Samstag, 30. April 2011

Das Friedenszeichen und ihre Verbindung zum Satanismus



Das Signal "begann wirklich als ein Symbol des Satanischen Segensspruchs während der Rituale." Dieses Zeichen ist von Yasser Arafat, Richard Nixon, Winston Churchill, und Stewart Meacham, Company-Vorsitzender des Neuen Mobilmachungskomitees von Reds verwendet worden. "Churchill sagte, dass das Zeichen für Sieg eintrat aber sich erinnern, dass Churchill einer des Eingeweihten "Elite" und ein Maurer war. Er wusste am wahrscheinlichsten die schlechte Bedeutung dieses Symbols aber versuchte, ihm eine Verschönerung zu geben.

"V Zeichen" hat eine bunte Geschichte. "V" ist der Römer bestätigen das die Nummer fünf, und Adam Weishaupt verwendete es im Illuminati, um das "Gesetz von Fünf," zu symbolisieren, aber es gibt mehr. In der Geheimlehre:
"die Bedeutung für den hebräischen Brief für V (Kombi) ist 'Nagel.' Jetzt ', Der Nagel' einer der heimlichen Titel des Teufels innerhalb der Bruderschaft des Satanismus ist. Teufel teilt uns mit, dass das eines seiner Lieblingszeichen ist. Warum ihn sonst wie das PENTAGRAMM tut (Penta = fünf!) und der FÜNFFACHE Gruß verwendet in der Freimaurerei und Hexerei?" 
Außerdem:
"Die Linken, Radikale, und Satanists, wer dieses Zeichen verbreitet haben, wissen seine alte Bedeutung sehr gut. Tatsächlich dieser 'V' wird Zeichen jetzt umfassend durch solche Kommunistischen Organisationen als die Junge Sozialistische Verbindung, Tierärzte für den Frieden in Vietnam, und die Studenten für eine Demokratische Gesellschaft verwendet."


Obwohl nicht ein Handzeichen, das Friedenssymbol selbst untersucht werden muss.
"Bekannt als das 'Friedenszeichen' im Laufe der 1960er Jahre und in den gegenwärtigen Tag ist dieses Symbol die teutonische Rune des Todes. Friedensverfechter der 1950er Jahre Gerald Holtom kann vom kommunistischen Sympathisanten Bertrand Russell beauftragt worden sein, um ein Symbol zu entwerfen, um linksgerichtete Friedensdemonstranten 1958 zu vereinigen. Es ist klar, dass entweder Holtom oder Russell für das Germanisch (Neronic) Kreuz als das passende Symbol für ihre Ursache hielt.
"Im Laufe der letzten 2000 Jahre hat dieses Symbol Hass von Christen bezeichnet. Nero, wer Christen verachtete, kreuzigte den Apostel Peter auf einem bösen Kopf nach unten. Dieses abscheuliche Ereignis ähnelte dem teutonischen Kreuz und wurde ein populäres heidnisches Abzeichen des Tages. Danach wurde dieses Zeichen bekannt als das 'Neronic Kreuz.'
"Der Ursprung des Symbols in der Geschichte beweist es, um der mystische Sehcharakter für 'Aum' (der Spalt 'Y') zu sein. Das ist das heilige Wort dem Hindu. Das Singen 'Aum' soll helfen, 'die Schlange-Macht von Brahma' an der Basis des menschlichen Stachels zu erwachen. Okkultist Albert Pike identifiziert auch dieses Symbol als mystisch in seinem Buch auf Freimaurerei-Sitten und Lehrsatz.
Das Friedenssymbol (nannte auch das "gebrochene Kreuz," "der Fuß der Krähe," "der Fuß der Hexe," "Nero Kreuz," "Zeichen des 'gebrochenen Juden,'" und des "Symbols des 'Antichristen'"), ist wirklich ein Kreuz mit den gebrochenen Armen. Es bedeutet auch die "Geste der Verzweiflung," und des "Todes des Mannes."
"Die germanischen Stämme, die es verwendeten, schrieben fremde und mystische Eigenschaften zum Zeichen zu. Wie man sagt, ist solch eine 'Rune' von 'schwarzen Zauberern in heidnischen Beschwörungsformeln und Verurteilungen verwendet worden.... Zu diesem wirklichen Tag ist das umgekehrte gebrochene Kreuz - identisch zum '' Friedenssymbol der Sozialisten - in Deutschland als 'todersrune ', oder Todesrune bekannt. Nicht nur wurde es von den Nationalen Sozialisten von Hitler bestellt, dass es auf deutschen Todesbenachrichtigungen erscheinen muss, aber es ein Teil der offiziellen Inschrift vorgeschrieben für die Grabsteine von Nazistischen Offizieren der Todesangst SS war. Das Symbol passte Nazistischer Betonung auf der heidnischen Mystik an."
Mit den Armen des Kreuzes erhoben in einer aufrechten Position ist es "ein Pythagoreisches Emblem des Kurss des Lebens in der Form eines steigenden Pfads mit Gabel-Straßen zum Gut und Böse." Es bedeutet auch Fruchtbarkeit, aber mit den Armen, die nach unten hinweisen, es zeigt Übel und Tod an.

"Tatsächlich, die umgekehrte 'Mann-Rune' - die Zahl umgab im allgemeinen Zeichen, das die Kommunisten uns sagen, bedeutet, 'dass Frieden' - seit Jahrhunderten gewesen ein Lieblingszeichen von Satanists hat."

Anton LaVey, der Gründer der Kirche des Teufels, verwendete das Friedenssymbol als die Kulisse für seinen Altar.

Eine vorige Hexe macht die folgende Anmerkung über das Friedenssymbol:
"Es ist ein altes und starkes Symbol des Antichristen. Während des finsteren Mittelalters wurde es in der Druide-Hexerei und durch Satanists aller Sorten während der Einleitung eines neuen Mitgliedes zu ihrer Ordnung verwendet. Sie würden den magischen Kreis ziehen und dem Eingeweihten ein Kreuz geben. Der Eingeweihte würde dann das Kreuz heben und es umgekehrt drehen. Er würde dann auf Christentum in allen drei Dimensionen (sic) der Zeit (vorbei, Gegewart und Zukunft) verzichten und die horizontalen Stücke brechen, die nach unten das Design des Fußes des 'Raben bilden.' Dieses hässliche Symbol ist nichts knapp an der Gotteslästerung gegen den Heiligen Geist. Für einen, um zu halten oder dieses Symbol zu zeigen, soll entweder bewusst oder unbewusst bekanntgeben, dass Sie Christus zurückgewiesen haben. Erinnern Sie sich, Symbolik ist eine Bildersprache, und ein Bild ist eintausend Wörter wert."

Unten sind einige Beispiele dessen, wie das Friedenssymbol verwendet wird.
Ein anderes Handsignal ist das Vulcanus-Friedenszeichen. Es soll "bedeuten leben Lange und Gedeihen," und kann im Sterntreck gesehen werden.

Vulcanus war eine Sonne-Gottheit, wer mit dem Feuer, Blitzstrahlen, und Licht vereinigt wurde. Das Fest zu Ehren von ihm wurde den Vulcania genannt, in dem Menschenopfer angeboten wurden. "Gemäß Diel trägt er eine Familienbeziehung dem Christlichen Teufel. 'Es ist faszinierend zu wissen, dass er Venus, ein anderer Name für Luzifer oder den Teufel heiratete. Was noch interessanter ist, ist, dass Vulcanus in der Freimaurerei unter dem Namen von Tubal Kain verehrt wird. Im Freimaurerischen Quiz-Buch wird die Frage gestellt: "Wer war Tubal Kain?" Die Antwort ist: "Er ist der Vulcanus der Heiden." 

In der Freimaurerei Tubal ist Kain der Name des Kennwortes für den Master Mason (oder Drittel) Grad.

Hören Sie zu, welcher Okkultist und Maurer, Männlicher Palmer Hall, sagen müssen:
"Wenn der Maurer lernt, dass der Schlüssel dem Krieger unterm Hammer die richtige Anwendung des Dynamos der lebenden Macht ist, hat er die Beherrschung seines Handwerks gelernt. Die kochende Energie von Luzifer ist in seinen Händen, und bevor er vorwärts und aufwärts gehen kann, muss er seine Fähigkeit beweisen, Energie richtig anzuwenden. Er muss in den Schritten seines Vorfahren, Tubal folgen, der mit der mächtigen Kraft des Kriegsgottes sein Schwert in einen ploughshare hämmerte."
Es gibt auch eine sexuelle Konnotation vereinigt mit dem Vulcanus und Tubal Kain. Voriger Maurer, Bill Schnoebelen, erklärt:
"Für Maurer, die ihre Mitgliedschaft vor Nichtmaurern verbergen, aber es noch ihren Hütte-Brüdern ankündigen mögen, gibt es eine spezielle Nadel (oder binden Sie Stift) sie können halten. Es ist umgekehrt Golfklub mit zwei Bällen in der Nähe von der Spitze ähnlich.... Viele Menschen nehmen an, dass die Person ein Golf spielender Anhänger ist, aber das ist wirklich ein Freimaurerisches Sehwortspiel.

"Das wird den 'Zwei Ball-Stock genannt,' und ist ein Wortspiel über das heimliche Kennwort eines Masters Mason, 'Tubalcain (sic).'... Das ist auch ein allzu-offensichtliches Wortspiel über den 'Gott' der Freimaurerei, des männlichen Fortpflanzungsorgans. Nett, wie? ... besonders, wenn viele Männer diese elenden Dinge zur Kirche am Sonntag tragen!" 

DUMBS: Städte tief unter der Erde – Videos

DUMBS sind Bauten und Städte tief unter der Erde. Welchen Sinn machen diese Einrichtungen und woher stammt das Geld dafür?








Mitte der neunziger Jahre trat in den USA ein Geologe und Architekt an die Öffentlichkeit, weil er entdeckte, daß er krebskrank war, und deshalb das weitere Schweigen nicht mehr aushielt: Phil Schneider, der langjährige Architekt beim Bau von vielen der besagten Untergrundbasen. Und was erzählte er? Genau das, was alle anderen Zeugen und Insider auch schon gesagt haben!
Wenige Monate nach seinem Auftreten wurde er tot aufgefunden. Die offizielle Darstellung lautete »Selbstmord«. Phil Schneiders wenige Vorträge, die er halten konnte, sind mittlerweile über das Internet verbreitet worden. Da er im deutschsprachigen Raum noch weitgehend unbekannt ist, soll hier einer seiner Vorträge aus dem Mai 1995 in großen Ausschnitten wiedergegeben werden.



http://www.ufodigest.com/mystery.html
http://otacun.net/2010/06/phil-schneider-und-die-grosen-greys/


Quelle: http://www.politaia.org/geschichte-hidden-history/dumbs-stadte-tief-unter-der-erde-etwas-zum-nachdenken/

Sensationelle Stellungnahme des ehemaligen FBI-Chef-Agenten Ted Gunderson und IRS-Agent Joe Bannister zu Chemtrails


Chemtrail komp Sensationelle Stellungnahme des ehemaligen FBI Chef Agenten Ted Gunderson zu Chemtrails

Der frühere FBI-Chef von Südkalifornien, Ted L. Gunderson, nahm am 12. Januar 2011 Stellung zu Chemtrails, den “Todesladungen” (death dumps): “Die Todesladungen, auch bekannt unter den Namen Chemtrails, werden über die gesamte USA und England, Schottland, Irland und Nordeuropa versprüht. Ich selbst habe sie nicht nur in den Vereinigten Staaten, sondern auch in Mexiko und Kanada gesehen. Vögel sterben rund um die Welt. Fische sterben zu Hunderttausenden rund um die Welt. Das ist ein Genozid. Das ist Gift. Das ist Mord, ausgeführt durch die UN. Dieses Element innerhalb unserer Gesellschaft muss gestoppt werden. Tch weiß zufällig von zwei Orten, wo die Flugzeuge stationiert sind, die den Mist über uns abladen.

