Samstag, 6. November 2010

Pyramiden in China

China-Pyramide
GEHEIMNISVOLLE PYRAMIDE IN CHINA
IN DER PROVINZ SHAANXI

Foto: Chris Maier

DIE LEGENDEN SIND WAHR 

Pyramiden-Bauwerke sind ja durchaus jedem ein Begriff. Man kennt vor allem die unglaublichen Prachtbauten in Ägypten und Mexiko, deren Entstehung man sich teilweise bis heute nicht erklären kann. Aber haben Sie schon mal etwas von den Pyramiden in China gehört? Für Insider ist das nichts neues, aber den meisten Menschen ist die Existenz von solchen Bauwerken in diesem Bereich der Erde völlig unbekannt. Über viele Jahrzehnte lang wurde die Existenz der chinesischen Pyramiden angezweifelt, obwohl schon vor knapp 100 Jahren die ersten Berichte darüber aufkamen. Bereits im Jahre 1912 berichteten die beiden Handelsreisenden Fred Meyer Schroder und Oscar Maman über eine gewaltige Pyramide, die sie in China gesehen hatten.
Die weiße Pyramide
DIE WEISSE PYRAMIDE
DAS LEGENDÄRE FOTO VON 1945

Foto: James Gaussman
Sie wunderten sich darüber, daß niemand dieses Bauwerk eigentlich übersehen könne, aber selbiges in der westlichen Welt völlig unbekannt war, wobei es auch erstmal blieb. Erst über 30 Jahre später wurde wieder über diese Pyramide berichtet. 1945, zum Ende des Zweiten Weltkrieges, flog der US-Air-Force-Pilot James Gaussman
Die weiße Pyramide in Google Earth
DIE WEISSE PYRAMIDE
(MAOLING-MAUSOLEUM)

IN GOOGLE EARTH


Dies ist die sogenannte weiße Pyramide, besser bekannt als Maoling-Mausoleum. Alle bisher bekannten chinesischen Pyramiden befinden sich in der Provinz Shaanxi. Die meisten davon nördlich der Stadt Xi'an. Unten finden Sie ein paar Links von 10 chinesischen Pyramiden in Google Earth/Maps. Die knapp 100 anderen Pyramiden können Sie ja selbst entdecken! (Foto: Google Earth/Mapabc.com/GeoEye).
Weiße Pyramide in Google Earth / Maps

mit seinem Co-Piloten aufgrund eines technischen Defekts an seiner Maschine mehrere Male über die Höhen des Qin-Ling-Shan-Gebirges südwestlich von Xi'an. Eigentlich nach Feindbewegungen der japanischen Truppen spähend, flog er über den hochgelegenen Seitentälern der Berge und machte plötzlich eine unglaubliche Entdeckung. Beim tiefen Anflug erblickt er ein phantastisches Bauwerk, daß in seinen Militärkarten nicht eingezeichnet war: Eine gigantische Pyramide - und das mitten in China! Was er später berichtete, klang für viele einfach unglaublich: „Ich flog eine Kurve um einem Berg auszuweichen und kam so über ein Tal. Direkt unterhalb von uns befand sich eine gigantische weiße Pyramide.
Weiße Pyramide (Maoling-Mausoleum) Weiße Pyramide (Maoling-Mausoleum)
DIE WEISSE PYRAMIDE
MAOLING-MAUSOLEUM

