Donnerstag, 26. August 2010

Der Tag des jüngsten Gericht wird vorbereitet - KZ`s in den USA



Das, was jetzt folgt, braucht nicht jeder zu lesen. Es würde nur die vielleicht nur gute Stimmung vermiesen - es sei denn, man tröstet sich damit, daß dies JA NUR die USA betrifft. Mein Sarkasmus trieft nicht mehr, er plätschert schon in Sturzbächen.

Aber man sollte vielleicht doch wissen, was in den USA bereits VORBEREITET ist. Leider kann ich diese schon alten Nachrichten nicht nachprüfen - aber wer sich mit den erlassenen Gesetzen der USA auskennt, der wird es wohl nachprüfen können. Wie gesagt, diese Nachicht ist NICHT aktuell - aber diese bestehenden Gesetze brauchen nur vom Präsidenten angewandt zu werden. Ein Grund und den zulässigen Gründen ist ein Zusammenbruch der Wirtschaft oder der Finanzen ... und da sind die USA gerade voll dabei. Hier also die ALTE Nachricht, die aber an Aktualität gewonnen hat.

Nachstehender Text bezieht sich auf die Aufzählung der Läger. Die Daten sind NICHT MEHR aktuell - es gibt Quellen, die von bis zu 1500 Lägern sprechen. Mir selbst war noch aus dem letzten Jahr eine Ziffer fon 1200 bekannt.

Zitat:

FRAGE: Warum gibt es nur eine kurze Liste?
ANTWORT: Dies ist eine sehr gute Frage und ich habe über diesen Grund lange nachgedacht. Wir haben bisher über 700 Lager, soweit es uns möglich war, entdeckt. Wir haben Fotos, um ihre Existenz zu beweisen. Die Antwort ist die; Wir wollten darüber soviel Informationen bekommen wie es uns nur möglich war, bevor wir damit an die Öffentlichkeit gehen. Der Grund dafür ist einleuchtend. Sie können keine Nachforschungen anstellen, wenn sie in einem Gefängnis, wegen Falschaussagen sitzen oder vielleicht sogar Tod sind. Können Sie dies?

Der zweite Teil der Antwort ist, daß wir immer noch die Konstruktionen beobachten, die dort abgehen. Die Sache ist die, wir werden genau beobachtet, wenn wir diese Lager besuchen. Wir werden von bewaffneten Männern angehalten, die nach unserem Identitätsausweis fragen. Dies findet alles auf einer öffentlichen Straße statt. Einen Zirkus über diese Lager zu veranstalten, würde nur dazu führen, daß unschuldige Personen sterben müßten. Nun dies. Sollten Sie diese Lager besuchen, wird es damit enden, daß Sie von nun an unter der Überwachung der Regierung stehen und diese Personen sind nicht sehr freundlich. Ebenfalls finden die meisten Konstruktionen dieser Einrichtungen, in der Nacht statt. Warum?

FRAGE: Wo befinden sich diese Lager?
ANTWORT: Es sieht so aus, als würden sie förmlich aus dem Boden wachsen, z.B. im Januar 1999 waren bei Fillmore in Kalifornien noch keine Lager zu sehen. Jetzt im März 1999 sind dort zwei Lager zu bewundern. Es sieht so aus, als würden sie die Bevölkerung einkreisen. Hier werden jede Menge "Übergangs-Gefängnisse", um die Großstaädte herum gebaut, die in Bergen und Tälern versteckt sind. Im Süden von Kalifornien gibt es 53 Lager.

FRAGE: Wie bestimmen sie, ob es ein Konzentrationslager ist?
ANTWORT: Diese Frage ist ganz einfach. Haben Sie schon jemals ein Gefängnis aus der Nähe betrachtet? Sie haben bestimmte Merkmale, die unverkennbar von anderen Mermalen, wie Schulen und Kirchen sind. Hier sind die entscheidenden Faktoren, die so ein Lager aufweisen muß:
Stacheldraht oder rasiermesserscharfe Drahtzäune, die nach INNEN gerichtet sind. Schauen Sie sich einmal die meisten Sicherheitszäune genau an. Der oberste Teil der Zäune zeigt nach außen, um Unbefugten den Zutritt zu verwehren. Richtig?
Gefängnisse, Arbeitslager und ähnliche Einrichtungen haben ihren oberen Teil der Zäune nach INNEN gerichtet , damit verhindert wird, daß die Insassen über die Zäune klettern.