008103 Sensationelle Stellungnahme des ehemaligen FBI Chef Agenten Ted Gunderson zu Chemtrails
Vier der Fluzeuge sind von der Nationalgarde in Lincoln, Nebraska. Die anderen stammen von Fort Still, Oklahoma. Ich selbst habe die Flugzeuge beobachtet, die immer noch in Nebraska stehen – in Lincoln, Nebraska – in der Luftwaffenbasis der Nationalgarde, Sie haben keine Markierung. Es sind riesige Flugzeuge, wie Bomber; und sie haben keine Markierung. Das ist ein Verbrechen: Ein Verbrechen gegen die Menschheit, ein Verbrechen gegen Amerika und ein Verbrechen gegen die Menschen in diesem großartigenLand. Sie müssen gestoppt werden. WAS IST MIT DEM KONGRESS LOS? Dies hat Auswirkungen auf ihre Bevölkerung, auf ihr Volk, ihre Freunde und auf ihre Verwandten und auf sie selbst. Was ist mit den Leuten nicht in Ordnung? Was ist mit den Piloten, welche die Flugzeuge fliegen und diesen Müll auf ihre eigenen Familien abladen, dieses Gift. Jemand muss was dagegen unternehmen. Einer aus dem Kongress muss vortreten und die Sache jetzt stoppen. Ich danke ihnen. Ich bin Ted Gunderson.”



http://aircrap.org/former-fbi-chief-ted-gunderson-says-chemtrail-death-dumps-must-be-stopped/33301/

Anthony J. Hilder im Interview mit dem ehemaligen IRS-Agenten Joe Bannister über die weltweite Chemtrail-Verseuchung, wer dafür bezahlt, wieso wir vergiftet werden und über die Anklage derer, die Drahtzieher dieser Verbrechen gegen die Menschlichkeit sind.


 

Quelle: http://www.politaia.org/umwelt-und-gesundheit/chemtrails/sensationelle-stellungnahme-des-ehemaligen-fbi-chefs-ted-l-gunderson-zu-chemtrails/

Freitag, 29. April 2011

Frauenfußball-WM 2011: Geschieht ein neuer 11. September?

Immer mehr Menschen wissen darüber Bescheid, was am 11.09.2001 in Wahrheit geschah, zumindest beginnen sie an der offiziellen Geschichte zu zweifeln.
Wie sich erst später herausstellte, wurde in verschiedenen Kinofilmen und auch Zeichentrickserien bereits im Vorfeld auf diese schrecklichen Ereignisse versteckt aufmerksam gemacht. Einiges davon wirkt wie an den Haaren herbeigezogen, aber manches ist wahrlich zu konkret, um ein Produkt des Zufalls zu sein.
Können wir aus aktuellen Filmen möglicherweise erneut auf ein zukünftiges und inszeniertes Großereignis schließen? Was geschieht im Sommer 2011 in Berlin?
Wie viel Verschwörung gibt es tatsächlich? Nicht jeder vermeintliche Zusammenhang ist auch einer, aber manchmal eben schon. Dies zu unterscheiden ist eine wichtige und nicht gerade einfache Aufgabe. Das Problem ist, wenn sich etwas als Komplott abzeichnet, dann geht bei vielen Leuten sofort die Phantasie mit ihnen durch und plötzlich wird alles zur Verschwörung, egal wie dünn die Faktenlage ist.
Oft werden gar überhaupt keine Beweise benötigt. Jüngstes Beispiel sind Behauptungen, Japan könnte Opfer einer “Haarp-Attacke” geworden sein. Mutmaßungen? Jede Menge. Überprüfbare Fakten? Weitgehend Fehlanzeige.
Es ist daher fragwürdig, sich dem unkritischen Nachplappern bedingungslos auszuliefern, denn neben dem Schüren unbegründeter Angst und unnötiger Panik oder auch nur der Erzeugung von Hilflosigkeit, beschäftigen wir uns so schlicht mit den falschen Dingen. Dort, wo es wenigstens einigermaßen belastbares Material gibt, sollte dagegen genauer hingeschaut werden.
Kennen Sie den Film Matrix? Auf dem Ausweis der Person Thomas A. Anderson, genannt Neo, stand als Ablaufdatum der 11.09.2001. Ein lustiger Zufall, nicht wahr? Etwa bei Minute 17 ist dies auf einem Blatt Papier auf dem Kopf stehend ganz kurz zu sehen.


 
Der Science-Fiction-Film stammt aus dem Jahre 1999 – sollte es tatsächlich derartig krasse Zufälle geben? Die Wahrscheinlichkeit für eine zufällige Wahl ist extrem gering, denn kaum ein Datum hat heute eine höhere Bedeutsamkeit als eben jenes, an dem sich vieles zu ändern begann.
Eine nächste Frage wäre: Wer kommt überhaupt auf die Idee, diese im Film nur für eine Sekunde gezeigte Ausweiskopie so genau zu untersuchen wenn nicht diejenigen, welche diesem angeblichen “Zufall” vielleicht auf die Sprünge helfen wollten? Etwa, weil Filme auch in Zukunft solche Botschaften enthalten könnten?


Was wäre, wenn der 11. September einen Nachfolger bekäme, über welchen die Menschen ebenfalls von einigen Mitwissern durch versteckte Botschaften im Voraus informiert würden? Ist es nicht vollkommen paranoid, über so etwas nachzudenken oder gar nach konkreten Hinweisen zu suchen? Dann schauen Sie sich einmal den folgenden knapp 30-minütigen Film an:





Beachten Sie bitte, dass es sich bei den Überlegungen in diesem Video um reine Vermutungen handelt und nicht um einen bestätigten Plan. Alle hierauf basierenden Aussagen und Überlegungen sind damit spekulativ und können eben erst in knapp zwei Monaten auf ihren echten Wahrheitsgehalt hin überprüft werden. Wie realistisch diese Interpretationen sind, darüber kann freilich gestritten werden.


Dennoch, während einige der gezeigten Zahlenspielereien sehr abenteuerlich anmuten, machen andere durchaus nachdenklich. Ebenso auch die Aussage von Angela Merkel in ihrer Neujahrsansprache. Warum erwähnte sie gerade dieses Ereignis der Frauenfußball-WM und warum explizit das Eröffnungsspiel? Sollte an dem Plan tatsächlich etwas dran sein, dann blüht ihr allerdings hinterher großes Ungemach, denn ganz unweigerlich wird ihr Mitwissertum unterstellt werden.


Der 11. September 2001 führte zu Kriegen gegen den Irak und Afghanistan, was einige der eigentlichen Absichten dieser inszenierten Anschläge gewesen sein dürften. Wird nun auch dieser mögliche neue “Terroranschlag” am 26.06.2011 um 19 Uhr, eine Stunde nach Eröffnung der Veranstaltung, der Auslöser eines Krieges sein? Vielleicht sogar des Dritten Weltkrieges?
Bemerkenswert ist in diesem Zusammenhang übrigens auch der Titel des Buches von Wolfgang Eggert “Erst Manhattan – Dann Berlin“, welches in obigem Video kurz gezeigt wurde. In einem Interview zum Thema der messianischen Endzeitsekte erklärte Eggert diverse Hintergründe dazu, die mehr als erstaunlich sind.
In diesem Zusammenhang findet der geneigte Verschwörungstheoretiker ohne große Umwege direkt zum vermuteten Geheimplan der Illuminaten, die vor 140 Jahren in einem angeblichen Briefwechsel von drei Weltkriegen sprachen, um ihre luziferische Weltherrschaft aufzurichten. Darin hieß es:
Wir werden die Nihilisten und Atheisten loslassen; wir werden einen gewaltigen gesellschaftlichen Zusammenbruch provozieren, der in seinen ganzen Schrecken den Nationen die Auswirkungen von absolutem Atheismus, dem Ursprung der Grausamkeit und der blutigsten Unruhen, klar vor Augen führen wird. [...] Dann sind die Menschen reif, das reine Licht durch die weltweite Verkündung der reinen Lehre Luzifers zu empfangen, die endlich an die Öffentlichkeit gebracht werden kann.
Aus dem Wiki S23.org stammt, neben diesem Briefzitat, folgende Ansicht zum Briefwechsel zwischen Albert Pike und Giuseppe Mazzini, die beide als Freimaurer und Illuminaten nennenswerten Einfluss auf diese Geheimbünde hatten:
Der 3. Weltkrieg wird laut dem Brief eindeutig aus dem Nah-Ost-Konflikt hervorgehen.
[...]
Da der Ost-West-Konflikt aber nicht eskaliert ist drängt sich der Gedanke auf, das der dritte Weltkrieg nicht verwirklicht wurde. Auch erscheint es als unwahrscheinlich, das bei 3 Weltkriegen die zusammen eine psychologische Wirkung auf die Völker haben sollen, zwischen dem 2. und 3. eine Spanne von über 60 Jahren liegt.
Weil es in der Natur des Menschen liegt, die Früchte seiner Arbeit gerne selbst zu ernten, liegt es nahe, dass der lange zeitliche Abstand zwischen dem Zweiten Weltkrieg und dem möglicherweise bald beginnenden Dritten so nicht geplant gewesen war. Allerdings hatten weder Pike noch Mazzini auch nur den Ersten Weltkrieg miterlebt, denn sie starben beide noch vor Ende des 19. Jahrhunderts.
Insofern kann es sich durchaus um einen groben Langfristplan handeln oder aber wir erleben eine verspätete alternative Variante dieser Pläne. Es bleibt hier fast nur reine Spekulation übrig. Wir können uns allerdings auf das verlassen, was wir vor unseren Augen heute erleben und das spricht vielfach ebenfalls eine deutliche Sprache.
Was wird dann der Inhalt dieses noch offenen dritten Konfliktes sein? Mit allerhöchster Wahrscheinlichkeit sind es die Spannungen zwischen Israel und dessen Nachbarn. Schon ein geringfügiger Anlass könnte zum Auslöser eines großen Krieges in der Region und schlussendlich zur fast weltweiten Eskalation führen.


Für die messianische Sekte allerdings ist dieser Konflikt Bestandteil ihres Planes, denn eines der Hauptziele ist der Wiederaufbau des Tempels in Jerusalem. Das Problem ist nur: An der Stelle, wo der Tempel wiedererbaut werden soll, steht derzeit die Al-Aqsa-Moschee. Es ist im Augenblick schwer vorstellbar, wie sich diese schier unüberwindbare Hürde beseitigen ließe, zumal gerade weltweit der absichtlich geschürte Hass gegen Israel immer weiter zunimmt und die negative Propaganda gegen das Land auf Hochtouren läuft.
Doch der Dritte Tempel wird auf jeden Fall benötigt, zum einen für die Anbeter von Luzifer und zum anderen natürlich wegen der Prophezeiungen. Die biblische Prophetie sagt, dass der Antichrist sich in der siebenjährigen Trübsal in den Tempel setzen wird:
Niemand soll euch irreführen in irgendeiner Weise, denn es muß unbedingt zuerst der Abfall kommen und der Mensch der Sünde, der Sohn des Verderbens, geoffenbart werden, der Widersacher, der sich über alles erhebt, was Gott oder Gegenstand der Verehrung heißt, so daß er sich in den Tempel Gottes setzt und sich selbst als Gott erklärt. 2. Thessalonicher 2,3-4
Konkrete Bauabsichten für den Dritten Tempel wurden bereits bekundet und die Ausbildung der Priester hat ebenfalls begonnen:






In der Mai-Ausgabe des Mitternachtsruf-Magazins wurde dieses Thema ebenfalls betrachtet und im Ergebnis ist die Antwort klar: Die Moschee wird erst dann weichen, wenn der Islam entsprechend stark geschwächt wurde. Wie das geschehen könnte, dazu das Magazin:
Der Islam ist die letzte monotheistische Religion (d.h. eine Religion, die einen einzigen Gott verkündet), von der noch reale Kraft ausgeht. Das Judentum und das Christentum sind innerlich bereits derart ausgehöhlt, dass sie für den Antichristen und dessen Welteinheitsreligion kein ernst zu nehmendes Hindernis mehr darstellen. Der Islam in seiner derzeitigen Verfassung hingegen würde sich vehement gegen die Errichtung einer nicht-islamischen Welteinheitsreligion wehren. Es müssen also noch Ereignisse eintreten, die die aktuelle Machtstellung des Islam brechen.
[...]
Gemäss dem prophetischen Wort muss dieser Tempel kommen. Der Islam in seiner momentanen weltweiten Stärke steht dem jedoch entgegen. Es muss also noch ein Ereignis eintreten, das den Islam so entscheidend schwächt, dass die Al-Aqsa-Moschee beseitigt wird.
[...]
Die Wachstumsfaktoren des Islam mögen statistisch beeindruckend sein, sie haben aber eher kurzfristige Wirkung. Europas Wachstumsfaktoren dagegen sind struktureller Art und auf Nachhaltigkeit angelegt. Nicht der Islam ist im Aufwind und Europa in der Krise, sondern eher umgekehrt.
Wann und wodurch nun der Umschwung gegen die vermeintlich immer stärker werdende Übermacht des Islam bei uns beginnen soll, ist eine entscheidende Frage. Betrachten wir Entwicklungen wie die Veröffentlichung von Thilo Sarrazins Buch “Deutschland schafft sich ab”, das schweizer Votum gegen weitere Minarette und den großen Zulauf von Geert Wilders in den Niederlanden, dann zeichnet sich durchaus ein entsprechender Gegentrend ab. Es fehlt allerdings noch eine Art Startschuss.
Könnte dieses benötigte Ereignis nicht wieder ein neuer verheerender “Terroranschlag von Islamisten” sein, der zu einem Krieg im Nahen Osten und infolgedessen zu einer schweren Niederlage der islamischen Länder führt, die gerade sowieso stark geschwächt und mit anderen Problemen beschäftigt sind? Israel könnte hierbei Jerusalem komplett zurückerobern und die Al-Aqsa-Moschee wäre Geschichte.


