tages wurde die grüne Fahne der legitimen Regierung Libyens gehisst. Die drei größten Stämme in Darna proklamierten, dass sie genug von den Morden durch diese Ratten und dem Rat der Schande hätten, wie sie den Revolutionsrat in Bengasi nennen.
All diese Fakten sind wahr und nachweisbar auf Videos und den Affidavits der Anwesenden, aber diese Lügner können nichts beweisen.
Das Wort von ein paar bezahlten CIA Söldnern ist kein Cent wert.
Susan glaub uns, wenn wir sagen, dass wir riesige Mengen an Dokumentation haben, die wir jeden Tag sammeln. Wir müssen Anklagen wegen Kriegsverbrechen gegen Obama, Sarkozy, Cameron und die NATO erheben.
Eine von Libyern ständig wiederholte Frage lautet: „Wer sind diese Länder, die uns vorschreiben wollen, wer unser Führer sein oder nicht sein soll? Wir wollen unseren Führer wählen, wir wollen eine Wahl, lasst uns wählen und ihr werdet sehen, wer unser Führer sein soll.“ Die NATO wird niemals über uns bestimmen, und wenn sie uns eine Marionette aufzwingen, dann werden wir eine zweite Revolution machen und ihn davonjagen. Das wird keine Woche dauern.
Der größte Teil der Bevölkerung Libyens wohnt, wie du weisst, im Westen. Je mehr Bomben die NATO auf sie niederregnen lässt, umso mehr werden sie Gaddafi stützen. Dies ist ein starkes und unverwüstliches Volk, das eine alte Kultur hat und es ist eine gefährdete Spezies. Desinformationen sind das Instrument des Westens, nicht das Libyens. Wir haben nichts zu gewinnen, wenn wir diesen Menschen helfen (außer unsere Seelen). Man kann nicht danebenstehen und diese Art der Tyrannei mit ansehen, ohne alles Mögliche zu tun, um sie zu stoppen.
Gott segne sie, ich bete, dass sie diese ihnen auferlegte Belagerung überleben werden.

Joanna Moriarty




Susan Lindauer ist gemeint, der Joanna Moriarty diesen Bericht schickte und die ihn unbearbeitet an COTO Report schickte, die ihn veröffentlichten. Siehe auch Susan Lindauers Artikel.

*****************************************************************



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Alternative Medien

Blog-Archiv