Sonntag, 15. Mai 2011

Alle Kriege gehen von deutschen Boden aus

Nach dem ich mitbekommen habe, die typische NWO-Kunstpuppe Angelina Jolie war auf der Luftwaffenbasis Ramstein am Freitag, gab ich ihren Namen und den Ort in die Suchmaschine ein, um zu sehen, wie die deutschen Medien darüber berichten. Mich hat es nicht verwundert, keine einzige Meldung hab ich darüber gefunden. Wie ist das möglich? Sonst, wenn dieser „Superstar“ mit ihrem Schosshund Brad Pitt irgendwo auftaucht, dann überschlagen sich die Paparazzi und die Gazetten sind voll davon. Jetzt kommt sie nach Deutschland und man hört kein Wort darüber.

Angelina Jolie traf verwundete US-Soldaten auf der Ramstein Air Base am Freitag, bevor sie in die USA zurückgeflogen werden:



Ach, ich hab ja vergessen, Ramstein gehört ja nicht zu Deutschland, sondern ist US-Territorium, und die Meinungskontrolleure wollen nicht, dass durch eine Berichterstattung über den Besuch von Angelina Jolie bei den verwundeten US-Soldaten, die deutsche Bevölkerung daran erinnert wird, sie sind seit 66 Jahren immer noch von über 70'000 fremden Truppen besetzt und tatsächlich eine Kolonie Washingtons.

Wenn ich meine Bekannten und Freunden aus Deutschland darauf aufmerksam mache und sie frage, „warum stört euch das nicht, immer noch von so vielen fremden Soldaten besetzt zu sein? Wollt ihr nicht endlich souverän sein und die Besatzer nach Hause schicken?“, dann gucken sie mich immer mit grossen Augen an, wie wenn ich vom Mond käme und sie nicht wüssten von was ich rede. Die Gehirnwäsche ist so gut gelungen, es stört sie gar nicht, im eigenen Haus nicht das Sagen zu haben und einen fremden „Gast“ permanent zu beherbergen.

Dazu kommt, die Stationierungskosten zahlt ja zum Grossteil der deutsche Steuerzahler. Wie blöd muss man sein, um seine eigene Besatzung zu tragen?

In diesem Papier genannt Grundgesetz steht sinngemäss irgendwo, es darf kein Krieg von deutschen Boden mehr ausgehen. Ja genau, Artikel 26 besagt: "(Verbot der Vorbereitung eines Angriffskrieges) (1) Handlungen, die geeignet und in der Absicht vorgenommen, um friedliche Zusammenleben der Völker zu stören, insbesondere die Führung eines Angriffskrieges vorzubereiten, sind verfassungswidrig."

Dabei gehen alle Kriege welche die USA führt von deutschen Boden aus und sie sind alle Angriffkriege und das friedliche Zusammenleben der Völker wird auch dauernd gestört. Oder hat etwa der Irak oder Afghanistan oder jetzt Libyen die USA oder irgendjemand angegriffen? Kommt hier der Verteidigungsfall zum tragen? Nein!

Auch die Bundeswehr führt einen Angriffskrieg in Afghanistan. Oder wurde Deutschland von Afghanistan angegriffen? Auch nein. Der Balkankrieg an dem sich Deutschland beteiligte war auch ein Angriffskrieg. Oder hat Jugoslawien bzw. Serbien Deutschland angegriffen? Nein.

Wir sehen, laufend wird das Grundgesetz gebrochen und niemand tut was dagegen.

Über ganz Deutschland verteilt befinden sich Militärbasen und Truppenübungsplätze der Amerikaner, Briten und Franzosen. Auf dem US-Militärgelände in Hohenfels zwischen Nürnberg und Regensburg sind ganze Dörfer aufgebaut worden, welche denen in Afghanistan nachempfunden sind, mit Häuser, Moscheen, Basars, so realitätsnah wie möglich. Es werden deutsche und ausländische Zivilisten als Komparsen angeheuert, welche die afghanische Zivilbevölkerung simulieren. Dort werden die Soldaten aus allen NATO-Ländern ausgebildet, bevor sie in den Krieg nach Afghanistan ziehen.