Was auch immer am 26.06.2011 im Berliner Olympiastadion Schlimmes geschehen wird – sofern es tatsächlich passiert – wird mit Sicherheit Auswirkungen auf die politische Lage im Nahen Osten haben, wenn der mutmaßliche Anschlag offiziell wieder einmal von islamistischen Terroristen verübt worden sein soll. Möglicherweise wurden die nordafrikanischen und arabischen Länder genau aus diesem Grund derzeit in Revolutionen verwickelt und ins Chaos gestürzt, um auf einen solch großen Konflikt nicht ausreichend vorbereitet zu sein.
Behalten Sie den 26. Juni 2011 im Auge und bleiben Sie an diesem Tag besser Berlin fern. Vielleicht irrt sich der Autor des Videos auch vollständig und an diesem Tag wird gar nichts geschehen. Dennoch stehen die Absichten und Pläne sowie die Prophetie weiterhin im Raum und werden irgendwann auch zur Umsetzung kommen. Sind Sie bereit dafür?


*************************************************


Quelle: www.wahrheiten.org

Das Kartenspiel der Illuminaten und die japanische Nuklearkatastrophe

lluminati ist ein komplexes Kartenspiel, das im englischen Original von Steve Jackson Games verlegt wird. Illuminati ist im Gegensatz zu Illuminati – Neue Weltordnung (vom selben Herausgeber) kein Sammelkartenspiel. Dieses wurde 1995 publiziert und enthält in der Rückschau unglaubliche Informationen.In diesem Kartenspiel kommen seltsame Karten vor. So wird auf einer Karte deutlich  9/11 dargestellt, das HAARP Projekt, Bevölkerungsreduktion und viele andere “Verschwörungstheorien”.

9 karten Das Kartenspiel der Illuminaten und die japanische Nuklearkatastrophe   POLITAIA.ORG
haiti Das Kartenspiel der Illuminaten und die japanische Nuklearkatastrophe   POLITAIA.ORG
Sehen Sie die Skalarwaffe (earthquake-projector) und die Ausschläge im Diagramm auf der dritten Karte?
Auf diesen Link gibt es noch sehr viel mehr Kartenmotive zu sehen. Es ist wirklich unglaublich. Nun zu Japan.
japan coll Das Kartenspiel der Illuminaten und die japanische Nuklearkatastrophe   POLITAIA.ORG
turm Das Kartenspiel der Illuminaten und die japanische Nuklearkatastrophe   POLITAIA.ORG
Der Wako-Glockenturm in Tokio
Der Bericht von Fulford besagt, dass der Angriff mit der Erdbebenwaffe auf Tokio zielte, aber abgelenkt werden konnte.

Fulford Update – 16.03.2011 – Illuminati Earthquake attack on Tokyo was deflected
Kommen Sie da auch ins Nachdenken? Kombinierte Desaster, Erdbebenmaschine, Tsumani, Nuklearunfall, Japan. Alles vorausgeplant und zwar seit vielen Jahren?




Quelle: http://www.politaia.org/kriege/das-kartenspiel-der-illuminaten-und-die-japanische-nuklearkatastrophe-politaia-org/

Deutschland verheimlicht Radioaktive Messwerte



Deutschland verheimlicht seit dem 16. März 2011 Messergebnisse der Wetterstationen und mögliche Veränderungen der Atmosphäre durch die Atom-Katastrophe in Fukushima. Das lief am 20.3.2011 auf N24. Der Sprecher ist Herr Pflugbeil vom Deutschen Strahlenschutz.



Klick auf die DVD

Der Klima-Schwindel

Internationale Klima-Experten decken die wahren Hintergründe auf
CO2, Erderwärmung, abschmelzende Pole, dramatisch ansteigender Meeresspiegel, Treibhauseffekt, globaler Klimawandel – wir alle kennen diese Weltuntergangsszenarien. Doch jetzt sorgen sensationelle Enthüllungen über Fälschungen, manipulierte Daten und systematischen Betrug in höchsten Kreisen der UN weltweit für Aufsehen.
Die Filmemacher reisten an die Brennpunkte des Geschehens: Zur Internationalen Klimakonferenz nach Berlin und zum UN-Klimagipfel nach Kopenhagen. Sie trafen sich mit kritischen Wissenschaftlern und Journalisten. Günter Ederer, Spezialist für Enthüllungsreportagen, weist dem selbsternannten Klimapapst Al Gore offensichtliche Propagandalügen nach. Dr. Wolfgang Thüne, ehemaliger ZDF-Wetterexperte, rehabilitiert den vermeintlichen Klimakiller CO2 und widerlegt die These von der globalen Klimakatastrophe. Dr. Bruno Bandulet, Herausgeber des Informationsdienstes Gold & Money Intelligence, deckt die wahren Absichten der »Klimaretter« auf. Professor S. Fred Singer, renommierter Physiker aus den USA, fordert eine lückenlose Aufklärung des »Climategate«-Skandals. Lord Christopher Monckton, langjähriger Berater der britischen Premierministerin Margaret Thatcher, kommt bei seiner Analyse der Thesen des UN-Klimarates IPCC zu verblüffenden Ergebnissen.
Dieser Enthüllungsfilm ist an Spannung nicht zu überbieten. Erfahren Sie jetzt die ganze Wahrheit!
DVD, ca. 68 Min. + 62 Min. Bonusfilme
Klick auf das Buch

Michael Morris

Was Sie nicht wissen sollen!
Geld regiert die Welt. Doch wer regiert das Geld?
Eine kleine Gruppe von Privatbankiers regiert im Geheimen unsere Welt. Diese Bankiers steuern aber nicht nur die Fed, die Zentralbank der USA, sondern auch überregionale Organisationen wie die UNO, die Weltbank, den IWF und die BIZ. Das Ziel dieser Geldelite ist kein Geringeres als die Weltherrschaft, genannt die Neue Weltordnung!
Michael Morris erklärt über die Zukunft der Finanz- und Wirtschaftswelt: »Die Ländergrenzen werden bleiben, aber die
Währungsgrenzen fallen! Ich habe in diesem Buch den Fokus auf die Wirtschaft, auf Geld und das Bankwesen gelegt, denn die Mechanismen des Geldes sind der Schlüssel zur Macht dieser Bankiers-Clans. Seit fast zweihundert Jahren sind wir immer wieder auf dieselben Tricks hereingefallen. Das geht nur deswegen, weil die meisten Menschen nicht verstehen, wie unser globales Finanzsystem funktioniert … Jeder Börsencrash war geplant und so ist es auch der nächste – und der kommt sehr bald.«
Der Autor zeigt zudem:
•aktuelle Firmenbeteiligungen der Rothschild- und Rockefeller-Familien, die sie mit vielen großen Konzernen der Welt verbinden
•dass der IWF schon lange ein Konzept für eine Weltwährung vorliegen hat, und
•dass es Alternativen gibt – für die Regierungen wie auch für den Einzelnen.
»Es ist dem Autor gelungen, die Mechanismen des Geldes so einfach zu erklären, damit sie auch ein Laie versteht. Und hat man das einmal verstanden, gehen einem die Augen auf!« Jan van Helsing.


Quelle: http://www.postswitch.de/wissenswertes/radioaktive-messewerte-werden-verheimlicht.htm


Eva Herman - Vom System verteufelt wird, wer für’s System bedrohlich werden kann

Ob Herman oder Hamer spielt dabei keine Rolle.