Fotos: Chris Maier

Sie sah aus wie aus einem Märchen und war von schimmerndem Weiß umhüllt. Das mußte irgendeine Art Metall oder Stein sein. Es war reines Weiß auf allen Seiten. Noch bemerkenswerter war aber der riesige Abdeckstein auf der Spitze der Pyramide aus scheinbar juwelenartigem Material, wie Kristall. Es gab für uns leider keine Möglichkeit zu landen, obwohl wir wollten. Wir waren absolut beeindruckt von der unglaublichen Größe dieses Bauwerks ". Gaussman machte auch ein Foto der Pyramide, welches aber aus unerfindlichen Gründen für 2 Jahre unter Verschluß gehalten wurde. Allem Anschein nach hatte Gaussman seine Geschichte ein bisschen ausgeschmückt, denn auf seinem Foto ist beim besten Willen kein Abschlußstein zu sehen. Man schätzte damals die Höhe der Pyramide auf unglaubliche 300 m und die Seitenlänge sogar auf über 500 m, was im Ganzen die doppelte Größe der Cheops-Pyramide bedeutet hätte. Heute weiß man jedoch, daß diese Pyramide fast exakt den Maßen der Cheops-Pyramide entspricht (ca. 146 m hoch und ca. 138 m Seitenlänge), was nicht weniger sensationell ist.

Im Jahre 1947 wurde die Pyramide auch vom US-Piloten Maurice Sheahan gesichtet, dem ehemaligen Direktor der Fernost-Abteilung der Fluggesellschaft Trans World Airlines. Er gab an, die Pyramide südwestlich der Stadt Xi'an in der Provinz Shaanxi gesehen zu haben,
Pyramiden-Feld
EIN REGELRECHTES PYRAMIDEN-FELD IN DER NÄHE DER STADT XI'AN
ÜBER 100 PYRAMIDEN BEFINDEN SICH IN DER PROVINZ SHAANXI

Foto: Hartwig Hausdorf
wo er noch unzählige weitere Pyramiden entdecken konnte. Am 28. März 1947 schrieb dann endlich die "New York Times" einen Bericht über die Entdeckung, in dessen Rahmen auch Maurice Sheahan interviewt wurde. 2 Tage später, am 30. März 1947 übernahm die "New York Sunday Times" den Bericht und veröffentlichte zusätzlich auch das erste Foto der Pyramide, welches 1945 von James Gaussman gemacht wurde. Aber die ganze Geschichte wurde schnell wieder vergessen. Vereinzelt kamen hier und da noch Gerüchte über die chinesischen Pyramiden auf, aber als 1949 nach einem Bürgerkrieg die Volksrepublik China ausgerufen wurde, war es für Normalsterbliche nicht mehr möglich, Nachforschungen vor Ort durchzuführen, denn die Grenzen waren nun für Nichtbündnispartner geschlossen. Erst 1978
China-Pyramide China-Pyramide China-Pyramide China-Pyramide
PYRAMIDEN IN CHINA
WER HAT SIE ERBAUT?

Fotos: Hartwig Hausdorf
versuchte wieder jemand, dem Rätsel der chinesischen Pyramiden auf den Grund zu gehen. Der neuseeländische Forscher und ehemalige Flugkapitän Bruce L. Cathie beschäftigte sich intensiv mit dem Thema und erstellte sogar auf Basis aller ihm damals
China-Pyramide
STUFEN-PYRAMIDE
IN DER PROVINZ SHAANXI

Foto: Susan Blanchard

zur Verfügung stehenden Informationen eine Übersichtskarte der Region westlich von Xi'an, in der er insgesamt 16 Pyramiden verifizieren konnte. Seine Ergebnisse veröffentlichte er in seinem 1983 erschienenden Buch "The Bridge to Infinity". Aber trotz Cathies mühevoller Arbeit wurde auch danach die Existenz der fernöstlichen Pyramiden von westlichen Sachverständigen immer noch angezweifelt. Aber auch andere Autoren und Forscher wie James J. Hurtak, Peter Krassa und vor allem auch Walter Hain ließen das Thema nicht ruhen und berichteten über die Pyramiden, die es offiziell nicht existierten. Aber mit der Zeit ändere sich die Situation. Die chinesische Regierung lockerte Mitte der 90’er Jahre ihre Einreisepolitik und schließlich und endlich gelang es dem deutschen Forscher und Autor Hartwig Hausdorf im Jahre 1994 zur Stadt Xi'an zu reisen. Hausdorf hatte die Erlaubnis der chinesischen Behörden bekommen,
China-Pyramiden China-Pyramide
PYRAMIDEN IN CHINA
EINDRUCKSVOLLE BAUWERKE