Es wird also der Krieg gegen die afghanische Bevölkerung auf deutschen Boden geübt.

Deutschland ist DIE DREHSCHEIBE für alle Kriege. Ohne dieser könnten sie gar nicht stattfinden. Ein Drittel aller Passagiere die durch den Flughafen Leipzig gehen sind US-Soldaten, die zu den Kriegsschauplätzen geflogen werden. Ramstein ist die logistische Drehscheibe überhaupt. Von dort wird ein Grossteil des Nachschubs zu den Kriegsgebieten geflogen und auf der Rückkehr, die verletzten und gefallenen Soldaten zurückgebracht. Deshalb machte Angelina Jolie einen Truppenbesuch dort, um sie aufzumuntern.

Auch der Krieg gegen Libyen wird von Deutschland aus geführt, aus Stuttgart, dem Hauptquartier von AFRICOM. Dort residiert das Oberkommando über alle US-amerikanische Militäroperationen auf dem gesamten afrikanischen Kontinent.

Das Pentagram hat die Welt in sechs Regionen aufgeteilt, die jeweils von einem Einsatzkommando überwacht und befehligt werden. Diese sind: USNORTHCOM (Nordamerika), USSOUTHCOM (Südamerika), USEUCOM (Europa und Russland), USAFRICOM (Afrika), USCENTCOM (Naher- und Ferner Osten und Zentralasien), USPACOM (Indien, China und der pazifische Raum).



Laut „Stars and Stripes“ wurde dem AFRICOM eine neue Spezialeinheit angegliedert, die für Krisensituationen und dem Antiterrorkampf auf dem afrikanischen Kontinent eingesetzt wird. Die „Naval Special Warfare Unit-10“ wird „unsere nationalen Interessen schützen und sicherstellen, gewaltsame Organisationen bekämpfen und Schlüsselpartner bei ihrer eigenen Sicherheitspostur helfen,“ sagte Kommandeur Joseph Geary, der Anführer der Truppe, während einer Zeremonie in der Panzer-Kaserne in Stuttgart.

Aha, „die nationalen Interessen der USA schützen und sicherstellen“. Das bedeutet wohl, die Soldaten sollen dafür sorgen, dass die Rohstoffe Afrikas den amerikanischen Konzerne in die Hände fallen und nicht den Chinesen, der grosse Konkurrent um die Ressourcen. Möglicherweise ist das der wirklich Grund für den Krieg gegen Libyen. Gaddafi muss weg, damit Peking nicht das Öl bekommt, denn die Chinesen begannen in Libyen aktiv zu werden, bis die NATO-Bombardierung die Aktivitäten stoppte.

Die deutsche Bevölkerung schaut bewusst weg oder will es nicht wissen, dass praktisch alle Kriege, die der Westen führt, von deutschen Boden ausgehen. Es spielt dabei keine Rolle, dass die US-Besatzer es hauptsächlich tun. Wer lässt sie denn gewähren? Wer überlässt ihnen die ganzen Flugplätze, Kasernen und militärischen Einrichtungen? Wer erlaubt die ständigen Flugübungen und die Truppen- und Nachschubtransporte im deutschen Luftraum? Von den Atombomben die in Deutschland lagern und den Waffenlieferungen in die Krisen- und Kriegsgebiete gar nicht zu sprechen, die auch gegen das Grundgesetz verstossen.

Damit, dass man den Kopf schon seit über 60 Jahren in den Sand steckt, sich blind und taub stellt, kann man sich nicht aus der Mitschuld und Mitverantwortung an den Kriegen entziehen. Die Sowjettruppen hat man ja nach Hause geschickt. Warum die Amerikaner nicht auch? Ach, die einen waren die Bösen und die Amis sind die Guten, stimmt.

Und bitte kommt mir jetzt nicht wieder mit diesem BRD GmbH, kein Friedensvertrag und sonstigen billigen Ausreden. Österreich war auch von allen vier Alliierten besetzt und hat es geschaft sie loszuwerden. Man bekommt immer die Regierung und das System das man verdient, bzw. will und duldet.


Quelle: http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2011/05/alle-kriege-gehen-von-deutschen-boden.html

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Alternative Medien

Blog-Archiv