Montag, 4. Oktober 2010

Eine neue Weltordnung bahnt sich an



In letzter Zeit sind einige interessante Dinge geschehen. Papst Benedikt und der Vatikanscheinen in Erwägung zu ziehen, nach ausserirdischen Lebensformen zu suchen.
Die EU hat ihren ersten Präsidenten gewählt. Menschen sterben in der Ukraine
wegen eines Cocktails von drei Grippeviren, die sich in ein neues Virus verwandelt
haben, das möglicherweise viel gefährlicher ist als die Schweinegrippe. Ein nuklearer
Iran, der Israel bedroht, könnte bald Wirklichkeit werden. Einer der einflussreichsten
und mächtigsten Personen der Welt (Barack Obama) duldet und fördert antichristliche
Ansichten. Und der Opferaltar für den neuen, zukünftigen, dritten Tempel in Jerusalem
wird gebaut.
In einem Nachrichtenartikel wurde folgendes berichtet: „Das Tempelinstitut hat einen
grossen Schritt zur Wiederherstellung des Tempels gemacht, indem sie angefangen
haben, den Opferalter zu bauen. Der Opferaltar ist der Ort im Tempel, wo die Juden
ihrem Herrn einst die Opfer dargebracht haben, aber seit dem Jahr 70 n. Chr., als die
römische Armee sowohl Jerusalem als auch den Tempel zerstört hat, konnten dort
keine Opfer mehr dargebracht werden.“
Die Bedeutung des Wiederaufbaus des Opferaltars ist schwierig zu verstehen. Wir
müssen verstehen, dass der Opferaltar das Zentrum der Anbetung im Tempel war.
Der Altar befand sich in der Nähe des Zentrums des Tempels, und auf dem Altar
brachten die Priester die Opfer dar, die ihnen in der Tora aufgetragen wurden. Das
Tempelinstitut hat bereits viele andere erforderlichen Instrumente und Gefässe für
den Tempel nachgebaut; aber den Opferaltar wieder zu bauen ist ein weiterer grosser
Schritt in Richtung ihres Zieles. Das Tempelinstitut ist natürlich nicht in der Lage,
den Opferaltar an seinem eigentlichen Ort auf dem Tempelberg aufzubauen, darum
bauen sie ihn an einem anderen Ort und werden ihn zum Tempel transportieren,
wenn der Tempel in der Zukunft wieder aufgebaut wird.
Für die Studenten der Bibelprophetien ist diese Entwicklung sehr aufregend, weil das
ein weiterer, grosser Schritt in Richtung des Wiederaufbaus des Tempels in Jerusalem
ist, so wie es die Bibel voraussagt. Die Bibel sagt uns, dass sich der Antichrist
eines Tages in den Tempel Gottes setzten und verkünden wird, dass er Gott ist:
„Niemand soll euch irreführen in irgendeiner Weise, denn es muss unbedingt zuerst
der Abfall kommen und der Mensch der Sünde, der Sohn des Verderbens, geoffenbart
werden, der Widersacher, der sich über alles erhebt, was Gott oder Gegenstand
der Verehrung heisst, so dass er sich in den Tempel Gottes setzt und sich selbst als
Gott erklärt.“ (2. Thessalonicher 2:3-4).
Es wird interessant sein zu sehen, wohin uns das führt, und wie schnell alles vor sich
geht. Denken Sie daran, dass Jesus Christus während Seiner 1'000 jährigen Herrschaft,
die auf Sein Zweites Kommen am Ende der Drangsal folgt, von diesem Tempel
aus herrschen wird.
