Freitag, 3. Juni 2011

Der "Versuchung" widerstehen



                              „Beherrsche deinen Geist, sonst beherrscht er dich“

Die meisten Menschen handeln nach dem Konzept, die „Versuchung“ ist ein Relikt aus vergangener Zeit.
Doch in ihrem Herzen-denke ich-wissen sie, dass das Konzept noch nie so aktuell und drängend war, wie heute.

Eine Frau fragte vor kurzem in einer Zeitung in der Beratungsspalte:
„Ich habe seit Jahren eine Beziehung mit dem gleichen Kerl. Ich liebe ihn, habe aber vor kurzem entdeckt, ich könnte mich zu Menschen gleichen Geschlechts hingezogen fühlen. Sollte ich es ihm sagen? Sollte ich die Beziehung beenden? Habe ich einen psychologischen Knacks?“

Der Psychologe Dr. Joti Samra antwortete:
„In erster Linie gibt es absolut nichts, was psychisch falsch mit Ihnen ist, wenn sie Fragen nach ihrer sexuellen Orientierung stellen. Der eigene wahre Sinn der sexuellen Orientierung kennt keine Wahl … Wenn Sie das Gefühl haben, dass Ihr Partner jemand ist, mit dem sie offen und ohne Vorurteil reden können, dann könnten Sie mit ihm zusammen diese Fragen sanft besprechen.“

Diese Dame hat eine vorüberziehende Phantasie zu anderen Damen. Kein Wunder, die Medien sind voll davon. Es ist der letzte Schrei. Also teilte sie es mit ihrem Freund. Wenn er nicht auch hirntot ist, wird er nicht glücklich sein, zu lernen, dass seine zukünftige Frau und Mutter seiner Kinder, sein Fels und Trost heimlich lesbisch ist. Wäre es nicht klüger, den Mund zu halten und unkommentiert zu lassen?

Müssen wir jeder Attraktion nachgeben, die wir fühlen, auch wenn es für uns und dem Menschen, den wir angeblich lieben, schädlich ist?
Und was wäre mit der Äußerung, sie fühle sich zu anderen Männern hingezogen. Sollte sie sich dann auch so verhalten? Es mit ihm diskutieren? Die meisten Heterosexuellen fühlen sich sexuell zu vielen Mitgliedern des anderen Geschlechts angezogen. Aber wenn sie sich bereits jemandem verpflichtet haben, nehmen sie es wichtig und unterdrücken das. Sie erkennen es als eine Versuchung.

Angenommen, diese Frau fühle sich zu Kindern sexuell angezogen? Würde der Psychologe auch hierzu sein „OK“ geben? „Der eigene wahre Sinn der sexuellen Orientierung kennt keine Wahl …“ Glauben Sie mir, diese Art von Logik führt zu Pädophilie. Danach zur Bestialität.

Die Menschen werden widerstehen, Fette und Zucker zu essen, weil sie ungesund sind. Sie werden Bioprodukte einkaufen. Sie überdenken aber nicht ihre Hingabe gegenüber den Giften und selbstzerstörerischen Wünschen.
In der wahren Religion erkennen die Menschen die Schnittstelle zwischen Geist (Gott) und Materie (animalisch). Der Mensch ist wie ein kleiner Junge (Geist), der einen Elefanten (Körper) reitet. Er muss seine tierischen Instinkte bändigen. Er muss in der Lage sein, die Versuchung zu erkennen und zu widerstehen.

Unsere säkulare (weltliche) Gesellschaft ist ein Sprungbrett für den Satanismus der Illuminaten. Der Satanist erkennt nicht diese Dichotomie (Trennung) zwischen Geist und Materie. Er leugnet die Existenz des Geistes und sieht die Menschen als Tiere an. Er findet Erlösung in Zügellosigkeit, nicht in Selbstbeschränkung. „Mach was du willst“ ist ihr satanisches Motto.
Wir sind wie Eva im Garten Eden, der Versuchung 24/7 unterworfen. (24/7 = 24 Stunden, 7 Tage). Geld, Sex, Nahrung, Materialismus, Macht, Ruhm. Der Fernseher ist voll wunderschöner Körper.

Wir wurden entwaffnet und anfällig für alle diese Beschwerden. Wir sehen es, wir wollen es. Wir sind nicht mehr in der Lage zu erkennen, was gut und was selbstzerstörerisch ist. Sie haben das Konzept der Anfechtung abgeschafft.
Wir müssen diese geistigen Fähigkeiten wieder entdecken. Ein Alarm muss zu jeder Zeit in unserem Geist los gehen, wenn wir verführt werden.
Schnell werden wir feststellen, dass die Früchte der Selbstbeschränkung die Zügellosigkeit bei weitem übertrifft. 

von Henry Makow
übersetzt von Dream-soldier

*************************************************************


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Alternative Medien

Blog-Archiv