Freitag, 27. August 2010

Monsanto: Verbrechen an der Menschheit



MONSANTO – und die kriminellen Strukturen

.«Genetisch modifizierte Nahrung kann man doch ablehnen, einfach nicht kaufen», ist eine naive und dumme Meinung. Wenn Deutschland früher noch etwas ablehnen konnte, so kann es heut in der EU nichts mehr ablehnen. Dann stellt sich die berechtigte Frage: Wird der Deutsche seinen faulen Hintern aus dem Sessel heben, um gegen die Ratifizierung des EU-Vertrages vorzugehen? Denn mit den Mitteln der, den USA gehörenden WTO (World Trade Organisation), können die USA in jedes Mitgliedsland durch hohe Strafgebühren das hochgefährliche genetisch modifizierte Saatgut und genetisch modifizierte Tiere «in den Markt drücken». Und wenn das nicht offiziell mit Genehmigung geschieht, dann passiert es über, mit hohen Geldsummen bestochene, Angestellte in Saatgut-Handelsunternehmen – es geht Rockefeller darum, mit aller Macht die genetisch modifizierten Produkte weltweit zu verbreiten. Wie widerstandsfähig ist ein Richter, wenn 100.000 oder 1.000.000 Euro locken, per Urteil die Anpflanzung von genetisch modifiziertem Saatgut, wie kürzlich in Rostock bezüglich Weizen, zu erlauben.

In der Ukraine und in Polen wird bereits genetisch modifiziertes Saatgut verwendet. Die dortigen Regierungen sind bereit, ihre Bevölkerungen gesundheitlich zu schädigen und gelassen zu akzeptieren, daß die Häufigkeit an Krebs zunimmt, bei Kindern das Immunsystem geschwächt wird und bei Kindern das Wachstum des Gehirns reduziert wird. Aber das ist nur ein kleiner Teil der Wahrheit! Nicht nur, daß ohne Ankündigung von Rockefellers MONSANTO klammheimlich Saatgut mit Apoptose-Gen, d.h. einem Selbstmord-Gen, besser bekannt unter den Namen Terminator-Gen, die Landwirtschaft des Landes als Geisel nehmen kann, und zwar insofern, als daß der Landwirt zu jedem beliebigen Preis wieder neues Saatgut von MONSANTO kaufen muß, weil die Mais-, Reis- oder Weizenkörner der Ernte vom letzten Jahr steril sind, sie erzeugen also keine Pflanzen mehr. Aus! Schluß! Es herrscht die totale Abhängigkeit. Und wenn ein Land, eine Bevölkerung in absehbarer Zeit kein Geld mehr hat, dann muß die Bevölkerung weniger werden!

Medienzensur

Unter dem Markennamen Posilac vertreibt Monsanto ein Wachstumshormon zur Steigerung der Milchleistung von Milchkühen (Recombinant Bovine Somatotropin – rBST), das (unter anderem) die Wahrscheinlichkeit von Euterentzündungen erhöht und dadurch den verstärkten Einsatz von Antibiotika erfordert. Weiterhin besteht der Verdacht, dass Rückstände in der Kuhmilch auch beim Menschen gesundheitliche Schäden verursachen können. Als die beiden Fox-Journalisten Steve Wilson und Jane Akre 1996 davon berichten wollten, beugte sich ihr Arbeitgeber Fox13 dem starken Druck von Monsanto, hielt die unter Aufsicht von Monsantos Anwälten zwischenzeitlich 83-fach korrigierte, jedoch ursprünglich Monsanto-kritische Reportage unter Verschluss und entließ die beiden Reporter schließlich.[A 3]

Auszüge aus dem Beipackzettel von Posilac:

1.Fruchtbarkeit: Rückgang der Fruchtbarkeit, Zunahme der Eierstockzysten, Erkrankungen der Gebärmutter,

2.hohes zusätzliches Risiko der Euterentzündung, was den Einsatz von Antibiotika unabdingbar macht,

3.Allgemeines Befinden: Medikamentenbedarf allgemein erhöht, Möglichkeit von Verdauungsstörungen, gestörte Futteraufnahme, Sprunggelenkschwellungen,

4.Reaktion an der Einstichstelle: Anschwellung 3-5 cm bis zu 10 cm (kann sechs Wochen anhalten).

Auch die Qualität der Milch leidet: Die Zusammensetzung der Fette und Proteine verändert sich, der Vitamingehalt sinkt. Das Wachstumshormon taucht in der Milch und im Fleisch der Tiere auf und wird über diesen Weg vom Menschen konsumiert. Das Hormon wird in den USA bei einem Drittel aller Milchkühe eingesetzt, in der EU und Kanada ist es verboten. (ex Wikipedia.org)

Guten Appetit !

Das erreicht Rockefeller mit MONSANTO über ein Saatgut, das T-GURT heißt – Trait – Genetic Use Restriction Technologies. «Trait» heißt im englischen Verrat. Das besondere daran ist, daß der Konsum dieser Samen (Reis, Mais, Weizen, Gerste) Spermien abtötet – d.h. Männer werden steril! Mann, werdet ihr Männer! «[...] Thus, in order to achieve optimum productivity, the farmers will be forced to purchase the herbicide or fertilizer from the same company, from which they purchase the seed. This technology was dubbed as ‘traitor technology’ by RAFI, who believed that the technology posed a challenge to community plant breeding and national food security» Und das soll für Euch kein Problem darstellen? Einfach kein Brot mehr essen – kann das die Lösung sein? Ist etwa eine Schüssel Kellogg’s Cornflakes die Ersatzlösung? Vielleicht aufgefüllt mit etwas Posilac-Milch auch von MONSANTO, einer Milch, die die Grenzwerte für Antibiotika um das Hundertfache übersteigt? Und was sind das für Körner in Kellogg’s Cornflakes? Dann verzichtet einfach auf Euer Frühstück! Eßt gleich zu Mittag! Was darf’s denn sein? Vielleicht ein Brathähnchen? Garantiert gut von Tyson-Foods aus den USA, weil in den USA 8,5 Mrd. Hähnchen «produziert» werden. Das klassische Huhn oder Geflügel wurde bis dahin längst mit der „Vogelgrippe” (Virus H5N1) von der Erde ausgerottet und nur noch das genetisch modifizierte für H5N1 resistente Huhn überlebt – es paßt genau zusammen, H5N1 paßt genau zum genetisch modifizierten Huhn/Hähnchen. Zufall?

