Samstag, 11. Juni 2011

Bilderberg - Treffen 2011-Tag 2: Hintergründe und Videos

Am zweiten Tag des geheimen Bilderberg Konferenz fanden sich zahlreiche Journalisten, Reporter und Aktivisten vor Ort ein. Die Vorgehensweise der Bilderberg-Sicherheitsleute hat sich seit gestern merklich geändert. So konnten Journalisten ihrer Arbeit weitgehend ungehindert nachgehen. Wir haben an diesem Tag weder Einschüchterungsversuche, Provokationen noch grundlose Personenkontrollen beobachtet. 
Womöglich ist dies auf den Brief von Nationalrat Bättig zurück zu führen, welcher an Regierungsrätin Janom Steiner ausgehändigt wurde.
















Unterdessen kam es zu Provokationen durch eingeschleuste Agenten! 


Laut diversen Zeugenaussagen, mischten sich Agenten und Provokateure unter die Aktivisten und wigelten diese zu Straftaten auf. Er kamen so Sprüche wie: "Wir sollten einen Bombenanschlag machen." oder "Wir müssten diesen Schlangen die Köpfe abschlagen." und "Kommt, macht alle mit!"

Weitere ähnliche Vorfälle wurden mehrfach gemeldet.

Diese sprachen Hochdeutsch und wurden schon vorher als Mitglieder der Sicherheit auf den Hotelgelände mit dem roten Bändchen (Security) gesehen und dann wiedererkannt. 

Es ist ein Skandal, dass hier offensichtlich von der Sicherheit der Bilderberger ausländische Agenten unter die Aktivisten geschleust werden, um eine Konfrontation mit der Polizei zu provizieren, damit man einen Grund hat die Sicherheitsmassnahmen zu erhöhen und noch härter gegen uns vorzugehen.

Aber auf diese Provokation sind die Aktivisten nicht eingegangen und sie haben die Agitatoren sofort durchschaut. Ihre Aufrufe sind als Beweis aufgezeichnet worden! 

Noch eine illegale Aktion!

Es wurden Autos gesichtet, die abgeklebte Kennzeichen hatten und auf der öffentlichen Strasse unterwegs waren. Das ist ganz klar eine strafbare Handlung. Die Polizei stand übrigens neben dem Fotografen und hat dies geduldet:





Danke an Aslan1992 und AlphKurd für die Fotos.



***********************************************************

Quellen: wearechange.ch , alles-schallundrauch.blogspot.com

1 Kommentar:

  1. Man hat mich um 2uhr nachts angerufen und ein mann sprach diese worte"(vollständiger name)sie werden verwarnt,und mein internet würde die woche nicht mehr klappen (was auch so war) und die bilderberger gehe mich nichts an

    AntwortenLöschen

Alternative Medien

Blog-Archiv