Manche Wacheinrichtungen sind mit mikrowellen Sensoren ausgestattet.

Bewaffnete Wachposten patroullieren das Gelände in Golf Polo Hemden oder in der Kleidung von dem Ministerium für Wasserversorgung. Es war mir nicht bewußt, daß öffentliche Versorgungsbetriebe, ihre Angestellten mit MP5 und M16 bewaffnen müssen. Sogar die kleinsten Einrichtungen, die wir gefunden haben, hatten fünf --- zählen Sie --- fünf bewaffnete Wachposten mit einer taktischen Ausrüstung.

Einsetzung, taktischer Kulissen, um die Haupteinrichtung von der Straße aus zu tarnen. Diese Einrichtungen haben auch Wassergräben, die aber noch nicht mit Wasser gefüllt wurden. Diese Wassergräben umschließen die innere Einrichtung. Das Lager in Pearblossom, ist ein perfektes Beispiel, von einem vollfunktionsfähigen Lager. Die Leute gehen hinein, kommen aber nicht wieder heraus.

FRAGE: Was war das überhaupt für ein Unsinn, bezüglich der Waffenkontrolle?
ANTWORT: Meine Nachforschungen zum Thema Konzentrationslager ergaben, daß es für jedes Land wichtig ist, diese Maßnahmen zu ergreifen. Als erstes entwaffnen sie ihre Bevölkerung, durch die Propaganda, die für die Waffenkontrolle wirbt. Persönlich bin ich auch für Waffenkontrolle, aber nur solange es zutrifft, daß eine richtige Waffenkontrolle stattfindet. Das bedeutet, Entwaffnung und nicht das Militarisieren von Polizei, Kriminellen und Diktatoren in der ganzen Welt. Haben Sie jemals miterlebt, wie jemand erschossen wird? Es ist schrecklich! Jedoch, wenn Sie feststellen, wie Sie und ihre Geliebten zusammengetrieben werden(die Eltern werden von ihren Kindern getrennt), dann werden Sie sich sicher schnell darüber im klaren sein, daß der einzige Faktor, wie man diesen Holocaust entgehen kann ist, daß man weiterhin bewaffnet bleibt. Die Gründungsväter von Amerika wußten über was sie sprachen und hatten eine sehr gute Vorahnung, als sie die Konstitution geschrieben haben. Es ist eine wohlbekannte Tatsache, daß der CIA, den HCI (Handgun Control Inc.) gegründet hat und dieser eine gut finanzierte Kreatur der CIA ist. Warum will der CIA, daß man die amerikanischen Bürger entwaffnet? Diese Frage muß man sich einfach stellen. Sie können keine Diktatur oder ein Kriegsrecht durchsetzen, wenn die Wähler bewaffnet sind. Können Sie das?

FRAGE: Mr.Bradley, ich denke sie sind voll damit. (Ich denke sie übertreiben wohl)
ANTWORT: Das kann schon möglich sein, aber sollte ich damit verkehrt liegen, warum unternimmt die Regierung dann solche Anstrengungen, um diese Lager als Orangenwäldchen (Plantagen) oder mit anderen "erstklassigen" Kulissen zu tarnen? Warum hören sie mein Telefon ab? Warum werde ich überall verfolgt? Und warum verfolgen sie die Personen, mit denen ich mich unterhalte? Warum werden diese Männer und Frauen, die bei den Medien arbeiten und meine Untersuchungen publizieren, von Personen angerufen, die mich diskreditieren und als einen Verrückten abstempeln?