Mikrochips und das Zeichen des Antichrists
Im September 2009 war folgende Nachricht in den Medien zu lesen: „Die Aktien von
VeriChip haben sich verdreifacht, nachdem dem Unternehmen eine exklusive Lizenz
für zwei Patente gewährt wurden, die dem Unternehmen helfen werden, ein implantierbares
Viruserkennungssystem für den menschlichen Körper zu entwickeln. Diese
Patente beziehen sich auf Biosensoren, die das H1N1 Virus und andere Viren und
biologische Gefahren entdecken können. Diese Technologie wird mit Mikrochips
kombiniert, um ein System zu entwickeln, das Viren identifizieren kann. Dieses System
bietet verschiedene Stufen der Identifikation an. Die erste Stufe wird den Erreger
als Virus oder Nicht-Virus identifizieren. Die zweite Stufe wird das Virus klassifizieren
und den Benutzer bei gefährlichen Viren alarmieren. Und die dritte Stufe wird den
exakten Krankheitserreger identifizieren.“
Das oben Beschriebene bezieht sich auf einen Mikrochip, der implantiert werden
kann und der vermutlich Übeltäter ist, wenn es darum geht, das biblische „Malzeichen
des Antichristen“ möglich zu machen. Dank dieser Technologie ist es möglich,
jede Person auf der Erde via Satelliten zu überwachen. Durch diesen Mikrochip kann
jede Person überwacht werden. Schlussendlich wird es soweit kommen, dass ohne
dieses Zeichen niemand mehr Nahrungsmittel kaufen kann. Es wird dann keinen
Sinn mehr machen, dieses Zeichen nicht zu haben. Es wird für viele Dinge gut sein,
und die Antwort auf alles sein. Es wird medizinische Informationen und Informationen
über Allergien dieser Person enthalten, für den Fall, dass es zu einem Notfall kommt.
Und gemäss Gott und Seinem Wort wird dieses Zeichen jede Person, die es annimmt,
zum ewigen Feuer verdammen. Dieses Zeichen passt gut mit der Entstehung
einer neuen Weltordnung / Weltregierung zusammen, die vom zukünftigen Antichrist
angeführt wird.
„Und es bewirkt, dass allen, den Kleinen und den Grossen, den Reichen und den
Armen, den Freien und den Knechten, ein Malzeichen gegeben wird auf ihre rechte
Hand oder auf ihre Stirn, und dass niemand kaufen oder verkaufen kann als nur der,
welcher das Malzeichen hat, den Namen des Tieres oder die Zahl seines Namens.“
(Offenbarung 13:16-17).
Stellen Sie sich vor, dass es nicht mehr möglich sein wird, in den Laden zu gehen
und Brot und Milch zu kaufen, oder neue Kleider, oder Hygieneprodukte. Sie werden
das nicht mehr tun können, wenn Sie dieses Malzeichen des Antichristen nicht haben.
Dieses Zeichen ist wie eine Kreditkarte, die in ihrem Körper (rechte Hand oder
auf der Stirn) implantiert ist; und das in einer Gesellschaft, in der das physische Geld
wertlos ist. „Sie werden ihr Silber auf die Gassen werfen, und ihr Gold wird zu Unrat
werden. Ihr Silber und Gold vermag sie nicht zu retten am Tage des grimmigen Zorns
des HERRN. Es wird ihre Seelen nicht sättigen und ihren Leib nicht füllen; denn es
ist ihnen ein Anstoss zur Sünde geworden.“ (Hesekiel 7:19). Alle Voraussetzungen
für das Zeichen des Antichristen sind da. Jetzt muss nur noch der kommen, der dieses
Zeichen den Menschen aufzwingt.
Als ich noch ein Teenager war, habe ich mich immer für die grossen Persönlichkeiten
der Fernsehevangelisation interessiert und ihnen aufmerksam zugehört, wie zum
Beispiel Jack Van Impe, John Hagee oder Hal Lindsey. Ich habe alles über die neue
Weltordnung, die Endzeit, den Antichristen, die Drangsal, die Bibelprophetien oder
die Rückkehr von Jesus fleissig studiert und genau mitverfolgt. Seither hat sich das
nicht geändert. Ich bin immer noch genauso interessiert, und ich glaube, dass das
auch immer so bleiben wird. Ich erinnere mich daran, wie ich einmal gedacht habe:
„Wow, diese Dinge werden zu meinen Lebzeiten sicherlich nicht mehr stattfinden.“
Wie falsch ich doch lag.
