Freitag, 3. Juni 2011

Die Beteiligung der anglo-amerikanischen Geschäftselite in das dritte Reich



Diese 57 Cent Marke zeigt einen Adler, der nach Al Martin eine exakte Kopie des Symbols der Waffen SS ist. Die USPS (amerk. Post) führte sie im Februar 2001 als harmlos klingenden „Art Deco“ Adler ein, aber im Licht vom 11. September ist seine Symbolik bedrohlich.

Ähnlich taufte John Aschcroft eine weitere Heimat-Sicherheitskraft als „Freiheits – Corps“ und erinnert an den „Freicorps“, die Freischärler der deutschen Armee, die den Weg für Hitler frei räumten.

Die Gebäudekomplexe hier in form von Hakenkreuz(Swastika) stehen in San Diego/Kalifornien und gehören der US-Navy. 
Hier kann Gewiss kein Zufall im Spiel sein, die Intention des Architekten ist nicht zu übersehen!


Diese Anspielungen sind unheimlich, weil das Dritte Reich ein früher Versuch einer „Neuen Weltordnung“ war und die anglo-amerikanische Geschäftselite bis zu den Ohren beteiligt war. Sind diese faschistischen Anspielungen zufällig? Oder bekennt sich hier die Geschäftselite?

Ökonom Rober Brady definiert den Nazistaat als „eine Diktatur des Monopolkapitalismus. Sein 'Faschismus' ist der eines organisierten Wirtschaftsunternehmens auf Basis eines Monopols und im Vollbesitz aller militärischen, polizeilichen, juristischen und propagandistischen Macht des Staates“. (Richard Sasuly, „IG Farben“, 1947, S. 128).

Das kommunistische Russland war auch eine Diktatur des Monopolkapitals, d.h. versteckt als öffentliches Eigentum. Nazi Deutschland und das kommunistische Russland wurden vom Monopolkapital erschaffen, welches durch Geheimbünde arbeiten konnte. In den 1930er Jahren besuchte ein Nazi-General Russland und bemerkte, dass der Kommunismus ein Spiegelbild des Nationalsozialismus war. Sie waren beide sozialistisch. Der einzige Unterschied war, dass die einen Rassen verkauften, während die anderen Klassen verkauften. Tatsächlich wurden beide durch das Zentralbankenkartell erschaffen.

Nazi Deutschland war ein kapitalistisches Paradies. Es gab dort eine 60 Stunden Arbeitswoche, niedrige Löhne und keine Gewerkschaften. Der Nazi-Expansionismus repräsentiert die globalen Ambitionen des deutschen Kartells, dass lange vor der Finanzierung Hitlers begann, sich auf einen Krieg vorzubereiten. Als Länder unter den Nazi-Stiefel fielen, absorbierten sie frühere Konkurrenz durch angefeuerte Verkaufspreise. „Für Deutschlands großes Geschäft war der Zweite Weltkrieg in der Geschichte eine Chance der Plünderung auf einer Skala ohne Präzedenzfall“, schrieb Sasuly (S. 114).

Der Schlüssel, die Elite und die Richtung von Weltereignissen zu verstehen, ist das Nachvollziehen der Psychologie des Kartells. Kartelle sind per Definition konspirativ. Ihr Zweck ist, die Öffentlichkeit zu betrügen, indem sie die Preise hoch halten. Es gelingt ihnen durch die Kontrolle des Wettbewerbs, der Märkte, der Rohstoffe und neuer Technologien. Sie sind per Definition narzisstisch gestört, anti-national, unsozial.

Eine der frühesten Kartelle war Standard Oil von J.D. Rockefeller, das durch heimliche Festsetzung der Transportkosten die Konkurrenz beseitigte. Während er vorgab, sich zum Christentum zu bekennen, sagte Rockefeller, die einzige Sünde sei der Wettbewerb.

Das größte deutsche Kartell war der chemische, filmische und pharmazeutische Gigant IG Farben. IG Farben produzierte 85% aller deutschen Explosivstoffe im Zweiten Weltkrieg. 1926 traten IG Farben und Standars Oil in eine Kartellabsprache ein, bei dem IG Farben sich aus synthetischem Öl heraus hielt und dafür Standard IG Farben in den USA repräsentierte. Das Ergebnis dieser Vereinbarung war, dass Standard Oil die Nazis mit Erdöl belieferte, trotz Engpässe in den USA. Es lieferte auch ein seltenes Blei-Additiv, ohne dem die Luftwaffe nicht fliegen konnte. Es unterdrückte die Produktion von synthetischem Kautschuk in den USA, was fast den Alliierten den Krieg gekostet hätte.