Also üben wir Enthaltsamkeit und hören einfach auf zu essen. Oder vielleicht doch das gute Rindfleisch aus Argentinien – wären nicht die Rinder in Argentinien längst nicht mehr auf der Weide gehalten, sondern in engen Ställen – gefüttert mit Gen-Soja. Ein ‚xyz‘-Burger von McDonalds verspricht aber auch keine Rettung. Also doch einfach nicht mehr essen. Bleibt also nur noch das Trinken. Trinkwasser bekommt man dann als Bonaqua von Coca-Cola oder gleich von Nestlé. Wenn es eben kein Wasser mehr gibt, dann trinkt doch Coca-Cola! Coca-Cola verwendet jedoch Aspartam, einen synthetischen Süßstoff, der nicht nur krebserregend ist. Man fällt zwar nicht sofort tot um, man wird langsam krank – aber Krebs ist schmerzhaft und entwickelt sich langsam bis zum Tod. Und da hat einer noch Angst vor Passivrauch! Wer jetzt nicht aufwacht, hat sein Recht auf Leben verwirkt!

Wenn ich hier an dieser Stelle einen Appell an Rußland richte, so deshalb, um die Gesundheit der Bevölkerung wenigstens in Rußland zu erhalten. In Deutschland ist die Mehrheit der Bevölkerung zu träge, zu faul, zu dumm – um sich für gesunde Nahrung einzusetzen. Ich erinnere mich, daß in Nordbaden jemand von einem ganz, aber ganz, ganz «unparteiischen» Richter verurteilt wurde, weil er ein Feld mit Gen-Mais zerstört hatte. Möge die Regierung in Rußland weiser sein als das deutsche Merkel – und vor allen Dingen unbestechlich durch MONSANTO & Co.

Ein Beitritt zur WTO bedeutet, daß die Regierung, daß die Landwirtschaft ihr Recht aufgibt, eine gesunde Nahrung zu erhalten. Die WTO erhält das Recht, mit Gewalt und mit Macht absolut jede gesundheitsschädliche Schweinerei in das Land und dessen Wirtschaft zu drücken. Es geht um die Ausrottung von 90% der Weltbevölkerung! Genetisch veränderte Nahrung erlaubt es, eine Bevölkerung billiger auszurotten, als durch Krieg. Und das Opfer bezahlt auch noch für seine Nahrung! So etwas nennt sich rentable Bevölkerungspolitik oder lukrative Eutanasie – an der Rockefeller und Konsorten noch reichlich Geld verdienen. Nur die dümmsten Kälber wählen ihre Metzger selber!

Möge Rußland der WTO nicht beitreten.

Diesen Artikel werde ich zu einem späteren Zeitpunkt noch mit Details erweitern, mit Schilderungen, wie Untersuchungen von Wissenschaftlern unterdrückt wurden – oder wie in St. Petersburg einfach wissenschaftliche Untersuchungen nicht mehr mit den notwendigen finanziellen Mitteln versorgt wurden. Vielleicht gelingt es, wenn Präsident Dmitri Medwedew davon erfährt, daß Frau Dr. Irina Ermakova vom Institut für Höhere Nervenaktivitäten und Neurophysiologie der Russischen Akademie der Wissenschaften, ihre Studien bezüglich der Gefährlichkeit von genetisch modifiziertem Soja fortführen darf. Es ist mir bekannt, daß MONSANTO über nahezu unbeschränkte finanzielle Mittel verfügt, um jede humanitäre Aktivität zu unterdrücken – mit Mord, Korruption und politischer Intervention. Rockefeller und MONSANTO sind gefährlich. Die alleinige Hoffnung ruht auf Präsident Medwedew.

Ich bitte Euch, diesen Artikel so weit ihr könnt zu verbreiten. Alles bis jetzt Geschriebene ist ausnahmslos die volle Wahrheit, für die ich einstehe. Dieser Artikel wird in den nächsten Tagen weiter geschrieben. Es gibt keine ‚Grüne Revolution‘ sondern nur den monströsen Betrug durch Rockefeller an der Bevölkerung der gesamten Welt. MONSANTO hat auch das Unternehmen DELTA & PINE LAND erworben, ein Unternehmen, das über das Patent des Terminator-Saatgutes verfügt. Aber Delta & Pine Land gehört auch zur Arkansas-Mafia, ebenso wie die Tysons, wie Stephens und … ei, wer wundert sich noch: Hillary Clinton. Der Chef der Rockefeller-Foundation hatte nur eine kurze Zeit verstreichen lassen, damit sich der Aufruhr in der Bevölkerung beruhigt – aber jetzt ist auch dieses kriminelle Unternehmen mit MONSANTO vereinigt. Nun können ganze Nationen als Geisel genommen werden. Die großen Verbrecher sind MONSANTO, SYNGENTA, DOW Chemical, DUPONT, Pioneer Hi-breed, BAYER, Agro Science.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Alternative Medien

Blog-Archiv