Mittwoch, 11. Mai 2011

American Way of Lies ...

Was ist nun tatsächlich wahr? Was ist tatsächlich Realität? Nicht nur bei Themen wie 9/11 und Osama Bin Laden gehen die Meinungen und angeblichen Szenarien sehr weit auseinander. Warum bieten die offiziellen Hergangsszenarien und Argumentationen so viel Widersprüchlichkeiten, dass in kürzester Zeit Verschwörungstheorien entstehen, die meist noch eine logischere Argumentionsweise bieten?

Warum ist es nicht möglich, selbst wenn gelogen wird, eine in sich schlüssige, widerspruchsfreie Version der Dinge zu bringen. Benötigt man Verschwörungstheorien? Offensichtlich ja! Ich frage mich nur, aus welchem Grunde?

Bei der angeblichen Erschiessung jenes Terrorchefs, für dessen Suche Staaten nach 2001 völkerrechtlich bedenklich angegriffen und besetzt wurden, widersprechen sich selbst die Offiziellen in verschiedenen, von einander abweichenden Versionen. Und doch geht das Gerücht herum, dieser sollte bereits seit Jahren verstorben sein ...

Betrachtet man, ebenso bei 9/11 die offiziellen Fakten, so entsteht keineswegs ein schlüssiges, nachvollziehbares Bild. Zuviele Widersprüche, zuviele offene Fragen und wie immer nur sehr, sehr wenige oder gar keine Beweise.

Geht man allerdings der wichtigen und legitimen Frage nach, wem diese Aktion genützt hatte, wird die offizielle Version ein skurilles Kasperltheater, das Medien und honorige Personen des öffentlichen Lebens ohne Augenzwinkern mitspielen. Es wird nichts hinterfragt, die angeblichen Fakten und Beweise (was diese auch immer sein sollten) als unumstössliche wahrheit präsentiert.

Wir, die "Kleinen" können nur aus dem Wulst von möglichen Wahrheiten und Unwahrheiten für uns selbst beurteilen. Uns stehen kaum irgendwelche unumstössliche Beweise zur Verfügung, im Gegenteil, im Zeitalter von Photoshop und Videofälschungen werden uns mit besonderer Vorsicht zu geniessende "Beweise" vorgelegt.

Ein völliger "Rohrkrepierer" wurde bekanntlich die Präsentation der Geburtsurkunde von Barack Obama. Spekulationen gab es hinsichtlich der tatsächlichen Geburtsdaten. Gerätselt wurde, ob Obama auf Oahu (Hawaii) oder in Kenia, wo angeblich Obamas Geburtshaus steht, geboren ist ... und in welchem Jahr. Noch skuriller wird es, da nicht einmal das Geburtsjahr einwandfrei bekannt war. So sollte er zu einem Zeitpunkt geboren worden sein, an dem Hawaii noch kein US-Bundesstaat war (vor 1959). Deswegen zweifelten viele seine Legitimität als US-Präsident an, denn dieser muss dem Gesetz nach auf US-amerikanischem Boden das Licht der Welt erblickt haben. John McCain, der Gegenkanditat Obamas, wurde übrigens ebenfalls nicht in den USA geboren (US-Militärbasis Coco Solo in der Panamakanalzone). Jedenfalls wurde jenes Hospital auf Obamas Geburtsurkunde, angeblich ausgestellt am 8. August 1961, erst in den 70er Jahren in Kapiolani Krankenhaus umbenannt, vorher und damit zum Geburtszeitpunkt hiess es Kauikeolani ... Ist die Behörde, in diesem Fall der ohnehin konspirative CIA nicht in der Lage ein perfekt gefälschtes Dokument abzuliefern? Doch wie gesagt, es ist reine Verschwörungstheorie!

Wenn es an derartigen Kleinigkeiten offensichtlich an Wahrheit mangelt, warum sollte ich andere Dinge glauben? Besonders dann, wenn die Widersprüche noch viel eklatanter und offensichtlicher sind?

Warum hat man den Terrorchef niemals wegen 9/11 gesucht? Auf der Webseite des FBI war er auf Grund von Terroranschlägen weltweit gesucht worden, doch keine einzige Silbe deutete auf 9/11!!! Stellt man die rechtlichen Bedenken einmal hinten an, warum wurde nicht versucht, Osama Bin Laden lebendig zu fassen und den "Schuldigen" der Welt vorzuführen ... natürlich mit einem umfassenden Geständnis, das er nach Haft in Guantamo und reichlich Wasserfolter ablegen würde? Oder konstruierte man einen angeblichen Tod des Terrorchefs, damit Obama aus dem nationalen Umfragetief heraus kommt. Wer ist tatsächlich jener Mann auf den Videos?