Neue Weltordnung
In letzter Zeit habe ich in den Medien mehrere interessante Zitate gelesen, die jeden
Christen interessieren sollten:
„Am 5. Januar 2009 wurde Henry Kissinger gefragt, was die erste Amtshandlung des
neu gewählten Präsidenten Barack Obama sein sollte. Kissinger antwortete: ‚Er kann
der amerikanischen Aussenpolitik neuen Schwung geben. Ich denken, dass es seine
Aufgabe sein wird, in dieser Periode eine Strategie für Amerika zu entwickeln, in der
eine neue Weltordnung tatsächlich geschaffen werden kann. Es ist eine grossartige
Möglichkeit.’“
„Der iranische Präsident Mahmoud Ahmadinejad hat gesagt, dass die Niederlage von
Israel im Gazakrieg der Beginn einer neuen Ordnung in der Welt war.“
„Ministerpräsident Gordon Brown wird heute einen 5-Punkte Plan vorstellen, um eine
stärkere und gerechtere Weltordnung zu schaffen, als Folge der schlimmsten Finanzkrise
seit der grossen Depression. Gordon Brown wird die anderen Weltführer
dazu auffordern, die aktuelle weltweite Wirtschaftskrise zu nutzen, um das internationale
Finanzsystem zu reformieren und eine neue, globale Gesellschaft zu schaffen,
mit Grossbritannien, den USA und Europa als Führungskraft.“
„Papst Benedikt XVI hat am Dienstag zu einer radikalen Überdenkung der globalen
Wirtschaft aufgerufen. Er hat eine zunehmende Spaltung zwischen den Reichen und
Armen kritisiert und dazu angehalten, eine wahre, weltpolitische Autorität zu
schaffen, um die Wirtschaft zu überwachen.“
„An der Klimakonferenz der UNO in Kopenhagen diesen Dezember wird ein neues
Abkommen unterzeichnet werden. Ihr Präsident (der amerikanische Präsident) wird
es unterzeichnen. Die meisten Drittweltländer werden es unterzeichnen, weil sie denken,
dass sie dadurch Geld erhalten werden. Die meisten der linksgerichteten Regime
der EU werden es absegnen. Praktisch niemand wird es nicht unterzeichnen.
Ich habe das Abkommen gelesen, und es besagt, dass eine Weltregierung geschaffen
werden wird. Eine Weltregierung ist die erste von drei Absichten dieses Abkommens.
Die zweite Absicht ist der Transfer des Reichtums von westlichen Ländern an
Drittweltländer, da die westlichen Länder CO2 verbrannt haben und die Drittweltländer
nicht. Wir haben das Klima verändert und sie nicht. Und die dritte Absicht dieser
neuen Regierung ist die zwangsweise Durchführung. An diesem Treffen der UNO
vom 7. – 18. Dezember 2009 in Kopenhagen wird der erste offenkundige Versuch
zur Schaffung eines Rahmenwerkes für eine Weltregierung stattfinden.“
Diese Artikel widerspiegeln nur einen Bruchteil von dem, was von den grossen, politischen
Mächten dieser Welt geplant und angeregt wird. Dem Abkommen von Kopenhagen
wird nachgesagt, dass es als Plattform dient, schon sehr bald eine Weltregierung
einzuführen. Angeblich dient dieses Abkommen nur dem Kampf gegen die
Klimaveränderung, in Wahrheit dient es aber dazu, dass wir unsere ganze Souveränität
einer Weltregierung unterstellen, die schlussendlich vom Antichristen angeführt
werden wird. Wir Christen müssen uns darüber aber keine Sorgen machen, weil wir
davon verschont werden, da Jesus Christus Seine Gemeinde bei der Entrückung von
der Erde wegnehmen wird, noch bevor die tatsächliche Drangsal beginnt. Und trotzdem
ist es interessant zu sehen, wie sich das alles zu unseren Lebzeiten so schnell
entwickelt. Die Zeit schreitet mit grossen Schritten voran. Die Ereignisse in den
Nachrichten sind eine Ermahnung, dass das neue Zeitalter von Jesus Christus vor
der Tür steht. Der Erzengel Michael erhält seine Anweisungen. Jesus Christus bürstet
die Mähne seines auserlesenen, weissen Pferdes und zieht den Sattel fest an.
