Sonntag, 15. Mai 2011

Compact macht CO2 Klima-Schwindel-Propaganda

Wir sehen Campact ja teilweise sehr kritisch und dachten eigentlich der ganze Spuk des IPCC mit der angeblichen "globalen Erwärmung" durch anthropogen emittiertes CO2 wäre mittlerweile genügend widerlegt und die zahlreichen Klima-Lügen entlarvt...
Nun Campact scheint das anders zu sehen...

Die Organisation finanziert sich zu mehr als 80 Prozent aus Spenden und Förderbeiträgen. Weitere benötigte Mittel steuern vor allem Stiftungen bei. Im Jahre 2009 waren dies die European Climate Foundation, die Bewegungsstiftung, die Stiftung GEKKO, die Stiftung „bridge“ und die Hans-Böckler-Stiftung.

Vorsitzender des Beirats der European Climate Foundation ist ein "alter Bekannter" - nämlich der Gründer und Chef des PIK, Hans-Joachim Schellnhuber, der in den Jahren von 2001 bis 2005 als wissenschaftlicher Direktor am Aufbau des Tyndall Centre for Climate Change Research in Norwich beteiligt war und auch seither dort als „Distinguished Science Advisor" fungiert...
...interessant, nicht wahr?

Sicherlich erinnern Sie sich auch noch an den Climategate-Skandal, bei dem tausende eMails des CRU gehackt wurden und so einiges offenbart wurde... - das Tyndall Center ist nämlich engstens mit der Climatic Research Unit (CRU) der Universität East Anglia verbunden...
...auch interessant, nicht wahr? Keine Sorge, es wird noch weitaus spannender...

Bei der Gründung nämlich, der European Climate Foundation (ECF), waren unter anderem insbesondere Jamie Cooper Hohn beteiligt und deren Ehemann Chris Hohn leitet wiederum den Hedgefonds mit dem unvergleichlich, euphemistischen Namen The Children's Investment Fund (TCI). Eine weitere und nicht gerade unbedeutende Rolle spielt auch George Polk, der dann auch Vorstandchef der European Climate Foundation (ECF) wurde. Und George Polk leitet darüber hinaus auch noch eine Initiative „für Technologien und Geschäftsmodelle des Klimawandels", für welche der U.S. Milliardär George Soros 1 Milliarde U.S. Dollar zugesagt hat...
...jetzt müssten eigentlich bei den Spätzündern ein paar Lampen aufblinken... aber es geht noch munter weiter...

Dann existiert noch die The Children's Investment Fund Foundation (CIFF) in London. Finanziert wird die CIFF , welche wiederum von Jamie Cooper Hohn geleitet wird, angeblich von finanziellen Mitteln, welches der besagte Hedgefond The Children's Investment Fund (TCI) erwirtschaftet hat. Im Jahre 2008 gab The Children's Investment Fund Foundation (CIFF) eine Spende in Höhe von 2,5 Millionen Pfund an die European Climate Foundation (ECF)...
Chris Hohn, der Gründer des Hedgefonds The Children's Investment Fund (TCI) und Ehemann von Jamie Cooper Hohn, war früher im Management von Lord Jacob Rothschilds Investmentfonds RIT.
...sehr aufschlussreich, finden Sie nicht?

Im Jahre 2005 kamen The Children's Investment Fund (TCI) und Chris Hohn in die Schlagzeilen, weil sie die Übernahme der Londoner Börse durch die Deutsche Börse verhinderten. Der damalige Rechtsanwalt für The Children's Investment Fund (TCI) ist ebenfalls ein "alter Bekannter" - er hieß Friedrich Merz.
Der Rechtsanwalt und ehemalige Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Friedrich Merz vertrat unter anderem auch den mit George Soros verbundenen Berliner Immobilienfond Apellas...
...so schließt sich wieder der Kreis...

Dann gibt es noch den Arcadia Fund, welcher im Jahre 2008 nach den Angaben der eigenen Internetseite 5 Millionen U.S.Dollar an die European Climate Foundation (ECF) gab, um mit diesen finanziellen Mitteln spezielle Kampagnen gegen Kohlekraftwerke in Deutschland und Großbritannien zu finanzieren. Das Geld aus der Stiftung stammt aus dem Vermögen der schwedischen Erbin Lisbet Rausing (Tetra Pak), welche das Geld nach dem Verkauf der Anteile an Tetra Pak aus steuerlichen Gründen nach London transferierte...
Und nun raten sie mal, wer wohl im Beirat des Arcandia Fund sitzt? Niemand geringeres als Lord Jacob Rothschild persönlich, Träger des „Knight Grand Cross of the Order of the British Empire".



Auch die Oak Foundation des in Genf ansässigen Alan M. Parker ist „Funding Partner" der European Climate Foundation (ECF). Parker hat seine Milliarden mit Duty-Free-Shops gemacht hat und gehörte zu den früheren Investment-Partnern der karibischen Hedgefonds von George Soros...
Campact ist sehr gut aufgezogen und leider gibt es zu viele Menschen, die sich aus idealistischen Gründen für diese Organisation betätigen. Weil man sie durch die Möglichkeit der kontinuierlichen Wiederholung mittels der Massenmedien und diverser Propaganda-Organisationen vollkommen indoktriniert hat, um wirtschaftliche Ziele zu verfolgen.
Die engagierten Menschen merken gar nicht, dass sie nur kleine nützliche Spielfiguren auf einem viel zu großen Schachbrett sind, welches sie selbst aus ihrer Perspektive auf dem Spielbrett stehend nicht übersehen können und beliebig durch Social Engineering in die gewünschte Richtung positioniert werden...
Und so passiert es, dass sich noch immer Menschen finden, die bei Schnee und Minusgraden Anfang Dezember in Deutschland, schön öffentlichkeitswirksam und mit dem Segen von Soros und Rothschild vor dem Brandenburger Tor gegen die "globale Erwärmung" durch CO2 protestieren...
Grotesk ist zudem, dass Compact sich, wie bereits anfangs erwähnt zu mehr als 80 Prozent aus Spenden und Förderbeiträgen finanziert - sprich im Endeffekt finanzieren die Menschen ihre Propaganda und die Kampagnen im Sinne von Soros und Rothschild selbst und nur ein Rest wir zugeschossen...
Das bleibt der Hochfinanz doch wirklich kaum etwas anderes übrig, als zu denken, dass die einfachen Leute einfach nur dumm sind... - sie bestätigen es doch täglich...


Quelle: http://bundes.blog.de/2010/12/10/campact-macht-co2-klima-propaganda-brandenburger-tor-meinung-10159059/

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Alternative Medien

Blog-Archiv