Fotos: Susan Blanchard

in ehemalige für Touristen „verbotene Zonen“ vorzudringen und sich persönlich ein Bild von den in der Provinz Shaanxi vermuteten Pyramiden zu verschaffen. Und es kam wie es kommen musste: Hausdorf fand im Januar 1994 nördlich von Xi'an, an den Ufern des Flusses "Wei Ho", mehrere Pyramiden und es gelang ihm als ersten Forscher überhaupt, die Existenz jener geheimnisvollen Großbauten im Reich der Mitte zu beweisen. Eine archäologische Sensation, die seitdem auch von zahlreichen Fernsehsendern in aller Welt publik gemacht wurde.
China-Pyramide
PYRAMIDEN OHNE ENDE
IN DER PROVINZ SHAANXI

Foto: Santha Faiia
Hausdorf schrieb in seinem Buch „Die weiße Pyramide“: „Ich stand vor einer über 70 Meter hohen Pyramide, welche sich Respekt gebietend nur etwa einen Kilometer von der Stadtgrenze Xianyangs entfernt erhebt - und doch Zeiten und Welten von unserer Zivilisation entfernt scheint. Wie Spielzeug wirken Bäume und Menschen an ihrem Fuße. Als ich sie schließlich erklommen hatte, erwartete mich eine Überraschung. Denn ganz oben fand ich einen regelrechten Einsturzkrater. Durch jahrtausendelange Erosion musste ein sich darin befindlicher Hohlraum eingestürzt sein. Was verbarg sich in dieser Kaverne? Waren es geheime Kammern mit den sterblichen Überresten alter Herrscher und Schätze aus längst vergangenen Epochen? Welche Geheimnisse verbirgt sie in ihrem Inneren? … In unmittelbarer Nähe zählte ich 17 weitere Pyramiden, zum Teil einzeln oder auch in Gruppen von zwei oder drei Stück angeordnet. Eine richtige "Pyramidenstadt" tat sich da vor meinen Augen auf“.

Mittlerweile hat man ca. unglaubliche 100 Pyramiden in der Shaanxi-Provinz entdeckt! Das sind mehr, als Sie in ganz Ägypten finden können! Die weitaus meisten Pyramiden kann man im Umkreis von Xianyang begutachten, einer Stadt gut 40 Kilometer in westlicher Richtung von Xi'an entfernt. Das diese nach chinesischen Maßstäben "kleine" Stadt (etwa 500.000 Einwohner) umgebende Gebiet ist beinahe menschenleer. Nur eine Handvoll Bauern ackern im Schatten der Pyramiden, die da zu Dutzenden in der brettflachen Ebene
China- und Gizeh-Pyramiden
EINE PYRAMIDEN-GRUPPE IN SHAANXI ÄHNELT DEN GIZEH-PYRAMIDEN
VERGLICHEN AUF ÄLTEREN SATELLIETNBILDERN UND IN GOOGLE EARTH