Gott hat Seine Becher des Zornes gefüllt; sie sind bereit, ausgegossen zu werden.
Der Himmel ist in Aufregung, weil sich die Engel darauf vorbereiten, ihre neuen,
christlichen Freunde nach der Entrückung im himmlischen Königreich zu begrüssen.
Ich hätte nie gedacht, dass die Tage so schnell kommen würden, in denen sich alle
diese Dinge der Endzeitprophetien zusammenfügen und der Ruf nach einer neuen
Weltordnung immer häufiger geäussert wird. Die globale Bühne wird für den Antichristen
vorbereitet, der die neue Weltordnung anführen wird. Viele Christen scheinen
sich darüber zu sorgen, wer dieser Mann sein wird und wie sich seine Herrschaft
auf ihr Leben auswirken könnte. Daran sollten wir Christen jedoch keine Zeit verschwenden.
Es sollte für uns keine Rolle spielen, wer er sein wird oder wie uns seine
Regierung beeinflussen könnte, weil wir Christen zu diesem Zeitpunkt gar nicht mehr
hier auf der Erde sein werden, da der Antichrist erst nach der Entrückung der Gemeinde
auftreten kann (2. Thessalonicher 2:7-8). Die Drangsal beginnt, wenn ein
Führer der EU (des wieder auferstandenen Römischen Reichs) ein Bündnis mit Israel
für 7 Jahre schliesst: „Und er wird mit den Vielen einen festen Bund schliessen eine
Woche (7 Jahre) lang; und in der Mitte der Woche wird er Schlacht- und Speiseopfer
aufhören lassen, und neben dem Flügel werden Gräuel der Verwüstung aufgestellt,
und zwar bis die fest beschlossene Vernichtung sich über den Verwüster ergiesst.“
(Daniel 9:27). Nur 3 ½ Jahre nach dem Abschluss des Bündnisses bricht der Antichrist
das Bündnis, und dann marschiert er in den neu gebauten Tempel in Jerusalem
und ruft sich selber zum Gott aus (2. Thessalonicher 2:4).
Sehen wir, die wir uns mit den Endzeitprophetien beschäftigen, in welchem bösen
Zustand und welchem Durcheinanders sich diese Welt befindet? Ist es nicht unglaublich,
dass wir Christen die Wahrheit kennen und keine Angst haben müssen? Wir
wissen, dass das alles von Gott vorausgesagt wurde. Und Er fordert uns auf, keine
Angst zu haben, weil Er versprochen hat, dass Er uns zu sich holt, bevor Er Seine
Gerichte und Seinen Zorn über die Welt ausgiessen wird. Symbolisch gesprochen
sind wir sicher in der Arche von Noah, aber wir können den Regen in der Luft bereits
riechen.
Sollten wir Christen gegen die neue Weltordnung protestieren?
Eine liebenswerte, christliche Freundin von uns, hat uns kürzlich angerufen und uns
gefragt, ob wir nicht eine Petition gegen das Abkommen von Kopenhagen unterschreiben
wollen. Unsere Freundin machte sich Sorgen um ihre Familie und ihrer
Kinder, als sie mit dem Inhalt dieses Abkommens konfrontiert wurde und welche
Auswirkungen es auf die Welt haben könnte. Als wir sie an die kommende Entrückung
und die Versprechen Gottes erinnert haben, hat sie sich wieder beruhigt. Ich
denke, dass viele Christen, die nicht wirklich verstehen, was in unserer Welt passiert,
ebenso fühlen. Sie wissen, dass etwas geschieht oder bald geschehen wird, aber sie
erkennen nicht, was es ist. Diese Freundin fürchtete sich vor den Dingen, die momentan
geschehen und mit denen wir täglich in den Nachrichten konfrontieren werden.
Wir erklärten ihr, dass sie sich überhaupt keine Sorgen machen muss und gaben
ihr biblische Einblicke, warum sie an die Entrückung glauben und keine Angst
vor dieser neuen Weltordnung haben sollte.
