Donnerstag, 26. August 2010

Schweinegrippe, Bilderberger und Chemtrails – Verschwörung überall

23 | 11 | 2009

Von Jochen Hoff | Duckhome | – Beginnen wir mit den Chemtrails. Das sind Flugzeuge die überall hin und herfliegen und dabei die seltsams ­ ten Dinge versprühen. Mal angebliche Kerne um die sich die Treibhaus ­ gase sammeln und dann abregnen sollen um damit den Boden in den sauren Bereich zu verschieben, damit die Bäume sterben.
Dann wieder sollen Gifte versprüht werden, mit der die WHO das Wachstum der Weltbevölkerung einschränken oder es geht gar um Viren, die die Menschen krank machen sollen.
Wenn derartige Behauptungen in den Tiefen des Internets auftauchen finden sie gläubige Anhänger, Leute die mitleidig lächelnd einfach weitergehen und erbitterte Gegner die nichts besseres zu tun haben, als ihre Zeit mit der Berichtigung solchen Schwachsinns zu vergeuden. Aber bald bekommen wir es amtlich. Ein Ehepaar aus Horgen, im Kreis Rottweil, hat Anzeige erstattet und die Staatsanwaltschaft hat die Anzeige auch angenommen.
Regenbogenartige Lichtbrechungen in Kondensstreifen haben Rolf-Dieter und Ute Bauer beobachtet und fotografiert. „Den ganzen Sommer über wurde in unregelmäßigen Abständen gesprüht“, fast täglich würden die gesundheitsschädlichen Chemikalien – Barium, Aluminiumoxid, Titan, Magnesium und Ethylendibromid von Flugzeugen in die Atmosphäre gesprüht, vielfältige gesundheitliche Schäden wie Kopf- und Zahnschmerzen bis hin zur Lungenentzündung und Demenz könnten die Folge sein, sagen die Beiden.
Oh ja, ihr Glaube ist so groß, es geschehe ihnen wie sie es wünschen. Aber leider wird die Staatsanwaltschaft des Spielchens wohl schnell müde werden und einstellen. Zwar sind Chemtrails möglich, aber es gibt sie nicht und schon gar nicht in Mengen. Denn wenn es sie gäbe würden die Leute reden und sehr schnell Beweise bringen. Sie sind wie die Bilderberger eine schöne Verschwörungstheorie.
Wie ein Fachblatt für die Weltverschwörung meldet, verdanken wir die neue EU-Spitze den Bilderbergern.
Herman van Rompuy wurde nach deren Lesart direkt von den Oberbilderbergern Henry Kissinger und Zbigniew Brzeziński zusammen mit Etienne Davignon ausgewählt und dann von den europäischen Staatschefs abgenickt. Bei Catherine Ashton soll ihre Hässlichkeit den Ausschlag gegeben haben. Ach ja, wie herrlich leicht sich die Welt erklären lässt. Überall finsterste Verschwörung.
Dabei ist die Sache in Wahrheit doch so einfach. Die EU hat sich wieder einmal auf den kleinesten gemeinsamen Nenner geeignet. Catherine Ashton und Herman van Rompuy sind so unbedeutend, dass sie sich nie gegen die Chefs der Nationalstaaten und auch nicht gegen die weitgehend von Lobbyisten gesteuerte EU-Bürokratie wehren können. Sie sind Vorzeigeobjekte ohne Rang und Wert.
Vielleicht bekommen sie aber wie die Bundesregierung wenigstens eine bessere Grippeimpfung als das gemeine Volk. Aber von so hohem Wert sind sie dann doch nicht. Überhaupt die Schweinegrippe. Auch so eine böse Verschwörung. Erst SARS, dann die Vogelgrippe H5N1 und jetzt die Schweinegrippe H1N1 und die weltweiten Impfaktionen. Das muss doch Verschwörung sein.
Nein, es ist keine Verschwörung, es ist Geschäft. Es ist ein sehr gutes Geschäft. Die Medien bekommen billiges Material und teure Anzeigen, die Politiker haben etwas, was von ihrer Unfähigkeit ablenkt und die Pharmaindustrie macht Gewinne. Ein paar Impftote zählen da nicht und wenn das Zeug Nebenwirkungen hat ist das nebensächlich im Vergleich zu den Gewinnen die es bringt.
Damit die Menschen sich und ihre Kinder impfen lassen ist kein Geschoss zu groß. Der Präsident der hessischen Landesärzteammer, Gottfried von Koblauch, will jetzt von seinen Ärzten nicht mehr die Anzahl der Fälle sondern nur noch die Toten melden lassen. Bis zu 20.000 Tote bringt die normale Wintergrippe in Spitzenjahren. Da wird sich die Schweinegrippe schon noch anstrengen müssen.
Ob man sich impfen lässt oder nicht, ist eine Glaubensfrage. Beides kann falsch und richtig sein. Die Impfung wird auf jeden Fall nicht die Folgen der Weltwirtschaftskrise aufhalten und sicher auch nicht zum Joberhalt beitragen. Sie wird dumme Politiker auch nicht klug machen. Dafür gibt es nämlich gar keine Medizin und kein Hilfsmittel.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Alternative Medien

Blog-Archiv