Bild: fast-geheim.de

zwischen dem Qin-Ling-Shan-Gebirge im Süden und den Shensi-Bergen im Norden stehen. Ausgerüstet mit hölzernen Ochsenpflügen wie zu Olims Zeiten. In dieser ausgedehnten Ebene von Qin Chuan, einem regelrechten "Tal der Pyramiden", stehen weit mehr als einhundert dieser Bauwerke einfach da und erinnern an Fremdkörper aus einer anderen Welt. Beinahe fühlt man sich auf einen fremden Planeten versetzt. Was übrigens noch äußerst interessant ist: Der Forscher Walter Hain lokalisierte in der Provinz Shaanxi südöstlich der Stadt Xi’an eine Gruppe von Pyramiden, die in ihrer Anordnung doch tatsächlich stark der Anordnung der Pyramiden von Gizeh ähneln. Schauen Sie selbst und vergleichen Sie – die Ähnlichkeit ist wirklich verblüffend! Die GoogleEarth-Verlinkungen für Gizeh und Shaanxi finden Sie unter dem Vergleichs-Bild. Die legendäre weiße Pyramide konnte übrigens jahrelang nicht gefunden oder identifiziert werden, aber mittlerweile konnte man eindeutig nachweisen, daß es sich bei der weißen Pyramide um das Maoling-Mausoleum handelt, dem Grabmal des Kaisers Han Wudi (140-87 v.Ch.) der westlichen Han Dynastie. Es besitzt im Gegensatz zu den Vermutungen und Schätzungen anhand des ersten Fotos von 1945 eine tatsächliche Größe von ca. 222 x 217 m an der Basis und eine Höhe von etwa 46 m.
China-Pyramide China-Pyramiden
PYRAMIDEN UND STATUEN INMITTEN DER LANDSCHAFT
DIE PYRAMIDEN SIND CA. 2500-3500 JAHRE ALT

Fotos: Susan Blanchard

Eine der Pyramiden in der Provinz Shaanxi ist übrigens auch das Mausoleum von Kaiser Qin Shi Huangdi (259-210 v. Chr.), dem Gründer der chinesischen Qin-Dynastie sowie des chinesischen Kaiserreiches. Es befindet sich ca. 36 Kilometer nordöstlich von Xi’an und ist mit seinen 357 x 354 m Grundfläche eines der größten Grabbauten weltweit und besonders bekannt für seine im Umfeld gefundene Terrakottaarmee. Die gesamte Mausoleumsanlage nimmt sogar eine unglaubliche Fläche von 56 Quadratkilometern ein. Dieses Grabmahl ist jedoch eher ein relativ flacher, quadratischer Erdhügel und weniger eine Pyramide. Die Erbauer beider Mausoleen (Pyramiden) sind sind durch ihre Kaiser  bekannt, aber wer die übrigen knapp 100 Pyramiden erbaut hat ist unklar. Man vermutet, daß
Kaiser Qin Shi Huangdi auch hierfür verantwortlich ist. Über das Alter der übrigen Pyramiden gehen die Meinungen auseinander. Einige sprechen von 2500 bis 3500 Jahren. Zu dieser Zeit sollen die legendären "Kaiser der Urzeit" geherrscht haben. Auch was sich im Innern der übrigen Pyramiden befindet ist noch unbekannt. Durch die neue Öffnung Chinas zum Westen könnten nun endlich entsprechende Forschungen auch für Experten aus anderen Ländern möglich gemacht werden und man darf auf zukünftige Entdeckungen gespannt sein.


_________________________________________________________________________________


Quelle: http://www.fast-geheim.de/Pyramiden_in_China.html

Kommentare:

  1. ich hoffe, dass die entdeckungen auch publik gemacht werden und nicht, wie es üblich ist, einfach verschlossen oder solange ignoriert, bis die pyramiden in vergessenheit geraten sind.... ich glaube langsam das pyramiden, dass vielleicht größte geheimnis der menschheit ist und wenn diejenigen verantwortlichen, die lieber alles verschlossen halten wollen, aus welchen gründen auch immer, endlich kleinbei geben... und die wahrheit ans tageslicht lassen... denn, und davon bin ich überzeugt, wenn die lügerei weiter geht, aber immer mehr enthüllungen ans tageslicht kommen, wird die menschheit das nötige tun, damit die jenigen kleinbei geben... denn wir alle haben ein anspruch auf die wahrheit... und nicht nur irgendwelche selbsternannte auserwählte

    AntwortenLöschen
  2. vielleicht würden wir es bereuen die Wahrheit zu erfahren. Und im Grunde können wir uns die Wahrheit auch denken. Denkt an das near-Extinction-Event der Menschheit.

    AntwortenLöschen

Alternative Medien

Blog-Archiv