Die Frage für uns Christen ist: Sollten wir aus Angst vor einer neuen Weltregierung
gegen dieses Abkommen von Kopenhagen protestieren? Sollten wir als Christen Einsprache
erheben? Sollte es uns überhaupt interessieren? Ich denke, dass es wichtig
ist, dass wir unsere Abneigung gegen ein solches Abkommen ausdrücken, weil wir
wissen, wohin es führt; aber es ist auch wichtig, dass wir uns daran erinnern, dass
die Bibel deutlich macht, dass es so kommen muss, egal wie viele Menschen sich
dagegen wehren. Wir sollten für die Hilfe, den Frieden, die Gnade und die Führung
Gottes in diesen düsteren Zeiten beten.
Die andere Frage, die sich mir stellt, ist folgende: Predigen die Gemeinden die Wahrheit
über die Endzeit oder meiden sie dieses Thema, damit sich die Menschen nicht
ängstigen oder Sorgen machen? Ich glaube, dass leider Letzteres der Fall ist. Erkennen
die Gemeinden diese endzeitlichen Wahrheiten überhaupt an, wenn sie damit
konfrontiert werden? Warum sind so viele Christen besorgt? Weil sie nicht verstehen,
wie die Bibelprophetien mit unseren aktuellen Ereignissen zusammenhängen! Ich
habe schon vielen Menschen erklärt, wie die aktuellen Ereignisse der Welt mit den
biblischen Endzeitprophetien verknüpft sind und wie nahe das Auftreten des Antichristen
ist. Es ist verblüffend, wie viele Menschen überhaupt keine Ahnung haben,
worüber ich spreche. Ich habe sogar mit einer anglikanischen Geistlichen darüber
gesprochen (über die Entrückung, und dass wir in den Zeiten von Noah leben,
u.s.w.), und sie hatte überhaupt keine Ahnung, wovon ich sprach. Es beunruhigt
mich, dass so viele Menschen besorgt sind und von den Ereignissen völlig überrascht
werden, die zum Zweiten Kommen von Jesus Christus führen.
Zum Abschluss möchte ich Sie daran erinnern, dass es in diesen turbulenten Zeiten
wichtig ist, an die Macht Gottes zu glauben und daran, dass Er uns und führen und
erretten kann, wenn wir Ihn suchen und Ihn um Erkenntnis bitten. Einige von Ihnen
haben vielleicht Angst, ihr jetziges Leben zurückzulassen, weil Sie Angst vor Veränderungen
haben oder davor, in Ihr neues, himmlisches Zuhause gerufen zu werden.
Einige von Ihnen müssen vielleicht immer noch Frieden in ihrem Herzen machen,
bevor Sie sich bereit fühlen, den Herrn von Angesicht zu Angesicht zu sehen. Einige
von Ihnen sind vielleicht so mit den irdischen Dingen verstrickt, dass Sie gar nicht
nach vorne schauen wollen und nicht erpicht darauf sind, Ihren Schöpfer schon bald
zu treffen. Einige von Ihnen sind vielleicht wegen Ihren ungläubigen Freunden oder
Familienmitgliedern bekümmert. Aber alles was wir tun können, ist ihnen die Wahrheit
zu sagen und zu beten, dass sie verstehen, was wir ihnen sagen und dass sie
Jesus Christus annehmen, damit sie den Zorn Gottes nicht erfahren müssen.
Die Zeichen der Zeit sagen uns, dass sich die Zeit zu Ende neigt und die Entrückung
nahe ist. „Wenn aber dies anfängt zu geschehen, so richtet euch auf und erhebt eure
Häupter, weil eure Erlösung naht.“
____________________________________________________________________________

Von Ben G.

Kommentare:

  1. das-Kommen-Christi-ist-nahe-doch-kaum-eine-freie-gemeinde-läst-dovon-hören,die-kirchen-scheigen-gänzlich-da-die-meisten-pfarrer-rinnen.nur-durch-Unglauben-glänzen,ihnen-fehlt-der-Heilige-Geist,es-wird-keine-Bekehrung-gepredigt-was-fatal-sich-auswirkt-und-das-Heer-der-Verlorenen-wird-groß-sein.

    AntwortenLöschen

Alternative Medien