Montag, 16. Mai 2011

Die Zeugenaussage des Nachbarn von “Bin Laden”

Hier die Fortsetzung meines Artikels, „Das war nicht Bin Laden, sondern mein Nachbar“. Muhammad Bashir erzählte dem pakistanischen TV-Sender samaar.tv, was er in dieser Nacht von seinem Haus aus gesehen hat. Bashir begab sich auf das Dach seines Hauses und beobachtete die ganze Operation vom 2. Mai mit eigenen Augen. Hier seine Aussage:

Bashir: Ich war noch wach und schlief noch nicht als ein Helikopter kam. Einige Männer stiegen aus und gingen in das Haus. Dann flog der Helikopter weg.

Reporter: Wie viele Männer waren es?

Bashir: 10 bis 12. Dann flog der Helikopter Runden um die nahen Hügel und kam wieder zurück. Als er ankam, kamen noch zwei weitere, einer aus Westen und einer aus Norden. Dann passierte eine Explosion im ersten Helikopter und er brannte. Wir gingen aus dem Haus und als wir ankamen brannte der Helikopter. Dann nach ungefähr 20 Minuten kam die Armee und Polizei. Sie drängten uns zurück.

Jetzt fragen wir uns, wenn Osama hier war, wer hat ihn dann weggeschafft? Denn alle Männer die im Helikopter kamen sind in der Explosion gestorben. Wenn Osama in diesem Helikopter war, ist er auch verbrannt. Wie haben sie ihn geholt? Das ist eine Frage die uns ernsthaft beschäftigt. Amerika behauptet, sie haben ihn getötete und weggeschafft. Wie haben sie das gemacht? Darüber denken wir nach.

Reporter: Gab es nur einen Helikopter?

Bashir: Ja, die anderen flogen weg nach Mansehra. Es gab nur einen der mit den Männern landete und zurückkam um sie abzuholen. Aber als er losfliegen wollte explodierte er und brannte.

Reporter: Waren die Männer drin als er explodierte?

Bashir: Ja, das waren sie.

Reporter: Wie können sie das wissen?

Bashir: Ich habe es mit meinen eigenen Augen gesehen.

Reporter: Sie haben tote Männer gesehen?

Bashir: Ja, sie waren tot.

Reporter: Wie viele?

Bashir: Ich konnte sie nicht zählen, denn das Gelände brannte. Das Tor stand offen und wir gingen rein. Die Armee und Polizei war noch nicht da. Es gab einige Leute, aber sie wurden nicht aufgehalten. Die ganze Nachbarschaft hat das gesehen, aber sie sagen nichts.

Wir haben den brennenden Helikopter gesehen, wir haben die Leichen gesehen, dann wurde alles entfernt und es ist nichts mehr da.

Reporter: Wie viele Leichen haben sie gesehen?

Bashir: Wir konnten sie nicht zählen, denn sie wurden in Stücke gerissen.

Als sie ankamen haben wir die Gesichter der Männer gesehen und sie sprachen Paschtun. Ich weiss nicht ob sie pakistanische oder amerikanische Soldaten waren, oder Leute der Agency (CIA). Wie sie wissen, die Leute der Agency sprechen viele Sprachen.

Vielleicht sprachen sie Paschtun, damit wir sie für Pakistaner hielten. Sie klopften und schlugen an unsere Türen und forderten uns auf nicht rauszukommen. Ich lag auf meinem Dach und beobachtete sie. Meine Kinder riefen nach mir, ich forderte sie auf ins Bett zu gehen und würde überprüfen was los ist.

Reporter: Was dachten sie, als sie entdeckten, es handelt sich um einen amerikanischen Hubschrauber?

Bashir: Ich hatte Angst. Es kam mir nicht in den Sinn, sie würden das Nachbarhaus angreifen. Ich dachte sie sind gekommen, um die pakistanische Armee zu attackieren. (Gleich in der Nähe ist eine Militärstützpunkt der pakistanischen Armee).

