Samstag, 14. Mai 2011

Lügen über Lügen: 09/11, Bin Laden, Al-Qaida...

Genauso wie der Krieg gegen die Drogen ist auch der Krieg gegen den Terror eine einzige perfide False Flag Operation. Dies vermuteten viele schon lange, aber das stümperisch ausgeführte Bin Laden Attentat hat den letzten Zweifel beseitigt. Der Krieg gegen den Terror soll den Menschen entgültig versklaven, 1984 realisieren und die Eliten noch reicher und mächtiger machen. Aber klappt das? Glauben die Schafe den Lügenkünstlern noch?



09/11 war False Flag. Und die meisten anderen Al Kaida Attentate von Schuh- zu Druckerbomber über Madrid waren False Flag. Und Bin Laden? False Flag!
Die Inszenierungen dieser Leute werden immer schlechter und immer unglaubwürdiger. Wir sollten langsam anfangen „Buuuh“ zu rufen, „Langweilig, wir wollen ein anderes Programm! [lacht] Tauscht´s ein paar Hauptdarsteller aus, sie können ihre Rollen nicht.“ Das ist mediales Kasperletheater, so wie Demokratie im Allgemeinen. Das ist mediales Kasperletheater
Franz Hörmann
Im Falle Bin Laden stinkt über die vielen plumpen Fälschungen wie das Osama Totenfoto, das Kommandoraum-Foto und dem TV zappenden möchtegern Osama, die vernichteten Beweise wie die Leiche Bin Ladens und die nicht funktionierenden Kameras der Navi Seals Team 6 bis zur verdächtig unkritischen Gleichmarsch Medienberichterstattung alles nach Lüge bis zur Decke. Die Lüge ist so penetrant, so transparent, so schlecht gemacht, dass einem echt das Kotzen kommt.
Während die alternative Berichterstattung über die Umstände des Osama Todes und die Behauptung, es sei alles mit richtigen Dingen zugegangen, nur lachen kann… versucht die Mainstream Presse verzweifelt die Befehle von Oben auszuführen.
Der Menschheit soll die Lüge durch tausendfache Wiederholung als Wahrheit verkauft werden.
Estulin: Osama seit 2002 tot. Al Qaida gibt es nicht.

Daniel Estulin – der Author des internationalen Bestsellers ‘Die wahre Geschichte der Bilderberg’, welcher gar von Tristar zum Hollywood Blockbuster verfilmt wird – ist jedenfalls überzeugt, dass Bin Laden bereits seit 2002 tot ist und das es die Al Qaida gar nicht gibt.
Estulin, der wie er sagt, für den Geheimdienst tätig war, sagt, dass der Tod von Bin Laden eine Lüge sei, um Millionen von Dollar zu injizieren und vom Finanzcrash abzulenken.
Bin Laden sei seit 10 Jahren tot und habe einen virtuellen Spaziergang gemacht, um vom finanziellen Chaos abzulenken. Bin Laden sei bereits Anfangs 2002 durch eine Nierenerkrankung getötet worden.
Gleichzeitig gebe es mächtige Interessengruppen, welche Obama diskreditieren wollen, da sie ihn als nutzlos zur Durchsetzung ihrer politischen und finanziellen Interessen ansehen.
Weiter versichert Estulin, dass Al Qaida nicht existiere, sondern durch die USA nur erfunden wurde, um 09/11 zu erklären. Ein Ereignis welches nichts mit Bin Laden zu tun habe.
Die Behauptung, die Terroristen hätten die Möglichkeit, eine atomare Attacke auszuführen, welche von einigen Quellen kolportiert wird, ist laut Estulin falsch. Nur bestimmte Regierungen und Geheimdienste hätten diese Fähigkeit.
Und Fidel Castro pflichtet ihm bei einem kürzlichen Treffen in Kuba bei:
“Any time Bush would stir up fear and make a big speech, bin Laden would appear threatening people with a story about what he was going to do. Bush never lacked for bin Laden’s support. He was a subordinate.”
Jedes Mal, wenn Bush Angst schüren wollte und eine grosse Rede machte, tauchte Bin Laden auf um die Leute mit einer Geschichte, was er anstellen werde, in Panik zu versetzen. Bush fehlte es nie an Unterstützung durch Bin Laden. Denn Bin Laden war ihm untergeordneter Mitarbeiter.
Fidel Castro
When the Shit hits the fan
(Salopp übersetzt: “Wenn die Kacke am Dampfen ist”)
Das Problem in diesem ganzen 10 jährigen Lügenkonstrukt ist, dass zu oft hastig gebastelt, schlecht erfunden und mies gefälscht wurde. Das Problem ist, dass das Internet voll ist von kritischen Stimmen. Das Problem ist, dass die Masse nur mit Ach und Krach und mit voller medialer Propagandakraft gerade noch am Aufwachen zu hindern ist.
Das Problem ist, dass die Terrorlüge zwar für eine Lüge verdammt lange Beine hat – aber eben doch nicht unendlich lange. ‘When the shit hits the fan’ und dass wissen auch die Lügenmacher, kommt der mediale Supergau.
Könnte es sein, dass das alles schon geplant ist, man dann Obama vor die politische Quillotine zerrt, zum Lügen Sündenbock macht? Könnte es sein, dass die Bin Laden Lüge nur Ablenkung war, dass die schmutzige Bombe bald kommt, von Staat und Geheimdienst gezündet um Al Qaida wieder salonfähig zu machen?
Oder sind sie ganz einfach kurz vor der Implosion, gehetzt und unvorsichtig, und deshalb zurzeit so schlecht im Lügen?
Oder soll man sich heftig streiten über ihre Aktionen und dabei vergessen, was wirklich wichtig ist?

Lügen über Lügen. Wann kommt der Tag der Wahrheit?


 Quelle: http://www.conspirare.net/w2/lugen-uber-lugen-0911-bin-laden-al-qaida/

Kommentare:

  1. HEISSES INTERVIEW:

    http://www.wahrheiten.org/blog/2011/05/18/der-globale-zusammenbruch-und-die-kommende-transition-teil-1/

    De Ruiter war der erste Autor der ins deutsche in 2002 eine Buch uber 9/11 publizierte FRONTIER AWARD 2005

    AntwortenLöschen
  2. Nicht nur Bin laden, auch Hitler ist mit Hilfe der Britischen Geheimdienst gefluchtet. Siehe De Ruiters Buch auf Amazon

    AntwortenLöschen

Alternative Medien

Blog-Archiv