Nehmen wir  Eva Herman. Sie  ist der (Proto-?)Typ Frau, den das System nicht mehr haben will. Ich denke nicht, dass sie den Mann als ihren Hauptfeind betrachtet. Nehmen wir Alice Schwarzer als Prototyp der Nicht-Frau.
Es bedurfte da sicher nicht allzu grosser Überzeugungsarbeit, dass der Mann ihr FEIND ist.
Gehen Sie durch eine beliebige deutsche Fussgängerzone und sehen Sie sich die Menschen an, bzw. was aus ihnen geworden /gemacht worden ist.
Sie werden feststellen – bei nüchterner Betrachtung- dass die Mehrheit aus undefinierbaren Neutren bestehen, die weder Mann noch Frau zu sein scheinen.
Das Rothschild-System ist in ALLEN BEREICHEN darauf ausgelegt, gegenerische Parteien gegeneinander aufzuhetzen und aus dieser Auseinandersetzung Profit zu ziehen.
Zitat der Mutter aller Rothschilds: „Wenn meine Söhne keinen Krieg wollen,dann gibt es es keinen!“
Aber für Bankiers ist nichts je rentabler gewesen als Kriege.
Wenn wir das Gefühl hatten, in relativ friedlichen Zeiten zu leben (und uns dennoch nicht wirklich zukunftssicher fühlten) dann lag das eben daran, dass in Wirklichkeit auf vielen Ebenen ein psychologischer Krieg stattfand, an dem wir alle -medial gesteuert- Kriegsteilnehmer waren.
Aber erst mal -zur Einstimmung- das Vorwort an Eva Herman zu ihrem neuen Buch:
"Viele von Ihnen haben mir in der zurückliegenden Zeit sehr geholfen: Sie sprachen mir Mut zu, als ich öffentlich unter Druck geriet. Wegen haltloser Pressevorwürfe verlor ich meinen NDR-Job und wurde von zahlreichen Medien monatelang diskreditiert. Die meisten von Ihnen sagten: Lassen Sie sich nicht unterkriegen, halten Sie durch! Danke dafür! Denn die vielen Briefe und E-Mails, die ernst gemeinten und zum Teil liebevollen Ermunterungen halfen mir tatsächlich sehr, mich nicht nur über Wasser zu halten, sondern meinen eingeschlagenen Weg auch weiterzugehen.Nicht erst heute ist daher das Gefühl der Verzweiflung und das des einer gnadenlosen Medienwelt Ausgeliefertseins einer inneren Ruhe gewichen, die mir Kraft für meine Ziele gibt.
Aber jetzt ist auch genügend Zeit vergangen, um mit dem nötigen Überblick, dem Wissen um die perfiden Details und Hintergründe und der Distanz zur Befangenheit der Situation dieses dunkle Kapitel meines Lebens aufzuarbeiten.
Heute erscheint mein neues Buch Die Wahrheit und ihr Preis – Meinung, Macht und Medien im Kopp Verlag. Hier schildere ich die wahrlich turbulenten Ereignisse der letzten drei Jahre. In der Ankündigung heißt es unter anderem:
»In der inzwischen schon beinahe legendären Johannes-B.-Kerner-Sendung kommt es vor laufenden Kameras und unter den Augen eines Millionenpublikums zu einer Art ›Inquisitionstribunal‹ gegen Eva Herman, das mit ihrem ›Hinauswurf‹ durch Kerner endet – und erneut ein vernichtendes Medienecho findet. Ihr berufliches Leben ist zerstört, als Mensch wird sie zur ›Persona non grata‹.«
In der Tat: Das, was ich in der Vergangenheit erlebte, ist nichts für schwache Nerven! Von den Medien als »braun und blöd« gejagt, wurde ich vom NDR gefeuert und erlebte die Fernseh-Hölle bei Kerner. In diesem Buch schildere ich Ursprung und Eskalation einer politisch unbequemen These, zu der ich zunächst buchstäblich »wie die Jungfrau zum Kinde« fand:
Als frisch gebackene Mutter mit Ende dreißig brachte ich es nicht fertig, mein kleines Kind in die Fremdbetreuung zu geben und weiter Karriere zu machen, als wäre nichts gewesen. Während die Erwerbstätigkeit der Frau seit Jahren zum festen Programm des Bundesfamilienministeriums und nahezu aller Leitmedien gehört, und auch die meisten der prominenten Kolleginnen-Mütter bis heute ohne Not und unbekümmert in diverse Fernsehkameras hinein versichern, dass sie mühelos Kinder und Karriere vereinbarten, wuchs schon damals ein tiefes Unbehagen in mir darüber, dass hier etwas nicht stimmte.
Es war ein ganz bestimmter Tag, an welchem ich beschloss: Nein! Ich mache da nicht mehr mit! Ich hatte ein Flugticket in der Hand und sollte in eine große Stadt reisen, weil dort eine mehrtägige Fernsehaufzeichnung auf mich wartete. Mein kleines Kind, betreut durch ein Au-pair-Mädchen, lag mit hohem Fieber im Bettchen, es weinte und sehnte sich nur nach Mama.
Und ich sehnte mich nach ihm. Als ich schweren Herzens die Haustüre ins Schloss zog und mich der verzweifelte Ruf meines Kindes bis an die Gartentür verfolgte, war klar: Das passiert mir nie wieder!
Ich bin es gewohnt, meine Entschlüsse auch umzusetzen. Das würden meine Gegner auch später noch zu spüren bekommen. Doch zunächst reduzierte ich unter den argwöhnischen Augen meiner Kollegen nur konsequent mein Arbeitspensum, stieg ein Jahr bei der Tagesschau aus, die Großeltern des Kindes zogen in unser Haus. Ich begann mit ersten Recherchen zu den Ursprüngen der Mutter- Kind-Bindung, die ich weitgehend von zu Hause erledigen konnte. Wenn ich zu TV-Veranstaltungen oder auch zu wissenschaftlichen Kongressen über das Thema Bindungs-, Säuglings- und Hirnforschung reiste, nahm ich mein Kind und die Großeltern meist mit. Meine ersten Bücher erschienen, sie berichteten über die Notwendigkeit des Stillens, über das sanfte Schlafenlegen kleiner Kinder.
Ich wagte mich langsam in die Öffentlichkeit mit meinen Recherchen, die allesamt zeigten, dass die moderne Zeit, in der wir leben, kaum noch Rücksicht nimmt auf die Bedürfnisse kleiner Kinder nach Nähe und Liebe.
Die dafür jedoch das Hohelied der emanzipierten, erwerbstätigen Frau immer lauter singt
.
Ich setzte dem die Interessen des Kindes und die mangelnde Anerkennung derer, die ihre Emanzipation nicht allein in der Erfüllung weiblicher Bestimmung in gleichberechtigter Berufstätigkeit sehen, entgegen. Was dann kam, war nicht mehr nur Meinungskampf. Ich erfuhr am eigenen Leib, was es heißt, wenn man als prominente Person eine Meinung vertritt, die politisch nicht korrekt ist. Die Medien nahmen mich zunehmend unter Beschuss. Mein Arbeitgeber, der NDR, mahnte mich immer öfter, ich solle mit dem »Unfug« aufhören.
Meine Co-Moderatorin Bettina Tietjen rückte von mir ab. Andere NDR-Mitarbeiter gingen ebenso auf Distanz.
Das beste Mittel, um jemanden von Anfang an nicht zu Wort kommen zu lassen, ist die Diskreditierung. Genau das geschah: Zunächst wurde ich öffentlich als Blondine abgestempelt, die im Begriff war, sich an einem gesellschaftspolitisch längst erledigten Thema gewaltig zu verheben. Allein die Nennung des Begriffs »Mutter« löste öffentlich immer wieder empörte Reaktionen von Politikern und Journalisten aus.
Alice Schwarzer, Deutschlands Cheffeministin, organisierte eine heimliche Kampagne per E-Mail-Newsletter, in der sie ihre EMMA-Abonnenten aufforderte, an die Tagesschau zu schreiben und meine Entlassung zu fordern.
Ich hätte niemals davon erfahren, wenn mir eine unbekannte Frau diesen Newsletter nicht geschickt hätte mit dem Hinweis, gut Acht zu geben. Dieser Schwarzersche Hetztext schien Eindruck auf meine NDR-Chefs zu machen: Wenn ich weiterhin meine verstaubten Thesen verträte, könnte ich nicht mehr als Tagesschau-Sprecherin arbeiten, hieß es.
Die nächste Entscheidung stand also an: Was sollte ich tun? Aufhören? Unmöglich! Ich entschied mich gegen meinen Job und für die Wahrheit. Denn inzwischen war mir klar, dass die wenigsten Mütter im Land bei ihren Kleinkindern zuhause bleiben konnten, weil sie finanziell von eigenen Einkünften abhängig waren.
Von linksfeministischer Seite wurden meine Thesen plötzlich in direkten Zusammenhang mit dem Nationalsozialismus gebracht. Alice Schwarzer siedelte im SPIEGEL meine Thesen »zwischen Steinzeitkeule und Mutterkreuz« an. Die taz schreckte nicht einmal davor zurück, aus meinem inzwischen erschienenen Buch »Das Eva-Prinzip« das »Eva-Braun-Prinzip« zu machen. Auch heute noch bin ich beim Niederschreiben aller Niedertrachten und öffentlicher Verunglimpfungen erstaunt, wie perfide da im Detail gegen mich gearbeitet wurde. Jetzt war ich nicht mehr nur blond und blöd, sondern auch noch braun! In den sogenannten Leitmedien interessierte sich kaum noch jemand dafür, dass ich selbst mich jahrelang aktiv bei der Organisation »Laut-gegen-Nazis« eingesetzt hatte.
Nachdem mir eine Journalistin des Hamburger Abendblatts durch ein verkürztes Zitat aus der wörtlichen Rede auf einer Pressekonferenz ein Nazilob unterstellt hatte, welches ich jedoch zu keiner Zeit geäußert hatte, griffen dies die Massenmedien ungeprüft auf.
Der Kollateralschaden: mein Job beim NDR. Ich wurde fristlos entlassen!
Diese angebliche Journalistin wurde inzwischen in erster und zweiter Instanz rechtskräftig verurteilt, sie musste einen hohen Betrag an mich zahlen und darf nie wieder Derartiges behaupten.

Haben Sie über dieses Urteil in den Medien etwas gelesen? Nein? Auch nicht darüber, dass alle anderen Zeitungen, TV-Sender, Presseagenturen und Onlinedienste, darunter Deutschlands Leitmedien, die mir derartige Aussagen unterstellt hatten, weil sie bedenkenlos bei dem genannten Regionalblatt abschrieben, ebenso verurteilt wurden?
Nun, dann nehmen Sie dies als einen der guten Gründe, warum ich dieses neue Buch geschrieben habe.
Der Höhepunkt der konzertierten Medienaktion war am 9. Oktober 2007 erreicht, als der ZDF-Moderator Johannes B. Kerner mich in seine Talksendung einlud und sich in den Reigen derjenigen einreihte, die mich öffentlich mit ständigen Vorhaltungen angeblicher nationalsozialistischer Bezüge in meinen Äußerungen diskreditierte.
Man setzte mir prominente Gäste wie Margarethe Schreinemakers, Senta Berger und Mario Barth an die Seite, aber – wie sich zeigen sollte – eigentlich in Opposition. Viele Details, die unmittelbar vor der Sendung geschahen, hätten mich warnen müssen. Aber meine Vorstellungskraft reichte damals nicht aus, mir einen in der Fernsehgeschichte bislang nicht erreichten, öffentlichen Hinrichtungsprozess vorzustellen, der mit einem Eklat endete, als ich von »Bruder Johannes« vor laufenden Kameras aus der Sendung geworfen wurde.
Diese weitere Verunglimpfung ging vielen Zuschauern dann aber offensichtlich doch deutlich zu weit. Auch wenn die meisten Medien sich politisch korrekt hinter Kerner stellten, reagierten die Menschen im Lande jetzt empört. Hunderttausende beschwerten sich, Millionen haben inzwischen vor dem Fernseher oder im Internet die Kerner-Sendung angesehen und sind nach über zweieinhalb Jahren immer noch wütend. Fazit: Der mündige Bürger steht auf!
Es existiert ein gewaltiger Unterschied zwischen der öffentlichen und der veröffentlichten Meinung und ich möchte mit der gebotenen Distanz heute jedem Leser Gelegenheit geben, sich ein eigenes Bild zu machen. Diese Geschichte, die mein Leben nachhaltig veränderte, die mich jedoch lehrte, trotz aller Widerstände niemals einzuknicken und aufzugeben, erscheint nun in Buchform. Während des Schreibens musste ich mich noch einmal zurückbegeben in jene Zeit, die mich nicht selten an den Rand der Verzweiflung führte.
Es dürfte außer Frage stehen, dass den in meinem Buch erwähnten Medien die Veröffentlichungen über ihre gnadenlose Vorgehensweise nicht besonders gefallen werden.
Denn eines ist klar: Während die sogenannten Journalisten, ohne mit der Wimper zu zucken, einen Menschen monatelang öffentlich jagen und hinrichten, plagt sie andererseits eine überraschende Sensibilität, wenn es um ihre eigenen Belange geht. Es würde mich daher nicht wundern, wenn hier die Gerichte bemüht werden, um die Verbreitung des Buches mit allen Mitteln zu verhindern. Ich hoffe sehr, dass so viele Menschen wie möglich meine vollständige Version der Geschehnisse lesen können, bevor sie unter juristischen Auseinandersetzungen begraben wird."  Eva Herman
Eva Herman
Ich kann mich an die „Show“ des unsäglichen Herrn K. in Zusammenarbeit mit der Ersatzmutter der Nation (nach dem Ableben von Inge M.) Senta B. , der obersten Mitgefühl-Suse Margarete S. und dem mir unbekannten Mario B. noch zu gut erinnern. (ZU der Zeit war ich noch TV-Konsument)
Für einen normal denkenden Menschen wäre es wohl naheliegend gewesen, die drei letztgenannten aus dem Studio zu werfen, um ein sachliches Gespräch frei von pflichtschuldigem Gutmenschen-Heucheltum führen zu können.
In „unserem“  pervertierten System geschieht es selbstverständlich umgekehrt.
Was mir heute nicht verständlich scheint, dass Eva Herman in ihrem Berufsleben nicht viel mehr von der Perversion unserer Informationslage erfahren hat.
Wenn sie sich wirklich nur auf diesen einen – sicher sehr ausschlaggebenden- Sektor „Zerstörung der Familie“ der Mann-Frau Beziehung, in Wirklichkeit Zerstörung einer Gesellschaft, die man als human betrachten könnte, konzentriert hat, dann möglicherweise nur,  weil sie nicht sämtliche Minen gleichzeitig lostreten wollte.
Man sollte sich zunächst in Erinnerung rufen, dass die „Frauenbewegung“ auf die Suffragetten zurückgeht, die bereits bei ihrem ersten „ruhmreichen“ Auftritt vom Mitarbeiter des Rothschild-Imperiums , Herrn Bernays, für die Profitinteressen der Konzern-Zigaretten-Industrie missbraucht wurde. Man gibt vor sich für eine gute Sache (in diesem Fall die Rechte der Frauen) stark zu machen, während es in Wirklichkeit um das Profitinteresse zusätzlicher Markterschliessung geht.
Für die folgenden Gedanken ist es sicher hilfreich, dass ich schon etwas länger auf der Welt bin und aus eigener Sicht erzählen kann.
Um Menschen beherrschen zu können, um sie aufeinander zu hetzen und sie damit von ihrem eigentlichen Feind – der Diktatur des Denkens- abzulenken, muss man zwei miteinander verfeindete Gruppen schaffen.
Voraussetzung ist, dass sich diese als „homogen“ empfinden. Auch dies kann nur durch mediale Beeinflussung erfolgen.
Solche Gruppen können Männer und Frauen, Weisse und Farbige, Linke und Rechte, Deutsche und Türken oder „Klimaretter“ und „Umweltschweine“ oder auch „Globalisten“ und Nationalisten sein.
Genau besehen ist keine der angeblich so homogenen Gruppen dies wirklich, es wird diesen lediglich durch konzertierte Propaganda eingehämmert.

Danach kann der Krieg dieser Gruppen gegeneinander angestiftet werden
, dieser Krieg findet unter Beteiligung von mehr als 99 % der Weltbevölkerung statt, während eine kleine Minderheit von unter 1% sich „ins Fäustchen lacht“ , dass „wir“ wieder und wieder auf den selben dämlichen Trick reinfallen.
Tatsächlich waren Frauen auch im kapitalistischen System schon mal sehr „gleichberechtigt“ im Arbeitsleben, nämlich zu Kriegs-und Nachkriegszeiten, in denen sie wahlweise die Produktion aufrecht erhalten  oder die Trümmer der von den Herrschenden angezettelten Kriege zusammenräumen durften.
Wirklich emanzpiert wären sie gewesen, wenn sie sich geschlossen dagegen organisiert hätten , ihre Söhne für Psychopathen in den Krieg zu schicken, nach dieser Art Emanzipation hatte das System offenbar bisher kein Verlangen, solche Propaganda wäre undenkbar.
Worum ging es den „think-tanks“ bei der „Sache der Frauen“  rational betrachtet ?
Einerseits war die Emanzipation (zusammen mit der Gastarbeiter-Aktion) eine der ersten Massnahmen, deren Endauswirkung wir heute erleben: Lohndumping durch ein Mehrangebot an Arbeitskräften, die bereit sind, sich billiger zu verdingen, weil man sie dressiert hat, dass sie weniger „wert“ sind (aus Sicht der Rendite gesprochen)
(nur wenn man verstanden hat, dass die Gewerkschaften NIEMALS Arbeitnehmerinteressen vertreten haben, sondern immer nur eine Scheinorganisation des Systems waren, mit dem Arbeitnehmer „gehedgt“ wurden, dann versteht man auch, warum nicht von Anfang an gleicher Lohn für die gleiche Arbeit -unabhängig ob Mann oder Frau- bezahlt wurde)
Zum zweiten ging es um Bevölkerungsreduktion ohne diese sichtbar zu machen.
Hierfür war es „sinnvoll“ aus Sicht der Tyrannen, die Basis für Kinder nachhaltig zu zerstören: die Familie mit Vater und Mutter, die da beide eine wichtige Rolle haben, in der der eine die des anderen eben auch bei allem Bemühen nicht wirklich ersetzen kann.