FRAGE: Haben sie Angst?
ANTWORT: Natürlich habe ich Angst. Jeden Tag in meinem Leben, aber nicht wegen meinem eigenen Leben. Offengestanden, nachdem ich mich 2 Jahre dem Remote Viewing ausgesetzt habe, für diese Mind-Control Scharlatane, war ich nicht mehr gut auf diese Alphabet-Suppen Behörden zu sprechen. Ich fürchte, daß dieses Wissen zu wenig ist und zu spät an die Öffentlichkeit kommt. Offengestanden, sollten wir öffentliche Aufmerksamkeit zu diesem Thema bekommen und dies rasch, dann könnte es sein, daß wir die ersten sein werden, die Erfahrung mit diesen Lagern bekommen werden. Sobald das Kriegsrecht gilt, werden sie Dich abholen. Sie werden auch freie Journalisten, Anwälte, Geschichtsprofessoren, Personen die sich für die Konstitution einsetzen, Minderheiten und jeden, der sich weigert seine Handfeuerwaffe abzugeben, zusammentreiben.
Seit 1994 haben sie auch Listen von Leuten zusammengestellt, die Lebensmittel, Waffen, Kleidung, usw. auf Vorrat eingekauft haben. Die Frage ist wieder, warum diese Listen?
Warum diese Lager? Warum soviele davon? Warum Wassergräben und elektrische Zäune?
Warum elektrische Drehkreuze, die nach Farben markiert sind, die noch immer hergestellt werden? Warum sind dort zornige weisse Wachpsoten (Ich weiß nicht warum, aber die Wachposten, die ich soweit gesehen habe, waren alle weisse Männer in einem sehr jungen Alter, zwischen 20 und 30 Jahren), die automatische Waffen und Telefotokameras bei sich tragen?


WARUM BAUT DIE REGIERUNG DIESE LAGER UND STREITET TROTZDEM IHRE EXISTENZ AB?

FRAGE: Wann werden Sie uns die komplette Liste dieser Lager herausgeben?
ANTWORT: Nun, ich bin nicht sicher, ob wir jemals die Liste vervollständigen werden. Wir waren an Orten, wo nur zwei Lager vorgefunden wurden, z.B. bei El Canon City in Colorado, im Februar 1998. Fünf Monate später kamen wir noch einmal an diesen Ort zurück und nun waren dort schon 7 Lager zu sehen. Nur mal so neben bei gesagt, die Lager in Colorado sind einfach riesig. Offensichtlich sieht es so aus, als seinen diese Lager, die Endstation für viele Leute oder deren zukünftiges Arbeitslager. Ich bin auch nur eine Einzelperson. Es benötigt viel Zeit und Geld (von alldem habe ich nur sehr wenig), um Nachforschngen zu diesen Themen zu betreiben. Normalerweise mache ich dies, wenn ich geschäftlich unterwegs bin. Ich denke, wenn man ein Maschinengewehr an sein Gesicht gedrückt bekommt, versaut dies einem den ganzen Tag. Die Lager, um Utah und Arizona sind die Unheimlichsten, die wir jemals fotografiert haben. Dies sind ganz eindeutig Lager für die "Nichtgestorbenen". Alle Arbeitslager haben Zugschienen und Landeflugplätze, die an die Lager angrenzen.

FRAGE: Was bezweckt man mit diesen Lagern?
ANTWORT: Lesen Sie mal die Geschichte nach, vorallem die Zeilen, die noch nicht der Zensur zum Opfer gefallen sind. Lager sind dazu da, um Leute gefangen zu halten. Sie sind keine Gefängnisse, wie im normalen Stil. Zur Einrichtung eines Gefängnisses gehört ein Krankenhaus, ein Sportzentrum, Lebensmitteleinrichtungen, Erholungsplätze und Zellen für die Insassen. Diese Lager sind aber wie Viehhöfe für Menschen, mit sehr wenigen Unterkünften und einem großen Anteil von Tod.

FRAGE: Wie denken Sie, wird die Reaktion der Regierung auf diesen Bericht sein?
ANTWORT: Wie es immer ist, ein "glaubhaftes" Dementi. Eine Phrase und Gegenargumente werden erschaffen, von den verdeckten Beamten in diesem Land. Als erstes, streite die Existenz ab. Sollte dies nicht funktionieren, dann erkläre es mit Halbwahrheiten vom Tisch.

FRAGE: Warum wurden diese Lager errichtet?
ANTWORT: Nach allen Hinweisen und seit dem wir begonnen haben, im Jahre 1998 nachzuforschen, sieht es so aus, als seien die meisten größeren Einrichtungen, um das Jahr 1995 erbaut worden und diese werden zur Zeit noch "modifiziert". Die kleinen Festhaltelager werden gerade jetzt mit Anstrengung und in großer Hektik errichtet.

FRAGE: Wie kann ich in dem Gebiet, in dem ich wohne, ein Lager erkennen oder finden?
ANTWORT: Dies ist eigentlich ganz einfach, aber Sie sollten sich zwei Dinge merken.
Einen wachen Verstand haben, der nicht in den Tag träumt.
Ein wachsames Auge für alles haben.

