Mittwoch, 27. April 2011

89,5 % der Deutschen glauben nicht mehr an die offizielle 9/11-Version

Welt der Wunder Logo Erfreuliche Umfrage von Welt der Wunder und Emnid!

In der aktuellen Ausgabe der Welt der Wunder ist der Titelgeschichte „Wie frei ist das Internet der Zukunft“ eine repräsentative WDW-Emnid-Umfrage drangehängt: „An welche Verschwörungen glauben die Deutschen?“
Ich hatte ja schon des Öfteren und gerade erst vor kurzem bemängelt, dass Demoskopen diese Frage nie bzw. viel zu selten stellen, aus Angst vor den Ergebnissen vielleicht?
Die Ergebnisse sind dann in der Tat für manche überraschend, erschreckend, ja, niederschmetternd, für Eingeweihte aber kaum.
Eigentlich zu jeder gestellten Frage glaubt eine Mehrheit an sinistere Verschwörungen, nur nicht bei der potenziellen Klimalüge und beim Thema gefakte Mondlandung sowie auf die Frage, ob die deutsche Regierung in illegale Operationen verstrickt wäre, wofür „nur“ 40,8% stimmen. Besonders beachtlich das Ergebnis bei der 9/11-Frage: „Glauben Sie, dass die US-Regierung die ganze Wahrheit zu den Anschlägen sagt?“


911-Frage


Wobei 89,5 % mit „ Nein“ antworteten. 73,7% glauben an eine Verschwörung beim John F. Kennedy-Mord. 78,5 % antworteten mit „Ja“ zur Frage, ob es auch immer noch illegale CIA-Operationen auf deutschem Boden gäbe und immer noch beachtliche 56,3% sehen eine potenzielle Beteiligung der Geheimdienste an RAF-Anschlägen.
Der Berliner Professor und langjährige SPD-Mann Diederich sagt, „ein derartiges Meinungsbild sei eine ernst zu nehmende Warnung an unsere Politiker“ und dass die deutsche Regierung darauf reagieren müsste. Dem stimme ich grundsätzlich zu. Nur wie? Daher meine Mail an den Herrn Professor:

Guten Tag Professor Diederich,
reagieren ist gut, aber wie?
Das Problem ist ja, dass das Misstrauen nicht ungerechtfertigt ist.
Beispielsweise München, Oktoberfestattentat- wie mehrere neue Bücher belegen.
Der niemals eingesetzte Gladio-Untersuchungsausschuss.
Das Mauern in Sachen Buback-Mord.
Neueste Erkenntnisse zum Barschel-Mord.
Das Celler-Loch. Stammheim. Theo Urbach.
Geheime Zustimmung zu illegalen CIA-Operationen und Verschleppungen auf deutschem Boden schon vor dem 11.9.2001- Und dieser Anschlag selbst, erkennbar ein Inside Job, mit wissenschaftlichen Beweisen dafür, dass die drei Türme gesprengt worden sind.
(Nanothermit-Sprengstoffreste im WTC-Staub, wissenschaftlich veröffentlicht im Open Chemical Physics Journal, 4/2009)
Mit tausenden Wissenschaftlern, Architekten und Ingenieuren, die ihre Profession deswegen ins Feuer legen.
Auch SPD-Mitglieder wissen Bescheid- etwa Andreas von Bülow. Selbst der ehemalige SPD-Bürgermeister von Helgoland, Hans Stühmer, hat es mir schon 2005 gesteckt.
Ein richtiges Reagieren kann nur maximale Transparenz bedeuten, sowie den Mut, solcherart Verbrechen aufzudecken und nicht zu vertuschen!
Davon war noch keine einzige deutsche Regierung beseelt. Und die Dinge gehen nicht weg. Lügen mögen längere Beine haben, als man geheimhin denkt, aber irgendwann holen sie jeden ein!
Eine Informationskampagne im Sinne von „Bürger davon abzubringen, an so etwas zu glauben“, wird auf dem Gebiet der Fakten sicher verloren und schnell zur Des-Informationskampagne.

Wünschen wir uns also mehr Transparenz und echten Aufklärungswillen, BKA und BND können dabei gerne vorangehen, eine leichte Öffnung des BND ist immerhin schon mal zu erkennen.
 Der noch einzusetzende BRD-Gladio-Untersuchungsausschuss sowie neue, neutrale, nicht medial-verzerrte Untersuchungen in den Fällen Barschel und Buback sind weiterhin unerlässlich.

Und mehr und detailliertere Meinungsumfragen bitte. Ich möchte das ganze Versagen der Medien noch viel besser dokumentiert haben- in dem beispielsweise auch nach WTC 7 oder Nanothermit-Sprengstoff-Funden gefragt wird oder nach den Bekanntheitsgrad der Architekten und Ingenieure für 9/11 Truth oder Ähnliches!

Quelle: http://www.911-archiv.net/blog/sittingbull/erschreckende-umfrage-von-welt-der-wunder-und-emnid.html 


DEFINITIV INSIDEJOB!


_______________________________________________________________________________


Gemäss einer aktuellen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa glauben fast 90 Prozent der befragten Deutschen nicht, dass die US-Regierung die Wahrheit über 9/11 sagte. Nur gerade 8 Prozent der Befragten glauben noch an die offizielle Version. Und das, obwohl fast 100 Prozent der Konzernmedien und Politiker die offizielle Version nie in Frage stellten.

Bald ist es 10 Jahre her, als eine Reihe von Terroranschlägen die USA erschütterte, die den Krieg gegen den Terror auslöste, der bis zum heutigen Tag dauert. Offiziell wird immer noch Osama Bin Laden dafür verantwortlich gemacht – zumindest von Politikern und Medien. Doch für die Leute auf der Strasse sieht die Sache ganz anders aus. Nach einer Forsa-Umfrage Mitte März in Deutschland glauben nur noch 8 Prozent der Befragten die offizielle Version zu den Terroranschägen vom 11. September 2001. 89 Prozent sind überzeugt, dass die US-Regierung über 9/11 nicht die Wahrheit gesagt hat. Sie glauben nicht an die offizielle Version, sondern vermuten, dass die Bush-Administration irgendwas mit der Sache zu tun hatte.
Was bis vor kurzem noch als Verschwörungstheorie galt, scheint also bei immer mehr Leuten zur einzigen logischen Erklärung zu werden, wenn man den Verlauf der jüngsten Geschichte, insbesondere den Krieg gegen den Terror in diesen Zusammenhang setzt. Aber das tun die Medien natürlich nicht, während die Politiker nicht mal das wichtigste Ereignis des letzten Jahrzehnts hinterfragen.


Quelle: http://www.seite3.ch/89+der+Deutschen+glauben+nicht+mehr+an+offizielle+9+11+Version+/487165/detail.html

1 Kommentar:

  1. Mann!! Das macht echt Hoffnung!!!!
    Nieder mit diesem miesen System!!!!
    Werde die Menschheit endlich frei!!!!

    AntwortenLöschen

Alternative Medien

Blog-Archiv