Inzwischen leben 50% der Bevölkerung in D, dem europäischen Musterstaat des US-Vorbilds, (wenn man hier mal der offiziellen Statistik glauben darf) in Single-Haushalten und damit ist ein kritischer Punkt überschritten, sodass man eigentlich dringend „rückwärts“ gehen müsste.
Es darf nicht als Normalität betrachtet werden, dass Menschen, die mit allen Sinnen miteinander kommunizieren könnten, als Einzelwesen dahinvegetieren und ihnen viele Erlebnisse, die einfach nur in Zwei-, Drei- oder Mehrsamkeit möglich sind, verschlossen werden für alle Zeiten.
Mit der Zerstörung der Familie wurde automatisch der Trend zu „weniger Kindern“ angestossen, viele der dennoch geborenen Kinder haben im Nachhinein unter der Auflösung der Familie, evtl. auch nur unter der Beliebigkeit von Beziehungen zwischen Mann und Frau zu leiden. Man muss hier nicht lange weiter darüber sinnieren, welche katastrophalen Folgen dies für die Zukunft der menschlichen Gesellschaft haben kann.
Letztlich erreichte man auf diesem Weg die Zersplitterung einer homogen gewachsenen Gesellschaft in lauter Einzelwesen, die keine wirklichen Partner haben, die sie auf dem Lebensweg, den sie einschlagen wollen, unterstützen und denen es damit an Orientierung fehlt.
Für Orientierung braucht man einen Bezugspunkt und der ist/war üblicherweise die Familie als Mittelpunkt des eigenen Lebens.

Nach dem Wegfall dieses Orientierungspunkts sollen sich die Einzelwesen an den vom System aufgestellten Gottheiten orientieren (ich glaube, das nennt man heute Celebrities).
  • Eigentlich erscheint es mir ziemlich logisch, dass nach 10 Jahren Krieg und Chaos von 1939-1949 einerseits „die Männer“  sich nichts sehnlicher wünschten als endlich wieder in produktiver und nicht destruktiver Weise zum Leben einen Beitrag zu leisten und dass andererseits „die Frauen“ nach 10 Jahren Angst, Flucht und Knochenarbeit für die abwesenden Männer den Wunsch hatten, positive Gefühle wie Liebe, Zuneigung, Zärtlichkeit,Attraktivität als eine ihrer Stärken auszuspielen.
Es wäre ein leichtes gewesen, in dieser Zeit die wenigen Strukturen, in denen Frauen wirklich noch unzureichenden Zugang zu Rechten hatten, zu beseitigen – aber das lag niemals im Interesse des Systems, denn es hätte wirklich FRIEDEN bedeutet.
Was ist vom „System“ erreicht worden, das es zu beseitigen gilt ?
Männern ist es nicht mehr erlaubt, es ist  „politisch unkorrekt“ , das „stärkere Geschlecht“ zu sein.
Obwohl Männer immer noch mehr Kraft haben, schneller laufen und höher springen können als Frauen, ist dies unerwünscht.

Logisch ist eigentlich in einer Gesellschaft, dass der stärkere den Schwächeren schützt und diesem ggfls. hilft.
(Das war auch mal die angebliche Idee einer sozialen Marktwirtschaft)


Absolut nichts spricht dagegen und absolut nichts hat es mit Emanzipation zu tun, dass von daher der (in der Regel stärkere) Mann
den Wunsch hat, die (in der Regel schwächere) Frau zu beschützen.
Allerdings spricht auch nichts dagegen, dass eine grosse starke Frau einen kleinen schwachen Mann beschützt.
Das alles hat in Wirklichkeit gar nichts mit „Mann./.Frau“ zu tun, sondern es ist einfach unter „soziales Verhalten“ einzuordnen, während „unser“  System  „A-Soziales“ Verhalten als Normalität vorgibt.

Das System möchte  offenbar einen geschlechtslosen formal eher amorphen Neutral-Hominiden erzeugen, die sich nur bei genauester Betrachtung noch dadurch unterscheiden, dass die eine „Sorte“ Eizellen und die andere Samenzellen produzieren kann. Auch von der Ernährungsseite wird die amorphe Form des Hominiden gefördert.

(Was man damit produziert, auch das möchte das System keinesfalls dem altmodischen Familienmodell überlassen, sondern es soll Aufgabe der omnipräsenten EXPERTEN werden.)
Damit dieses „Universal-Neutrum“ von möglichst vielen als einzige Lösung (dürfte man hier „Endlösung“ sagen ?) akzeptiert wird, wurden zwei sich gegenüber stehende ZERRBILDER der Frau und des Mannes erzeugt.

diese Zerrbild-Frauen sollen die ehemalige „altmodische“ Rolle der Frau als Karikatur erscheinen lassen.
Nur diese Typologien werden noch öffentlichkeitswirksam gefördert.
Im Wesentlichen gibt es drei gleichermassen abschreckende Gruppen – bewusst nenne ich keine Namen als Beispiel
  • das auf sexuelle Aktivitivät reduzierte „Nutten“ – Erscheinungsbild
  • die „Amazone“ , Frauen , die  „spielen“ (müssen) sie seien Männer , jedoch (bei Bedarf) mit sekundären weiblichen Geschlechtsmerkmalen
  • die Monsterfrauen, das sind solche, die dermassen abstossend auftreten, dass Männer mit noch geringem ästhetischen Empfinden
    scharenweise zur Überzeugung gelangen sollen, dass an der Legende vom „schönen Geschlecht „nix dran“ ist, womit geradezu der Homosexualität Vorschub geleistet wird.
Als normale Frau muss und soll man wohl zu der Überzeugung kommen:
  • Wenn das Frauen sind, dann will ich lieber Nicht-Frau sein
Das virtuell geschaffene Bild bei den Männern ist ähnlich
  • Exponiert werden Homosexuelle, damit wird der Eindruck verstärkt, dass eigentlich Männer besser unter Männern (und Frauen und Frauen bleiben sollten) auch das aus Sicht der Depopulation der Erde eine Ideal-Perspektive.
  • Exponiert werden Monstermänner im schwabbelnden Gewändern hinter den sich schwabbelndes verbirgt, sodass Frauen dann eher denken „den lieber nicht“ und
  • und diese Film-Traummänner , mit dem Erfolg, dass Tausende Keinohrhasen durchs Leben rennen , die alle keine oder mehrere gescheiterte Beziehungen auf dem Kerbholz haben und das für eine „Erfolgsgeschichte“ halten.
Als normaler Mann wird man ebenfalls schnell in Hoffnungslosigkeit verfallen, weil man der einen Gruppe nicht angehören will und der anderen nicht kann.
Der Rest der Gesellschaft ist bereits auf  -neutral- umgepolt worden. Damit entfällt leider offenbar für diese Neutren auch jegliche Notwendigkeit, sich um ihre eigene Attraktivität noch Gedanken zu machen (was nichts mit viel oder wenig Geld zu tun hat)
Fazit:
Männer und Frauen müssen erkennen, dass sie in einen Krieg gezwungen wurden, der sie beide ihrer eigentlichen Möglichkeiten und Fähigkeiten beraubt:
  • sich gegenseitig zu ergänzen, gemeinsam Lösungen für ein gemeinsames Leben zu suchen
  • Männer und Frauen haben einen gemeinsamen Feind: Das System, das ihr Leben zerstören will
  • Emanzipation ist ein Humbug. In einer Beziehung , die nicht davon bestimmt wird, was MAN für „politisch korrekt“ hält , findet jeder der Partner seinen Lieblings-Platz im Leben und der andere freut sich darüber.
  • das geht nur, wenn wir uns frei machen von dem, was andere denken, und wenn man so mutig wie z.B. Eva Herman seine Überzeugung vertritt und dafür argumentiert, auch gegen härteste Widerstände.
Zudem ist es nicht so, dass bereits die gesamte Gesellschaft von diesem „Schweinevirus“ erfasst ist.
Zu viele Männer und Frauen fühlen sich nur alleine nicht in der Lage, den Karren der sog. Emanzipation wieder rückwärts zu drehen und dann in die richtige Richtung zu lenken.

Deshalb wird hiermit vorgeschlagen, den Krieg der Geschlechter für beendet zu erklären
Jede Gemeinsamkeit mit Liebe, Zuneigung, Zärtlichkeit, Höflichkeit, echten Emotionen ist tausendmal besser als die Einsamkeit des Kriegers.


Quelle: http://lupocattivoblog.wordpress.com/2010/04/02/vom-system-verteufelt-wird-wer-furs-system-bedrohlich-werden-kann/ 

Donnerstag, 28. April 2011

Junk Food Tötet !



Menschen essen sich krank. Im Supermarkt wird überwiegend nur schön verpacktes Junk Food angeboten, das bei längerer Einnahme zu Krankheit und Siechtum führt. Doch nur ein chronisch kranker Patient ist ein guter Patient für die Pharma-Industrie und die Schul-„Medizin“: Profitgier mit System. Je kranker die Menschen, desto besser für's BIP.