Im Gegenzug erhielt Rockefeller einen Teil anderer Geschäfte von IG Farben, was viele Firmen einschloss, die Arbeitnehmer aus dem KZ Auschwitz als Sklavenarbeit beschäftigten. (IG Farben und Rockefeller bezahlten der SS für diese Arbeit einen besonders günstigen Preis.) Gewinne wurden auch durch das Giftgas erzielt, was die Arbeiter tötete, nachdem ihre Nützlichkeit verbraucht war. Dies ist der wahre Grund, warum die Bahnschienen nach Auschwitz nicht bombardiert wurden. Alliierte Bomber trafen in einem Umfeld von 5 Meilen um Auschwitz herum, Fabriken und Todescamps waren aber tabu. In der Tat bewegte sich aus diesem Grund die deutsche Wirtschaft dort hin. Nach dem Krieg gründete die CIA ihr Hauptquartier im unzerstörten IG Farben Wolkenkratzer in Frankfurt.

Während der 30er Jahre nahmen Investmentbanken an der Wall Street an der „Arisierung“ teil, was bedeutet, den Besitz von jüdischen Brauereien, Banken, Fabriken, Warenhäuser etc. für 30% ihres ursprünglichen Wertes zu erhalten. Das Gold von den Zähnen von Holocaust-Opfern endete in ihren Tresoren. Es ist nicht übertrieben zu sagen, dass die Nazi-Kriegsführung durch die Bank von England (die zum Beispiel die tschechischen Goldreserven an die Nazis übertrugen), der Wall Street (Prescott Bush war einer der führenden Nazi-Finanziers) und jüdischen Plünderern finanziert wurde. Es gelang durch das Geschick des Rechtsanwalts John Foster Dulles, ein Mitglied der CFR (Council on Foreign Relations), der später Außenminister wurde.





Nach dem Krieg wurde Dillon Read Banker General William Draper wegen der Zerlegung von deutscher Industrie und ihrer Verteilung unter den Verbündeten angeklagt. Unnötig zu sagen, das nichts geschah.Seine Wall Street Kohorten haben zu viel daran verdient. Nazi Geschäftsleute blieben in ihren Machtpositionen. Kriegsverbrecher wurden nach Süd Amerika transportiert oder wurden bei der CIA beschäftigt.

Die Liste von US-Konzernen, die in einem Gegenwert von $8 Milliarden in Nazi-Deutschland investierten, schließen Standard Oil, General Motors, IBM, Ford, die Chase und National City Banks, ITT und viele andere ein. Als Ergebnis wussten die Männer der „Größten Generation“ nicht, dass ITT Flugzeuge baute, die Bomben auf sie warfen. Sie wussten nicht, dass Ford und General Motors die Lastwagen und Panzer der Nazis bauten. Das geschah alles im Wissen und mit Zustimmung der US-Regierung. Für Details empfehle ich Charles Higham's „Trading with the Enemy“ (1983). Christopher Simpson's "The Splendid Blond Beast"(1993) und "Blowback" (1988) sind auch empfehlenswert.

Diese Information ist schockierend, wenn wir annehmen, dass Kartelle eine Treue zu ihrer Heimat schulden. Das ist nicht so. Sie leben in einer virtuellen finanziellen Realität, einer geistigen Vorhölle, getrennt von gemeinsamen Gefühlen zu ihren Mitmenschen. Ihre Heimatländer sind ihnen insoweit wichtig, wenn verblendete Patrioten für sie und ihre finanziellen Interessen sterben.

Wenn die Eliten die Nazis stützten, warum haben sie dann nicht gewonnen? Wie meine Leser wissen, glaube ich, dass es für das deutsche Volk „eingerichtet“ wurde, zu verlieren und wurden zerstört, um schließlich zu dem zu werden, was sie heute sind, Eunuchen (kastrierte Männer). Die Nazi-Partei war ein an-pirschendes Pferd, entwickelt, um das deutsche Volk zu verführen und zu verraten. (Natürlich waren die meisten Nazis Narren [und die heutigen Amerikaner ge-brainwashte Selbige]) Während der ganzen Zeit machte die internationale Business-Elite Geld, während der Krieg die Menschheit degradierte und demoralisierte, damit sie die Weltregierung der Banker akzeptiert.

Daraus folgernd ist die Neue Weltordnung und tatsächlich die moderne Geschichte das Produkt aus dem Wunsch des Illuminaten Zentralbanken – Kartells heraus, um ihr Monopol über den Kredit in ein Monopol über den gesamten Reichtum, Politik und Kultur zu übersetzen. Das ultimative Ziel ist, die Menschheit von Gottes Absichten zu trennen und die Geisel bei Luzifer abzuliefern als ein Opfer für das Böse.

Von Henry Makow
übersetzt von Dream-soldier

**********************************************************


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Alternative Medien

Blog-Archiv