Das waren die Regeln, nach denen wir uns gerichtet haben. Wir haben einfach damit begonnen, unsere Umgebung genau zu beobachten. Die Regierung geht davon aus, daß die meisten Leute dies alles sowieso nicht merkt, weil sie noch nicht einmal wissen, was in ihrer Nachbarschaft abgeht. Beginnen Sie auch mal, ihre Stadtränder zu beobachten. Dort errichtet man diese Lager am liebsten. Schauen Sie als erstes nach Zäunen mit Stacheldraht, der nach innen gerichtet ist. Dies ist eines der deutlichsten Erkennungsmerkmale der Lager. Normalerweise ist dies, von der Straße aus zu sehen. In der Nähe von Trinidad in Colorado, haben viele der Bewohner, die außerhalb der Stadt wohnen, beobachtet, als die Lager gebaut wurden und sie wurden auch noch von bewaffneten Männern verscheucht, die keine Abzeichen trugen, als sie versuchten sich den Bauarbeiten zu nähern. Die meisten Einrichtungen, wenn nicht sogar alle, werden in der Nacht gebaut.

FRAGE: Warum wurden sie gebaut?
ANTWORT: Dies ist die Frage.

FRAGE: Gibt es für diese Lager keine andere Erklärung, wie zum Beispiel, eine neue Art von billigem Gefängnis?
ANTWORT: Tatsächlich? Würden Sie gerne in einem Gefängnis, ohne warme Unterkunft, ohne Krankenhaus, usw. untergebracht werden und den Elementen der Natur ausgesetzt sein?
Hören Sie, ich wünschte dies alles würde nicht existieren. Ich werde jedesmal krank, wenn ich noch so ein Lager mehr entdecken muß. Sie sollten wissen, daß ich diese Lager nicht erschaffen habe. Den Botschafter kann man nicht für die Art der Botschaft verantwortlich machen. [NB. v. PG: Also so etwas wie die Rheinwiesen, in denen die US-Army die deutschen Soldaten nach Kriegsende ohne Nahrung und ohne Wasser umkommen ließen - man spricht von bis zu 1,7 Millionen Kriegsgefangenen Deutschen die gegen die Genfer Konvention zum langsamen dahinsterben verdammt waren.]

FRAGE: Wann denken Sie, wird man beginnen diese Lager zu bevölkern?
ANTWORT: Das weiß ich nicht. Alles geht darauf hin, daß diese Lager in einer alarmierenden Rate erbaut werden. Dieses deutet auf einen Art Terminplan hin. Ein Endtermin ist bereits festgelegt. Sie versuchen nun alle Lager fertig zu bekommen.

Leute, ihr bereitet Euch besser darauf vor. Es sieht nicht danach aus, als würde es, bevor sich diese Lager füllen, irgendein Licht auf diese Sache fallen. Nach meinem Gefühl ist das Fenster der Möglichkeiten, um diese Jungs der Neuen Weltordnung zur Strecke zu bringen, nicht mehr lange offen. Also bereiten Sie sich darauf vor, daß Sie bald Schlägertypen mit Schaftstiefel an ihrer Haustür begrüßen dürfen.

Kommentar zu 2 Fotos:
Foto oben links: zu erkennen das NATO-Schild der Modesto Polizei benutzt wird.
Foto oben rechts: NATO SWAT Gruppen u. was aber von US-Polizei bei ihren Übungen, um die UNO-Polizeieinheit darzustellen, die in Zukunft die USA besetzen wird.

Offiziell werden diese Einsätze geleugnet, aber immerhin war in einem Artikel der Zeitung "Washington Times" zu lesen, daß diese Truppen soweit vorbereitet seien, die Grenzen unabhängiger Staaten, ohne Genehmigung, zu überschreiten.

Kommentar zu 2 Fotos:
Nein, diese Bilder sind nicht bei Spezialeinsätzen in den USA gemacht, sondern in Genua beim G8- Gipfel. Übte dort etwa die NWO, wie weit Sie gehen kann? Auffällig sind vor allem immer wieder die dunklen Uniformen. Erinnert uns dies nicht an die Geschichte?

Amerikanische Todeslager

Kommentar zu 2 Fotos:
Oben links: Das Abzeichen der Bundesbehörde FEMA
Oben rechts: Bestätigung durch Kongress-Abgeordneten

Von Samuel Foster

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Alternative Medien

Blog-Archiv