von Norbert Knobloch

Der hetero-troph (fremd-ernährend) lebende Mensch kann sich ebenso wenig wie die Tiere von anorganischen Substanzen (die keine Kohlenstoff-Atome enthalten) ernähren, sondern muß sich wie diese auch ausschließlich mit organischen Stoffen (die Kohlenstoff-Atome enthalten) versorgen. Der Ort oder die Stelle, an der anorganische Stoffe in organische umgewandelt werden (Photo-Synthese/Assimilation), ist die auto-trophe (selbst-ernährende) Pflanzenwelt (Flora).
Die Elemente in den Pflanzen sind die gleichen wie jene in allen tierischen Organismen: zu 99 % besteht der Mensch aus den ersten 20 Elementen des periodischen Systems; 1 % (ein Prozent) machen die Elemente der Ordnungszahlen von 21 bis 53 aus. Die Nahrung des Menschen enthält und liefert die Bestandteile, aus denen sein physischer Organismus aufgebaut ist, sowie die Energie dafür und lebende Vitalstoffe: „Der Mensch ist, was er ißt.“ (Ludwig Feuerbach).
Diese Stoffe müssen dem menschlichen Organismus in Form von Nahrung als „Energie- und Material-Nachschub“ regelmäßig von außen zugeführt werden, weil er – wie alles Leben – einem ständigen Wandel (Auf-, Um- und Abbau) und damit den beiden Grundgesetzen der Erhaltung der Energie und Masse unterliegt. Diese universellen Naturgesetze sind die Ursache für die Notwendigkeit der Ernährung für alle Lebewesen: Wir müssen uns ernähren, um die lebenden Zellen unseres Körpers zu erhalten und die abgestorbenen (400 - 800 Milliarden Zellen täglich!) zu ersetzen – andernfalls tritt Krankheit und nach einer bestimmten Zeit der Tod des Organismus ein.
Bei einer vielseitigen Ernährung aus pflanzlicher Bio-Frischrohkost wird der Bedarf an essentiellen (lebensnotwendigen) Stoffen gedeckt – in der Zivilisation allerdings mit zwei Ausnahmen: aufgrund ausgelaugter, überdüngter Böden infolge des exzessiven Intensivlandbaus sowie Überzüchtung und Genmanipulation unserer Nahrungspflanzen und Nutztiere enthalten unsere Lebensmittel zum einen kaum oder keine EPA (Eicosapentaen-Säure) und DHA (Docosahexaen-Säure) mehr; sie bezieht man am besten aus Dorschlebertran (Oleum Jecoris Aselli) in Arzneibuch-Qualität aus der Apotheke. Zum anderen ist selbst bei konsequenten Veganern, die sich ausschließlich vom Bio-Bauernhof oder aus Reformhaus und Bioladen versorgen, die Deckung des Bedarfs an den beiden essentiellen Vitalstoffen Pangamsäure (Vitamin B 15) und Amygdalin (sog. „Vitamin B 17“; ein Nitrilosid bzw. zyanogenes Glykosid) nicht automatisch gewährleistet.
Beide sind fast ausschließlich in den Samen bestimmter Früchte enthalten, und zwar in besonders hohen Mengen in den Kernen bzw. Steinen von Pflanzen der Familie der Rosengewächse (prunus rosacea: Bittermandel, bittere Aprikose, Pfirsich, Nektarine, Schwarzdorn, Pflaume, Kirsche etc), in geringeren Mengen auch in allen Beeren sowie in den Kernen und Schalen von Äpfeln, Birnen und Quitten, in Buchweizen, Hanf, Hirse, Mais, Mohn, Lein, Sesam sowie in den Sprossen von Leguminosen und Getreide. Ein Mangel führt zu Krebs; umgekehrt sind die Nitriloside (unter dem medizinischen Namen Laetril) das derzeit wohl einzige, zumindest aber beste bekannte, nachweislich vorbeugende und heilende Mittel gegen Krebs (siehe den Beitrag des Verfassers „Amygdalin und Laetril („Vitamin B 17“) als Mittel gegen Krebs“ vom 11. 04. 2011 auf www.mmnews.de).
Eine die Gesundheit erhaltende oder wiederherstellende Ernährung muß also alle für die Aufrechterhaltung des lebenden Organismus und den reibungslosen Ablauf seiner Funktionen notwendigen Substanzen in lebendiger Form, genau der benötigten Dosis und dem exakt richtigen Mengenverhältnis zur richtigen Zeit enthalten. Das ist allein gewährleistet bei einer pflanzlichen (vegetarischen) Ernährung mit naturbelassenen (frischen und rohen, nicht verarbeiteten und nicht erhitzten) und gleichzeitig richtig kombinierten Lebensmitteln (im Unterschied und Gegensatz zu den industriell hergestellten, verarbeiteten, abgepackten, toten Fertig-Nahrungsmitteln) bei gleich-zeitiger Beachtung des circadianen Rhythmus des Organismus. Fehlt auch nur ein einziger Baustein in der Nahrung, ist der Organismus gezwungen, seine Reserven anzugreifen oder, wenn überhaupt möglich, andere Bausteine umzubauen, die dann aber wiederum fehlen. Diese optimale Ernährungs-form wird auch als Bio-Vollwertkost nach Prof. Dr. Werner Kollath, Dr. Maximilian Bircher-Benner, Dr. Max Otto Bruker, Dr. Johann-Georg Schnitzer u. a. bezeichnet.
Ein willkommener „Nebeneffekt“ bei vollwertigen Bio-Lebensmitteln ist übrigens ein sehr viel besserer, intensiverer, natürlicher Geschmack, verglichen mit dem faden, künstlichen Einheits-geschmack der minderwertigen bis wertlosen industriell verarbeiteten, abgepackten Fertigprodukte und konventionell produzierten Massenware. Die sind zudem fast immer mit großen Mengen gesundheitsschädigender, synthetisierter (chemisch im Labor hergestellter) Geschmacks-, Aroma-, Farb- und Konservierungsstoffe, Binde-, Trenn- und Verdickungsmittel, Emulgatoren und noch vielen weiteren künstlichen Zusätzen versetzt und oft aus gentechnisch veränderten oder erzeugten Rohstoffen hergestellt sowie neuerdings mit lebensgefährlichen sog. „Nano-Partikeln“ versehen.
Diese Stoffe sind verantwortlich für viele Allergien und Krankheiten sowie für das vorzeitige Altern und Siechen und den viel zu frühen Tod der Menschen in den „zivilisierten“ Ländern. Die meisten sogenannten „Zivilisations-Krankheiten“ – Allergien, Arteriosklerose, Arthrose, Bluthochdruck, Diabetes (Zuckerkrankheit), Embolien, Fettsucht, Gallensteine, Gicht, Hämor- rhoiden, Herzinfarkt, Immunschwäche, Karies, Krampfadern, Krebs, Nierensteine, Parodontose, „Rheuma“ (ein Formenkreis von ca. 400 Krankheiten!), Schlaganfall, Thrombosen, Verstopfung usw. – werden durch falsche Ernährung mit industriell produzierten, fabrikatorisch „veredelten“, giftigen, toten Nahrungsmitteln verursacht oder zumindest gefördert und ausgelöst (Dr. med. Max. O. Bruker, Unsere Nahrung – Unser Schicksal, emu-Verlags-GmbH, Lahnstein 1986).
Die Nahrungsmittel-Industrie bombardiert unsere Geschmacksnerven pausenlos derart massiv mit künstlichen Aromen, Geschmacksstoffen und Geschmacksverstärkern (Glutamat), daß wir natürlichen Duft und natürlichen Geschmack bereits als „unnatürlich“ empfinden! Das natürliche Geschmacksempfinden wird durch diesen permanenten „Overkill“ bereits Kleinkindern mit der industriellen Baby-Fertignahrung in Gläsern regelrecht abtrainiert. Darum lassen Sie sich und vor allem Ihre Kinder nicht zum Müllschlucker des billig produzierten, aber teuer verkauften Fertigprodukte-Schrotts und Sonder-Giftmülls der Nahrungsmittel-Industrie abrichten! Fressen Sie der skrupellosen, kriminellen Nahrungsmittel-Industrie, die ausschließlich an ihrem eigenen Profit interessiert ist, und der Ihre Gesundheit völlig gleichgültig ist, ja, die für ihren Profit vorsätzlich über Abermillionen von Invaliden und Leichen geht, nicht auch noch aus der mörderischen Hand!
Etwa 100 Billionen menschlicher Körperzellen müssen ein Leben lang ununterbrochen mit Nähr- und Vitalstoffen sowie Sauerstoff versorgt und von Stoffwechsel-Abbau-Produkten, Kohlendioxid und aufgenommenen Giftstoffen entsorgt werden. In der Mikrozirkulation, dem Stoffaustausch zwischen den haarfeinen Kapillargefäßen und den Zellen, erfüllt sich diese Aufgabe des Kreislauf-Systems, für jede einzelne Zelle das lebensnotwendige Milieu konstant zu halten, aus dem sich die Zelle mit allen benötigten Substanzen versorgen und in das sie alle gefährlichen, schädigenden Stoffe (einschließlich Mikrobionten!) abgeben kann („Der Erreger ist nichts, das Milieu [Terrain] ist alles!“ [Claude Bernard und Prof. Dr. Dr. Pierre Jacques Antoine Béchamp]).
Unter idealen Bedingungen der Versorgung und Entsorgung (die in der Praxis natürlich nicht gegeben sind) ist die menschliche Zelle prinzipiell und potentiell sogar unsterblich (Nobelpreis 1992 für Alexis Carrell). Genetisch ist der Mensch auf eine durchschnittliche natürliche Lebensdauer von 120 Jahren ohne Krankheit programmiert. Ein natürlich lebender Mensch kann unter optimalen Umständen überhaupt nicht krank werden! `Krankheit´ entsteht nur bei Verstößen gegen die Naturgesetze – zum Beispiel bei einer chronischen Mangelernährung und schleichenden Vergiftung mit Industrie-Giftmüll: der denaturierten, giftigen, toten, abgepackten Fertig-„Nahrung“.
Die globale Erdöl- und Chemie-Industrie mit ihren Tochter-Gesellschaften Pharma- und Arzneimittel-Industrie hat nun zunächst auch die Nahrungsmittel-Industrie unter ihre Kontrolle gebracht. Dann hat sie das Wissen um eine natürliche Ernährungsweise zerstört und die Wieder- Vermittlung dieses Wissens, etwa in Schulen und an Universitäten, unterbunden. Schließlich hat sie den Gehalt an natürlichen, lebendigen Vitalstoffen in den von ihr in billiger Massenproduktion hergestellten und in Supermarkt-Ketten völlig überteuert verkauften, fälschlich so genannten „Nahrungsmitteln“, die eigentlich Sonder-Giftmüll sind, durch Verarbeitung ganz gezielt so weit gesenkt und derartig viele schädliche synthetische Zusatzstoffe hinzugefügt, daß die Verbraucher zwar nicht sofort sterben, aber unaufhaltsam siechen und vorzeitig altern: in den „zivilisierten“ Ländern werden die meisten Menschen spätestens mit 40 Jahren chronisch krank und sterben vorzeitig, nämlich mit 60, 70 oder 80, manchmal auch mit 90 Jahren – immer noch viel zu früh!
Während die Bevölkerung der zivilisierten Länder im Laufe des 19. Jahrhunderts zunächst kontinuierlich gesünder geworden war, hat sich dieser Trend im 20. Jahrhundert wieder umgekehrt. Die Lebenserwartung ist trotz (oder wegen…?) des medizinischen „Fortschritts“ seit 1980 wieder im Sinken begriffen. (nach Dr. Martin Jänicke, Professor für Politologie an der FU Berlin). Die Generation, die nach 1995 zur Welt kam, hat laut WHO (World Health Organization) zum ersten Mal in der Geschichte der Evolution alle „Chancen“, noch vor ihren eigenen Eltern zu versterben!
Die unwissenden, unmündigen Verbraucher, die solchen für den menschlichen Verzehr nicht geeigneten Sonder-Giftmüll in den bunten Tüten und Tuben, Bechern und Dosen essen, erkranken an unzähligen chronischen „Zivilisations-Krankheiten“, weil ihr Immun-System geschwächt, geschädigt oder zerstört ist, ihre Zellen vergiftet, übersäuert, erstickt und „verhungert“ sowie deshalb wehrlos gegen vorher machtlose Erreger sind. Jetzt treten die Pharma-Industrie und ihr Vasall, die Schul-„Medizin“, heuchlerisch als vorgebliche „Retter in der Not“ in Erscheinung:
Sie machen den kranken Menschen, den sie selber ja überhaupt erst vorsätzlich krank gemacht haben, abhängig von ihren patentierten, teuren, synthetischen “Medikamenten“ und „zugelassenen“, monopolisierten, zynisch und fälschlich so genannten „Heil“-Methoden, indem sie damit zwar vielleicht bestenfalls Schmerzen lindern, aber nur Symptome unterdrücken, bis er endlich, nach jahre- oder jahrzehntelangem Leiden und Siechtum, viel zu früh, nämlich mit 60, 70, 80 oder 90 Jahren, stirbt. Und über (ständig steigende) Konsumpreise, Steuern und Krankenkassen-Beiträge finanzieren die ahnungs- und wehrlosen Opfer – die arbeitenden, steuerzahlenden Bürger als Patienten der Schul-„Medizin“ – neben dem Profit ihrer Vergewaltiger, Folterer und Mörder auch noch ihren eigenen Leidensweg und ihren eigenen Tod. Das ist pervers, obszön und teuflisch.




Neue Dokumentation: Biotech-Unternehmen führen »Krieg« gegen Wissenschaftler, die die Wahrheit über gentechnisch veränderte Organismen enthüllen !

Um ihre massive Irreführung und Verschleierungstaktik aufrecht zu erhalten, die in der Behauptung gipfelt, gentechnisch veränderte Organismen (GMOs) stellten die sichere und praktische Lösung der weltweiten Nahrungsmittelprobleme dar, muss die Biotech-Industrie viele Wissenschaftler zum Schweigen bringen und ihre Glaubwürdigkeit und ihren wissenschaftlichen Ruf zugrunde richten. In seiner äußerst kritischen und eindrucksvollen neuen Dokumentation Gekaufte Wahrheit – Gentechnik im Magnetfeld des Geldes enthüllt der deutsche Filmemacher Bertram Verhaag die finsteren Machenschaften der Biotech-Industrie, die mit harter Hand hinter den Kulissen die »Wissenschaft« massiv im Sinne ihrer Interessen manipuliert und versucht, die ernsthafte, legitime Wissenschaft auszuschalten, die Gentechnik als das darstellt, was sie ist, nämlich einen Betrug.