Hinterfragt werden all die Widersprüchlichkeiten nicht nur im antiamerikanischen, konspirativen Europa und dessen Blogger-Szene. Nein, auch in Amerika selbst wuchern konspirative Ansichten rund um die eigene Regierung! Und was sagt die asiatische Welt dazu, die ja mehr als ein Drittel der Weltbevölkerung stellt. Speziell in China ist es allgemeine Auffassung, die Amerikaner haben die Welt hintergangen und betrogen! Dort sind diese Verschwörungstheorien die reale Wahrheit ... natürlich nur die halboffizielle! Denn die Politik hält sich bedeckt, zu gross könnte der finanzielle Schaden sein, hält man doch ein Billionen-Vermögen an bizarren US-Anleihen ...

Die "Hure Amerika" fördert mit ihren offensichtlich unwahren Geschichten einen immer mehr um sich greifenden Antiamerikanismus. Der Wahn des hochgespielten Terrors, der in dieser Form nicht exitiert, sehr wohl aber der Regierung Repressions-Freiheiten zugesteht, die sonst kaum verwirklichbar wären - siehe Pariot Act. Und halb Europa fährt am Trittbrett mit!

Du, mein lieber Freund, kennst das Sprichwort: "Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht, auch wenn er die Wahrheit spricht!". Warum sollte man dem offiziellen Amerika überhaupt noch ein Wort, eine Argumentation glauben? Es ist offensichtlich, dass man uns bescheisst, anlügt und betrügt! Egal ob es irgendwo eine verborgene Wahrheit drinnen steckt ...

Sie treiben es auf die Spitze, ernst zu nehmen sind sie wahrlich nicht mehr. Und doch wollen sie offensichtlich neue Kriege unter dem Regime des Friedensnobelpreisträgers beginnen. Bis, ja, bis der Nahe Osten lichterloh brennt.

Dabei entwickelt sich die finanzielle und innenpolitische Lage des selbst ernannten "Weltpolizisten" zu einem Disaster noch nie dagewesener Grösse. Das derzeit implodierende Land, mehr als 15% aller Amerikaner sind auf Lebensmittelmarken angewiesen und können sich nicht mehr selbst ernähren (!!!), der Mittelstand stirbt, wird die halbe Welt in ein schwarzes, dunkles Loch reissen.

Aber, liebe Freunde, das ist gut so, weil es dadurch zu einem völligen Zusammenbruch des Systems kommen wird. Natürlich spielen noch andere Faktoren mit, aber ohne diesem Zusammenbruch ist eine völlige Neuorientierung, ein völlig neues System ohnehin nicht denkbar! Dadurch beschreitet Amerika jenen Weg, den sie aus tiefer Unwissenheit und latenter Pseudofrömmigkeit bei allen möglichen und unmöglichen Anlässen proklamieren ... den göttlichen Weg!

Ja, wenn wir auf Veränderungen hoffen, müssen wir da hindurch. Hindurch durch das Chaos und die Zerstörung, die uns der "American Way of Lies" hinterlassen wird. Gerade deshalb bin ich optimistisch, jene Veränderungen zu schaffen, die anstehen. Denn ganz unten, am Nullpunkt angekommen, liegt unsere Illusion einer falsch verstandenen Wohlstandswelt auf Kosten der anderen in Trümmern und wir müssen wie damals Phönix aus der Asche wieder beginnen, alles neu aufzubauen.

Vielleicht ist deshalb der Betrug an der Menschheit jenes Vehikel, das wir benötigen, die Glückseligkeit, das Paradies auf Erden zu erreichen. Denn wenn alles zusammenbricht und die langjährigen Lügen und Illusionen offensichtlich werden, haben wir eine Chance, die wahrscheinlich nur alle 26.500 Jahre real existiert ... und diese sollten wir nützen! Werden wir auch, auch wenn es jetzt noch nicht danach aussieht!










Quelle. http://schnittpunkt2012.blogspot.com/2011/05/american-way-of-lies.html

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Alternative Medien

Blog-Archiv