Mittwoch, 22. Juni 2011

Ex CIA-Chef prophezeit Bürgerkriege in Europa

Ehemaliger CIA-Chef erwartet Bürgerkriege in Deutschland und Europa! 

Ist Griechenland erst der Anfang?


Europa am Scheideweg und die Armseligkeit Deutschlands

Was lange gärt, wird endlich Wut: Die Washington Post zitierte den ehemaligen Boss des amerikanischen Geheimdienstes CIA, Hayden, mit den Worten, daß Deutschland spätestens im Jahre 2020 nicht mehr regierbar sei. Der Werteverfall, die Massenarbeitslosigkeit sowie viele andere deutsche Probleme werden sich nach dieser Studie in einem Bürgerkrieg entladen. Doch mit dem Jahr 2020 hat sich Hayden noch reichlich viel Zeit gelassen, etwa weil die sprichwörtliche Geduldigkeit der Deutschen dabei berücksichtigt wurde?

Seit geraumer Zeit erkennen wir bereits Anzeichen für das bevorstehende Unheil. Und wir erkennen gleichzeitig, dass der geduldige Deutsche seiner Geduld eigentlich schon längst ein Ende gesetzt hat. In Brand gesteckte Autos, Anschläge auf die Polizei, Gewaltorgien bei Demonstrationen, die allgemein steigende Gewaltbereitschaft, ohne auf Argumentationen zu setzen, sind in deutschen Landen bereits an der Tagesordnung. Übermäßiger Alkoholmissbrauch, gesteuerte Bildungs- und Beschäftigungsdefizite sowie kriminelle Vereinigungen und Kleinstorganisationen unterstützen diesen unheilvollen Weg, den Deutschland eingeschlagen hat.

Trennt sich die 
Spreu vom Weizen?

Die durch die Lobbyisten gesteuerten Klientel-Politiker halten es hingegen mit den drei Affen: Nichts hören, nichts sehen und nicht darüber reden. Soziale Ungerechtigkeiten lassen die Bevölkerung aufbegehren und während bisher kein Robin Hood der Neuzeit ausgemacht werden konnte schäumen sie bereits über vor Wut. Genau diese Wut ist es, die Deutschlands Straßen in absehbarer Zeit die Truppen der Bundeswehr bescheren wird, deren Aufgabe es sein wird, die Polizei zu schützen und zu unterstützen, vielleicht sogar sehr bald die “Spreu vom Weizen” zu trennen.

Rechte gegen Linke, Demokraten gegen Antidemokraten, Muslime gegen Christen und Juden, Arme gegen Reiche, Migranten gegen Einheimische, Säufer gegen Antialkoholiker, Wildsäue gegen Rumpelstilzchen und Gurkentruppen lassen das ehemalige Land der Dichter und Denker armselig erscheinen. Und die Armseligkeit des Staates hat einen Namen: Ungerechtigkeit.

Der zu erwartende Bürgerkrieg soll aber ebenso weitere Ballungszentren Europas betreffen, während die EU auf eine harte Probe gestellt werde und in Teilen zerbreche. Bereits heute können wir feststellen, dass europäische Teile während der Wirtschaftskrise weit nach rechts abgedriftet sind. Ausgerechnet das bislang so liberale Holland hat ein solchen Weg eingeschlagen, während auch Finnland, Denämark, Österreich, Belgien, Italien, Frankreich  und Großbritannien bereits mit dem Rechtsextremismus sympathisieren und zu einer harten Belastungsprobe der europäischen Einigung  werden.

Vor all diesen Hintergründen dürfen wir natürlich nicht vergessen, dass es auch in den USA ein breites Klientel dafür gibt, das sich eigentlich gegen ein zu starkes Europa gewandt hat, ohne es laut auszusprechen. Speziell für dieses Klientel kommt die Uneinigkeit Europas und das Setzen nationaler Prioritäten der europäischen Staaten gerade recht, während sich die Europäische Union dadurch selbst ausbremst und gefährdet. Doch gerade Deutschland und Frankreich hatten bislang eine Führungsrolle als das Zugpferd der Europäischen Union zu verteidigen und scheinen nunmehr kläglich zu versagen. Dabei spricht der französische Staatschef Sarkozy erneut und aktuell über das deutsch-französische “Zugpferd”.  Nun sollte man diesem Zugpferd dringend anraten, sein Augenmerk auf die nationalistischen Tendenzen europäischer Staaten zu legen, bevor dieses Pferd unverrichteter Dinge seine noch übrigen Minuten auf dem europäischen Schlachthof  verdingt.

Europa kann Krisen nur in der Gemeinschaft bewältigen

Geben wir den Menschen wieder Sicherheit, geben wir ihnen Zufriedenheit und finanzielles Auskommen, stärken wir die Binnenwirtschaft, geben wir ihnen ein akzeptables Stück des gesellschaftlich erarbeiteten Kuchens, um solch ungewollten Szenarien aus dem Weg zu gehen. Vor allem aber müssen wir den Menschen klar machen, dass Europa nur in der Gemeinschaft und der Gemeinsamkeit stark sein und Krisen bewältigen kann. Denn nur zu leicht sind wir alle als nationale Einzelkämpfer von unseren Gegenspielern angreifbar und machen uns zum Spielball. Das haben wir aus der Geschichte gelernt.

In einer Zeit von Neidern, Hetzern, Hassenden, Spaltern und Kriegstreibern brauchen wir Menschen, die uns unsere Gemeinsamkeiten vor Augen halten und die Charaktere wieder zusammenführen.


Quelle: brainlux-contor.blogspot.com

1 Kommentar:

  1. 2020 wiso solange warten nimmt denn da oben das zepter aus der Hand und lässt uns nicht weiter machen mit dem wertlosgeld es muss eine aternative her

    AntwortenLöschen

Alternative Medien

Blog-Archiv