In seinem Film führt Verhaag Gespräche mit verschiedenen Experten in der Industrie, darunter auch besonders zwei Wissenschaftlern, deren Leben buchstäblich ruiniert wurde, weil sie es gewagt hatten, die Gentechnik kritisch zu hinterfragen. Im Gegensatz zur allgemein vorherrschenden Meinung hatten Arpad Pusztai und Ignacio Chapela die »Wissenschaft«, die von Konzernen wie Monsanto über Gentechnik verbreitet wird, infrage gestellt und versucht, stattdessen die Wahrheit darüber herauszufinden. Im Verlauf ihrer Forschungen wurden beide von der Biotech-Industrie bedroht und standen vor den Trümmern ihrer Karriere.
»Die Angriffe auf Wissenschaftler werden von der Biotech-Industrie generalstabsmäßig vorbereitet und durchgeführt«, erklärte ein Wissenschaftler in dem Film. »[Diese Angriffe] erfolgen systematisch, weltweit und sind sehr gut koordiniert. Es gehört zu der Art und Weise, wie sie ihre Geschäfte führen.«
Nach Angaben der befragten Wissenschaftler wurden etwa 95 Prozent aller Untersuchungen, die später über GMOs veröffentlicht werden, von der Biotech-Industrie durchgeführt und bezahlt. Mit anderen Worten wurden nur fünf Prozent der verfügbaren Studien zu diesem Thema von unabhängigen Forschungseinrichtungen durchgeführt, denen man eine ehrliche und unvoreingenommene Herangehensweise zutrauen kann.
»Niemand wacht morgens auf und denkt: ›Heute möchte ich gerne gentechnisch veränderte Lebensmittel kaufen.‹ Sie bieten keinen Nutzen, sie sind nicht nährstoffhaltiger oder geschmackvoller, gar nichts in der Hinsicht – sie weisen nur Risiken auf«, erklärte ein anderer Experte. »Sie (die Biotech-Unternehmen) wollen nicht, dass die Leute darüber Bescheid wissen und wollen verhindern, dass sie sich entscheiden können. Es geht also nicht nur um Wissenschaft. Es geht um Wissen, Demokratie und eine freie Wahl.
Weitere Informationen zum Film erhalten Sie auf der Internetseite: http://www.denkmal-film.com/.


Quelle: http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/ethan-a-huff/neue-dokumentation-biotech-unternehmen-fuehren-krieg-gegen-wissenschaftler-die-die-wahrheit-uebe.html

Reeducation Programm der Alliierten: Die Umerziehung der Deutschen zur New World Order

Neue Weltordnung und die Umerziehung der Deutschen




Warum erfolgte nicht schon nach dem Zweiten Weltkrieg die Revolution zur Eine-Welt-Regierung? Die kriegsmüden Menschen hätten sicherlich solchen Plänen zugestimmt!


Eine gewagte Frage bekommt eine gewagte Antwort. Persönlich glaube ich nicht, daß die illuminierten Mächte schon so stark waren. Außerdem funktioniert es nicht, Menschen nationaler Denkstrukturen verschiedener Länder einfach so in eine Weltregierung einzubinden. Zuviel Revolutionsgeist. Zuerst muß man die Menschen im Denken umstrukturieren, sie gefügig machen, und dann sagen sie von selbst "ja" zu der Weltregierung. Man darf den Menschen die Weltregierung nicht aufzwingen. Die Massen der Welt müssen glauben, sie selbst hätten sie sich "erkämpft" oder verdient und daß die "Neue Weltordnung" das Beste sei, was ihnen hätte passieren können. Doch dazu muß man zuerst einmal das Denken der Menschen ändern.


Wie ich unter anderem beschrieben hatte, planen die Illuminati einen dritten Weltkrieg. Doch dieser ist nur ein Ablenkungsmanöver. Der eigentliche Krieg läuft seit der Konferenz des "Club of Rome" 1957 in Huntsville, Alabama, bei der der Dritte Weltkrieg ausgelöst wurde. Der Krieg gegen die Freiheit des Denkens. "Silent weapons for quiet wars" (Lautlose Waffen für stille Kriege). Das ist das eigentliche Illuminati-Motto. Man hat die Schulbücher umgeschrieben, das demokratische Denken eingeführt (Mehrheit gleich Masse), eine Gesellschaft propagiert, die alles Glück der Welt im Außen sucht (Exoterik). Durch Geld, Ruhm, Macht, Sex, einen hierarchischen Kirchengott, vor dem man in die Knie geht und der außerhalb des menschlichen Wesens zu suchen sein soll. Sicherheit durch Versicherungen, Konsum-Lust und Konsum-Zwang, Heilung nicht durch Selbstheilung, sondern durch "Spezialisten", viel Geld durch viel Arbeit, totale Verschuldung vom Penner bis zur Öffentlichen Hand... Alles falsche, kranke Denkstrukturen, die in sich weder schlüssig, noch holistisch sind - wie man allmählich allerorten zu erkennen beginnt.


Die Illuminati leben das Prinzip "Der Feind kommt auf stillen Wegen" und haben durch das Fernsehen, die Zeitungen und das Radio die Menschen im Denken umstrukturiert und die Nationen werden nach diesem kommenden letzten dritten Krieg, dem furchtbarsten aller Kriege, die Weltregierung "erflehen". Man wird in dem Glauben, der bargeldlose Kreditkartenverkehr sei das A und O, mit Freuden "ja" sagen.
Die Feinde der Illuminati sind nicht die Deutschen, die Russen oder die Japaner, sondern es sind jeweils die Intelligentesten und Schlauesten, wie auch die Spirituellsten und Medialsten unter den verschiedenen Völkern, die die größte Gefahr für deren Ziel darstellen. Und die gilt es aus Sicht der Illuminati zu bekämpfen.
Ist der Inhalt der Köpfe der Menschen im Chaos, sind folglich auch deren Früchte chaotisch - nämlich das Weltgeschehen.
Daher schafft man zuerst die Weltregierung, bzw. das Verlangen danach in den Köpfen der Menschen, und folglich wird sie auch in der Außenwelt installiert werden. Wie gesagt: "Der Feind kommt auf stillen Wegen!"


Die große Stärke unseres Ordens liegt in seiner Verborgenheit; laß ihn niemals an irgendeinem Ort mit seinem richtigen Namen in Erscheinung treten, sondern immer durch einen anderen Namen verdeckt und mit einer anderen Aufgabe, als die wirkliche. Nichts wäre dafür geeigneter als die drei niederen Grade der Freimaurerei... Als nächstes, bietet sich die Form einer Gesellschaft von Schriftgelehrten als bestes Werkzeug für unsere Zwecke an... Durch die Einführung von Lesegesellschaften und durch, mit Abonnements geführte Bibliotheken, und durch die Übernahme der Kontrolle über diese, können wir die Öffentliche Meinung drehen wie wir wollen, indem wir diese Zirkel durch unsere Arbeitskräfte ausstatten und wirken lassen...


Kabbala, Adam Weishaupt, Tavistock-Institut, Frankfurter Schule, Satanismus


Da die Möglichkeit besteht, daß einige Leser dies nicht so ganz glauben können, möchte ich hier ein paar Berichte zur Untermauerung meiner Aussagen auflisten.
Doch möchte ich die Gelegenheit hier nutzen, auch noch eine andere Bitte zu erfüllen. Und zwar bin ich von mehreren Lesern darauf angesprochen worden, warum ich denn so wenig über Deutschland schreibe und so viel über die USA und England. Deshalb möchte ich hier ein paar deutsche Ereignisse als Belege hernehmen, mit der Gefahr, von manchem Kritiker deswegen als "Nazi" hingestellt zu werden.
Wie schon mehrfach erwähnt, bin ich in der vorteilhaften Lage, an brisante Texte und Unterlagen heranzukommen. Dabei sind und waren auch solche aus der Kriegs- und Nachkriegszeit. Wichtig finde ich dabei zwei Gesichtspunkte:
  • 1. hat unsere junge Generation keine Ahnung - und leider auch kaum Interesse - was damals im Hintergrund für Zwänge herrschten und
  • 2. werden solche Berichte erst aus unserem neuen Blickwinkel der Illuminati-Macht glaubhaft und auch verständlich.
Also wollen wir uns hier Berichte über Geschehnisse aus der deutschen Vergangenheit betrachten, die den meisten Bundesbürgern entweder nie bekannt waren, oder bereits in Vergessenheit gerieten, und wahrscheinlich erst unter unserer Sichtweise heraus wirklichen Sinn ergeben.


Zuerst kann hier das "Re-Education Programm der Alliierten" für Deutschland zum obigen Thema "Der Feind kommt auf stillen Wegen" etwas Nachhilfe bieten.
Anweisungen 1945 für die Re-Education (Umerziehung) der Deutschen:


What to do with Germany. 1945 Distributed by Special Service Division, Army Service Forces, U.S. ARMY. Not for sale!


"Die Re-Education wird für alt und jung gleichermaßen erzwungen und darf sich nicht auf das Klassenzimmer beschränken. Die gewaltige überzeugende Kraft dramatischer Darstellung muß voll in ihren Dienst gestellt werden. Filme können hier ihre vollste Reife erreichen. Die größten Schriftsteller, Produzenten und Stars werden unter Anleitung der "Internationalen Universität" die bodenlose Bosheit des Nazismus dramatisieren und dem gegenüber die Schönheit und Einfalt eines Deutschland loben, das sich nicht länger mit Schießen und Marschieren befaßt. Sie werden damit beauftragt, ein anziehendes Bild der Demokratie darzustellen, und der Rundfunk wird sowohl durch Unterhaltung, wie auch durch ungetarnte Vorträge in die Häuser selbst eindringen. Die Autoren, Dramatiker, Herausgeber und Verleger müssen sich der laufenden Prüfung durch die "Internationale Universität" unterwerfen; denn sie sind alle Erzieher. Von Beginn an sollen alle nichtdemokratischen Veröffentlichungen unterbunden werden. Erst nachdem das deutsche Denken Gelegenheit hatte, in den neuen Idealen gestärkt zu werden, können auch gegenteilige Ansichten zugelassen werden, im Vertrauen darauf, daß das Virus keinen Boden mehr findet; dadurch wird größere Immunität für die Zukunft erreicht.


Der Umerziehungs-Prozeß muß ganz Deutschland durchdringen und bedecken. Auch die Arbeiter sollen im Verlauf von Freizeiten vereinfachte Lehrstunden in Demokratie erhalten. Sommeraufenthalte und Volksbildungsmöglichkeiten müssen dabei Hilfestellung leisten.
Viele deutsche Gefangene werden nach Kriegsende in Rußland bleiben, nicht freiwillig, sondern weil die Russen sie als Arbeiter brauchen. Das ist nicht nur vollkommen legal, sondern beugt auch der Gefahr vor, daß die zurückkehrenden Kriegsgefangenen zum Kern einer neuen nationalen Bewegung werden. Wenn wir selbst die deutschen Gefangenen nach dem Krieg nicht behalten wollen, sollten wir sie nichtsdestoweniger nach Rußland senden.


Die "Internationale Universität" ist am besten dazu geeignet, die Einzelheiten des deutschen Erziehungswesens, der Lehrpläne, der Schulen, der Auswahl der Lehrer und der Lehrbücher, kurz: alle pädagogischen Angelegenheiten zu regeln. Wir brauchen ein "High Command" für die offensive Re-Education. Besonders begabte deutsche Schüler erhalten Gelegenheit zur Fortbildung an unseren Schulen; sie werden als Lehrer nach Deutschland zurückkehren und eine neue kulturelle Tradition, verbunden mit internationalem Bürgersinn, begründen.


Die Professoren sollen nach Möglichkeit deutsche Liberale und Demokraten sein. Das Eindringen von "Fremden" könnte aufreizend wirken und muß auf ein Minimum beschränkt werden; aber das darf nicht dazu führen, daß uns die Kontrolle verloren geht.
Jedes nur denkbare Mittel geistiger Beeinflussung im Sinn demokratischer Kultur muß in den Dienst der Re-Education gestellt werden. Die Aufgaben der Kirchen, der Kinos, der Theater, des Rundfunks, der Presse und der Gewerkschaften sind dabei vorgezeichnet.
Die Re-Education tritt an die Stelle des Wehrdienstes, und jeder Deutsche wird ihr zwangsläufig unterworfen, so wie früher der gesetzlichen Wehrpflicht.


Uns ist die Aufgabe zugefallen, Frieden und Freiheit zu retten; jene Freiheit, die am Berge Sinai geboren, in Bethlehem in die Wiege gelegt, deren kränkliche Kindheit in Rom, deren frühe Jugend in England verbracht wurde, deren eiserner Schulmeister Frankreich war, die ihr junges Mannesalter in den Vereinigten Staaten erlebte und die, wenn wir unseren Teil dazu tun, bestimmt ist zu leben - all over the world!"