Reporter: Wann wurde ihr Cousin Shamrez weggebracht?

Bashir: Shamrez war in unserem Haus, als der Helikopter explodierte. Ich und viele andere gingen raus, um zu sehen was passiert ist. Shamrez kam auch mit und das Tor des Geländes stand offen. Wir gingen rein, überall lagen Trümmer, da es ein grosser Innenhof ist. Einige Leichenteile langen herum, Beine, Arme, Köpfe, zerrissene Körper. Als wir dort waren, explodierte ein Teil des Hubschraubers, der Motor oder der Treibstofftank. Wir liefen weg. In dieser Zeit wurde Shamrez weggebracht. Jetzt ist er wieder in seinem Haus, aber niemand darf sich mit ihm treffen und ich hatte keine Gelegenheit mit ihm zu sprechen.

Übersetzt von Khan Taashk und Saba Quraishi für 12160.

Zusammenfassung: Ein Hubschrauber kam und brachte 10 bis 12 Soldaten, dann flog er für einige Zeit weg und kam zurück um die Männer aufzuladen. Zwei Hubschrauber kamen noch dazu, aber sie schwebten nur und landeten nicht. Als der erste Hubschrauber die Männer aufgeladen hatte und abheben wollte, explodierte er. Leichen- und Trümmerteile lagen überall verstreut herum und es müssen alle Insassen getötet worden sein. Die pakistanische Armee und Polizei kam, sperrte das Gelände ab und vertrieb die Zuschauer. Das ganze Gelände wurde komplett gesäubert und keine Beweise hinterlassen.

Die Frage von Bashir und den anderen Zeugen ist völlig berechtigt. Wenn das so wie geschildert passiert ist, wie haben die Amerikaner dann Osama Bin Laden wegschaffen können? Wie haben sie überhaupt die Computer, Videos und anderen Fundstücke die angeblich Bin Laden gehörten weggebracht? Es sind alle Teilnehmer des Killerkommandos durch die Explosion des Hubschraubers getötete worden. Die anderen beiden Maschinen landeten nicht und flogen weg. Möglichwerweise weil sie dachten, sie werden angegriffen. Ist eine Granate der Navy Seals beim Besteigen des Hubschraubers aus Versehen explodiert?

Was die Erzählung von Bashir glaubhaft macht, es ist tatsächlich ein Hubschrauber der Amerikaner explodiert, haben sie selber bestätigt, und die Medien haben Trümmerteile gezeigt.

Der Heck-Rotor des zerstörten US-Hubschraubers:



Kinder finden verstreute Wrackteile des Helikopters:



War es eine Tarnkappen-Version der UH-60 Black Hawk?



Diese Schilderung erklärt vieles. Deshalb kann die amerikanische Regierung keine Fotos und Videoaufnahmen der Operation veröffentlichen und auch keine Leiche vorweisen. Es erklärt auch, warum die Liveübertragung der Helmkameras ausfiel, wie CIA-Chef Panette bestätigte. Sie konnten demnach auch keine DNA-Analyse machen. Die Behauptung, sie haben die Leiche von Bin Laden so schnell wie möglich auf einen Flugzeugträger bringen müssen und ins Meer geworfen, ist auch jetzt verständlich. Sie hatten nichts in der Hand für eine richtige Beerdigung.

Es sieht so aus, wie wenn die Operation Geronimo in einem totalen Desaster endete. Sie haben nichts vorzuweisen und behaupten einfach nur, das und jenes ist passiert, die Operation war erfolgreich und die ganze Welt hat es zu glauben. Die ganze Story über die Tötung von Osama Bin Laden stink zum Himmel und ist eine Lüge.

Hier das Video-Interview von samaa.tv:




 
Quelle: http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2011/05/die-zeugenaussage-des-nachbarn-von-bin.html?utm_source=feedburner&utm_medium=feed&utm_campaign=Feed%3A+SchallUndRauch+%28Schall+und+Rauch%29 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Alternative Medien

Blog-Archiv