Donnerstag, 9. Juni 2011

EHEC-Angst: Gutachten-Angebot an Landwirtschaftsbetriebe, von Dr. Stefan Lanka


Um zu verstehen, dass Lügen von Bundesbehörden vor allem im Gesundheitsbereich nicht einfach bloß Lügen sind, braucht man nur zu beobachten, welch real existierende Angst dadurch ausgelöst wird!
Da werden ja nicht einfach nur irgendwelche Behauptungen aufgestellt, wie dass man durch den Verzehr von Gemüse tödlichen Durchfall bekommen könne. Ein großer Teil der vielen Menschen leben nun in Angst und meiden teilweise sämtliches Gemüse. Stellt man sich nun vor, dass einer von den Menschen, die Angst vor der "Infektion" mit dem Bakterium haben, aus irgendwelchen biologisch und neumedizinisch erklärbaren Gründen einen Durchfall bekommt, kann man die Panikkette gleich weiterdenken. Es wird Kontakt zum Arzt aufgenommen, dieser überweist ins Krankenhaus, und dort wird aus etwas, was vor kurzem noch ein harmloser Durchfall gewesen ist, zu einer lebensgefährlichen Krankheit. Und dann werden gefährliche Medikamente gegeben. Stirbt der Mensch dann durch die Behandlung, tönt in den Massenmedien etwas vom 19ten, 20ten oder 50ten Todesopfer.

Andere gläubige Menschen ohne Durchfall kriegen nun noch mehr Angst und gehen im Supermarkt hektisch gleich an der Gemüseabteilung vorbei, ohne sie eines Blickes zu würdigen. So kommt zu der Schädigung und Tötung von Menschen durch die Medizin der Infektionstheorie auch noch ein Millionenschaden in der Landwirtschaft und Zuliefererbetriebe sowie im Einzelhandel dazu.


Genau, wie auch in den Pandemieplänen zur Schweinegrippe vorgesehen war, dass in der Pandemie die Wirtschaft für zwei bis fünf Jahre zusammenbrechen wird, wird auch mit dieser Epedemiepanik wieder schwer an der Wirtschaft gerüttelt. Ich werde den verdacht nicht los, dass der immer weiter voranschreitende Zusammenbruch der Weltwährungen, also der systembedingte Zusammenbruch unseres Geldwesens, mit Hilfe von Pandemie- und Epedemie-Schauspielen etwas vorgezogen werden soll, um dann einem Bakterium oder einem Virus die Schuld an der nächsten, 100%ig sicher kommenden Weltwirtschaftskrise geben zu können.


Damit von den wirklichen Gründen für die Pleiten, Staatspleiten und Zusammenbrüche nicht mit Angstspielchen auf dem Gesundheitssektor abgelenkt wird, macht es Sinn, wenn wir dem entgegen wirken. Stefan Lanka bietet besonders den geschädigten Betrieben an, ihnen ein Gutachten an die Hand zu geben, aus dem klar hervorgeht, dass die Bundesbehörden ihre Behauptungen und Maßnahmen zu EHEC durchführen, obwohl sie genau wissen, dass hier gar keine Infektionsgefahr vorliegen kann.


Die Bundesbehörden richten hier absichtlich eine Menge Schaden an und die Beweise dafür sind in den letzten Jahren zusammengetragen worden.


Wenn Ihnen Landwirtschaftsbetrieben (z.B. in Ihrer Region) bekannt sind, oder auch sonstige Betriebe, die Schaden aus dieser Panikmache genommen haben, können Sie gerne das Angebot von Stefan Lanka an diese weiterleiten.

Das entsprechende PDF-Dokument befindet sich im Anhang dieser E-Mail.




Mit freundlichem Gruß

Christoph Hannemann



EHEC-Gutachten/pdf


*****************************************************


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Alternative Medien

Blog-Archiv