Das Re-Education Programm wurde in begeisterter Zustimmung unterschrieben von:
Truman, Wallace, Nelson, Wichell, Rickenbacker, Sigrid Undset, Rey Stout, Clifton Fadiman, den Senatoren Burton, Pepper, Capper, Joh. Scheel, Lowell Thomas, Gabriel Heatter, James W. Gerard, Lord Vansittart, Maurice Meaterlinck, Sommerset Maugham, Louis Bromfield, Dean Alfange, Famcie Hurst, Cecil Roberts, Henty Bernstein, Dr. Alvin Johnson, Dr. William Neilson, Gen. Marcel de Bear, Daniel A. Poling, Wallace Deuel, Paul Jordan-Smith, Burnet Hershey, Hugh Cowdin, Edgar Amsel Mowrer, Edwin H. Blanchard, J.H. Jackson, Dr. Melchior Polyi, H.R. Burke und vielen anderen Vertretern des "amerikanischen Geistes".


(Quelle: Nation und Europa, August 1958, Unabhängige Nachrichten, Postfach 1826, 55388 Bingen)


Doch gibt es noch weitere Quellen als Hinweis für die systematische Zersetzung der Öffentlichen Moral auf "stillem Wege". Dazu veröffentlichte Dr. Georg Jaeckel einen Bericht, ebenfalls unter dem Namen "Umerziehung des Deutschen Volkes", dem wir die wichtigsten Abschnitte entnehmen.
"Die Umerziehung hatte den Zweck, das deutsche Volk auf psychologischem Wege in seiner geistig-seelischen Substanz entscheidend zu verändern. Damit schufen sich die Westmächte ein Mittel, das die Menschen in der Bundesrepublik mit der Hilfe einer systematischen Massenbeeinflussung unterwarf und sie alle Schuld freiwillig auf sich nehmen ließ, wogegen (nach dem Ersten Weltkrieg) die Kriegsschuldlüge des Versailler Vertrages zu einem allgemeinen Widerstand des Volkes führte.


Nach Ende des zweiten Weltkrieges bemühten sich die Amerikaner, die Theorien der Umerziehung in Deutschland in die Praxis umzusetzen. Die Abteilung für psychologische Kriegsführung wurde in "Abteilung für Informationskontrolle" umgetauft und ließ sich zunächst in Bad Homburg nieder, von wo sie 1946 nach Berlin verlegt wurde. Eine ihrer Hauptaufgaben war die Vergabe von Lizenzen für Zeitungsherausgeber, Verleger, Filmintendanten und Rundfunkdirektoren. Die Anwärter auf diese Posten wurden in Bad Orb im Screening Center, das vom Londoner Psychiater David Mardochai Levy ins Leben gerufen wurde, auf ihre - im Sinne der neuen sozialpsychologischen Thesen - "charakterliche Eignung" getestet." ("Vertrauliche Mitteilungen", Spezialausgabe zur Umerziehung des deutschen Volkes, Juni 1984)


Als aussichtsreichstes Mittel für die Änderung des deutschen Charakters wurde die Erziehung angesehen, und der Leiter der Abteilung "Erziehung" bei der amerikanischen Militärregierung verkündete 1948 in einem Umerziehungsprogramm u.a.:
"Die wahre Reform des deutschen Volkes wird von Innen kommen. Sie wird geistig und moralisch sein. Die Schultypen sind von geringerer Bedeutung für die Zukunft Deutschlands und der Welt als das, was gelehrt wird, wie gelehrt wird und durch wen gelehrt wird. Keine Besatzungsarmee wird je erfolgreich ein pädagogisches oder kulturelles Schema einem besiegten Volke auferlegen. Militärregierung wird als Militärregierung angesehen werden. Es wird daher das Ziel der Militärregierung sein:
  • a) die als demokratisch bekannten Elemente in der deutschen Bevölkerung zu identifizieren und zu ermutigen;
  • b) die Entwicklung oder Wiedererrichtung von Institutionen und Organisationen in Deutschland zu unterstützen, die zur Erfüllung unserer Mission beitragen können." ("Vertrauliche Mitteilungen", Spezialausgabe zur Umerziehung des deutschen Volkes, Juni 1984)
1.500 Deutsche wurden von den "Siegern" ausgewählt, um als Spitzenmitarbeiter den Umerziehungsprozeß voranzutreiben. So gingen die Amerikaner davon ab, den Deutschen Reformen aufzuerlegen. Sie gingen statt dessen dazu über, in die Gesellschaft deutsche Männer, Institutionen und Ideen einzubauen, die die Ziele der Militärregierung verwirklichen würden, ohne daß der amerikanische Einfluß auf den ersten Blick erkennbar war.


Zur Umerziehungsmethode äußerte sich 1967 der Ordinarius für Politikwissenschaft an der Universität Frankfurt/M., Prof. Dr. Irving Fetscher, sehr präzise:
"Als durch die totale Niederlage der Wehrmacht die Voraussetzungen für den Aufbau eines neuen, demokratischen Deutschlands entstanden waren, wußten die Alliierten so gut wie deutsche Demokraten, daß hierfür nicht nur die Schaffung von Verfassungen und die Neubildung von Parteien erforderlich sein würde, sondern auch ein intensiver Wandel des Denkens, der Empfindungen, der Verhaltensweisen. Soziologie, Demoskopie, Politwissenschaft dienen als wissenschaftliche Hilfsinstrumente bei der Orientierung. Wenn die Strukturen der Familien autoritär sind und bleiben und wenn im Berufsleben ein starres und hierarchisches Unterordnungsverhältnis besteht, kann kaum erwartet werden, daß die Einstellung zu politischen Entscheidungsfragen vom Geist der Toleranz, der Freiheitsliebe, der demokratischen Mitverantwortung geprägt wird." ("Vertrauliche Mitteilungen", Spezialausgabe zur Umerziehung des deutschen Volkes, Juni 1984)


Hier wird der Grund erkennbar, warum in Westdeutschland systematisch die Emanzipierung der Jugend von der Familie betrieben wird. Prof. Dr. Fetscher fährt fort: "Die moderne Sozialentwicklung kommt diesem Prozeß der Auflösung autoritärer Verhaltensmuster in mancher Hinsicht entgegen." Eine Konsequenz davon ist die in den USA erfundene und von dort in die Bundesrepublik eingeführte antiautoritäre Erziehung. Zur Ehre der USA ist allerdings festzustellen, daß dort die Schädlichkeit dieser Methode für Staat und Gesellschaft längst erkannt wurde, wogegen sie hier größtenteils noch weiter praktiziert wird.


Der frühere SDS (Sozialistische Deutsche Studentenbund) ist ein legitimes Kind der nach 1945 etablierten Soziologen und Politologen, und der Prophet dieser Studentenorganisation war der Professor für Sozialphilosophie Herbert Marcuse. Zu seiner Philosophie gehört, "daß es für unterdrückte und überwältigte Minderheiten ein Naturrecht auf Widerstand gibt, außergesetzliche Mittel anzuwenden, sobald die gesetzlichen sich als unzulänglich herausgestellt haben. Wenn sie Gewalttaten anwenden, beginnen sie keine neue Kette von Gewalttaten, sondern zerbrechen die etablierte. Da man sie schlagen wird, kennen sie das Risiko, und wenn sie gewillt sind, es auf sich zu nehmen, hat kein Dritter, und am allerwenigsten der Erzieher und Intellektuelle, das Recht, ihnen Enthaltung zu predigen." In der Praxis bedeutet dies eine Legitimation für Gewalttätigkeit und Hemmungslosigkeit, wobei der Zweck die Mittel heiligt.


Die westdeutsche Nachkriegspolitologie ist also in ihrer Zielsetzung eng mit den aus den USA stammenden Bemühungen der Umerziehung verbunden. Ausgesprochener Zweck der Umerziehung des deutschen Volkes war seine geistige und moralische Reform, der Wandel seines Denkens, seiner Empfindungen und Verhaltensweisen und die Veränderung der gesellschaftlichen und politischen Verhältnisse in der Bundesrepublik. Auch die modernen politischen Praktiken wie sit-in, go-in, teach-in und die Idee der Gegenuniversität stammen aus den USA. Heute sind es schon die Schüler der ersten Politologen, die in den Schlüsselstellungen der westdeutschen Meinungslenkung negativ wirksam sind, vor allem auch in Bezug auf die deutsche Schuldfrage und die Umwertung der deutschen Geschichte.
Dr. Jaeckel listet folgende Hauptpunkte der Vorgehensweise unserer Umerzieher nach dem Zweiten Weltkrieg:
  • - Ablenkung des Bundesbürgers von der Politik durch das Wirtschaftswunder.
  • - Auferlegung des Sonderstatus des verbrecherischen und am letzten Krieg alleinschuldigen Volkes.
  • - Man setzt die Kriegsgeneration einer Dauerdiffamierung aus und bemüht sich, in ihnen die Vorstellung des eigenen Versagens, der eigenen Schuld und der Kollektivschuld zu erzeugen.
  • - Den nachwachsenden Generationen bemüht man sich, einzureden, daß sie ein Recht haben, ihre Eltern unter einen Schuldvorwurf zu stellen und gegen sie zu revoltieren. Gezielte Zersetzungskampagnen schwächen die Staatsautorität.
  • - Im Bereich der offiziellen Kulturpolitik ist alles Erhabene, Erhebende und Schöne außer Kurs. In der bildenden Kunst herrscht abstrakter Konstruktivismus, der bis zu Anormalität und Nihilismus geht.
  • - Zur systematischen Zersetzung der westdeutschen Moral gehört die Einführung des Begriffs der pluralistischen Gesellschaft, wonach sich jedermann seine eigenen Wertmaßstäbe selbst bilden kann, und innerhalb dessen vor allem die Verbreitung der Vorstellung, daß es keine absoluten Sittengesetze gibt. Durch solche Lehren überläßt man es also auch den Jugendlichen, eigene Wertmaßstäbe zu bilden. Damit wird das westdeutsche Gemeinschaftsleben schon bei der Jugend zersetzt, und diese lebt weitgehend in einem moralischen Nihilismus, da sie nicht unterscheidet zwischen Gut und Böse, Recht und Unrecht, sondern deren Verhalten sich mehr oder weniger danach richtet, was ihr nützt oder nicht nützt (Konsumdenken). An die Stelle allgemeingültiger Leitbilder ist das eigene Ich getreten, an die Stelle des Gemeinwohls der Egoismus.
Der ehemalige Präsident des Bundesverfassungsgerichts, Dr. Gebhard Müller, sprach es einmal aus, daß die Öffentliche Moral in Westdeutschland, wie sie sich aus einer Reihe von Film- und Druckerzeugnissen dokumentiere, auf einen Tiefstand abgesunken sei, der nirgendwo auf der Welt unterboten werde. Da der Staat zu wenig dagegen unternehme, werde es auch verantwortungsbewußten Eltern fast unmöglich gemacht, ihre Kinder vor den Gefahren einer sexuellen Verwilderung zu bewahren.


Nachdem die westdeutsche Kultusministerkonferenz den Beschluß gefaßt hat, daß dem Geschichtsunterricht die deutsche Alleinkriegsschuld zugrundezulegen sei, wurde der obligatorische Geschichtsunterricht an den westdeutschen Schulen praktisch abgeschafft und weitestgehend durch Politologie und Soziologie ersetzt. Dies bedeutete, daß man die westdeutsche Jugend lehrplanmäßig zu geschichtslosen Barbaren umformen wollte. Der Verlust der Geschichte ist, um mit Prof. Schoeps zu sprechen, gleichbedeutend mit einer moralischen Krisis, einem Zurücksinken ins Fellachendasein, einer Verkümmerung des Menschentums, deren Symptome Daseinsflucht, Verwirrung und Entscheidungslosigkeit sind. Diese Analyse von Prof. Schoeps entspricht derjenigen einer kritischen Rede, die Mitte April 1983 der amerikanische Botschafter Burns vor einem Ausschuß des deutsch-amerikanischen Kongresses über den Zustand der deutsch-amerikanischen Beziehungen hielt. In einem anschließend in der Bundesrepublik gegebenen Interview legte der Botschafter das heißeste Eisen der Bundesrepublik offen, indem er aufforderte: "die Ehre des deutschen Volkes wiederherzustellen" bzw. " das Geschichtsbild, das in den letzten 37 Jahren von bestimmter Seite geprägt worden ist, ins rechte Lot zu rücken. Der heutigen Generation muß das Schuldgefühl genommen werden, das ihr in der Völkerfamilie so sehr schadet." Die Administration Reagan, die ja mit den Regierungen Roosevelt und Truman ideologisch nicht identisch ist, bekennt sich also zu der Einsicht, daß die amerikanische Umerziehungspolitik mit ihrer Pflege des deutschen Alleinschuldgefühls schädlich war.


(Quelle aller obengenannten Zitate: "Vertrauliche Mitteilungen", Spezialausgabe zur Umerziehung des deutschen Volkes, Juni 1984)


Quelle: psychokrieg.blogspot.com

Alternative Medien

Blog-Archiv